Eriocaulaceae sp. "Type 2"

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

ich hatte vor einer längeren Zeit von Heiko Eriocaulaceae sp. "Type 2" geschickt bekommen. Ich hatte sie einem Mineralwasserbad unterzogen und sie in mein Becken gesetzt. Die Pflanze war durch den Transport eh schon angeschlagen und fing in den nächsten Tagen an, sich beinahe komplett aufzulösen. Ich hatte sie neben die Staurogyne stolonifera gesetzt, konnte aber nach relativ kurzer Zeit von der Eriocaulaceae nichts mehr entdecken :(.

Ich hielt sie eigentlich schon für tot, da ich zu letzt nur noch extrem weiße Blätter gesehen hatte und diese wurden zunehmend glasiger.

Heute musst ich voller Freude feststellen, dass wohl ein Trieb überlebt hat :D. Die Pflanze sieht zwar auch recht weiß aus, jedoch muss sie wohl im extremen Schatten der S. stolonifera gewachsen sein. Diese hatte ich vor ein paar Tagen beschnitten und Sebastian (DPGCIdol) etwas davon geschickt. Die Eriocaulaceae hat dann wohl die Chance ergriffen und sich ans Licht gewagt :).

Man erkennt noch nicht viel von der Eriocaulaceae ... aber hier ein kleines Bild. Weitere folgen dann die Tage, wenn sie etwas größer geworden ist.
 

Anhänge

  • eriocaulon-type2.jpg
    eriocaulon-type2.jpg
    476,5 KB · Aufrufe: 1.373

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi Tobi,

das ist super! Die ist offensichtlich robuster als es bisher schien. Ich hatte sie von Michael van Puijenbroek (MichaelVP auf www.aquaplantexchange.nl) bekommen (vielen Dank!), u.a. hier wird sie vorgestellt: http://www.aquaplantexchange.nl/phpBB3/ ... php?t=1414 Michael hat mir geschrieben, dass es die am einfachsten zu haltende Pflanze aus der Familie Eriocaulaceae ist, die er bisher kennt. Die weißlich-silbrige Farbe ist für die offenbar typisch. Er hat auch erwähnt, dass sie sehr transportempfindlich ist. Die Blätter sind sehr dünn und weich ähnlich wie bei Heteranthera zosterifolia, mit der sie auch von der Wuchsform her Ähnlichkeit hat.

Gruß
Heiko
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi,
zur Bezeichnung lässt sich noch sagen:
"Eriocaulaceae" ist der Name der Familie (nicht Gattung), zu der die Pflanze gehört. Die Gattungs-Zugehörigkeit konnte offenbar noch nicht geklärt werden. Zur gleichen Familie zählen z.B. die Gattungen Eriocaulon, Tonina, Syngonanthus u. Mesanthemum. Zur genaueren Herkunft habe ich noch keine Informationen gefunden, aber lt. aquaticplantcentral.com-Plantfinder stammt sie aus Südamerika.

Gruß
Heiko
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

hier mal ein paar neue Fotos.

In dem S.stolonifera Gestrüpp wächst die Eriocaulacae sp. "Type2" nicht so wirklich gut. Habe sie jetzt mal nach der Fotosession in den Vordergrund gesetzt, damit man sie etwas vermehren kann.
 

Anhänge

  • Eriocaulaceae _type_2_1.jpg
    Eriocaulaceae _type_2_1.jpg
    817,5 KB · Aufrufe: 1.272
  • Eriocaulaceae _type_2_2.jpg
    Eriocaulaceae _type_2_2.jpg
    775,8 KB · Aufrufe: 1.265
  • Eriocaulaceae _type_2_3.jpg
    Eriocaulaceae _type_2_3.jpg
    813,2 KB · Aufrufe: 1.263

Anja

Member
Seit einiger Zeit lebt diese nette Pflanze nun schon bei mir.
Zeit für ein paar Bilder ;)
 

Anhänge

  • eriocaulaceae.jpg
    eriocaulaceae.jpg
    457,6 KB · Aufrufe: 854
  • eriocaulaceae2.jpg
    eriocaulaceae2.jpg
    433,1 KB · Aufrufe: 854

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Moin Anja,

freut mich, dass die bei dir existiert!

Btw., "Die Wissenschaft hat festgestellt, ...": http://www.aquaticplantcentral.com/foru ... e-2-a.html
=> Ein Spezialist, den Cavan Allen kennt, meint, dass Eriocaulaceae sp. "Type 2" offensichtlich nicht zur Familie Eriocaulaceae gehört. Kann aber auch nicht sagen, was es ist.
Bis jetzt ist es wohl noch nicht gelungen, dieses Gestrüpp zum Blühen zu bringen.

Gruß
Heiko
 

Anja

Member
Gestrüpp trifft es sehr gut :mrgreen:
Wenn sich mein Bestand gesichert hat, werd ich mich dann auch mal an der Emerskultur versuchen.
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi Anja,

prima!
So weich wie das Kraut ist, kann ich mir noch nicht so recht vorstellen, dass das emers wachsen kann. Die Datenbank-Info, dass es das kann, stammt aus dem APC-Plantfinder.
Inzwischen habe ich rausbekommen, was es mit "Cyperaceae sp." auf S. 251 in Kasselmann, Aquarienpflanzen, 2010 auf sich hat (Beschreibung, kein Bild). Es ist dieselbe Pflanze gemeint, die wir hier Eriocaulaceae sp. "Type 2" nennen.
Ob sie zur Familie Cyperaceae (Riedgräser) wg. Blütenmerkmalen zugeordnet wurde, weiß ich nicht.

Gruß
Heiko
 

Anja

Member
Hi Heiko,

die Beschreibung im Kasselmann passt sehr gut zu der Pflanze.
Hellgrün ist sie definitiv, Wurzelbildung an jedem Knoten kann ich auch bestätigen.
Aus dem Aquarium rauswachsen lassen, dürfte sich in dem Falle schwer umsetzen lassen.
Das Kraut wächst sehr bodenorientiert.
Mal schauen ;)
 

Heiko Muth (Sumpfheini)

Aquasabi Mitarbeiter
Teammitglied
Hi Anja,
vielleicht lässt sie sich mittels "Trockenlegen" zu emersem Wuchs zwingen: submers gut wachsen lassen, dann Wasserspiegel absenken. Bzw. in einem Topf wachsen lassen, den dann an der Oberfläche platzieren.

Gruß
Heiko
 

Ähnliche Themen

Oben