Mischbettharzfilter Sinnvoll?

Deeplink

Member
Hallo Zusammen,

da ich Saschas Thread (aquarienvorstellungen/aquascape-focus-journal-t49689-30.html) nicht weiter zumüllen möchte das ganze jetzt hier separat :)

Kurz zur Vorgeschichte:
Mein aktuelles Becken läuft seit etwas mehr als 1 Jahr und die Wirkung vom Soil hat scheinbar nachgelassen. Heißt mein Leitungswasser hat ca. 400µS/KH6/GH7/PH8 laut Leitungswasseranalyse vom Versorger.

Anfangs wurde daraus in meinem Becken(KH2/GH3/PH6), mittlerweile sind wir bei (KH7/GH8/PH7). Hinzu kommt das mein Leitungswasser einen ziemlich hohen Ca Gehalt hat von 44,2mg/l (Mg 8,5mg/l / K 2,5mg/l)

Da ich demnächst mein Becken rescapen möchte, und dabei Mini-Landschaft Steine zum Einsatz kommen sollen, würden diese das Wasser ja zusätzlich aufhärten. Daher die Frage macht es Sinn vielleicht einen Mischbettharzfilter einzusetzen um die Werte selbst auf gewünschte Werte zu bringen?

Bei der Osmoseanlage müsste ich zwischen hältern, was nicht geht da kein Platz, oder viel Geld in die Hand nehmen für eine Große Anlage die dann ohne Zwischenbehälter auskommt. Kati/Ani Vollentsalzer schließe ich aus da ich nicht mit Säuren in einer Mietwohnung hantieren möchte. Durch Saschas Thread war ich dann auf die Möglichkeit Mischbettharzfilter aufmerksam geworden. Das Harz ist vergleichsweise günstig zu bekommen. Wechselwasser würde ich bei 50% Wasserwechsel ca. 70l die Woche benötigen.

Hab auch schonmal nach solchen Filtern gesucht, dieser hier hat 5l Harz und ist vergleichsweise günstig: https://www.aquarichtig.de/Mischbett-Vollentsalzer-Silikatfilter-Duo

1Liter Harz sollen für 1500 Härteliter reichen, wären also 7500 Härteliter geteilt durch die 7dgh was dann für ca. 1070l Reinstwasser reichen sollte. Eine neue Füllung mit MX-11 Harz liegt bei 24,75€. Das hört sich für mich soweit ganz gut an.

Was haltet ihr davon und erachtet ihr das bei meinen Wasserwerten überhaupt als Sinnvoll?
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matthias,

Deeplink":1xnd6sbo schrieb:
Heißt mein Leitungswasser hat ca. 400µS/KH6/GH7/PH8 laut Leitungswasseranalyse vom Versorger. ...
Hinzu kommt das mein Leitungswasser einen ziemlich hohen Ca Gehalt hat von 44,2mg/l (Mg 8,5mg/l / K 2,5mg/l)
also eigentlich müsste man da lediglich Magnesium auf so 12mg/l anheben (oder noch weiter, wenn man will). 6° dKH sehe ich jetzt auch noch nicht als großes Problem an.

Da ich demnächst mein Becken rescapen möchte, und dabei Mini-Landschaft Steine zum Einsatz kommen sollen, würden diese das Wasser ja zusätzlich aufhärten.
Wie viel von dem aufhärtendem Gestein willst du denn verwenden? Kleine Mengen machen wohl auch nicht so große Probleme.

Ansonsten ist wohl wirklich ein Kalkanteil im Gestein für die Aufhärtung verantwortlich, d.h. Calcium (entsp. GH) und KH deines Wassers würden gleichzeitig steigen. Sofern du dann Soil im Aquarium hast, könnte Dieser zusätzlich puffern (mal Calcium aufnehmen und mal abgeben).
Dazu hatten wir schon ein paar Problem-Threads im Forum, z.B. Düngung einstellen für 60F + Algen.
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

MBVE ist super, habe ich teilweise auch hinter meiner Osmose um für die ein oder andere Zicke das Wasser zu haben.

Allerdings rate ich dir von der von dir verlinkten Seite ab - zwei Gründe: Fehlendes Wissen dererseits respektive reiner Verkauf ohne Hintergrund und schlechte Qualität derer "Entsalzerboxen".
Das Harz kannst du zwar nehmen, ich bin aber vom Lewatit NM91 ein größerer Freund. Ist zwar etwas teurer, aber bringt mir eine geringere Leitfähigkeit.
Als Säule würde ich zu dieserRaten, die läuft bei mir ohne Murren und hat den Vorteil, dass man ggf. Gase einfach entlüften kann.
 

Deeplink

Member
Hallo Thorsten,

also eigentlich müsste man da lediglich Magnesium auf so 12mg/l anheben (oder noch weiter, wenn man will). 6° dKH sehe ich jetzt auch noch nicht als großes Problem an.
Genau, hatte ich immer auf 14mg/l aufgedüngt. Hat ja auch geklappt. Auch ist mir klar das die KH7 noch kein Problem darstellt. Bin halt nur am überlegen ob es Sinn machen könnte das trotzdem zu ändern um das ganze zu optimieren. Oder ob die "Ausbeute" so gering ist, das man sich den Aufwand sparen sollte.

Wie viel von dem aufhärtendem Gestein willst du denn verwenden? Kleine Mengen machen wohl auch nicht so große Probleme.
Also hier habe ich 25kg, ob ich die komplett verbauen werde weiß ich noch nicht. Hab das Hardscape noch nicht gelegt.

Hallo Bene,
Allerdings rate ich dir von der von dir verlinkten Seite ab - zwei Gründe: Fehlendes Wissen dererseits respektive reiner Verkauf ohne Hintergrund und schlechte Qualität derer "Entsalzerboxen".
Ah ok, wusste ich nicht, war beim googlen das erste Ergebnis :)

Als Säule würde ich zu dieserRaten, die läuft bei mir ohne Murren und hat den Vorteil, dass man ggf. Gase einfach entlüften kann.
Die sieht zumindest rein optisch schonmal professioneller aus. Vermerke ich mir mal.

Ich hab mich über das Mischbettharz noch garnicht schlau gemacht. Kann man das Anpacken um es in die Filter zu füllen oder muss man damit "speziell" umgehen. Handschuhe oder sowas? Und kann man das erschöpfte Harz einfach im Hausmüll entsorgen?
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

Handschuhe sind besser - gibt in der Apotheke Säureresistente für n paar Euros.
Ich bringe es immer zum Gefahrenmobil unseres Mülldienstleisters.
 

Deeplink

Member
Hallo Bene,

danke für das Bild. Wohl ein perfektes Beispiel für "wer billig kauft, kauft 2 mal" :)
 

Deeplink

Member
Hallo Zusammen,

ich habe hier nochmal ein wenig rumgesucht und bin dabei auf dieses Angebot gestoßen:
https://www.ld-aquaristik-shop.de/products/mischbettharz-kartusche-neu-mit-schlauchset-10-liter/

Hat vielleicht jemand Erfahrungswerte was diese Kartuschen angeht? Das gute an der Sache, man kann die gesamte Kartusche zum Tausch einfach einschicken und man bekommt eine frisch regenerierte zurück. Wären bei der 10Liter Variante 35€. Diese würde mir bei wöchentlichen Wasserwechseln von 70 Liter ca. 4 Monate halten.

Finde ich recht interessant. Kann ich das VE-Wasser dann eigentlich direkt ins Becken laufen lassen und erst da aufbereiten? Oder ist das für den Besatz zuviel "Stress" oder gar tödlich?
 

Ähnliche Themen

Oben