Moosbestimmung

Sassi

Member
Hallo zusammen,

ich habe hier im Forum von einem User mal ein Moos geschenkt bekommen. Leider wußte die Person auch nicht den Namen. Sie soll es als Geschenk von jemanden aus Borneo bekommen haben.
Es wächst sehr langsam und heftes sich nicht sonderlich fest.
Kennt das jemand von Euch. Ich habe es jetzt ca. ein 3/4 jahr bei mir.




VG
Saskia
 

Anhänge

  • 20161102_175353-25.jpg
    20161102_175353-25.jpg
    147,4 KB · Aufrufe: 546
  • 20161102_175534-25.jpg
    20161102_175534-25.jpg
    424,6 KB · Aufrufe: 546

Sassi

Member
Hallo Stefan,

danke für den Tipp.
Das ober scheidet aber schon mal aus. Meines ist nach ca. einem halben Jahr im Becken gerade mal 5cm in die Höhe gewachsen.

Noch jemand eine Idee?

VG
Saskia
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo,
ja, das sieht mir dem Heteroscyphus zollingeri am ähnlichsten. Andere Arten kann ich aber nicht aussschließen, es gibt in den Tropen unzählige beblätterte Lebermoos-Gattungen und -Arten.
Zu Plagiomnium zählt es nicht, die Struktur spricht ganz klar für ein beblättertes Lebermoos. Plagionmnium-Arten gehören zu den Laubmoosen und haben nicht so regelmäßig zweizeilige Beblätterung, und die Blätter haben eine deutliche Mittelrippe (die Blätter von foliosen Lebermoosen niemals).

uruguayensis":2jbgceyc schrieb:
Flachmoos wird es auch genannt von der Wuchseigenschafft.
Das Heteroscyphus zollingeri wurde wohl auch deshalb im Handel "Flachmoos" genannt, weil es erst irrtümlicherweise als Homalia spec. gelabelt wurde. Für Homalia-Arten (zählen wiederum zu den Laubmoosen, nicht verwandt) gibt es tatsächlich den deutschen Namen "Flachmoos". Beispiel: https://de.wikipedia.org/wiki/Streifenfarn-Flachmoos

Gruß
Heiko
 

Sassi

Member
Hallo Emrah und Heiko,

es kommt wirklich dem Heteroscyphus zollingeri vom Bild her am ähnlichsten. Zumindest weis ich jetzt ungefähr wo ich es hin ordnen kann.

:tnx: Euch beiden

VG
Saskia
 

Ähnliche Themen

Oben