Moosbestimmung

Hallo und Moin!
Habe heute dieses schöne Moos erhalten und würde nun gerne Wissen um welche Art es sich handelt.
Hoffe ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank und schöne Grüße!
kih
 

Anhänge

  • K1600_GEDC1435.JPG
    K1600_GEDC1435.JPG
    295,1 KB · Aufrufe: 483
  • K1600_GEDC1446.JPG
    K1600_GEDC1446.JPG
    143,6 KB · Aufrufe: 483
  • K1600_GEDC1457.JPG
    K1600_GEDC1457.JPG
    339 KB · Aufrufe: 483

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo k.i.H.,
hast du sonst noch Infos zu dem Moos mitgeliefert bekommen, etwa Herkunft, von welcher Gärtnerei/Firma, emers oder submers gezogen oder in der Natur gesammelt usw., Handelsname?
Was mir bei dem auffällt, sind krallenartig gebogene Blätter. Solche gibt es bei vielen Moosen, u.a. Drepanocladus aduncus, das sieht aber insgesamt anders aus und hat nur selten Sporenkapseln, während Deins gleich mehrere hat. Sieht so aus, als wäre es emers gewachsen. Ansonsten müsste man sich - mal wieder - mikroskopische Details angucken, aber ohne Herkunfts-Infos ist genaue Bestimmung sowieso oft unmöglich.

Ich würde vorschlagen: -ein paar Triebe mit Sporenkapseln jetzt als Belege trocknen und aufheben, -testen, ob das Moos überhaupt auf Dauer gut im Aq. wächst; falls ja: die Belege jemandem zum Bestimmen schicken; falls nicht, lohnt sich m.E. auch die Bestimmung nicht.

Gruß
Heiko
 
Hallo Heiko!
Danke für die Antwort.
Leider bekam ich keine weiteren Infos, nur dass angeblich ein Aquarienmoos sein soll.
Ich habe den Verkäufer nocheinmal kontaktiert und bat um nähere Informationen.
Mir schien es durch die Sporenkapseln auch eher ein emerses Moos zu sein.
Was für mich allerdings kein Problem wäre, da ich es ohnehin emers kultivieren wollte.
So bald ich Antwort erhalten habe, werde ich mich nochmal melden.
Schöne Grüße
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hi,
ok, mal schau'n! Ich finde, das hat Ähnlichkeit mit Schlafmoos-Arten, z.B. Hypnum cupressiforme oder H. jutlandicum. Die sind u.a. in D heimisch und kommen auf Baumstämmen und Waldboden vor. Aber es gibt noch viele andere ähnliche Moosarten.

Gruß
Heiko
 
Oben