Das Blumenlabor - Mini S filterlos

Julia

Active Member
Hallo Forum,

ich möchte mein neues Experiment vorstellen, ein kleines Mini S (30x18x24cm), das ich möglichst High-Tech, aber ohne Filter laufen lassen will.
Dafür gibt es drei Gründe:
1. Filter sind mir in dem Zimmer zu laut
2. Parkettboden!
3. es sollen erstmal keine Tiere einziehen (wenn überhaupt Garnelen oder Wasserflöhe...)

Ausschlaggebend für die Idee waren die ganzen tollen neuen Stängelpflanzen, die ich sonst nicht in meinen Aquarien habe - deshalb auch der Name, Blumenlabor.
Bis jetzt steht es trocken da, die Einrichtung besteht aus Drachensteinen, Tropica Soil und 0,4-0,8 mm Aquariensand in Beige von Schicker Mineral. Einen Druckminderer mit Magnetventil habe ich hier noch liegen.
Einen Plan, was alles rein soll, habe ich noch nicht.

Im Moment fehlt mir noch eine dimmbare Lampe. Ich tendiere zu einer Twinstar - die neue CIII sieht ganz gut aus. Leider steht da nirgends, ob sie sich mit einem Controller ala s2 pro steuern lässt. Hat das eventuell schon jemand getestet? Ansonsten wäre auch eine SM sehr schön, aber die wäre etwas überdimensioniert für reine Testzwecke ;).


Bildschirmfoto 2022-03-27 um 21.23.06.png
 

Saartan

Active Member
Auf den ersten Blick sind mir persönlich die Linien zu gerade... das sieht für mich unnatürlich aus.

Außerdem: mit den beiden Bodengrund Sorten: wie hast Du da die Trennung gemacht, dass sie sich nicht
durchmischen? ich habe in einem meiner Aquarien auch mit 2 Sorten gearbeitet, und da nicht auf eine
Barriere geachtet... das Ergebnis ist, dass sie wild durcheinander gewirbelt werden, und ich mit dem
nacharbeiten nicht mehr hinterher komme.

Die Farbkontraste finde ich super, und die Steine gefallen mir auch. Ich persönlich
würde die Anordnung etwas anders machen, aber das ist Geschmackssache.
 

Julia

Active Member
Auf den ersten Blick sind mir persönlich die Linien zu gerade... das sieht für mich unnatürlich aus.

Außerdem: mit den beiden Bodengrund Sorten: wie hast Du da die Trennung gemacht, dass sie sich nicht
durchmischen?

Hi,

da das AQ so klein ist, war das schwieriger als gedacht. Ich will hauptsächlich Stängelpflanzen einsetzen, da braucht man eine gewisse Fläche zum arbeiten.
Der Sand ist vom Soil mit Plexiglas getrennt und die Steine sind fast lückenlos angeordnet - da kommt nicht viel durch. Grobe Löcher kann man mit ein bisschen Filterschwamm stopfen. Das ist nicht das erste Mal, dass ich das so mache ;).
Ich hatte keine Lust das Plexi zu biegen - die gerade Kante wird später aber nicht mehr sichtbar sein.

Bildschirmfoto 2022-03-28 um 20.44.29.pngBildschirmfoto 2022-03-28 um 20.44.47.png
 

Saartan

Active Member
Hast recht das ist noch deutlich kleiner als mein 40x40 Cube, das ist schwierig
 

Julia

Active Member
Hallo miteinander,

heute hab ich das kleine Ding endlich bepflanzt. Gefüllt sind es 8,5l netto.

IMG_2970.jpeg



Pflanzenliste:
Ist noch nicht komplett, ein paar Bucen und Stängel kommen noch dazu.

Bucephalandra sp. "Deep Purple"
Bucephalandra sp. "Theia"
Echinodorus tenellus
Eriocaulon sp. "feather duster"
Fissidens fontanus
Fissidens nobilis
Fissidens sp. "miroshaki"
Hemianthus glomeratus
Hygrophila lancea "Araguaia"
Ludwigia arcuata
Micranthemum tweediei "Monte Carlo"
Persicaria praetermissa
Phyllanthus fluitans
Pilotrichaceae sp. "Pilo moss"
Rotala rotundifolia "Gia Lai" / "H'Ra"
Vesicularia sp. "Mini Christmas Moss"

Technik:
Twinstar 30b (679lm) + s2 pro Dimmer, max 60% Intensität, 15:30-00:30h
CO2 über eine Sodastreamflasche mit Oxyturbo Doppelkammerdruckminderer und Magnetventil. Angepeilt sind 20 mg/l.


Wasser/Düngung:
Da ich noch eine große Dose SaltyShrimp Bee Shrimp Mineral rumstehen habe, hab ich das jetzt mal zur Abwechslung benutzt. Falls das nicht funktioniert, werde ich das auf Prism Basic Tiger umstellen.
Düngeplan siehe unten. Phosphat/Kalium werde ich allerdings im Laufe der Woche noch mal düngen, da ich nicht abschätzen kann, was davon im Soil landet.
Wasserwechsel sind 5l/Woche geplant (knapp 60%).

Bildschirmfoto 2022-04-04 um 18.08.36.png

Bildschirmfoto 2022-04-04 um 18.08.51.png

IMG_2972.jpegIMG_2974.jpeg
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo Julia, hast Du den Plexistreifen eingeklebt oder nur reingeklemmt?
Es sieht traumhaft aus, ganz großer Neidfaktor :)
Was bei mir bei den kleinen Becken mit Lufthebefiltern und weißem Sand immer etwas ärgerlich ist, sind große Mulmmengen auf dem Boden. Da bin ich mal gespannt, ob Du damit auch Probleme bekommst. Bei mir reicht 1 Wasserwechsel garnicht aus, um alles raus zu bekommen. Im Winter ging das einigermaßen, aber jetzt sind die winzigen Jungen von Elassoma und Dario wieder unterwegs. Da ist ganz schlecht mulmen.
VG Monika
 

Wasserfloh

Active Member
Hallo ,
was ich mich frage , was an einem filterlosem Pflanzenbecken ohne Besatz soll ein Experiment sein ? Was genau soll der Filter denn filtern ? Deinen Dünger ? Es reicht in der Regel eine kleine Pumpe zum Umrühren , damit die Nährstoffe gut verteilt werden.
mfg. Heiko
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Heiko,

Was genau soll der Filter denn filtern ?
die Frage kann und sollte man sich jedes Mal stellen. Eine differenzierte Betrachtung ist IMHO nicht üblich. IdR. wird gefiltert wie es einem von der Werbeprosa immer wieder vorgekaut wird, verbunden mit der Annahme: wird schon richtig sein. Hier, keine organische Belastung, nicht nur kein Filtersubstrat, ne, auch kein Filter.
Es reicht in der Regel eine kleine Pumpe zum Umrühren , ...
ist ja auch nicht. Der Standard sieht schon anders aus. Ich finde es gut, schon weil Julia sowieso Augenweiden bastelt und das dieses Mal unter solchen Umständen macht. Du weißt vielleicht, dass das geht, ich auch. Ich habe gerade einen 10 l Cube mit lediglich viel Licht und CO2 stehen. Interessante Pflanzen darin - neben anderen Pflanzen - sind R. sahyadrica und N. gardneriana "Santarem".

Thermofilter habe ich sonst idR. dran. Zum Rühren, optionalen Heizen und vor allem um Einfluss im Problemfall nehmen zu können! Substratfilterung im Pflanzenaquarium ist ein Thema, das bei mir praktisch wenig Platz einnimmt.
Ich finde es gut, dass Julia das teilt. Mich interessiert's.

Gruß Nik
 

Julia

Active Member
was ich mich frage , was an einem filterlosem Pflanzenbecken ohne Besatz soll ein Experiment sein ? Was genau soll der Filter denn filtern ? Deinen Dünger ? Es reicht in der Regel eine kleine Pumpe zum Umrühren , damit die Nährstoffe gut verteilt werden.
Hi Heiko,
wie du feststellen kannst, habe ich auch nicht vor eine Strömungspumpe einzubauen. Ganz nebenbei ist einer der Hauptaspekte der Wissenschaft, dass Versuche und Beobachtungen reproduzierbar sein müssen - es ist schön, wenn das bei Dir so gut funktioniert, aber tut es das auch bei mir? Ein "Experiment" muss jetzt nichts bahnbrechend Neues sein - alte Ergebnisse verifizieren und dann den eigenen Twist dranhängen reicht manchmal schon für ein Paper ;). In der Aquaristik ist "filterlos/strömungslos" (wenn man es so definieren will) mit "Wasserpflanzenaquaristik" eben doch nicht so weit verbreitet. Sieht man ja hier auf Flowgrow an den tausend Diskussionen über den perfekten Filter eindrücklich...
Etwas weiter philosophiert: dieses Aquarium würde sowieso bei keinem Reviewer als Experiment durchgehen, man könnte man es wohl am ehesten noch als "Case Report" einreichen. In der Medizin durchaus üblich ;)

Hi Nik,
bekomme ich noch von @Kejoro, durch ihn und seine Pflanzen kam mir erst die Idee zu dem Ganzen ;). Die Santarem habe ich auch da, die wird mir für die 12l aber zu groß. Ansonsten will ich unbedingt noch die purple Bacopa salzmanii und eventuell die Rotala ramosior sunset einsetzen.

Hi Moni,
der Plexiglasstreifen ist nur leicht geklemmt, ins ADA Aquarium wird nix geklebt. Wie das mit dem Mulm wird, muss man mal abwarten.

Update Tag 5:
Das Wasser ist wieder klar, die Wasserflöhe sind noch lebendig (und haben sich vermehrt) und die Pflanzen zeigen erstes Wachstum. Morgen will ich 5l Wasser wechseln und eventuell rutschen dann 1-2 Garnelen mit rein.

IMG_3032.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Pan

Member
Hey Julia, hab auf Insta schon ein paar Bilder gesehen. Ich finde es super interessant und freue mich auf weitere Berichte und Bilder zu dem Becken
 

Julia

Active Member
Hallo an alle,

15 Tage sind jetzt vorbei. Das AQ entwickelt sich gut, aber für die Garnelen war es vor einer Woche noch zu früh. Ich habe sie wieder zu den anderen gesetzt.

Ein paar Pflanzen sind noch dazu gekommen:

Bucephalandra "brownie phantom mini"
Bucephalandra "deep purple"
Bucephalandra filiformis "Rosmarin"
Bucephalandra sp. "mini needle leaf"
Bucephalandra sp. "mini Theia"
Crepidomanes cf. malabaricum
Cryptocoryne crispatula var. kubotae
Cryptocoryne parva
Limnobium spongia
Persicaria sp. "Sao Paulo"
Taxiphyllum sp. "Flame Moss"

Die Bucen "deep purple", "mini Theia" und "mini needle leaf" sind vom Aquasabi-Pflanzentest. Leider löst sich die "mini needle leaf" in den anderen Aquarien immer mehr auf - habe den Restbestand deshalb ins Blumenlabor verfrachtet, eventuell gefällt es ihr hier, mit dem anderen Salz, besser. Wenn das gut funktioniert, kommen meine anderen "Micker-Bucen" (kedagang, brownie ghost & black phantom) auch hier rein.

Ein paar Grünalgen haben sich gebildet, ist aber noch nicht schlimm. Die Scheiben waren leicht grün (Haaralgen). Ansonsten wimmelt es mittlerweile von Wasserflöhen und verschiedenen Würmchen, am auffälligsten hierbei sind die Öltröpfchenwürmer. Ein paar Microfex hab ich auch schon gesichtet, die sind aber in allen meinen Aquarien vorhanden.
Das Licht habe ich auf 100% für 2h erhöht und das CO2 etwas abgedreht.

Die Rotala muss ich wohl bald schneiden...

IMG_0127.jpegBildschirmfoto 2022-04-20 um 18.19.13.png
Bildschirmfoto 2022-04-20 um 18.19.32.pngIMG_0133.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

Julia

Active Member
Hallo,

mehr als einen Monat später gibts mal wieder ein Update.

Ich habe über eBay eine gebrauchte Twinstar 300SM Lampe günstig bekommen, die hat das AQ noch mal deutlich aufgewertet. Meine anfänglichen Sorgen, dass das jetzt zu viel Licht ist, haben sich nicht bestätigt. Die Lampe läuft aber auch erst auf max. 85%. Das werde ich demnächst auf volle Power steigern.

Es sind noch ein paar seltenere Pflanzen dazu gekommen und ich habe zwei Tigergarnelen eingesetzt -

Rotala ramosior "Sunset"
Bacopa salzmannii "purple"
sowie eine namenlose Buce


Vor ca. 3 Wochen sind plötzlich Bartalgen aufgetreten, die aber auch relativ schnell (mit ein bisschen Easy Carbo) wieder weg waren.
Bildschirmfoto 2022-05-24 um 22.26.06.png
30.4 - invitro Rotala Sunset, kurz nach dem Einpflanzen - ich habe mir mit Martin und Kevin ein Töpfchen geteilt.

Bildschirmfoto 2022-05-24 um 22.28.46.pngBildschirmfoto 2022-05-24 um 22.29.48.png
4.5 - die HRa wird langsam zu groß, die Bartalgenpracht und die zwei Garnelen.

Bildschirmfoto 2022-05-24 um 22.30.05.pngBildschirmfoto 2022-05-24 um 22.30.33.png
7.5 - die Sunset fängt an zu wachsen und ich habe die HRa immer noch nicht gestutzt ;). Das Perlkraut zeigt einen Nitratmangel an, warum auch immer.

Bildschirmfoto 2022-05-24 um 22.31.07.pngBildschirmfoto 2022-05-24 um 22.40.59.png
15.5 - eine Woche später, ich habe ENDLICH die Rotala geschnitten. Das Wasser entwickelt langsam eine unglaubliche Brillianz.

Bildschirmfoto 2022-05-24 um 22.32.09.png
19.5 - alles wächst hervorragend.

IMG_0785.jpegBildschirmfoto 2022-05-24 um 22.45.52.pngBildschirmfoto 2022-05-24 um 22.46.08.png

24.5 - der jetzige Stand.

Ich muss sagen, dass diese kleine Pfütze sehr viel Spaß macht. Ich hätte mit größeren Problemen gerechnet, tatsächlich hat sich das jetzt ziemlich schnell eingependelt. Ich muss nicht mal die Scheiben reinigen! Das habe ich so nicht erwartet.
Das einzige was ein bisschen nervt ist, dass das Perlkraut etwas krüppelt. Wahrscheinlich reichen 15 mg/l NO3 über die Woche noch nicht ganz aus, ich werde es mal mit 20 mg/l probieren.
 

Ähnliche Themen

Oben