La Plata Sand auf Volcano Mineral

Heike :)

New Member
Hallo zusammen,
hat jemand Erfahrung mit Volcano Mineral von JBL? Kann ich darüber Sand geben, zum Beispiel den von La Plata? Oder rieselt der zwischen den Vulkanbruch und verdichtet so den Boden??
Danke für viele hilfreiche Antworten ;)
Liebe
 

Damian

Active Member
Hi Heike

Ich habe keine Erfahrung damit. Aber das wird hineinrieseln.
Was willst du damit überhaupt erreichen?

Grüsse
Damian
 

p'stone

Member
Hallo Heike,

Du kannst das Volcano Mineral auch in Filtersäckchen packen und dann darauf den Sand.
Dann rieselt der nicht mehr ein.
Und Du holst dir beim Pflanzenrausholen/-umstecken das VM auch nicht mit hoch.

Gruß Thomas
 

Heike :)

New Member
@Damian Das Volcano Mineral möchte ich zur Verbesserung der Wasserqualität und zur Durchströmung des Bodens als Untergrund verwenden. Nun suche ich einen hellen Sand oder feinen Kies, im dem Pflanzen gut wachsen können.
Bin für viele gute Ideen dankbar!
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Das Volcano Mineral möchte ich zur Verbesserung der Wasserqualität und zur Durchströmung des Bodens als Untergrund verwenden.
und wie soll das Volcano durchströmt werden, wenn es obenrum durch den Sand faktisch versiegelt ist?
Aber der Sand wird eh bis zur Bodenplatte runterrieseln.

Grüße, Markus
 

Heike :)

New Member
Wenn Soil auf das Volcano Mineral kommt, rieselt er dann auch ein? Wenn nicht, warum ist das so? Welche Körnung müsste der Sand/Kies haben, damit er nicht bis unten durch rieselt?
 

omega

Well-Known Member
Hi,

Welche Körnung müsste der Sand/Kies haben, damit er nicht bis unten durch rieselt?
größer als die Zwischenräume zwischen den Volcano-Stücken.
Ich würde aber niemals gröberes Material unter feineres schichten. Ich würde den Bodengrund überhaupt niemals schichtweise aufbauen. Zieht man Pflanzen raus, kommt mit deren Wurzeln zwangsläufig das gröbere Material nach oben. Mit der Zeit vermischen sich also die Schichten und der ganze Auifbau war vergeblich.

Grüße, Markus
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Heike,
ich sehe das genauso wie Markus.
Ich hatte diesen Aufbau (Lavabruch und Soil) einmal ausprobiert und hatte mit diesem Becken bislang nur Probleme, aber keinerlei positive Auswirkungen; ganz im Gegenteil.
Man kann das tun, um damit leichter größere, steilere Anstiege zu realisieren. Aber das ist in meinen Augen auch das einzig positive daran.
Selbst bei Verwendung von feinerem "Umhüllungsmaterial" wachsen feine Wurzeln mit der Zeit da rein/daran fest und führen dazu, daß bei/nach Gärtner-Aktionen immer organische Reste im Boden verbleiben, die zum Gammeln neigen.
Ich würde dir raten, davon Abstand zu nehmen.
Sand oder Soil, von mir aus auch feiner (!) Kies genügen vollends und die Düngung wird (völlig ausreichend und übersichtlich!) über das Wasser erfolgen (bei Verwendung von Soil gilt es, sich mit dessen Auswirkungen darauf vorher etwas auseinanderzusetzen).
Das Geld für das Volkano Mineral kannst du dir sparen (oder für etwas anderes, sinnvolleres ausgeben ;)).
Magst du vielleicht, evtl. in einem gesonderten Fred, mal etwas über dein (geplantes/bestehendes?) Becken verraten?
Bis bald,
 

Ähnliche Themen

Oben