Neues Aquarium fast 1000L

Hallo Forum,

die Planung für unser neues Becken geht in die nächste Phase.
Mit der Beleuchtung, denke ich, bin ich zwar nicht fertig, aber gedanklich durch.
https://www.flowgrow.de/threads/unterstützung-für-diy-modul-leuchten.49478/page-4

Nun geht's drum Beckengröße, Bohrungen, Filtergröße und Filterart, restliche Technik zu finalisieren.


hier soll es hin.

20220201_164238.jpg20220201_164249.jpg20220201_203353.jpg

und so soll es mal werden
Gerne Verbesserungsvorschläge.

Layout Sanoma.jpg


Kalt- und Warmwasseranschluss, Ablauf auch Steckdosen unten und oben mit eigener Sicherung sind in der Nische vorhanden.
10 Stück mit Beton ausgefüllte Aussparungen im Estrich bereits vorhanden.

Zum Filter:

Ich wollte das Becken mit ca. 2,3 mtr sichtbar in der Schrank integrieren.
Links und Rechts einen Filter einkleben. Also eine Scheibe mit Abstand von ca. 15 cm zur Aussenscheibe.
Auch Heizung und Co2-Einbringung sollte hier mit rein. Zusätzlich noch ein Bohrung für einen Notüberlauf.
Das Becken soll mit einem "permanenten Wasserwechsel" betrieben werden. Unsere Wasseruhr hat einen Schlupf
von ca. 9 Liter pro Stunde. Hier noch die Wasserwerte in unserer Straße.

Wasserwerte.jpg




So für heute genug.
Ich freue mich über einen regen Gedankenaustausch.

Gruß Marcel
 
Hi,

nach ein paar Tage hin und her überlegen, erscheint der Gedanke mit den
eingeklebten Innenfiltern nicht mehr der Beste zu sein. 2,5m Becken kaufen
um dann nur 2,2m zu sehen.

Nun stellt sich aber erneut die Frage nach der Filterung. Filterbecken wäre
nicht so mein Ding. Dann lieber doch Außenfilter. Aber welche?
Welche Empfehlung habt ihr da. Soll ein gut bepflanztes Becken werden.

Gruß Marcel
 

steppy

Active Member
Hallo Marcel,
interessantes Projekt! 1000L sind mal eine Hausnummer, wenn ich nicht mit meinen 200L schon genug zu tun hätte würde ich ganz schön neidisch werden (bin ich trotzdem ;)).

Zum Filter kann ich dir keine konkreten Empfehlungen geben. Bei moderatem Besatz kannst du wahrscheinlich auch ganz drauf verzichten und nur mit Strömungspumpen arbeiten. Die Beiträge hier im Forum zum Thema "Geringfilterung" sind sehr zu Empfehlen.
Ich möchte aber noch etwas zum Technikbecken schreiben: Ich liebe mein kleines 30L Technikbecken. Dabei geht es gar nicht groß um Filterung (hatte ich anfangs gar nicht). Ich spiele und experimentiere gerne rum, da ist es super so etwas zu haben. Alles was ich baue (momentan Filter, CO2 Reaktor, Purigen Reaktor) kann da drin verschwinden und muss nicht Wasserdicht sein was es sehr viel einfacher macht mal eben was auszuprobieren und für einige Zeit mitlaufen zu lassen. Man braucht nur eine vernünftige Rückförderpumpe, die ist dann aber auch sehr leise. Die entsprechenden Bohrungen (und evtl. einen Schacht) würde ich mir also in jedem Fall machen lassen. Du kannst an den Bohrungen ja auch einen Außenfilter laufen lassen und hast so später immer noch die Option auf ein Technikbecken zu wechseln. Auf diese Flexibilität würde ich nicht verzichten wollen.

Gruß
Stefan
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Marcel,
Nun stellt sich aber erneut die Frage nach der Filterung. Filterbecken wäre
nicht so mein Ding. Dann lieber doch Außenfilter. Aber welche?
Welche Empfehlung habt ihr da. Soll ein gut bepflanztes Becken werden.
1000 l und Pflanzenbecken ist schon eine Hausnummer.

Mein derzeit größtes Becken ist ein 45 cm Cube mit brutto 91 l. Trotzdem denke ich, dass ich dir mit Filterung weiterhelfen kann. So große Außenfilter hat wohl nur Eheim, zu denen bin ich auch auskunftsfähig. Die faszinieren mich schon deshalb, weil ich von denen schon über 20 Jahre alte Dinger laufen hatte ohne ein Ende in Aussicht. Ich habe mal von jemanden mitbekommen und das bringt es auf den Punkt, "stuff that works". Nur ein wenig strukturierte Pflege und die Dinger sind selbst in Verschleißteilen verschleißarm und im Kern näherungsweise unkaputtbar.

In der Eheim Philosophie sind zwei Dinge (in Kombination) von Bedeutung, wenn es um die Einordnung der Leistungsfähigkeit eines Filters geht.

- Filtervolumen
- Leistung der Pumpe

Filtervolumen wird sogar höher gewichtet als Pumpenleistung und bildet vor allem die organische Belastung eines Aquariums ab. Ist also eine Frage wieviel Besatz du vor hast, entsprechend mehr oder weniger Filtervolumen benötigst du.
Pumpenleistung orientiert sich direkt an der Größe eines Aquariums um das Wasser hinreichend bewegen zu können. Mit 1000 l bewegst du dich definitiv an der Oberkante angebotener Pumpenleistungen. die Zahl in der Filterbezeichnung gibt die max. Beckengröße an für die der Filter gedacht ist.

Gibt es den Eheim Classic 1500XL. Ein Rieseneimer mit 18 l Filtervolumen(!) einer 65w Pumpe(!) und einer Nennleistung von 2400 l/h. In der Bedienung, im Komfort nicht mehr state of the art.

Die nächst größten sind die professionel 3 1200XL(T). Optional T für Thermo. 12 l Filtervolumen, 25 w, 1700 l/h.

Die nächste Serie ist die Eheim 5e, die die mittleren 3e ablöst, die man noch erwerben kann. Die unterscheiden sich lediglich in der WLAN-Funktionalität der 5e. Könnte ich leicht drauf verzichten, wenn das Teil eingestellt ist, spielt man nicht mehr dran rum. Die gibt es in den Versionen 5e 350/450/600T/700. Entspricht einem Filtervolumen von 4,5l/6l/8l/8l.
Diesen Filtern ist der e-Pumpenkopf gemeinsam. Der hat eine elektronisch regelbare Leistung von 10-35 Watt und eine max. Nennleistung von 1850 l/h(!) Der bringt noch weitere, zum Teil nette elektronische Gimmicks mit, die aber nicht weiter Thema sind.

Die 4+ kommen mit ihren 16 Watt Köpfen wohl nicht mehr in Frage.

Wenn du in deinem Aquarium irgendwelche "Wasserschweine" wie Diskus o.ä. halten willst, wirst du nicht um die großvolumigen Filter herumkommen. Sind es nur auch Schwärme kleiner Fische, reicht auch weniger Volumen, denn ein Pflanzenaquarium bringt schon erheblich was an Eigenfilterleistung mit und ich würde auf möglichst hohen Durchsatz achten.

So, und jetzt komme ich mit meinem 91 l Cube. An dem hatte ich spaßeshalber einen e-Filterkopf 10-35w auf einem 250 Thermo Filterbehälter. Bietet Eheim so nicht an, ist eine Kombi für die exzessive Pflanzenfraktion, die sie nicht mehr alle am Sträußchen hat. Jedenfalls war die max. Strömung in Verbindung mit dem von mir genutzten, die Strömung weich und rotierend verteilenden Hydor Bioflo nichts was mein Becken überfordert hätte. Ohne den Bioflo wird die Strömung sicher deutlich härter.
Wie auch immer, die max. Strömung wäre mir Entscheidungskriterium. Je nach Belastung des Aquariums kommst du evtl. nicht am Classic 1500XL vorbei, ansonsten wären für ein pflanzenlastigeres Aquarium die 5e 600T und 700 am interessantesten. Letztere haben identische technische/s Daten/Filtervolumen und es ist nur aus der Historie älterer Serien erklärlich wieso der eine 600 und der andere 700 in der Bezeichnung hat. Das sollte man sowieso nicht zu ernst nehmen. Die Eheim Philosophie sollte nun klar geworden sein.

Ach ja, Stefan meinte meine Ausführungen zur (Gering-)Filterung, die findest du in meiner Signatur und so einiges mehr.

Gruß Nik
 
Hallo Nik und Stefan,

die Besatzfrage ist noch nicht abschließend zu beantworten. Möchte mir das aber von der Technikseite offen halten.
Bei meinem letzten Becken:

Brauch mal Rat von den Aquarianen mit den 10 grünen Daumen | Flowgrow

Da hatte ich ja das Problem, zu viel Filtermasse zu benutzen. Hatte die dann fast leer gemacht. (Empfehlung)

Zurück zum neuen Setup. Hatte jetzt 2x Fluval FX4 oder 2x Aquael Ultramax 2000 in Betracht gezogen.
Oder ist das zu viel?

Gruß Marcel
 

M.Darko

Member
Hallo

Zurück zum neuen Setup. Hatte jetzt 2x Fluval FX4 oder 2x Aquael Ultramax 2000 in Betracht gezogen.
Oder ist das zu viel?
Der FX4 ist kleiner als der FX6 und der hat nur 5,9 Liter an Inhalt also die Falsche wall .
Der 2000 Geht hat 10 liter an Medien und macht 2000 Liter, Raus dürften so 1200 Liter kommen.
Hier wehre der Eheim 2260-1500 XL der richtige ,Pumpe wechseln die Sun Sun Reiche hat einige die weniger Verbrauchen.
Von denen Zwei einen Links einen Rechts mit PVC Fest Verrohrung in 25mm . Einfach zu verlegen Stabil und vor allem Preiswert . Rücklauf einen Links einen Rechts Doppel Anschluss in der Mitte des Beckens.
Das sohlte so Passen . Gibt es bei eBay gebraucht für kleines Geld
Und Bitte keinen Filter Leer machen es gibt kein zu viel an Filtermasse höchsten das Falsche und in Falscher reinfolge.
Darüber gibt es nicht Schriftlicher ausser dass das mal bei einem zufälliger weise was gebracht hat aber nicht mit dem lehren Filter im zusamen hange gebracht werden kann.
Es fehl der nachweis die Reproduzierbarkeit solcher angaben. Nicht die 1-2 Becken sondern bei so 100-200 Becken.
Eine Wissenschaftliche Analyse von den 100-200 Becken sagt was aus nicht die 2 Becken im Keller.

Grüße
Darko
 
Hallo,

hab mich noch nicht endschieden, welche Filter es werden. (@nik: vielleicht ja doch Eheim's)
Unabhängig vom Hersteller ist mir die Anbindung ans Becken noch nicht fix.

Ich möchte ja permanent Wasser tröpfeln lassen. Ich weiß, nicht jeder hier ist Fan davon, ist aber erstmal zweitrangig.
Wegen dem Frischwasser-Anschluss ist ein Notüberlauf oder zwei Pflicht.

Weiterhin soll auch etwas Oberflächenwasser abgesaugt werden. Also Kamm,

Könnte mir jetzt vorstellen in beiden Enden eine Scheibe über Eck einkleben zu lassen.
Heizstab soll in die Ecke(n). Kommen in die Enden jetzt je 2 Bohrungen für Ablauf zum Filter und Notüberlauf zum Kanal?
Und die Filterzuläufe mit Schlauch über die Beckenkante.
Layout Vergleich.jpg
Ach ja beide Außenfilter bekommen am Ausgang je einen CO2-Reaktor (D 100 H 500 den hatte ich schon am alten Becken mit sehr guter Performence.

Noch was anderes: ist das Format L 2,75 B 0,6 H 0,55 optisch und pflegerisch besser als L 2,5 B 0,6 H 0,6?

Möchte mir nicht zich Angebote machen lassen (weil ich mir noch unsicher bin). Deswegen alles klären und dann anfragen.

Gruß Marcel
 

Anhänge

  • CO2 Reaktor.jpg
    CO2 Reaktor.jpg
    125,9 KB · Aufrufe: 87

M.Darko

Member
Ich möchte ja permanent Wasser tröpfeln lassen. Ich weiß, nicht jeder hier ist Fan davon, ist aber erstmal zweitrangig.
Wegen dem Frischwasser-Anschluss ist ein Notüberlauf oder zwei Pflicht.
Hallo
Braucht eigentlich kein Mensch ich hab seit 40 Jahren große Becken einz sogar mit 5500 Liter und hab so was nicht.
Weiterhin soll auch etwas Oberflächenwasser abgesaugt werden. Also Kamm,
Braucht auch keiner bei einer guten Wasser Bewegung entsteht auch keine Kamm haut.
Zweitens Technisch etwas schwierig um zu setzen .
Zweitens ist ein PVC Verrohrung angesagt Schläuche und der Gleichen sind nur als Verbinder vom Filter zum PVC
gedacht und da nimmt man auch nur Silikon Schläuche .

Das ganze mus einfach gehalten werde alles was du da rein Bringen willst Verkompliziert die Sache nur .
Halte es einfach Zwei Filter Eheim 2260 Links und Rechts . Wen keine Eheims dann Zwei Teich Druck Filter mit so Ja 20-30-40 Litern an Pötten geht auch . Bei mir an den Becken Laufen solche Filter mit regelbaren Pumpen.

Grüße
M. Darko

Hier https://shop.aquarienkontor.de/Aquarium/Aquarium-Glasaquarium/Aquarium-250-cm:::394_518_418.html

Das Letzte 250x70x60 Kostete vor so 2 Jahren 598 Euro jetzt 739 wird halt alles Teurer
 

Damian

Active Member
Hi zusammen

Braucht auch keiner
Braucht eigentlich kein Mensch
Braucht auch keiner

Natürlich braucht man das nicht. Aber vielleicht möchte man das. Die Aquaristik ist ein Hobby, das verschiedene Ansätze kennt und oft nicht nur ein Richtig und ein Falsch kennt (wie so vieles ausserhalb dieses Hobbys auch).

Zweitens ist ein PVC Verrohrung angesagt Schläuche und der Gleichen sind nur als Verbinder vom Filter zum PVC
gedacht und da nimmt man auch nur Silikon Schläuche .
Von dir kommen immer wieder absolute Aussagen, hier einmal mehr. Das sind deine persönlichen Ansichten, welche du scheinbar nicht von generell Gültigem unterscheiden kannst. Ob sprachliche Gründe dafür verantwortlich sind oder etwas anderes, weiss ich nicht.

@Marcel Häusler : Mir persönlich (Darko, siehst du, so deutet man an, dass Nachfolgendes eine persönliche Ansicht ist) gefällt es viel besser, wenn das Becken auf einem längeren Untermöbel steht, als wenn es in einer ganzen Schrankwand eingebaut ist, was mich zu sehr an längst vergangene Jahrzehnte erinnert.

Zur Formatfrage: Ich denke, durch die grosse Beckenlänge dürfte es rein vom Format her gut die 60cm Höhe vertragen. Je nach zukünftigem Besatz sind die zusätzlichen 5 cm Höhe auch hilfreich. Allenfalls erleichtern die 55cm Höhe jedoch die Pflege ein wenig. Kommt auch darauf an, wie hoch das Becken steht und wie gross du bist und wie lange deine Arme sind. Ich persönlich würde in dem Fall 60 cm Höhe wählen.

Und jetzt lese ich wieder interessiert und ruhig mit.

Grüsse
Damian
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo M und Damian,

ja das mit dem Tröpfchenventil möchte ich unbedingt. Bei 5500 Liter ist das mit Tröpfchen wahrscheinlich unsinnig.
Alle Technik wird auch, so weit möglich, mit Festverrohrung angeschlossen.

Beckengröße bleibt bei 250x60x60.

Stahl für den Unterschrank wurde heute geliefert. Geht am Montag mit dem Zuschnitt und Schweißen los.

Gruß Marcel
 

Saartan

Active Member
Mit allen gut gemeinten Antworten wird ein bisschen was vergessen:
1. JETZT ist die Planungsphase... was JETZT eingeplant wird, ist theoretisch später günstig nachzurüsten,
selbst wenn es jetzt nur vorgerüstet wird. Daher: auf "Wenigfilterung" zu setzen ist ok, aber das ersetzt
sicherlich nicht es zu ermöglichen, DOCH später mehr zu filtern.

2. permanenter Wasserwechsel: ich persönlich halte das für interessant... ob es tatsächlich sinnvoll ist, kann
ich nicht beurteilen. Technisch umsetzen würde ich das allerdings so: Ich würde einen Wasserbehälter
(Becken/ Kanister etc) neben dem Becken anbringen, mit einer Pumpe die in bestimmten Intervallen x Liter Wasser
ins Becken pumpt. Das verhindert, dass wegen dem Versagen irgendwelcher Ventile plötzlich unkontrolliert
Wasser ins Becken läuft: wenn der Behälter leer ist, läuft nichts mehr nach. Technische Umsetzung solcher
"automatischer Wasser Nachfüller" gibt's im Internet zu hauf.
Außerdem hat man dann die Option, Osmosewasser oder anderes zu nutzen, wenn man das möchte.

3. Filterung: Ich habe einen JBL Filter an meinem 240er Becken... der tut was er soll, zuverlässig und leise.
Bei 230 cm würde ich dazu tendieren, 2 anzuschließen.
Zum Zwecke der Strömung würde ich die Saugseite in eine Ecke platzieren, die Druckseite
einen Mittig und einen auf der gegenüberliegenden Seite der Saugseite.
Damit lässt sich einfach eine sanfte Strömung installieren.

4. Je nach Anordnung des Hardscape usw. wird eventuell trotzdem eine Strömungspumpe benötigt. Ich würde
dafür sorgen, dass ich die tatsächlich nachträglich anbringen kann.

5. Skimmer würde ich im Einlauf eines der Filter platzieren. Da gibt es einiges was unnauffällig ist und
funktioniert.

6. Bei der Größe bietet sich vielleicht doch ein Filterbecken an. Erstens lässt sich da bequem eine Nachfüllautomatik
einbauen, 2. ist der im laufenden Betrieb extrem einfach zu reinigen, und/oder Filtermaterial zu wechseln. Außerdem
ist das im Vergleich zu den meisten Außenfiltern relativ günstig. Der Überlauf könnte auch am Filterbecken realisiert
werden, d.h. Du sparst Dir übermäßig viele Bohrungen am Aquarium.
Angenommen Du lässt die Filter Einläufe tatsächlich über den Beckenrand hereinhängen, dann reicht im Becken
eine einzige Bohrung für den Überlauf/ Skimmer wo das Wasser runter ins Technik Becken läuft. Alles andere spielt sich
außerhalb des Aquariums ab, d.h. das Risiko dass was kaputt geht und dadurch das Becken leer läuft reduziert sich auf diesen
einen einzigen Punkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saartan

Active Member
Noch was anderes: ist das Format L 2,75 B 0,6 H 0,55 optisch und pflegerisch besser als L 2,5 B 0,6 H 0,6?
Ich persönlich würde sogar noch weiter gehen:
250 cm x 60 cm x 65 cm Glas, aber oben verblendet so dass die oberen 5 cm nicht zu sehen sind.

Wenn dann bis 61cm gefüllt ist, sieht das Becken super aus, ohne dass man den Rand sieht. Gleichzeitig ist
aber noch etwas Platz nach oben...
 

M.Darko

Member
Hallo

M.Darko schrieb:
Zweitens ist ein PVC Verrohrung angesagt Schläuche und der Gleichen sind nur als Verbinder vom Filter zum PVC
gedacht und da nimmt man auch nur Silikon Schläuche .


Von dir kommen immer wieder absolute Aussagen, hier einmal mehr. Das sind deine persönlichen Ansichten, welche du scheinbar nicht von generell Gültigem unterscheiden kannst.

Was Bitte ist an der Aussage den Falsch in den 50 Jahren in dem unser Laden Lief kamen Etlich Kunden mit abgebrochenen Tülen.

Filter von Fluval-Laso- Eheim hatten des öfteren Kaputen Tüllen am Filter daher hatten wir einige Deckel und bei den Alten Eheim die Pumpen Köpfe immer Vorrätig.

Die Schläuche haben sich so Festgesetzt das bei abmachen die Tüllen Brache .
Wie bei den Eheim 2211-2213-2215-2217 so wie den Fluval 103-203-303-304 Modellen siehst du des öfteren bei eBay und CO. Kannst du gerne nachschauen und dich selbst Überzeugen.

Die wurden alle aus Jugs und Dollerei Abgebrochen . Nein der Normale Schlauch ist fest gebacken lässt sieh fast nur mit einem Messer raus schneiden. Machen die wenigsten man Zerrt rum bis die Tülle Abricht.

Ist auch Logisch der Weichmacher ist raus und die Schlauche werden Hart zweitens sied sie immer Krum nie grade
Ist Technisch bedingt und weil sie immer Aufgerollt werden sind.

Das Ganze kann bei Silikon nicht Passieren. Deshalb meine Aussage und weil wir Über 100 Becken mit etlichen Filtern und Pumpen hatten, und das ewige wurschteln mit den Schlauchen satt hatten die nicht da blieben wo sie hin sohlten.

Ach hab ich ganz Vergessen ein Fachgeschäft hat keine Ahnung von irgend was nur das Fachwissen und die Meinung der Forums Mitglieder Zählt. Danke
Ich gehöre doch zum Fachwissen hier im Forum warum spricht man mir das andauernd ab.

Hallo Kurt
Nettes Becken schein auch was Größeres zu seien bin gespant wen es Fertig ist.
Kann man die Größe erfahren.
Grüsse
M.Darko
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Neues Aquarium planen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 17
CAP Neues Aquarium (700 Liter): Filterung und automatischer Wasserwechsel wie planen? Technik 19
B Alten Sand in "neues" Aquarium Algen 5
N Neues Aquarium von A-Z Nano Aquarien 28
G Mein neues Aquarium Aquarienvorstellungen 0
Y Empfehlungen für neues Aquarium Beleuchtung 34
O Neues Aquarium einrichten Substrate 1
U Neues Aquarium- Fluval Flex 123 oder Juwel Rio 180 Technik 4
M Neues Projekt nach 6 Jahren Aquarium-Pause: Greenaqua 60F Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
Patrick Manz Neues Aquarium Aquarienvorstellungen 6
G Neues Blue Bolt Aquarium - Einrichtungshilfe Garnelen 4
M Neues Aquarium, aber welche Beleuchtung? Beleuchtung 5
N Lichtkonfiguration für neues Aquarium Beleuchtung 0
A Mein neues Aquarium mit Rebstock? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 28
F Neues Aquarium angeschlagen Erste Hilfe 5
trommeltom Neues Aquarium mit Schrank, aber wo kaufen Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
Q Ich Plane ein neues Aquarium.... HILFEEEEE!!!! Kein Thema - wenig Regeln 9
J Fisch Besatz für neues Aquarium Fische 0
P Neues (Südamerika-Aquarium) in Planung Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
LehTho Neues Aquarium Aquarienvorstellungen 4

Ähnliche Themen

Oben