Neues Becken - nach 24 Stunden Längssteg gerissen

Reini10

Member
Hallo!

Ich habe eine traurige Geschichte zu erzählen. 24 Stunden nachdem ich ein neues Becken aufgestellt habe, ist der Längssteg mit einem lauten Knall gerissen. Das Becken ist 120x50x60 cm (LxBxH) aus 10 mm Glas mit 2 Längsstegen. Hinten ist eine Schwarzglasscheibe eingeklebt. Der Boden ist verstärkt.Nachdem ich nun mehrmals nachgemessen habe, glaube ich sagen zu können, dass die Aufstellung am Schrank nicht schuld sein kann.

Ich beleuchte mit einer Juwel Abdeckung 4x 54 Watt T5. Die äußeren Röhren sind von den Glasstegen ca 4-5 cm entfernt. Ich verwende auch Reflektoren. Ca. 35 cm von links entstand der Riss. In diesem Bereich ist auch der Filtereinlauf. Das heißt, von unten schlagen immer wieder Wasserwellen auf den hinteren Steg. Als der Riss entstanden ist, war die vordere und hintere Klappe geschlossen.

Wer die ganze Tragödie lesen will, soll unter Erste Hilfe dne Thread "Algenwuchs nach Düngung lesen" - es ist bereits das 2. Becken war hintereinander kaputt wurde.

Bilder sind angehängt. Ich habe einen neuen Thread eröffnet, weil beim anderen aufgrund des Threadnamens keine Antworten kommen.

Wer kann die wahrscheinlichste Ursache angeben bzw. kennt jemand, der das kann.

Fotos:








Danke!
Reinhard
 

Anhänge

  • Riss.jpg
    Riss.jpg
    79,4 KB · Aufrufe: 3.188
  • Linke Schrankecke.jpg
    Linke Schrankecke.jpg
    68 KB · Aufrufe: 3.188
  • Rechte Schrankecke.jpg
    Rechte Schrankecke.jpg
    76,5 KB · Aufrufe: 3.188
  • Mitte-Schrank.jpg
    Mitte-Schrank.jpg
    61,2 KB · Aufrufe: 3.188
  • Schrank waagerecht.jpg
    Schrank waagerecht.jpg
    83,7 KB · Aufrufe: 3.188
  • Beleuchtungssituation mit Riss.jpg
    Beleuchtungssituation mit Riss.jpg
    136,3 KB · Aufrufe: 3.188
Hallo
Schau lieber mal ob sich die Frontscheibe durchbiegt bei voller Befüllung.
Ehrlich gesagt halte ich 10 mm bei 60er Höhe für fahrlässig.
Gruß
Andreas
 

Rotmaul

Member
Hallo Reinhard,

welcher Profi hat das Becken denn gebaut ??

War dem DIN 32622 (Bestimmung der Mindestglasdicke für Aquarien aus Glas) bekannt ?? :pfeifen: :pfeifen:

VG
Harald
 
Hallo Harald,

Wer füttert dein Rechner???
Würde das Becken auch in 10 mm ausliefern.
Was da die Ursache ist, kann ich aber auch nicht sagen.
Schon gar nicht mit Streben.

Aber nicht gleich auf die Hersteller schimpfen.

Gruß
Harald
 
irgend etwas muss ja faul sein am Aufstellungsort (Fußboden) oder dem Juwel Unterschrank.....

ist ja nicht normal, das sich erst beim nagelneuen Juwel Becken eine Kunststoffstrebe löst.....und jetzt auf dem gleichen Schrank und Aufstellungsort an dem neuen Becken die Glasstrebe.....

In beiden Fällen handelt es sich meiner Meinung nach um Spannungsrisse.....die durch ungleichmäßige Lastverteilung hervor gerufen wird.....und da kommt nur der Boden oder der Schrank in Frage.
 

Jörg_O.

Member
Hi,
ich muß mich meinem "Vorredner" anschließen.
Wir sollten jetzt mal ein Brainstorming durchführen woran es liegen könnte. Neues Becken bringt jetzt erstmal nichts.

Also:
Welche Unterlage ist zwischen dem Schrank und dem Glasbecken?
Juwelbecken haben einen Rahmen und müssen ohne Unterlage aufgestellt werden.
Silikonverklebte Nurglasaquarien müssen auf eine Schaumgummiunterlage aufgestellt werden.

Ist das bei dir beachtet worden?

Zudem: mein Aquarium ist auch 120x50x60 und aus 10mm Glas. Es hat auch vorne und hinten diese Streben zur Verstärkung und zum Auflegen von Abdeckscheiben. Zusätzlich habe ich aber noch eine besonders breite Glasstrebe zwischen Front- und Rückscheibe.

Grüsse Jörg
 

gartentiger

Active Member
Hi Reinhard,

Hallo
Schau lieber mal ob sich die Frontscheibe durchbiegt bei voller Befüllung.
Ehrlich gesagt halte ich 10 mm bei 60er Höhe für fahrlässig.
Gruß
Andreas

Nachdem mein ADA Cube Garden ohne Querstreben in 100x50x60 bei einer Glasstärke von 10mm nun seit etwas mehr als 2 Jahren steht und bis knapp untern Rand befüllt ist bin ich mir sicher, ein Aquarium sollte man von einem Profi kaufen. Klar kostet es dann etwas mehr, aber man hat deutlich länger Freude und weniger Probleme.

Da ich selber beruflich sehr viel mit diversen DIN-Normen zu tun habe und auch oftmals wegen deren Unpraktikabilität von ihnen abweichen muss kann ich persönlich eine DIN-Norm als "Sicherheitsrichtlinie" und "Rechtsgrundlage in Streitfällen" recht gut einschätzen. Seit wann existiert diese Norm eigentlich? Seit deren Aufstellung hat sich doch sowieso das zu verarbeitende Material verändert :pfeifen:


Für mich sieht das zudem danach aus, dass der Schrank nicht gut aufgestellt ist und mittig leicht erhöht ist. Wie dick sind eigentlich die Silikonnähte an den Stossstellen? Wenn da zu sehr auf Press gearbeitet wird wundert mich der Riss gar nicht.

Gruß, Chris
 

Jörg_O.

Member
gartentiger":1aesw57o schrieb:
Für mich sieht das zudem danach aus, dass der Schrank nicht gut aufgestellt ist und mittig leicht erhöht ist.


Für mich sieht das auch so aus, als sei das Aquarium/Steg über die Mitte gebrochen. Aber wie soll man einen Aquarienschrank so aufstellen, das die "Arbeitsplatte" in der Mitte höher ist als an den Aussenseiten. Es sei denn die Platte wäre, z.B. durch Wasser, in der Mitte aufgequollen.
Aufgrund des "Mittelbruches" auch zunächst meine Frage nach der Beschaffenheit der Unterlage.

Grüsse Jörg
 

Jörg_O.

Member
Nächster Gedanke:

Steht dein "neues" Aquarium auf einem Juwelschrank?

Ich kenne Juwel nur bis zu einer Höhe von 50cm. Juwelaquarien verwenden auch dünneres Glas, weil der Kunststoffrahmen zusätzlich Stabilität bietet.
Also mehr Glas, mehr Wasser = deutlich mehr Gewicht.
Ist der Juwelschrank da an seiner Grenze? Welche Mittelstreben, Zwischenfächer sind im Schrank? Hast du da aus Platzgründen (Filter etc.) irgendwas ausgebaut.
Durch erhöhtes Gewicht könnte sich der Schrank in der Mitte leicht durchbiegen. Also auch der "Mittelbruch", aber durch leichtes absenken.
Deine Wasserwaage auf dem Steg kann das so nicht messen, weil die Außenkanten aufliegen. Auch reicht eine kleine Spannung für den Glasbruch, was du an der Waage nicht erkennen kannst.

Unbeachtet der Problemlösung würde ich mich jetzt mit dem Gedanken vertraut machen, das Becken leer zu räumen. Bei dem Fehlerbild kann niemand ausschließen, das als nächstes die Rückscheibe reisst/platzt. Somit könntest du einen riesigen Wasser- bzw. Versicherungsschaden vermeiden.
Zudem wäre es im Moment noch möglich, den Steg vom Fachmann heraus trennen zu lassen, Restsilikon mit geeignetem Lösungsmittel zu entfernen und einen neuen Steg einzukleben.
Auch würde dich das Leerräumen sicher Nachts besser schlafen :pfeifen: lassen und du müsstest nichtmals ein neues Becken besorgen.

Grüsse Jörg
 

Chris3

Member
Reini10":3qlrc5lw schrieb:
Welche Belastung muss auftreten, dass der Glassteg an dieser Stelle reißt?
Welche Möglichkeiten kommen in Frage?

Hallo Reinhard,

bei meinem 240er Becken ist kurz nach der Befüllung ebenfalls diese Längsstrebe über Nacht gerissen. Allerdings sah der Riss bei mir etwas anders aus. Bei mir ist er auf der Innenseite noch etwas nach rechts und links verlaufen.

Ich hatte als allererstes auch den selbstgebauten Unterschrank in Verdacht, da sich dieser beim Aufschrauben der aussteifenden Rückwand ganz leicht zu einem Parallelogramm verzogen hat. Die obere und unter Platte ist aber absolut plan und im Wasser... Den Schrank kannst du dir über den Link in der Signatur anschauen, alles aus Multiplex-Platten.
Allerdings bin ich der Meinung, dass ein unebener Untergrund nicht für einen Riss in der Längsstrebe verantwortlich sein kann. Die Aufgabe der Längsstrebe ist lediglich die Begrenzung der Scheibendurchbiegung. Zudem ist diese Strebe durch das Silikon auch elastisch an der Scheibe angebracht und müsste dadurch, auch eine relativ große Verformung mitmachen können. MMn müssten bei unebenem Untergrund zuerst die Scheiben Risse bekommen.
Da ich beruflich bedingt die Möglichkeit habe, so ein Becken genauer zu berechnen, werde ich Anfang nächster Woche mal ein Rechenmodell mit unebenem Untergrund aufbauen. Mal gespannt, ob sich das bestätigt, was ich gerade geschrieben habe... ich werde dir berichten.

Ich habe damals mit meinem Aquarienbauer gesprochen, und er hat meine Theorie auch bestätigt. Laut seiner Aussage tritt so ein Riss nur dann auf, wenn entweder die Frontscheibe oder aber die Strebe selbst einen Schlag bekommen hat. Ich erinnere mich daran, bei der Erstbepflanzung mit der großen Pinzette einmal ziemlich heftig an die Scheibe gestoßen zu haben. Und meiner Meinung nach war dies bei mir auch der Grund für den Bruch. Seitdem ich eine neue Strebe eingeklebt habe, und beim Pflanzen etwas mehr Acht gebe :wink: , ist bis jetzt auch nix mehr passiert.

Allerdings bin ich aber auch der Meinung, dass du den Unterschrank eh austauschen solltest wenn er "schüsselt". Für mich wäre das ein Zeichen, dass er nicht stabil genug ist.
 

Rotmaul

Member
Harald,
wer schimpft den auf die Hersteller ?
aber offensichtlich gibt es Hersteller die mit mehr oder weniger Sicherheit Becken kleben...
Die resultierende Biegekraft war für die Querstrebe zu groß. Wenn dies schon das 2. Becken mit dem gleichen Fehler ist, kann ich allerdings den Hersteller nicht verstehen, warum er a.) keine Querstrebe eingebaut hat oder b.) das Becken nicht in 12mm Glasstärke mit Längsstreben, gemäß DIN 32622 geliefert hat. Diese sieht nunmal bei einem Becken mit L=120cm und Wasserstand H=60cm 12mm vor.


Harald Soßna":3hflemg8 schrieb:
Hallo Harald,

Wer füttert dein Rechner???
Würde das Becken auch in 10 mm ausliefern.
Was da die Ursache ist, kann ich aber auch nicht sagen.
Schon gar nicht mit Streben.

Aber nicht gleich auf die Hersteller schimpfen.

Gruß
Harald


@ chris
'...wenn entweder die Frontscheibe oder aber die Strebe selbst einen Schlag bekommen hat. ' :D :D :D gutes Argument um die Garantie abzulehnen

wurde denn der Nachweis erbracht, dass der Schlag mit Deiner Pinzette einen Mikroriss oder andere Glasbeschädigung verursacht hat, von welcher der Längsstrebenbruch dann ausging ???

VG
 
Rotmaul":44zm10yl schrieb:
Harald,
wer schimpft den auf die Hersteller ?
aber offensichtlich gibt es Hersteller die mit mehr oder weniger Sicherheit Becken kleben...
Die resultierende Biegekraft war für die Querstrebe zu groß. Wenn dies schon das 2. Becken mit dem gleichen Fehler ist, kann ich allerdings den Hersteller nicht verstehen, warum er a.) keine Querstrebe eingebaut hat oder b.) das Becken nicht in 12mm Glasstärke mit Längsstreben, gemäß DIN 32622 geliefert hat. Diese sieht nunmal bei einem Becken mit L=120cm und Wasserstand H=60cm 12mm

es nicht das zweite Becken des GLEICHEN Herstellers...sondern das zweite becken, das am gleichen Standort und auf dem gleichen Unterschrank Schaden genommen hat.....

deshalb meine Vermutung, das das nichts mit den Becken zu tun haben muss, sondern vielmehr mit dem Unterbau.

Die DIN spricht von 60 cm WASSERSTAND.....ist das gleichzusetzen mit der Füllhöhe...?
die wird ja wegen Kies und Abdeckung bei 50 cm liegen...und da sagt die DIN 10 mm.
 

Chris3

Member
Nein, der Nachweis wurde nicht erbracht. Wie auch?? Die andere wollte ich nicht auch noch kaputt machen :flirt:
Das war meine Erklärung für den Bruch, weil ich wie schon geschrieben ausschließe, dass die Längsstrebe durch eine unebene Platte gebrochen ist. Einen Nachweis kann ich natürlich (noch?) nicht geben.

Ich habe ohne Nachfragen kostenlos eine neue Strebe inkl. einer Tube Aquariumsilikon bekommen und gut war. Den ganzen Stress mit wieder ausräumen usw. wollte ich mir eh nicht geben. Und da es jetzt hält, hab ich mir auch keinen Kopf mehr deswegen gemacht. Da das Thema jetzt aber wieder aufgekommen ist, ist auch mein Interesse wieder geweckt.
...to be continued.
 

IstDochEgal

New Member
Hi zusammen,

ich überlege mir gerade, ob dieser Riss in der Strebe überhaupt für den weiteren Betrieb so schlimm sein kann?

Wenn er zur Aufgabe hat die Wölbung der Frontscheibe zu minimieren (verhindern), dann behindert die Strebe dies doch nun ebenso gut wie vorher. Denn bei einer Wölbungsabsicht würden die beiden Rissseiten doch nun aufeinandergedrückt und nicht etwa auseinandergezogen. Dann gehe ich mal davon aus, dass das nicht so viel ausmachen dürfte.

Oder irre ich mich da jetzt gewaltig?

Gruß
Igor
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
schabu39 Mein Neues 240l Becken nach Neuanfang Aquarienvorstellungen 9
O Altes Becken runterfahren und neues Scape installieren -- was mache ich mit dem Fischbesatz? Erste Hilfe 15
B neues Licht für 200l Becken Beleuchtung 4
leuchti Neues Becken ohne TDS einschleppen Pflanzen Allgemein 14
S Neues Becken - Grundsätzliche Fragen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
R Suche Pflanzen für neues Becken (160L) Suche Wasserpflanzen 1
G Neues Becken-Luftblasen Technik 2
J Neues Becken - Beleuchtung zu stark? Erste Hilfe 37
L Neues Becken: Lido 200 - Fragen Technik 0
A Nährstoffe für Aufsitzerpflanzen - Neues Becken 230x60x40 - Nährstoffe 1
K Neues 45 Liter Becken Aquascaping - "Aquariengestaltung" 17
A Neue WG - neues Becken Aquarienvorstellungen 7
G Neues Becken, Pflanzendüngung, Beleuchtungsdauer etc Pflanzen Allgemein 29
K Neues Projekt: 500-800 Liter Becken Technik 20
V Neues Becken und co2 Anlage / co2 Dauertest Problem Technik 2
E Neues Substrat fürs das 250 Liter Becken Substrate 0
H Erfahrung mit Daytime ECO und Planung für neues Becken Beleuchtung 0
W Mein neues ungewöhnliches Becken 250 Liter Aquarienvorstellungen 0
S Neues Becken, Frage zu Pflanzen Rückschnitt, Erfahrungsausta Kein Thema - wenig Regeln 0
Katja E. Neues Becken, Tips und Erfahrungsaustausch Kein Thema - wenig Regeln 5

Ähnliche Themen

Oben