Eheim 2073 Filtermedien

jecker1

Member
Hallo,

Ich habe einen Eheim 2073 Pro mit Schwamm vorfilter und zusätzlich 4 Filter Kammern wie würdet ihr diese Befüllen vorallem mit Welchem Volumen von Purigem und Matrix?

Viele Grüße

Jürgen
 

nightblue

Member
Hi,

ich habe zwei sehr stabile Becken mit folgendem Filteraufbau
1. Schwamm als Grobfilter
2. Seachem Matrix (so viel wie möglich)
3. Seachem Purigen mind. 100ml
4. Filterwatte (nur die originalen von Eheim)

Filterleistung des 2073 reicht meiner meinung nach bis zu einem beckenvolumen von Max. 180 Liter . 130liter wäre perfekt.

Gruß Dustin
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Jürgen,
Was ist dein Ziel mit der Filterung? Wie viel Besatz in wie viel Wasser? Viele oder wenig Pflanzen?

Vom Purigen reicht ein Beutel, aber mehr geht auch. Mit 2 Beuteln wird die Wartung einfacher.

Viele Grüße

Alicia
 

Roby

Active Member
Hi Jürgen

Nur als Anregung. Ich betreibe meinen Eheim Prof 4+ 600 seit ca. 6 Monaten in allen drei Körben mit Bimsstein aus dem Baustoff/Gartenbedarf.
Dazu noch den dünnen blauen Grobfilter und fallweise das dünne weiße Filtervlies.
Großartige positive/negative Beobachtungen konnte ich bisher nicht machen.

LG Robert
 

Thiemo

Member
Gibt es auch sowas ähnliches wie Siporax. Was allerdings nur Nitrit filtert und mir das Nitrat erhält. Denn irgendwie zersetzt mir das siporax auch das Nitrat. Dabei möchte ich das ja für die Pflanzen haben
 

jecker1

Member
Sodala

Vielen Dank für die Antworten.

Das 60p wird ein Scape Becken mit leichten Besatz und ordentlicher Bepflanzung.

Gedüngt wird Täglich. Ziel ist Natürlich ein Klares Wasser und einen Funktionierenden Bio Kreislauf.

Ist Siporax das Matrix Material?

Viele Grüße
 

nightblue

Member
Guten Morgen,

wenn du täglich düngst kann dir Nitrat Zersetzung egal sein. Da ich es genauso mache. Dünge mittags und abends ist das Wasser eh komplett auf null. So haben auch Algen keine Chance .

Mit Siporax habe ich schlechte Erfahrungen , einmal kam so eine braune Haaralge auf , welche nach Recherche durch das Siporax entstand . Bimsstein ist am Ende Matrix . Hier kann man Geld sparen aber trotzdem bin ich da komisch und vertrau nur auf das Original .
Grüße Dustin
 

Roby

Active Member
Gibt es auch sowas ähnliches wie Siporax. Was allerdings nur Nitrit filtert und mir das Nitrat erhält. Denn irgendwie zersetzt mir das siporax auch das Nitrat. Dabei möchte ich das ja für die Pflanzen haben
Hi Thiemo,

in einem eingefahrenem Becken gibt es kein Nitrit (außer bei einem Filterausfall, toter großer Fisch, etc., ...)

LG Robert
 

Thiemo

Member
Hi Robert,
Also ohne Filter Medien würde sich ja bestimmt Nitrat ansammeln. Denn wie soll dieses verwertet werden.

Also Filtermedien rauswerfen nur damit ich Strömung habe erscheint mir etwas am Ziel vorbei zu sein.

Prinzipiell würden mich einfach Erfahrungen sammeln ob ich eher stärkere Filter nutzt oder das wie ich es mache ein guter Weg ist.

Würde ich mir jetzt selbst einen Filter kaufen hätte dieser sowieso solche Vorfilter wie es die von Oase oder Aquel haben. Wahrscheinlich würde ich auch einen deutlich größeren kaufen. Die Frage wäre nur ob sich ein umstieg lohnen würde.
 

Roby

Active Member
Hi Thiemo,

bist du sicher, dass du den Unterschied zwischen Nitrit und Nitrat kennst?

ohne Filter Medien würde sich ja bestimmt Nitrat ansammeln
Nitrat sammelt sich mit und ohne Filtermedien an, es ist sogar schwer Nitrat durch Filterung abzubauen.
Ein Funktionierender Filter baut aber sehr wohl Nitrit ab, weiters holt er Schwebstoffe aus dem Wasser.
Siporax wird nachgesagt teilweise Nitrat abbauen zu können. Generell lässt sich Nitrat aquaristisch nur in Sauerstoff-armen/freien Filtern abbauen (und natürlich durch Wasserwechsel).

Also Filtermedien rauswerfen nur damit ich Strömung habe erscheint mir etwas am Ziel vorbei zu sein
Hat das hier jemand vorgeschlagen? Ich kann mich nicht daran erinnern.

oder das wie ich es mache ein guter Weg ist.
Ich kann mich nicht erinnern, dass du uns deinen Weg vorgestellt hättest.

Die Frage wäre nur ob sich ein umstieg lohnen würde.
Ohne Information ist diese Frage unmöglich zu beantworten.

LG Robert
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Das 60p wird ein Scape Becken mit leichten Besatz und ordentlicher Bepflanzung.

Gedüngt wird Täglich. Ziel ist Natürlich ein Klares Wasser und einen Funktionierenden Bio Kreislauf.
Hallo Jürgen,
Ich würde eine große Matte groben Schwamm oder anderes sehr grobes Filtermaterial (gibt es im Teichbedarf) besorgen. Sehr viel mehr braucht so ein kleines Becken nicht.

Wenn der Vorfilter Schwamm groß genug ist, reicht er auch alleine für so ein kleines Becken. Viele Innenfilter haben auch nicht viel mehr Schwamm zur Bio-Filterung ;)

Viele Grüße

Alicia
 
Hallo ,
Ich finde eure Diskussion voll lustig. Ich betreibe meine Pflanzenbecken mit einer kleinen Strömungspumpe. Obwohl ich auch einen moderaten Fischbesatz habe gab es nie Probleme wegen des fehlenden Filters. Düngen tue ich auch nicht regelmässig sondern auf Sicht. Meine Becken laufen super und es gab erst neulich Nachwuchs von meinen Corydoras sterbai. Meine Skalare sind auch ständig am Gelege machen und ziehen bis die Larven frei schwimmen. Leider haben die kleinen keine Chance in einem Gesellschaftsbecken. Ich wüsste also nicht , warum ich mir einen Filter ans Becken hängen sollte.
mfg. Heiko
 
Hallo,
ich schließe mich Heiko an.
Filter mit Filtermaterial ist ein meiner Sicht total überbewertet.

Ich habe jahrelang ein 200 Liter Becken mit einer Powerhead und einer Tunze 1670 Patrone mit Filterwatte betrieben, die komplette Watte habe ich alle drei Wochen mit einem 30-prozentigen Wasserwechsel komplett gg. neue getauscht. Hatte keine Probleme mit dem Becken, manche Fische haben sich auch vermehrt.
Anbei an Bild vom damaligen Becken:IMG_0069.JPG

Gruß
Michael
 

Ähnliche Themen

Oben