Filtermedien und wirklich KLARES Wasser

Andcatus

New Member
Hallo FlowGrow Freunde,

Es geht mir um Filterung und vor allem Filtermedien bei dem Eheim Pro3 Filter im 260l Becken.
Mein Aquarium ist jetzt circa 8 Monate alt. Boden ist zu 90% bepflanzt. Dünge mit dem Aquarebell nach PPS Pro, alles wachst und gedeiht.
Mein Besatz ist eher klein und ich Futtere nur so viel, was die Fische auch brauchen. Wenn ich hier so in der Galerie nachschaue, sehe ich bei manchen Becken ein wirklich GLASKLARES Wasser, was bei mir leider nicht ganz der Fall ist.. Es gibt da immer irgendwie ganz kleine feine Partikel, die das gesamt Bild etwas stören.



Habe sonst so gut wie gar keine Algen, die Farbe des Wassers, (wenn ich da so sagen darf ist KLAR), es geht halt nur um diese Partikel, die auf dem schwarzen Hintergrund besonders zu sehen sind und Den auch etwas grau erscheinen lassen.

Besitze den Eheim Pro3 Filter mit Standard Filtermedien,paar Lagen blaues Filterschwamm, irgendwelche kleine Kügelchen, menge kleiner Plastikröhrchen, und Watte oben drauf. Nachdem ich hier schon so einiges gelesen habe, dachte ich mir, dass ich den Filter jetzt bloß mit den blauen Filterschwamm in verschiedenen Dichten bestücke.



Bin ich da auf dem richtigen Weg um ein wirklich GLASKLARES Wasser zu bekommen?

Gruss,
Andrej
 

Anhänge

  • IMG_5657.JPG
    IMG_5657.JPG
    184,4 KB · Aufrufe: 21.085
  • $(KGrHqUOKo4E25wQGVymBNute1,y9Q~~_12.jpg
    $(KGrHqUOKo4E25wQGVymBNute1,y9Q~~_12.jpg
    91,8 KB · Aufrufe: 21.086

GruBaer

Member
Moin!

Hab derzeit nen Ecco 300 laufen. Filter komplett mit dem Eheim Material außer dass ich die oberste Schicht mit einem feinen Filterschwamm (ca. 3cm dick) belegt habe. Seitdem klares Wasser.

Wenn Du so richtig glasklares Wasser haben willst, dann gibts von jbl symec micro. Hab das mal benutzt und muss sagen :thumbs: . Hatte danach glasklares Wasser.

Nachteil:
1)Das Vlies setzt sich nach ca. 24-48 Stunden zu und muss aus dem Filter entfernt werden, da die Filterleistung geringer wird.
2) Teuer (... was auch sonst ) :nosmile:

Ich denke mit einem feinen Filterschwamm kannst du schon einiges reißen. Ansosnten probier doch Filterwatte.

Grüße
Björn
 

phagous

Member
Hallo!

Eine billige Alternative zum Symec wäre ganz einfaches Microfaser-Vlies aus dem Drogeriemarkt (o.ä.). Gibt's im "gut" sortierten Laden bei den Putztüchern. Muss man sich eben selbst noch zuschneiden und darf's nicht im Filter vergessen, weil's sonst ebenso schnell verstopft.

Grüße, Patrick
 

Andcatus

New Member
Hallo Leute,

War kurz nicht da (habe gerade Wasserwechsel mit Scheibenreinigung vollzogen) :putzen:

Habe jetzt die Schwamme vom Bild oben bestellt. Werde auch den Filter damit bestuecken, vom Groben(10) bis zu dem ganz feinen(45) und schauen wie sich das so entwickelt...Habe nur diesen Aussefilter an diesem Becken.
Mit dem Vlies werde ich dann auch noch ausprobieren, naturlich die gunstigere Variante :wink:

Bin nur noch etwas unschlussich ob ich die "Substrat Kugelchen" ganz entfernen soll, oder doch noch etwas davon drin lassen :?
Auf jedem Fall fiegen dort die Plastik Rohrchen raus, denn die bringen doch absolut gar nichts.

Werde ja auch erstmal etwas vom alten Schwamm drin behalten muessen, zwecks Bakterien...oder?

Gruss,

Andrej
 

phagous

Member
Hallo Andrej!

Also wenn, dann nimm lieber die "Kügelchen" komplett raus und lass die "Röhrchen" drin!
Letztere dienen als mechanische Vorfiltermasse und werden in der richtigen Position im Filter durch starke Verwirbelung des umströmenden Wassers dafür sorgen, dass dahintergeschaltete Filterstufen nicht so schnell von gröberen Partikeln zugesetzt werden.
Dahingegen ziehen dir die Bakterien, die sich auf den unter Garantie hochporösen Filterkügelchen angesiedelt haben, auf die Dauer enorm viele Nährstoffe ab. Und wenn dein Becken eh nicht stark besetzt ist, braucht's vielleicht auch nicht so extrem viel Filterfläche (Stichwort: Geringfilterung etc.).

Gruß, Patrick
 

Andcatus

New Member
Hallo Patrick,

Danke fur den Tipp. Das kliengt ja echt logisch.Man wuerde denken ein einfaches Thema, die Filterung. :thumbs:
Du hast schon recht, dass ich da so einiges an Duenger reinkippen muss,damit die Werte stimmen..

Also werde ich die Kugelchen raushauen und die Rohrchen als erste Filter Stufe reinsetzen :lol:
Danach kommen die Schwaemme vom Grob bis Fein. Ist das OK?
Muss nur noch rausfinden wie bei Eheim Pro3 das Wasser fliesst(oben nach unten, oder unten nach oben :? :gdance: Ich vewrmute von unten nach oben...

Werde mich die nachsten Stunden hier noch einmal der Lektuere, der Filterung hier im Forum widmen muessen :smile:

Fals jemand noch Vorschlage zum Filtermaterial und deren einsatz hat, dann her damit :thumbs:
Ich denke die Lieferung kommt erst am Dienstag, dann kann ich noch verschiedene Konzepte im Kopf durchgehen :lol:

Gruss,

Andrej
 

Ebs

Active Member
Hallo Andrej,

Andcatus":289y0nkf schrieb:
Werde ja auch erstmal etwas vom alten Schwamm drin behalten muessen, zwecks Bakterien...oder?

ich würde wegen der Bakterien alle alten Schwämme drinlassen, denn sonst muss dein Filter erst wieder neu einfahren (Bakterien ansiedeln und vermehren).

Übrigens beseitigen erst eingefahrene Filtermassen die letzte sichtbare Trübung.

Gruß Ebs
 

Andcatus

New Member
Hallo Ebs,

Ok, das hatte ich mir schon gedacht..dann werde ich die alten schwaemme bloss unter lauwarmen wasser etwas spuellen und wieder reinsetzen.

Gedanken Update Filtermaterial

1.Untere Schicht - kleine hohle Plastikröhrchen
2.Grobes Schwamm
3.Alte Schwaemme
4.Feines Schwamm
5.Filterwatte + Vlies, wenn es nicht ausreichen sollte (Vlies wird spater entfernt)

Anderes poroeses Material wie kleine poröse Kügelchen und vierekige poröse Steinchen fliegen raus und werden durch Schwamm (siehe Liste) ersetzt. :thumbs:

Gruss,

Andrej
 

phagous

Member
Hallo erneut!

Vorausgesetzt, die Strömungsrichtung im Filter verläuft entsprechend, klingt dein Plan rein technisch wie etwas, das ich auch schon mal versucht/realisiert habe. Generell gilt: von grob zu fein... was das Filtermaterial angeht.
Ich muss allerdings gleich sagen, dass:

1.: ich inzwischen meinen Juwel Innenfilter (Bioflow 3.0, ca 4,5 Liter Volumen mit 650L/h (glaube ich)) inzwischen fast leer laufen lasse und wesentlich mehr Besatz habe als du (zumindest was das Foto hergibt)... dabei keinerlei Probleme mit Nitrit.
Also werden die vielen Schwämme bei dir vielleicht auch nicht nötig sein.
2.: gegen diese lästige Trübung in Form von Schwebeteilchen (wie Fusseln) bei mir nur das Micro-Vlies geholfen hat. Weder Filterwatte noch PPI-Schaummatten haben da geholfen. Allerdings hatte der feinste Schwamm, den ich hatte, auch nur 20 PPI.

Wirst du halt sehen/ausprobieren müssen, wieviel Material tatsächlich nötig ist oder überhaupt bei der Wasserklärung hilft.

Achso, wenn du ganz penibel deine schöne Mikroflora im Filterschwamm schonen willst, dann wäschst du die alten Schwämme mit Aq-wasser beim WW aus. Das hätte dann nämlich noch die Wasserwerte, die die kleinen Baktis gewohnt sind und sie kriegen keinen Härte-/pH-/"irgendwas im LW"-Schock.

Auf jeden Fall wünsche ich viel Erfolg, denn nicht's ist so nervig wie dieses Fusselwasser :keule:

Viele Grüße, Patrick
 

Andcatus

New Member
Hallo Patrick,

Ich danke Dir fur die Tipps.
Werde mein Filter erstmal wie schon mal geschrieben bestucken.Die neuen wie auch die alten Schwaemme werde ich nach dem Zuschneiden im AQ Wasser spuelen.
Der feinste Schwamm hat 45PPI und das sieht zumindest auf dem Bild schon mal sehr sehr dicht aus.
Ich hoffe, dass schwarz(die Rueckwand) bald auch schwarz sein wird und nicht nur grau :thumbs:

Also vielen Dank, wenn alles klappt werde spaeter hier noch ein paar Fotos zum Vergleich reinstellen.

Gruss,

Andrej
 

Ebs

Active Member
Hallo Andrej,

ich würde auf das Vlies ganz verzichten, weil es nur schnell verstopft und nach meiner Erfahrung sonst nichts bewirkt.
Entscheidend ist die gut eingefahrene sonstige Filtermasse in Verbindung mit einer angemessenen Wasserumwälzung.

Ich benutze schon immer nur grobe und mittlere Schwämme und kenne nur glasklares Wasser trotz eines hohen Fischbesatzes.

Gruß Ebs
 

Sauron

Member
Hi Andrej,

mein Becken ist in etwa gleich groß (250 L), ich benutze auch schwarze Fotopappe als Hintergrund und verwende den gleichen Filter. Als Filtermaterial nehme ich nur 3 Lagen blaues Filtervlies (1 x 10 PPI und 2 x 20 PPI). Der "Trick" ist das hier:

http://www.aquasabi.de/Filterung/Filter ... ::228.html

Ein Beutel Seachem Purigen und klarer wirst du es nicht mehr hinbekommen. Das Thema wurde übrigens schon mal hier diskutiert.
Was dann noch die glasklare Optik stört, können auch winzig kleine Sauerstoff-Blasen der assimilierenden Pflanzen sein. Die besten Fotos macht man daher kurz nach Sonnenaufgang, bevor die Blubberei losgeht.
 

Andcatus

New Member
Hallo Sauron,

Den Thread mit Purigien habe ich bereits gelesen, bloss dachte ich, dass es da mehr darum geht Farbstoffe aus dem Wasser raus zu bekommen. Wenn das hier auch hilft dann super :smile:

Auf jedem Fall habe ich jetzt schon einen Beutel bestellt und packe den auch oben drauf in den Filter.

Es gibt glaube ich zwei Meinungen zu den assimiliernden Pflanzen, ich kann sagen, dass ich die einfach toll finde :smile:
Da sieht man gleich, es bewegt sich was und den Pflanzen geht es gut.

Ich danke Euch fur Eure Unterstutzung.
Ende nachster Woche kommen hier paar Bilder DAVOR und DANACH :thumbs:

Gruss,

Andrej
 

Ähnliche Themen

Oben