Filterlos Pro/Kontra

Simon

Active Member
Nabend liebe "Gemeinde der Unterwasserwelt"!

Quäle mich nun seit einigen Tagen mit dem Gedanken an die Filterrei.

Soll ich einen HMF (Matte auf die Hälfte der dicke halbiert) ins Becken installieren (weiße Kabelleisten für Führung der Matte stören mich), oder soll ich keinen reinmachen. Aus Kostengründen kann ich keinen Außenfilter kaufen. Reicht eine Pumpe (kleine Eheim oder so) um das Wasser in Bewegung zu halten für eine gute Co2 und Mikro- und Makronährstoffverteilung? Möchte im weiteren verlauf ja auch kleinere Fische in meinem 54L Becken halten und Garnelen.

Erzählt mal, habt ihr da paar Tipps? Bin mir nämlich sehr unsicher was das Filterlose angeht.

Lg und schönen Abend, simon!
 

Zeltinger70

Active Member
Hallo Simon,

das pauschal zu beantworten ist meiner Meinung nicht möglich.
Natürlich kann es funktionieren, kommt aber auf verschiedene Faktoren an.
Ein schwach besetztes AQ würd ich mir zutrauen nicht zu filtern, jedoch kenne ich Deine aquaristische Erfahrung nicht.
Bei einem filterlosen mit Fischen besetzten AQ ist es wichtig den Bakterien Siedlungsfläche zu bieten, poröser Bodengrund ist dafür besser geeignet als z. B. Quarzsand.

Eine andere Möglichkeit wäre folgende:
Die Pumpe die Du für den HMF vorgesehen hast in einen Tontopf "einbauen", den Wasserauslass durch das Loch im Boden stecken. Den Raum dahinter mit Filtermatte/Filtermedien befüllen. Sollten die Filtermedien heraushängen, einfach etwas Filtermatte oder Gaze über das hintere Ende stülpen und mit Drachenschnur oder einem Kabelbinder fixieren.
Den Tontopf dann je nach Gusto hinter der Deko/Bepflanzung verbergen.
Diesen Billigfilter habe ich schon einige mal in Aufzucht-/Ablaich-AQs benützt ... da kommt es auf Schönheit nicht an.
Jedoch habe ich die eingefahrene Filtermedien verwendet.
Dies spielt jedoch keine Rolle wenn Du Dir die Zeit nimmst das AQ einfahren zu lassen funktioniert es mit neuen Filtermedien ebenso.

Alles in allem würde ich einem wenig erfahrenen Aquarianer nicht zum filterlosen AQ raten.

Gruß Wolfgang
 

Simon

Active Member
Nabend Wolfgang,

Erfahrung mit Aquarien habe ich schon. Allerdings bleibt eben diese Unsicherheit. Dann benutze ich lieber einen kleinen HMF, dort kann ich dann auch Heizstab hinter verstecken. Tontopf ist zwar auch eine gute Idee, passt aber nicht zu meinem gedachten Layout welches ich vorhabe.

Trotzdem vielen Dank für deine informative Antwort. Sowas sieht man immer gerne!

Lg Simon
 

Roger

Active Member
Hallo Simon,

ich verstehe Deine Angst vor dem Filterlosen Becken. Ging mir zu Anfang nicht anders! :roll:
Jedoch ist das Filterlose betreiben eines Beckens deutlich unproblematischer als man zunächst glaubt. Gewisse Grundregeln sollte man natürlich einhalten, dann kann eigentlich kaum etwas passieren.

Den HMF würde ich auf jeden Fall nicht einbauen! Suche Dir eine beliebige andere Alternative! Ich verwende z. B. im 54 Liter Becken eine kleine Eheim 1005 Pumpe die über einen Ansaugkorb verfügt. Auf diesem steckt eine Innenfilterpatrone die vor allem zum Schutz der Garnelen dient, aber auch schon eine beträchtliche Filterleistung bringt. So etwas ähnliches könntest Du vielleicht auch verwenden. Diese Pumpe ließe sich sogar ausserhalb des Beckens betreiben und nach Aussenfiltermanier per Verrohrung am Becken anschließen. Die Filterpatrone bliebe dabei auf dem Ansaugkorb.

Fahre das Becken gut ein und besetze das Becken langsam. Dabei sparsam füttern. Zu Anfang öfter mal Nitrit kontrollieren was aber wenn man es richtig macht nach der Einfahrphase nie mehr nachweisbar werden dürfte.
Geh es halt langsam und behutsam an. Ich bin sicher Du wirst bald vertrauen zum filterlosen bzw. geringgefilterten Betrieb fassen und Dich über den Erfolg freuen. :wink:
 

Simon

Active Member
Hi Roger,

hört sich sehr gut an die Idee und nimmt auch wesentlich weniger platt weg. Aber bisher, was ich auch nicht verstanden habe oder gefunden habe, warum kein HMF? So gesehen ist das ja nicht sehr anders als deine Filterpatrone. Möchte ja keine riesen Bakterienzucht aufstellen, darum würd ich ja die 2cm dicke mathe auf 1-0,5 cm verdünnen. Wäre eben praktisch wegen Co2 Diffusor dahinter (unter die Pumpe, die dann sofort alles ins Becken pumpt und verteilt), Pumpe und eben der Heizstab, würde optisch dann nicht so auffällig, da mann die Matte gleichzeitig (schwarze Matte), mit Ricciamoos bewachsen lassen kann.

Freue mich aber auf die Erklärung und hoffe danach schlauber zu sein. Würde mich auch über ein Bild deiner Technik im Becken freuen, damit ich mir vllt das eine oder andere abschauen kann :mrgreen:

Lg Simon
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Simon,

Lemon":qo8keyl5 schrieb:
Quäle mich nun seit einigen Tagen mit dem Gedanken an die Filterrei.
...
Erzählt mal, habt ihr da paar Tipps? Bin mir nämlich sehr unsicher was das Filterlose angeht.
suche einfach mal im Forum nach "Geringfilterung", dann kannst du ""deine Filterung" deinen Anforderungen entsprechend aufsetzen.

Gruß, Nik
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo Simon,
da klinke ich mich schnell ein. Ich verwende meine HMF auch überwiegend als bemoostes Technikversteck. Eine Alternative zu den Schaumstoffmatten habe ich noch nicht gefunden. Nach intensivem Studium der Homepage von Herrn Deters habe ich beschlossen den HMF mittels hoher Durchflussgeschwindigkeiten zu "entschärfen". Genaue Literzahlen habe ich nicht, aber bei drei Zimmerbrunnenpumpen auf 15 Liter müssen sich die Bakterien schon ordentlich festhalten. :D
 

Simon

Active Member
Hi Dr.

3 ZImmerpumpen auf 15L? So eine Pumpe schafft schnell 300L bei voller Leistung *3 sind das 900 Liter. Dann hast du dein Becken 60 mal umgewälzt/h :shock:

Harte Sache;-)

Hatte überlegt, Löcher in den Schaumstoff der HMF-Wand zu schneiden und zusätzlich die Morkienwurzel da rein laufen lassen (Moos auf HMF der auf die Wurzel fliesend überwächst da die Wurzelenden in den HMf eig rein sollen)

Aber bin noch auf die Antwort von Roger gespannt.

Lg Simon
 

DrZoidberg

Active Member
Hi,
tatsächlich sind die Pumpen mit jeweils 200-300 l/h angegeben. Aber den kleinen Billig-Dingern (5€ von Conrad) traue ich bei Weitem nicht so viel zu. Lässt sich schwer schätzen, ich würde schon staunen wenn insgesamt 100-200 l/h dabei rauskommen. Die empfohlen 1-2 Umwälzungen pro Stunde werden aber deutlich überschritten. Die Garnelen werden jedenfalls nicht herumgewirbelt und benehmen / vermehren sich genau wie zu Zeiten des luschigen Lufthebers. 8)

Löcher habe ich in den Eck-HMF lieber nicht geschnitten, habe aber ähnliche Experimente mit kleinen Schlauchstücken zwischen Matte und Kabelkanal (gibt es übrigens auch in braun), sowie überflutetem HMF durchgeführt. Das Problem dabei waren die Garnelen, die sich immer zielsicher einen Weg hinter die Matte gesucht haben.

Ein Bild von Rogers Filtersystem würde mich auch interessieren. :wink:
 

Zeltinger70

Active Member
Hi Simon,

wenn Du schon eine gewisse aquaristische "Grundausbildung" hast,
dann traue Dich ruhig.

Rogers Vorschlag gefällt mir auch ausgesprochen gut, ähnliches hatte ich an einem 12 L-AQ, sog. Rucksackfilter, er wird außen angehängt, die kleine Kammer für die Filtermedien kann man dann sparsam(st) befüllen.
Da die Leistung zu stark war habe ich einfach die Flügel des Impellers halbiert. Er lief einige Jahre, irgendwann mochte er jedoch nicht mehr, k. A. ob es an meinem "Umbau" lag.

Gruß Wolfgang
 

Matze222

Member
ahoi

der EDEN 501 Außenfilter ist schon recht günstig und reicht allemal für dein Becken.

Google den mal!

LG

Matthias
 

Roger

Active Member
Hallo Simon,

Aber bisher, was ich auch nicht verstanden habe oder gefunden habe, warum kein HMF? So gesehen ist das ja nicht sehr anders als deine Filterpatrone.
ein HMF besteht aus einer relativ großen Matte die nur sehr langsam vom Wasser durchströmt wird. Nach kurzer Zeit bilden sich Bereiche die sich mehr zusetzen und dadurch noch langsamer durchströmt werden. Dadurch entsteht dort eine Art Langsamfilterung die geradezu prädestiniert ist Nährstoffe auszufällen.
Die Filterpatrone ist im Vergleich zum HMF relativ klein an Fläche und wird durch den direkten Aufsatz auf dem Ansaugkorb quasi zwangsdurchströmt. Wenn sie zu sehr verstopft ist, zieht sie sich zusammen und es kommt nur noch wenig Wasser hindurch. Dann muß sie gereinigt werden.

Wie ich schon schrieb benutze ich eine Eheim 1005 Pumpe die sich im Becken befindet. Das sieht dann so aus.
Die Pumpe selbst ist wirklich recht klein und sieht nur aufgrund der Patrone so gigantisch aus. :roll:
 

Anhänge

  • CIMG0099a.jpg
    CIMG0099a.jpg
    395,6 KB · Aufrufe: 1.673

Simon

Active Member
Hi Roger,

jetzt verstehe ich wie du das meinst. Kann dein Bild leider aber nicht öffnen bzw sehe keins.

Werde mich mal nach einer Lösung umschauen und mir was vernünftiges einfallen lässen und dann nochmal berichten.

Lg Simon
 

Yacimov

Member
Hi,

was heißt eigentlich "Nährstoffe ausfällen" in diesem Kontext? Wie erklärt man das chemisch? (Wird wohl irgendwas mit der Sauerstoffkonzentration und dem Redoxpotential zu tun haben - aber ich würde mich sehr freuen, wenn es mir jemand genauer erklären könnte - Danke!)

Grüße, Sebastian

PS @ Simon: Schon lustig, ich grübel oft über die selben Dinge wie du und lerne deshalb viel aus den von dir geöffneten threads ;)!
 

Simon

Active Member
Hey Sebastion!

Mit den Nährstoffen habe ich das so verstanden: Die HMF Matte verlangsamt die Durchflussgeschwindigkeit, weil sich der HMf langsam aber sicher zusetzt. In der Matte sammeln sich dann Bakterienstämme, die das Wasser bei durchdringen ebend aufhalten, dabei kann ich mir vorstellen das die Nöhrstoffe im Wasser eben zersetzt werden in für die Pflanzen unbrauchbare Bestandteile, bzw. die Nährstoffe im Wasser langsam "verschwinden".

Eröffne du dann auch mal Theards, eröffne hier schon zu oft welche :twisted:

Wollte eig. heute bestellen alles, aber bin zurzeit noch unsicher :bonk:

Lg SImon
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben