my 1st Thread! 300 Liter Elos Becken, div. Probleme

PJago

Member
Hallo zusammen,

wie bereits in meinem Vorstellungsthread angekündigt...

topic-1268.html

... bin ich absolut fasziniert von Euren Beispielbecken, Zielsetzung meinerseits ebenfalls so ein supertolles Becken hinzubekommen. ;)

Vorab vor meinen ganzen Fragen einmal hier meine Becken- und Wasserdaten:

- Becken 120 x 50 x 50 (300 Liter)
- 4 x 39 Watt T5 (2 x Osram 865, 2 x Osram 840) mit EVG, Beleuchtungsdauer von 08 - 13 Uhr und 15 - 22 Uhr
- aktiver CO2 Reaktor von Elos Rea50
- Bodenheizung 24 Volt, 30 Watt von Elos
- Mehrkammer-Innenfilter Equilibrium von Elos mit Bio-Filtersubstrat
- Bodengrund: ca. 2 cm Elos Bottom Mineral + 6 cm Kies
- Dünger: aktuell Drak Ferrdrakon, Ferrdrakon K und Daydrakon + NPK Bodendüngekugeln

Besatz:
- 20 Armanogarnelen
- 3 Glasgarnelen
- 2 afrikanische Riesenfächergarnelen (welche sich sowieso immer nur verstecken)
- 3 Siamesische Rüsselbarben
- 2 blaue Fadenfische
- 9 Rotschwanzrasbora
- 5 Schmucksalmler
- 5 Metallpanzerwelse (obwohl man Welse nicht auf Kies halten soll)

Wasserwerte (Becken läuft seit Januar 2007) :
- PH: 7,2
- CO2: 20-25 mg/l
- NO2: nicht nachweisbar
- NO3: 5
- Fe: 0,05
- KH: 8
- GH: 10
- Temperatur 25 Grad

Pflanzen:
Bitte steinigt mich nicht, ich habe mir bis heute meine Pflanzennamen nicht merken können, mit diesen lateinischen Namen
komme ich einfach nicht zurecht. Ein paar wenige habe ich mir dennoch eingeprägt:

- Ludwigia repens (4 Stück)
- Valisneria spiralis (ca. 15 Bund)
- Javafarn
- Indischer Wasserfreund
- Wasserpest
- Mooskugeln (10 Stück)
- für den Rest stelle ich glaube ich mal ein Foto hier rein! ;)

Außerdem glaube ich das ich nicht wirklich der kreative "Bepflanzkönig" bin, deswegen hatte ich bereits einen Teil von meinen Pflanzen
aus dem Becken entfernt (am Anfang hatte ich ca. 60 Bund Pflanzen drinnen, hat richtig gewuchert und alles ist zugewachsen).
Meine bessere Hälfte habe ich dann um kreativen Rat gebeten, so gefällt es mir zumindest jetzt schon etwas besser was das Layout angeht (Fotos folgen).

Grundlegend habe ich folgende Probleme bzw. Unschönheiten in meinem Becken:

Problem 1: dreckiges "nicht klares" Wasser!

Mein Filter ist wie bereits erwähnt ein Mehrkammerfiltersystem von Elos und folgendermassen aufgebaut.....in Kammer 1 findet man ein grobes
Schaumstoffvlies um den ersten Schmutz herauszufiltern.
In Kammer 2 befinden sich zwei Eheim Compact 1000 Liter Pumpen, einmal für den CO2 Reaktor
und einmal für den Filter selbst, wobei von letzterer ein regelbarer Überlauf in die Filterkammer 3 geht.
Zusätzlich ist ein Ausströmrohr ca. 3 - 4 cm unterhalb der Wasseroberfläche angebracht.
Die Pumpe selbst habe ich nicht auf 1000 Liter pro Stunde aufgedreht sondern ziemlich heftig von der Leistung heruntergeschraubt,
so dass die Wasseroberfläche nur ein ganz klein wenig bewegt wird.
In Filterkammer 3 befinden sich so "übergroße" Kieselsteine wo sich die Bakterien drauf ansiedeln können. Ganz oben in Kammer 3 ist nochmal
ein feine Vliesmatte zum Schmutz filtern.
In Kammer 4 läuft das Wasser von Kammer 3 hinein und gelangt durch so kleine Schlitze wieder zurück ins Becken.

Hier das Foto:

[albumimg]2214[/albumimg]


Problem ist nur das ich im Wasser permanent so kleine Schwebeteilchen habe und das Wasser "dreckig" (nicht trüb oder milchig) wirkt.
Das grobe Vlies in Kammer 1 reinige ich jede Woche (da kommt immer richtig Schlamm raus).
Das feine Vlies in Kammer 3 wird ebenfalls jede Woche ausgewaschen.
Nur die Substratkügelchen in Kammer 3 habe ich bis jetzt nie angerührt.




Problem 2: keine satten Farben der Pflanzen, vereinzelt Bartalgen auf den Pflanzen!

Fast alle meiner Pflanzen haben keine satten Farben und haben vereinzelt Bartalgen. Die Blätter (meistens die alten Blätter)
haben einen richtig schwarzen Belag welcher auch nicht mit der Hand zu entfernen ist.

Seit gestern Dünge ich mit Drak Ferrdrakon, Ferrdrakon K und Daydrakon wobei ich diesen Düngewechsel langsam über den Zeitraum von
einer Woche vornehme.

Bisher habe ich mit EasyLife Profito gedüngt, hier habe ich täglich ca. 10 ml in mein Becken gekippt. Also schon einiges über der
vom Hersteller empfohlenen Dosis.

Vorerst war es das erstmal, und ich bin auf Eure Ratschläge und Meinungen sehr gespannt. Die fehlenden Wasserwerte reiche ich Euch heute abend
oder morgen nach. Habe ich sonst noch irgendwas vergessen??? Aktuelle Bilder der Bepflanzung bzw. vom Becken gibt´s auch heute Abend oder morgen.

Vorab auf jedenfall schonmal herzlichen Dank für die vielen Antworten von Euch! ;) Bin richtig Wissenshungrig....... ;)

Patrick
 
Hallo erstmal!!
Dann greif ich das mal wieder auf!!

Problem 1:

Wühlen deine Welse dreck auf oder so?
Das sollte sich eigentlich bei der Filterung und Kies einmal absetzen!!

Problem 2:

Bartalgen sind ein Indiz für zu wenig CO2! Wie kontrollierst du deinen CO2-Wert oder wie hoch ist der?
Warum hast du denn so viel Volldünger verabreicht? Hattest du Mangelerscheinungen oder konntest du kein Eisen messen?
Die Filterung kommt mir etwas übertrieben vor wenn du ein Pflanzenbecken haben möchtest!!!
Blaue Filtermatte würde eigentlich reichen!!

Wie oft und welche Menge Wasser wechselst du?

Grüße Sebastian
 

Lucky Luke

Member
Hallo Patrick,

das mit den Schwebeteilchen find ich irgendwie komisch :?: Selbst ohne Filter setzen sich die Teichen recht schnell wieder am Boden ab un das Wasser ist wieder klar. Als das AQ zugewuchert war, war das Wasser baer klar, oder? Ein Foto würde an dieser Stelle sehr helfen. Das die Welse den ganzen Drack aufwirbeln kann ich mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen...

Gruß Lukas
 

David_S

New Member
Hi,

du schreibst das dein Wasser nicht milchig oder trüb wäre, hm...

Ansonsten hätte ich vielleicht eine Infusorienblüte vermutet. Ich hatte das auch mal, da gabs abermillionen kleine, weißliche Schwebeteilchen. Daraufhin habe ich ein paar Tage nix gefüttert und weg wars.

Auch das Problem mit den Farben hatte ich kürzlich. Bei mir fehlte massiv Eisen und Phosphat, auch gabs nicht auseichend Nitrat. Sicher hast du einen Test, bring dein Eisen nach einem kräftigen WW mit dem FE- Volldünger mal auf 0,1 mg/L. Dann teste am nächsten Tag, was noch drin ist. Beaobachte die darauffolgenden Tage deinen Eisenwert und dünge mit dem Tagesdünger bei Bedarf nach. Ich habe bei mir festgestellt, daß ein Eisenwert von 0,1 besser als die oft angegebene Mindestmenge von 0,05 ist. Aber das kann bei dir anders sein.
Auch musste ich am Anfang, um den Eisenwert überhaupt auf entsprechende Werte zu bringen, recht viel Dünger geben. Mittlerweile läuft es im Normbereich. Warscheinlich waren die Pflanzen richtig ausgehungert...
Phosphat habe ich auf Stoß auf 1mg bei WW aufgedüngt. Nitrat dünge ich bei Bedarf auf ca. 8mg/L, das ist bei mir eine Gabe in Dreitagesintervallen.
Spannend wäre auch noch dein Kaliumwert, obwohl der vielleicht nicht direkt mit der Färbung zu tun hat, so führt das Fehlen eines Nährstoffes auch dazu, daß die Stoffwechselprozeße in der Pflanze gestört sind und andere Nährstoffe nicht aufgenommen werden.
Nachdem ich das bei mir so gemacht habe gings langsam bergauf mit den Pflanzen, die Farben sehen nun, nach zwei Wochen, wieder richtig klasse aus. Mein Lichtangebot ist ähnlich wie deines.
Siehst du deine Pflanzen eigentlich Assimilieren?

Gruß,
David
 

PJago

Member
Hallo zusammen,

mittlerweile ist ja wieder etwas Zeit vergangen! Hier mal meine neuesten Erkenntnisse nachdem ich auf die Drak-Dünger umgestiegen bin.

@Lukas, Basti, David und den Rest:

Die Pflanzen wachsen definitiv besser als vorher, die Ludwigie zeigt Ihre richtig schöne Farbpracht, nur vereinzelt sind noch einige Pflanzenblätter mit so´nem schwarzen Belag ausgestattet! ;)

Meinen Co2 Wert messe ich mittels Tröpfchentest und dem "Ei" von Dennerle.
Tlw. zeigen die Pflanzen aber jetzt an den neu gewachsenen Blättern einen Ansatz von Bartalgen!
Bisher konnte ich auch kein Eisen nachweisen, jetzt nachdem ich auf die Drak-Dünger umgestiegen bin erreiche ich den Eisen-Wert von 0,05.

Irgendwie traue ich mich aber nicht noch mehr Eisen-Dünger reinzukippen! Kann ich das einfach so ohne Probleme machen?

Dünge jetzt täglich folgende Dosis:

- Ferrdrakon: 4,5 ml
- Ferrdrakon K: 4 ml
- Daydrakon: 0,5 ml


Phosphat und Kalium kann ich leider noch nicht messen, hier fehlen mir die passenden Tests! Wo bekomme ich die denn am besten her?
Habe bei Drak gesehen das es einen Kalium Test gibt welcher mir aber persönlich zu teuer ist (knapp 80 Euro).



Die "grünen" Pflanzen sehen alle relativ gut aus, wobei auch hier immer noch der "schwarze" Belag zu erkennen ist.

Meine Welse wühlen tatsächlich den Dreck vom Boden auf..... hatte ich am Anfang gar nicht so mitbekommen. Parallel habe ich mal mein "grobes" Filtervlies nicht mehr gereinigt und ich habe den Eindruck das mein Wasser nicht mehr mit Schwebeteilchen überhäuft ist!

Heute abend gibt´s definitiv aktuelle Fotos! Wäre super wenn Ihr mir weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen könntet?!?`

@David: Werde es mal so versuchen wie Du beschrieben hast! Heute steht der Wasserwechsel an und dann klatsch ich mal ordentlich Eisen rein (meint Ihr das geht so ohne weiteres????)!
Kann mir jemand erklären wofür der Tagesdünger ist bzw. woran merke ich eigentlich welcher von den "drei" Düngern zuwenig dosiert ist?? Nur anhand von Messwerten?

Was heisst "assimilieren" ??

Viele Grüße aus der Nähe von München

Patrick
 

David_S

New Member
Hallo,

klar kannst du dein Eisenwert auf 0,1 mg erhöhen, das sollte nicht problematisch sein. Mach es Stück für Stück und taste dich mit Messungen an den Wert heran.
Wenn du die darauffolgenden Tage deinen Fe - Wert misst, wirst du schnell ein Gefühl dafür bekommen was deine Pflanzen in welchem Zeitraum verbrauchen.

Wenn mit deinen Pflanzen alles optimal läuft, wirst du beobachten können, wie deine Pflanzen kleine Bläschen ans Wasser abgeben. Dann "assimilieren" sie...
Grob gesagt, produzieren sie soviel O² das das AQ- Wasser damit gesättigt ist. Darum löst er sich nicht mehr und blubbert an die Oberfläche 8)

Das Ferrdrakon ist der Volldünger für die Basisdüngung mit "Kopfnote" Eisen. Wenn du viel und guten Pflanzenwuchs unter genug Licht hast, kann es sein, daß du täglich Eisen mit dem Daydrakon nachdüngen musst. Hier ist nochmehr Eisen drin. Um eventuellen Kaliummangel vorzubeugen, kann man das Ferrdrakon gelegentlich mit Ferrdrakon K substituieren.

Gruß,
David
 

PJago

Member
David_S":2g3xzfz7 schrieb:
Hallo,

klar kannst du dein Eisenwert auf 0,1 mg erhöhen, das sollte nicht problematisch sein. Mach es Stück für Stück und taste dich mit Messungen an den Wert heran.
Wenn du die darauffolgenden Tage deinen Fe - Wert misst, wirst du schnell ein Gefühl dafür bekommen was deine Pflanzen in welchem Zeitraum verbrauchen.

Wenn mit deinen Pflanzen alles optimal läuft, wirst du beobachten können, wie deine Pflanzen kleine Bläschen ans Wasser abgeben. Dann "assimilieren" sie...
Grob gesagt, produzieren sie soviel O² das das AQ- Wasser damit gesättigt ist. Darum löst er sich nicht mehr und blubbert an die Oberfläche 8)

Das Ferrdrakon ist der Volldünger für die Basisdüngung mit "Kopfnote" Eisen. Wenn du viel und guten Pflanzenwuchs unter genug Licht hast, kann es sein, daß du täglich Eisen mit dem Daydrakon nachdüngen musst. Hier ist nochmehr Eisen drin. Um eventuellen Kaliummangel vorzubeugen, kann man das Ferrdrakon gelegentlich mit Ferrdrakon K substituieren.

Gruß,
David

Hallo David,

vielen Dank für die Tipps!

"assimilieren" die Pflanzen dann permanent oder nur in der Phase wo ich mehr Eisen als sonst hinzugebe?

Das mit dem täglich "Fe-messen" werde ich ab heute mal machen!
Bin gerade am Wasser wechseln! ;)

Was ich nicht ganz verstehe warum ich mit dem Daydrakon nachdüngen muss? Ich dachte der Ferrdrakon ist der Eisenvolldünger. Hatte gemeint ich gebe von dem einfach mal etwas mehr hinzu und gut isses ? Wahrscheinlich stehe ich grad auf der Leitung! ;)

@Johann: Danke für den Tipp! Werde mal die Tage ´nen Kalium und Phospat Test dort bestellen, ist dort ja wirklich bezahlbar! Den Rest hab ich ja hier!

Viele Grüße

Patrick

P.S. Hier die Fotos! Wie Ihr seht ist auf den Blättern der Ludwigie dieser komische Belag zu erkennen! Der findet sich an fast jeder Pflanze wieder! Grrrr......... Und der kommt immer und immer wieder!

[albumimg]2488[/albumimg]

[albumimg]2490[/albumimg]

[albumimg]2489[/albumimg]

[albumimg]2487[/albumimg]
 

David_S

New Member
Hallo,

soweit ich weiß, wurde Daydrakon extra für die tägliche Düngung von stark zehrenden Pflanzenaquarien entwickelt. Und zwar um den Eisenwert konstant zu halten, ohne unnötig viel Volldünger zu verwenden. Damit könnte es nämlich sein, daß du zuviel andere Nährstoffe zuführst.
Grundsätzlich könnte ein Becken aber auch ohne Tagesdünger gut funktionieren. Bei mir lief das DRAK Programm nicht so gut, ich fahre mit Easylife deutlich besser. Aber das ist sicher sehr unterschiedlich und subjektiv.
Wenn du noch weitere Fragen zum Düngesystem von Dr. Kremser hast, frag ihn doch auf seiner Website selbst dazu (Email, oder im dortigen Forum). Nach meiner Erfahrung gibt er sehr freundlich und kompetent Auskunft.

Die Pflanzen sollten nach einer gewissen Beleuchtungszeit anfangen zu assimilieren. Das wäre jedenfalls ein Zeichen für sehr gute Versorgung und damit einhergehenden Stoffwechsel. Optimalerweise machen sie dies jeden Tag...

Bist du dir sicher das du keine Infusorienblüte hast? Auf den Bilder wirkt dein Wasser recht milchig... Kann aber auch an der Phototechnik liegen.

David
 

PJago

Member
Hallo David,

ich habe jetzt einen großen Wasserwechsel gemacht und anschließend mal gedüngt! Eisen liegt jetzt in Richtung 0,1 mg/l.

Mal gucken was die Tage der Test sagt!

Also findest Du auch das mein Wasser recht trüb/milchig ist! Wenn ich andere Becken angucke ist das Wasser glasklar! Meines eben nicht! Der beste Vergleich ist immer das Becken meiner Freundin! ´ne 54 Liter Pfütze........ aber das Wasser ist glasklar! ;)

Woher kommt denn so einen Bakterien- oder Infusorienblüte? Was kann ich hier am besten gegen tun? Liegt das evtl. daran das ich jede Woche ca. 25 - 50 Prozent Wasser wechsle?

Viele Grüße

Patrick
 

gartentiger

Active Member
Hallo Patrick

Also findest Du auch das mein Wasser recht trüb/milchig ist! Wenn ich andere Becken angucke ist das Wasser glasklar! Meines eben nicht! Der beste Vergleich ist immer das Becken meiner Freundin! ´ne 54 Liter Pfütze........ aber das Wasser ist glasklar!

Hab hier insgesamt 5 Becken, allesamt glasklar ausser mein Grosses :cry:

Verstehen tu ich das nur bedingt, akzeptieren werd ich es aber nicht :wink:

Gruss, Christian
 

David_S

New Member
Hallo Patrick,

wenn es eine Infusorienblüte ist, kannst du diese loswerden, wenn du mal mehrere Tage nichts fütterst. ich hatte das bereits zweimal, und zwar immer nach einem "Neustart" meines Beckens.
Wie gesagt, ich habe sie immer sehr zuverlässig durch Futterlosigkeit bekämpft...

David
 

PJago

Member
Hallo zusammen,

ich glaube David hat recht mit der Infusorienblüte! Heute ist mein Wasser definitiv um einiges trüber als gestern vor dem Wasserwechsel.

Ich werde jetzt mal die "No-Food" Methode ein paar Tage lang versuchen.

Habe soeben den Eisenwert mal gemessen: Gestern war´s ein Wert zwischen 0,05 und 0,1 mg/l. Heute ist fast nichts nachweisbar und das trotz kräftiger Düngung aller Dünger (Ferrdrakon, Ferr K und Daydrakon) gestern Abend nach dem Wasserwechsel (50 Prozent).

Soll ich sozusagen jetzt erstmal versuchen die Infusorienblüte in den Griff zu bekommen? Parallel würde ich jetzt einfach mal von dem Daydrakon etwas mehr hinzugeben?

Viele Grüße und einen schönen Abend

Patrick
 

David_S

New Member
Hiho,

so wars bei mir auch. Die Pflanzen saugen am Anfang das Eisen regelrecht auf...
Du musst da jetzt dranbleiben, immer auf den Wert von 0,05- 0,1 aufdüngen.

Die Infusorienblüte kannst du nebenbei bekämpfen. "Nichtfüttern" macht ja keine Arbeit :D

David
 

PJago

Member
Hallo David,

kurze Info nach 2 Tagen fleissig düngen am morgen und nachdüngen abends:

Der Fe-Wert liegt abends bei knapp 0,05 mg. Dünge dann dementsprechend mit dem Daydrakon Fe nach und komme auf einen Wert von ca. 0,1 mg.

Heute abend habe ich beobachten können wie an einigen meiner Pflanzen diese Bläschen aufsteigen. ;) Heisst ja somit, das sie assimilieren richtig?

Wie lange soll ich denn diese Dünge Prozedur durchführen? Wie lange kann das dauern bis die Pflanzen sich anpassen? Optisch hat sich nicht wirklich viel getan....... vereinzelt sind an den Blättern Bartalgen zu sehen!

Die Trübung ist etwas besser geworden........... werde aber noch ein paar Tage nichts füttern, hoffe meine Fische verzeihen mir dies!

Viele Grüße

Patrick
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
P 1st Try 30L Nano Cube Aquascaping - "Aquariengestaltung" 3
H 1st NoName Becken Aquarienvorstellungen 0
korki 1st Scape 60x30x35 Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
G Umfangreicher Thread/Guide/Artikel bezugnehmend auf die Chemie. Nährstoffe 3
Matz Sammel-Thread für Einträge in die Datenbanken Kein Thema - wenig Regeln 1
B Sprung auf den letzten Beitrag im Thread Lob und Kritik 0
nik Geringfilterung – der Thread ... Nährstoffe 96
J Verbesserungsvorschlag "Beleuchtung" im Erste Hilfe Thread Lob und Kritik 2
rockmartin Entstehungs Thread - Fairytale Forest Aquarienvorstellungen 36
DanielHB Noch ein Led Thread ... Beleuchtung 1
Roger68 Thread mit Abkürzungsverzeichnis Kein Thema - wenig Regeln 31
nik -> Der ultimative "Style"-Düngeflaschen-Thread ! Kein Thema - wenig Regeln 4
G Thread Über:Düngen im Schwachlichtbecken geht nicht ? Nährstoffe 1
G Der Klebstoff-Thread Technik 24
C Algenproblem - neuer Thread hier Algen 38
B Besatzvorschläge für 300 l Fische 27
S Co2 Anlage Dennerle Quantum 300 und Inline Diffusor Technik 4
G Neues 300-400l Scape - Nachrüsten möglich? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 4
3 300 Liter Drystart Iwagumi Hybrid Aquascaping - "Aquariengestaltung" 6
Groovetronic Ecco Pro 300 arbeitet nicht richtig Technik 9

Ähnliche Themen

Oben