Grünalgen ! Düngen oder nicht ?!

[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

habe seit mehreren Wochen einen massiven Grünalgenbefall. Auch eine AlgExit Anwendung hat nicht geholfen. Nach der 3. Woche abgebrochen, da mir schon 3 Amanogarnelen gestorben sind.

Das Problem ist, dass ich ja möchte, dass die Pflanzen wachsen, was sie auch tun. Aber wenn ich mit KNO3 oder mit MgNO3 dünge kann ich praktisch zuschauen, wie sich die Grünalgen vermehren !!

Soll ich jetzt auf die Düngung verzichten und hoffen dass die Pflanzen das verkraften oder nur weniger düngen ?!


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Nach Grünalgenbefall Beleuchtungszeit auf 6 STd. täglich reduziert

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1 Jahr

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 180 L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Tropica und Kies

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Wurzeln und Lavagestein

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> von 9 auf 6 STd reduziert

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

2x45 W T5 (eine Arcadia, eine JBL)
2x39 W T5 (Osram)
alle mit Reflektor


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aussenfilter Crystal Profi 900


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nur Filtermatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> auf 50% gedrosselt

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Glasdauertest von Tobi

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] Aquasabi bei 20mg/L gr??n

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 09.01.12

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tropfentest


pH-Wert: unter 7

KH-Wert: 4

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): 0.05-0.1

NO3-Wert (Nitrat): 4

PO4-Wert (Phosphat): 0.3

K-Wert (Kalium): 10-15

Mg-Wert (Magnesium): 5

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

morgens KNO3 0.75g
2.5 mL Micro Spezial


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> mind. 50 % pro Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Dennerle Osmosesalz, MgSO4,

[h3]Pflanzenliste:[/h3] kenne die Namen leider nicht

Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 60

[h3]Besatz:[/h3] 6 Phantomsalmler
6 Neons
ca. 14 Amanogarnelen
5 Otocynclus


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 9

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 11

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 70

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 6

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo zusammen und ein gutes neues,

wäre nett wenn ihr mir ein paar Tips geben könnt, dass ich die Grünalgen in den Griff bekomme.
Das Becken ist viele Monate zu meiner Zufriedenheit gelaufen. Wenige Algen, die mich nicht störten (Pinselalge am Filtereinlauf)

Frage:
Soll ich weiter NO3 düngen, obwohl ich sehe,dass das den Grünalgenwuchs begünstigt ?
bin schon auf ca. 5 mg/l NO3 Konzentration runter. Wenn ich dünge wachsen die Grünalgen enorm. Habe nur Bedenken, dass es den Pflanzen schadet wenn ich weniger Dünge bzw. einstelle !?
Soll ich mit der Beleuchtungszeit oder -intensität runter gehen ??

Vielen Dank für Eure tips. Ich lese sehr viel in diesem tollen Forum

Markus
 

Anhänge

  • Foto 478.JPG
    Foto 478.JPG
    118,3 KB · Aufrufe: 5.787
  • Foto 7873.JPG
    Foto 7873.JPG
    123,2 KB · Aufrufe: 5.787
  • Foto 2.JPG
    Foto 2.JPG
    59,7 KB · Aufrufe: 5.787
  • Foto5 4.JPG
    Foto5 4.JPG
    105,3 KB · Aufrufe: 5.787
Hallo,

Leider hat sich ja bis jetzt keiner zu meinem Beitrag geäußert :(
Ich habe allerdings eben festgestellt, dass der von mir ermittelte nitratwert doch sehr viel hoher zu sein scheint. Habe heute mit einem anderen Test (photometer) ein Ergebnis von 24,3 mg/l bekommen. Obwohl ich seit 2 Tagen kein Nitrat zugeführt habe. Die letzten Tests hatte ich alle mit einem tropfentest gemacht der sehr genau sein sollte. Denke viele andere nutzen den Test hier auch. Darf man den Namen hier erwähnen ?

Naja. Jetzt weiß ich auf jeden fall was ein Problem für den algenüberfall sein könnte.

Grüße Markus
 

felix

Member
hallo,....

ich hatte die selben grünalgen im becken, und ich bekam sie nur durch lange dunkelkuren weg.
alles andere war verlorene mühe. die pflanzenmasse hat sich aber durch die dunkelkuren auch verringert, aber danach war ich algenfrei. außer in den dunkelkuren , habe ich normal weiter gedüngt.

viel glück dir.

jan
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Mit welchem NO3-Test hast Du denn so fehlerhafte Werte gemessen?
Ich hatte vor 2 Jahren auch mal diese weichen Fadenalgen in meinem damaligen Aquarium.
Bei mir verzogen sie sich durch das an Redfield-Ratio orientierte Aufdügen von NO3 und PO4.
D.h. NO3 ca. 20-25 mg/l, PO4 ca. 1- 1,5 mg/l. Wenn die Algen sich verzogen haben, kannst PO4 auch wieder sparsamer düngen. Ich weiß, das das umstritten ist aber es hat mehrfach funktioniert und die Algen kamen nicht wieder.
Probier´s mal aus.
Warum läuft der Filter auf nur 50% ? Hast Du denn so ausreichend Strömung?
Ich habe an meinem 150l Aquarium den Eheim 2075 voll aufgedreht (1250l/h) und das passt sehr gut.
Die Mikrodüngung würde ich reduzieren, denn normalerweise ist bei der Düngung über den Mikro Spezial kein Fe nachweisbar.
Bei Dir schon, was für zu üppige Mikrodüngung spricht.
Womit hast Du den Kaliumwert bestimmt? Mit dem Photometer?
Generell würde ich Dir zur tgl. NO3-Düngung den AR Spezial N ans Herz legen um den Kaliumeintrag zu reduzieren.
MgNO3 ist natürlich auch eine gute Möglichkeit.
Die Beleuchtung würde ich vorerst (oder auch langfristig) reduzieren.
 
Hallo Volker,

Die Tests sind von Anton Gabriel. Auch der kaliumtest. Bin selber etwas irritiert, da der Test ja sehr genau sein soll (Nitrat). Da ich jetzt 2 Tage keine Makros gedüngt hatte war der Nitratwert wohl noch höher was ggf. Den algenwuchs begünstigt hat.
Ich habe heute morgen einen Leuchtbalken ausgelassen.
Der Filter läuft auf 50% da ich nicht zu stark Filtern wollte. Habe für die Strömung eine kleine Pumpe, die die öberfläche in Bewegung hält.
Ich mache am we eh einen WW und wollte dann mit dem Nitratwert etwas runter.
Das war ja auch genau meine Beobachtung. Als ich kno3 bzw. MgNO3 gedüngt hatte, weil laut Test nur weniger als 5mg/l im Wasser waren sind die Algen explodiert.
Kalium wurde nach Farbskala bestimmt. Da es mir aber recht hoch vorkam bin ich auf mgno3 umgestiegen. Das würde auch dafür sprechen, dass der no3 Test nicht stimmt.

Danke dir. Ich werde berichten wenns was neues gibt.

Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,

Der NO3-Test von a. Gabriel ist genau. Ich wollte wissen, mit welchem Tropftest Du vorher gemessen hast
(davon sind die meisten recht ungenau).
Der Kaliumtest macht eigentlich nur mit dem Fotometer Sinn, ich habe ohne Fotometer viel zu niedrige Werte ermittelt
(20 mg/l "geraten", tatsächlich waren es mit dem Fotometer gemessen 60-70 mg/l). Mit Fotometer ist auch der genau.
Keine Angst, mit einem höheren Wasserdurchfluss verstärkst Du die Filterung nicht. Das würdest Du über mehr oder anderes Filtermaterial erreichen.
 
Hi Volker,

Ich hatte früher mit JBL Tests gemessen. Das ist aber schon monate her. Die letzten Tests hatte ich alle mit denen von Anton gemacht. Leider sieht das bei mir nicht so aus als ob der so genau ist.Ich will den Test nicht schlechtreden aber da vertraue ich dem Laborphotometer mehr. Ich kann nicht sagen woran das liegt aber der Nitrat Test zeigt eindeutig Werte unter 5 mg/l an.

Bei dem kaliumtest fiel es mir auch schwer das einzuschätzen, deshalb hatte ich die messung mit einer verdünnung wiederholt und dann hochgerechnet.

Danke für den tip mit dem Filter. Dann kann ich die Pumpe ggf. Weglassen. Sieht nicht so schön aus im Aquarium.

Viele Gruesse

Markus
 

Sauron

Member
Hallo Markus,

normalerweise ist bei Grünalgenbefall eine Erhöhung des Nitrats ein gängige Methode, die Algen wieder loszuwerden. Redfield-Verhältnis ist auch ein gutes Stichwort, dabei geht es um das Verhältnis von N:p:C, musst Du mal nachlesen und dann evt. das Phosphat erhöhen.
Leider gehören die fädigen Grünalgen auch zu den Höheren Pflanzen, und die dann zu killen, ohne auch gleichzeitig Deine Pflanzen auszurotten ist schwierig. Auch mit einer optimierten Düngestrategie kommt man um die Handarbeit nicht herum: tägliches Aufwickeln der Algen auf Holzstäbchen (aufgerauhte Schaschlikspiesse) und große Wasserwechsel sind Pflicht. Es geht darum, Deinen Pflanzen Wachstumsvorteile zu verschaffen, und so dann die Algen zurückzudrängen.

Wenn das alles nicht hilft (kann passieren) und bevor Du Dein Aquarium einstampfst, kannst Du dann auch zur Chemiekeule greifen (Protalon). Wahrscheinlich bekomme ich für den Tip Prügel, aber ich habe ich habe es auch schon mal gemacht und war danach die Algen los. Allerdings werden dabei Garnelen und Schnecken getötet.

Was auch immer Du machst, viel Erfolg dabei.
 
Hallo Thomas,

Die Redfield Ratio kenne ich. Nachdem ich nun weiß, dass mein Nitratwert die letzten Wochen wesentlich höher war als ich vermutet habe, werde ich mich automatisch beim nächsten WW näher an das Verhältnis annähern.
Die Grünalgen versuche ich jeden Tag so gut wie möglich abzusammeln (mit einem Spieß, wie du schon geschrieben hast).
Ich wollte jetzt erstmal schauen ob es besser wird wenn ich die Nährstoffe wieder in die richtigen Wertebereiche bringen.
Wie ich eingangs geschrieben habe, sind die Grünalgen ja auch wesentliche langsamer gewachsen als ich kein oder nur wenig NO3 gedüngt hatte, aber ich wollte meine Pflanzen eben nicht zu sehr schädigen falls der Nitratwert zu sehr gegen Null geht.
Dabei war ich wohl die ganze Zeit in einem Bereich von über 25 mg/L :lol:
Die Pflanzen wachsen ja meiner Ansicht nahc alle sehr gut. Vielleicht hätte ich ein bisschen weniger messen und mehr auf die Pflanzen achten sollen.
Ich bin erstmal froh einen Anhaltspunkt zu haben und denke dass der hohe Nitratwert schon eine Rolle spielt.
Algenmittel hatte ich wie oben geschriben das AlgExit ausprobiert, aber nach der dritten Zugabe wegen Garnelensterben abgebrochen.

Danke und viele Grüße

Markus
 

java97

Active Member
Hi Markus,
Ich habe es eher so erlebt, das Fadenalgen entweder bei zu wenig NO3 wachsen oder bei unpassendem NO3/PO4-Verhältnis. Eigentlich finde ich Deinen NO3 Wert absolut in Ordnung, Du solltest halt den PO4 Wert entsprechend anpassen (erhöhen).
Aber vielleicht läuft´s bei Dir ja auch andersrum (niedriger NO3-, niedriger PO4-Wert)... Musste halt ausprobieren.
 
Hallo zusammen,

wollte eben mal ein update geben.
NO3: habe ich seit 4 oder 5 Tagen nicht mehr gedüngt.
PO4: vor 2 Tagen auf 0.5 mg/L aufgedüngt am 13.01

Die Grünalgen sind natürlich noch nicht weg, aber ich kann klar sagen, dass sie die letzten Tage nur noch ganz langsam gewachsen sind. Es sind ein paar größere Knäule entstanden. Diese habe ich eben beim WW (50%) mit abgesaugt.

Die Pflanzen wachsen weiterhin gut finde ich. Mir ist aufgefallen, dass einige Pflanzen Wurzeln an der Seite austreiben. Wie weiße Faden (z.b. unten links im GEsamtbild zu sehen)

Das Wasser ist etwas trüb, da ich grad nach dem WW einen Schluck Easy life Wasseraufbereiter zugegeben habe.

Achja und seit dem 13.01 beleuchte ich nur mit einem Leuchtbalken.
Und vorne links hab ich noch eine Mayaca eingesetzt. (Ich weiß, sieht alles etwas durcheinander aus, aber ich dachte ich schau erstmal, dass alles wieder gut wächst.)

Schönen Abend noch

Markus
 

Anhänge

  • Foto 4.JPG
    Foto 4.JPG
    701,3 KB · Aufrufe: 5.497
  • Foto 3.JPG
    Foto 3.JPG
    579,7 KB · Aufrufe: 5.497
  • Foto 2.JPG
    Foto 2.JPG
    524,7 KB · Aufrufe: 5.497
Hallo Leute,

ich wollte nochmal ein kleines update geben und bräuchte Eure Hilfe wenns geht.

Nachdem ich die Nährstoffe wieder in den grünen Bereich gebracht hatte sind die Grünalgen kaum noch gewachsen aber auch kaum weniger geworden. Deshalb hatte ich für 5 Tage das Aquarium abgdunkelt. CO2 auch aus.
Danach waren die Grünalgen zu 90-95 % weg. Wirklich super. nur noch an einem Baumstamm und an einer Pflanze (der langsamwachsenden roten) waren noch minimal Grünalgen. Also dachte ich, ich fang mal wieder behutsam mit beleuchten an.
Einen Balken, 4 Stunden am Tag. Und nach bereits 1-2 Tagen kann ich jetzt sehen wie die Grünalgen wieder anfangen zu wachsen :shock: :sceptic: :?
Was soll man da denn jetzt machen ?? länger abdunkeln ? Als ich nach der Dunkelkur das total Grünalgenfreie Aquarium gesehen habe, wollte ich es am liebsten gleich wieder zudecken :lol:

Mein zweites Problem ist, dass mir seit Beginn der AlgExit kur, die ich ja nach 3 Wochen abgebrochen hatte, weil mir 3 Garnelen gestorben waren, jetzt immer wieder und noch mehr Amanogarnelen wegsterben :( :nosmile:
Das macht mich echt traurig zu sehen wenn es meinen Tierchen schlecht geht. Allen anderen Bewohnern geht es gut.
Ich kann einfach nicht sagen wie das passieren kann. Einige sind ganz neu und auch noch jung, also kann es keine Altersschwäche sein.
Ich habe das Wasser (Osmosewasser) überprüft auf Kupfer, Amonium und NItrit. Alles nicht nachweisbar. Amonium vllt. minimal.
Gebe ja auch immer mal wieder Easy life Wasseraufbereiter dazu um andere schädliche Substanzen zu eliminieren.

Ich habe schon seit Jahren die Garnelen und mir ist noch nie eine gestorben. Heute schon 3 Stück wieder !!! und in den letzten Tagen immer mal wieder eine. Die sehen milchig weiß aus.

Also, was mach ich mit der Beleuchtung und woher kann das mit dem Garnelensterben kommen ???

Bitte helft mir

Danke

Markus
 

Anhänge

  • Fotokjn 2.JPG
    Fotokjn 2.JPG
    815,4 KB · Aufrufe: 5.379
  • Fotlknho 3.JPG
    Fotlknho 3.JPG
    356 KB · Aufrufe: 5.379
  • Foto 1.JPG
    Foto 1.JPG
    612 KB · Aufrufe: 5.379
  • Fo.kn#to 5.JPG
    Fo.kn#to 5.JPG
    878,3 KB · Aufrufe: 5.379

java97

Active Member
Hi Markus,

Schön, zu sehen, dass eine 5 tägige Dunkelkur von den Pflanzen so gut verkraftet wird (habe selbst noch nie eine gemacht).
Ich habe auch ehrlich gesagt keine Ahnung, ob man mit Dunkelkuren Grünalgen vollständig eleminieren kann. Vielleicht äussert sich Jan ja nochmal dazu und gibt Dir genauere Tipps (oder Du schreibst ihm mal eine PN). Ansonsten solltest Du jetzt mit optimaler Düngung und Beleuchtung dafür sorgen, dass die Pflanzen wieder gut wachsen. Ich würde weniger Kalium düngen (für die tägliche Düngung AR Spezial N statt KNO3) und weniger Mikronährstoffe.
Wie sind die Werte denn?
Ich habe auch ein Aquarium aus diem Forum in Erinnerung, das erst nach komplettem Düngestopp algenfrei wurde. Ich halte das aber für eine absolute Ausnahme. Ich will damit nur sagen, dass in der Aquaristik alles möglich ist...

Das mit Deinen Garnelen tut mir leid. Hast Du schon einen großzügigen Wasserwechsel gemacht? Die Substanzen des Algexit müssen raus aus dem Aquarium.
Es gibt eine Garnelenkrankheit, die Porzellankrankheit heisst. Meines Wissens nach färben sich dabei die Tiere milchig.
Vielleicht fragst Du mal (mit Foto) im verlinkten "Wirbellotse"- Forum nach?
 
Hallo Volker,

danke für deine Antwort.
Also die Dunkelkur scheinen meine Pflanzen wirklich gut verkraftet zu haben. Die sind auch während der Dunkelkur gut weitergewachsen.. Bei der Cabomba konnte ich das sehr gut sehen, da sie vor der Dunkelkur einige Zentimeter unter der Wasseroberfläche war und danach deutlich die Oberfläche bedeckte.
Meine Wasserwerte sind Momentan:
Nitrat bei 10
Phosphat bei 1 mg/L ! Ich hatte noch nie so einen hohen Phosphatwert, was eigentlich nur durch die Dunkelkur kommen kann. GGf. weil die Pflanzen wenig Nährstoffe aufgenommen haben. Algen sind aber wirklich so gut wie alle weg.
Und das ganze Aquarium sieht so gut aus wie schon lange nicht mehr. (Vom Pflanzenwachstum zumindest :lol: )
Mikros habe ich jetzt nur den Mikro spezial flowgrow in der niedrigen dosis dosiert (täglich), da ich ja auch nur schwach und wenig beleuchtet habe. Aber trotzdem legen die Grünalgen jetzt wieder los als :censored:
Über den Pflanzenwuchs kann ich mich nicht beschweren. Die wachsen immer schön mit. ich habe auch nochmal einiges an Pflanzenmasse dazugepackt.
Wasserwechsel habe ich seit Absetzen des AlgExit schon einige gemacht. 3 oder 4 bestimmt und immer 50%.
Kann mir das echt nicht erklären.. Wenn es eine Vergiftung wäre, würde es ja aber allen Garnelen schlecht gehen.
Habe gerade eine gute SEite über Garnelenkrankheiten gefunden, ich werde mich da einlesen.

Viele Grüße

Markus
 
Hallo zusammen,

Kann vllt. Noch jemand was zu der Beleuchtung sagen ? Soll ich mit einem Balken 4 stunden tägl. Beleuchten auch wenn die Grünanlagen dann wieder vermehrt wachsen ? In der Hoffnung, dass die anderen Pflanzen die zurückdrängen ?

Freue mich über tips.

Danke

Markus
 

Ähnliche Themen

Oben