Kleines Aqua- am besten Komplettset ohne viel Gebastele

A

Anonymous

Guest
Hallo,
Ein Aquarium von Blau hatte ich mir vor gut 7 Jahren gekauft, nachdem ich mir gut 10 Jahre
eine Pause vom Hobby genommen habe. Es entsprach genau den von Dir genannten Abmessungen. Allerdings kein Weissglas.
Es war gut verklebt und ich konnte insgesamt nicht meckern. Später wollte ich ein Weissglas-Aquarium und bin bei ADA gelandet. Mittlerweile bieten aber viele Firmen Aquarien mit Weissglas an. Das war vor 6-7 Jahren noch nicht so verbreitet.
Die von mir empfohlene Beleuchtung ist einfach den Abmessungen des Würfels geschuldet.
In der Länge 25 cm gibt es da leider kaum LED-Leuchten. Daher die A-Serie.
Wenn du dich für das 40er Aquarium entscheidest, dann die Ausführung mit Optical White Glas. Der Mehrpreis lohnt sich auf jeden Fall.
Die Chihiros sind recht günstig und daher ideal für den Einstieg. Abstriche bei der Verarbeitung musst du allerdings machen.
Gruß
Helmut
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Carol,

mit der TV Bank Lack, 27 cm tief und max. 30 kg, hast du eh schon Zwänge. Länglich ist dir lieber, abgedeckt auch, das wird irgendwie ein ~20 l Becken werden. Am wichtigsten wird sein, dass das Licht ausreicht. Vom Spec V war es eine unsägliche Funzel und nun soll sie 20% mehr haben und das:
Carol":3eoxvprw schrieb:
Licht: die 2016er Version hat wohl 1383 lumen.
passt gar nicht zusammen! 1383 lm ginge nämlich in Richtung Lichtkanone. ^^ Fast 70 lm/l ! Woher hast du denn die Zahl? Ich habe 821 lm für die neue LED gefunden. Das ist gut! Die Lichtfarbe (7500 K) muss man mögen. Über deinem 40er war das Licht deutlich wärmer.
Das Dennerle 20 l Set wäre mit der LED (500 lm, 6500 K) bei 25 lm/l etwa wie dein alter 40er Cube beleuchtet.

Mein "RaM!" besteht übrigens aus dem übrig gebliebenen Glas eines Fluval "Chi". Das war auch eine völlig untauglich Kombi für Pflanzenaquaristik.

Einfach mal wirken lassen.
Gruß Nik
 

Carol

Member
Es scheint im asiatischen Raum eine wRGB II zu geben. Mit 2300 lm anstatt 1400 lm bei der 30-45 cm Variante. wie bei der aktuellen. Weiß da jemand mehr darüber?
Lohnt es mit dem Kauf zu warten ?
Gruß
Carol
 

Anhänge

  • 30.jpg
    30.jpg
    212,4 KB · Aufrufe: 247

nik

Moderator
Teammitglied
Was in Asien an Lumen angegeben wird, ist nicht immer glaubhaft. Das ist nicht mit weißen LED-Leuchten vergleichbar.
Wird aber trotzdem vom Licht funktionieren. Du hast dich nicht zum CO2 geäußert, solltest du wenigstens drüber nachdenken, wenn du solche hohen Lumen in Erwägung ziehst.

Was nicht funktionieren wird, ist die 40 cm Beckenlänge. Für das Maß gibt es diese Leuchte nicht. edit: habe den Irrtum gesehen. ^^

Gruß Nik
 

Carol

Member
nik":zs83guzh schrieb:
. Du hast dich nicht zum CO2 geäußert, solltest du wenigstens drüber nachdenken, wenn du solche hohen Lumen in Erwägung ziehst.
Gruß Nik

Hallo Nik,
ich überlege jetzt das 40er Becken von Blau zu kaufen und dazu die Chihiros wRGB30 für 35-45 cm Beckenlänge mit 1800lm.
CO2 kann ich mir vorstellen, wenn es denn "muss". Kenne mich damit nicht aus. Ich habe gesehen, dass es kleine Flacshen gibt die ca 2 Monate halten würden. Das wäre in Ordnung. Oder auch etwas größere.
Filter? Eckfilter wie von Helmut beschrieben oder Rucksackfilter? Was ist leiser und auch für Garnelen geeigneter?

Gruß
Carol
 

Carol

Member
Hey,

habe jetzt die Chihiro wRGB30 plus den Comander 4 bestellt und den Eckfilter von Dennerle.

Was brauche ich an Wassertests für den Anfang, bevor die Garnelen einziehen dürfen? Wie lange sollte
ich das Becken einfahren? Brauche ich irgendwelche Wasserzusätze um eine Algenblüte zu verhindern?

Wie lange sollte die Beleuchtungsdauer sein? Lese immer etwas zwischen 10-12 Stunden. Dann mal mit Mittagspause, dann mal ohne? Auf wieviel Prozent sollte ich die Lampe laufen lassen während des Einfahrens? Habe mal was von maximal 70% gelesen.

Wenn es das BLAU Becken würde, wären dann die Werte wie folgt:
40x25x28 cm (28 Liter) mit der Lampe drüber : Chihiros wRGB30 mit 30 cm länge und 1800 lm.

Halten möchte ich eher Anubien, Cryptocorynen, etwas grasartiges und eher Pflanzen die ich in und um die Wurzeln/Stene plazieren kann. Vielleicht im Verlauf etwas rasenbildendes, aber das ist eher nicht geplant.

Natürlich brauche ich noch Steine und Wurzeln. Ein paar alte Wurzeln habe ich noch, die ich verwenden würde. An Steine habe ich an etwas gedacht, was das Wasser nicht noch zusätzlich aufhärtet. Also sowas wie Drachensteine, Lava, Schiefer, Flusskiesel. Etwas in der Art wie im Foto anhängend.
Gibt es Vorteile/Nachteile von hellem zum dunklem Boden? Was sollte ich als Substrat verwenden? Hier in Köln ist das Wasser leide extrem hart und eine Umkehrosmoseanalge habe ich nicht. Kann nur weiter verschneiden.

Eine CO2 Anlage kann ich mir vorstellen, wenn es nicht zu kompliziert wird. Gibt es da nen Tipp? Woran merke ich, dass ich eine brauche ?


Gruß
Carol
 

Anhänge

  • 2.jpg
    2.jpg
    429,8 KB · Aufrufe: 220

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Carol,
Carol":1s33tm5x schrieb:
habe jetzt die Chihiro wRGB30 plus den Comander 4 bestellt und den Eckfilter von Dennerle.
okay.

Was brauche ich an Wassertests für den Anfang, bevor die Garnelen einziehen dürfen?
Keine. Es gibt nur ganz wenige Gelegenheiten wo ich nachmesse. Einfahren gehört nicht dazu.

Wie lange sollte ich das Becken einfahren?
Öhm, bis es stabil ist? Das kann von sehr kurz bis lange dauern.

Brauche ich irgendwelche Wasserzusätze um eine Algenblüte zu verhindern?
Nein. Suche mal den Thread "Club der Grünwasseraquarianer".

Wie lange sollte die Beleuchtungsdauer sein? Lese immer etwas zwischen 10-12 Stunden. Dann mal mit Mittagspause, dann mal ohne? Auf wieviel Prozent sollte ich die Lampe laufen lassen während des Einfahrens? Habe mal was von maximal 70% gelesen.
Wer viel liest, geht viel irr. Fürs Web gilt das schon, im Flowgrow gibt es einen brauchbaren Konsens. Meine Sicht findest du in meiner Sig.

Wenn es das BLAU Becken würde, wären dann die Werte wie folgt:
40x25x28 cm (28 Liter) mit der Lampe drüber : Chihiros wRGB30 mit 30 cm länge und 1800 lm.
Zu solchen Zahlen hatte ich bereits geschrieben.

Gibt es Vorteile/Nachteile von hellem zum dunklem Boden?
Ja, heller Boden reflektiert Licht, braucht man weniger von.

Was sollte ich als Substrat verwenden?
habe ich auch schon dazu geschrieben, genauer wird es in meiner Sig.

Hier in Köln ist das Wasser leide extrem hart und eine Umkehrosmoseanalge habe ich nicht. Kann nur weiter verschneiden.
Man munkelt, die sind käuflich zu erwerben. ^^ Und wie ich schon schrieb, kann man bei solchen Kleinmengen auch Osmosewasser im Zoomarkt kaufen. In F zahle ich als besten Preis 20 ct/l, in Flensburg 13 ct/l - bis ich, wegen des harten Wassers an der Ostsee, die Trinkwasserumkehrosmoseanlage installiert habe. Wegen des derzeitigen Umfangs meiner Aquaristik, das sind einige Nanos, würde ich das nicht machen.

Eine CO2 Anlage kann ich mir vorstellen, wenn es nicht zu kompliziert wird. Gibt es da nen Tipp? Woran merke ich, dass ich eine brauche ?
Hatte ich doch schon geschrieben, wenn es zur Bicarbonat-Assimilation kommt, dann musst du deren Ursachen beseitigen oder so viel CO2 einbringen um die Kalkausfällungen zu vermeiden.
Mein Tipp wäre ganz klar, versuche es erst ohne. Du hattest das ja an deinem 40er Cube schon offensichtlich funktionierend so. Die WRGB kann ich diesbezüglich allerdings nicht einschätzen.

Gruß Nik
 

Carol

Member
Hallo Nik,

ich danke Dir für Deine Antwort! Dann werde ich das Becken erstmal starten. Vermutlich werde ich das Licht so dimmen, dass bis ca 30- 50 lumen rauskommt (Lumenrechner hier) was ja mittelstark ist und 6 Stunden pro Tag. Dann wöchentlich bis zu 1 Stunde mehr bis am Ende 10 Stunden bei rauskommen.
Das CO2 interessiert mich schon. Hatte im Laden nur den Klassiker von JBL gesehen.

Werde versuchen möglichst viele Pflanzen von Beginn an einzubringen.

Mit Dünger und Bakterienstarter muss ich mich noch beschäftigen.

Gruß und Dank,
Carol
 

Ähnliche Themen

Oben