Das Echinodorus Jahr

rodhecke

Member
Hi Monika,

da wird mein Ableger ja zu einer richtigen Berühmtheit hier :wink:

Ich hab jetzt mal meine ganzen alten flowgrow Nachrichten durchschaut, und ich glaube, ich hab gefunden, welche Echi das ist. Kann es sein, dass es eine Echinodorus uruguayensis "rot" ist? Von den Bildern bei Google her könnte es passen.

Gruß Christian
 

Plantamaniac

Active Member
Ja..könnte sein...ich hätt sie jetzt als Regine Hildebrand oder Scarlet Snake angeguckt...letztere soll mit der Echinodorus uruguayensis "rot" eng verwand sein..wenn nicht sogar die Pflanze selbst sein...
Gut zu wissen, weil die mögen garnicht gerne emers wachsen...dann muß sie gleich ins Aquarium.
Das erklärt auch, warum damals die Scarlet Snake, die ich mir mal gekauft hatte, emers nix geworden ist...
Danke nochmal für den hübschen Ableger..waren die Adventivpflanzen emers, oder submers gewachsen?
VG Monika
 

rodhecke

Member
Die Ableger wachsen bei mir submers.

Also die Regine Hildebrand kann ich mir nicht vorstellen. Diese langen, schmalen Blätter bleiben auch, wenn sie größer werden.
Scarlet Snake kommt schon eher hin, vor allem, wenn du sagst, dass die mit der uruguayensis "rot" verwand ist. Ich muss auch sagen, dass nur die neuen Blätter rot sind, die älteren Blätter werden grün mit der Zeit.

Ich hab mal zum Spass ein Ableger nur mit der Wurzel in Soil gesteckt, und lasse die Blätter emers wachsen. Bis jetzt scheint es ihr gut zu gehen. Sie wächst ganz langsam, nur sind da die neuen Blätter schon grün, und bis jetzt auch viel kleiner. Mal schauen, was noch daraus wird.

Gruß Christian
 
Hallo, der asiatischer Froschlöffel Ranalisma rostratum ist auch ganz interessant als emerse Pflanze. Ich habe den unter einem 5 Volt led USB für Laptops groß gezogen mit einem 5 Volt Adapter. Was mir aufgefallen ist, die Blätter haben eine wasserabweisende Oberfläche, das befeuchten bringt nichts. Eine niedliche Pflanze klein aber fein, möglicherweise ist das eine kleine Form von Ranalisma rostratum, die online Herbarien zeigen eine größere Pflanze von über 20 cm. Es gibt ja nur zwei Arten von Ranalisma auf der Welt mit der afrikanischen Art Ranalisma humile zusammen. Doch scheint die Gattung reicher zu sein mit unterschiedlichen Standortvariationen mit unterschiedlichen Größen. Schade das nicht alle im Hobby verteten sind. Ganz früher hießen die Echinodorus ridleyi und Echinodorus humilis. Die humilis soll sogar im Handel gewesen sein, mit falscher Schreibweise Echinodorus humulus, african chain sword. Sind aber keine Echinodorus. Die sind mit Helanthiums näher verwandt als mit Echinodoren. Verschollen ist auch unter den Helanthiums die sp. longifolius und isthmicus. Helanthium bolivianum quadricostatus ist identisch mit magdalensis, xinguensis, australis und austro americanus. Die ist im Handel verteten. Man muss wirklich sammeln weil die aus der Kultur verschwinden. MfG Emrah
 

Anhänge

  • 20200818_203020.jpg
    20200818_203020.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 354
  • 20200818_213231.jpg
    20200818_213231.jpg
    3,8 MB · Aufrufe: 340
Hallo,

ich habe eine Echinodorus "Kleiner Bär" und eine "Devils Eye" im Tontopf mit Teicherde als Substrat, stehen beide im 20L Mörtelkübel bis 2cm unterm Topfrand im Wasser. Noch stehen sie auf dem Balkon, mein Plan wäre es den Kübel komplet in den Keller zu stellen. Da habe ich 10-15°C im Winter und eine Pflanzenlampe könnte ich auch anbringen. Ist das die richtige Taktik für die beiden Pflanzen oder wie soll ich diese Überwintern? Es sind ja keine wilden Sorten sondern Zuchtsorten, denke diese sind anfälliger für kalte Temperaturen.
 

moskal

Active Member
Hallo,

Echinodorus glaucus sämlinge links, und was für Echinodorus begeisterte auch interessant sein könnte, Sagittaria montevidensis Sämlinge rechts:


Gruß, Helmut
 

Anhänge

  • s.montevidensis-e.glaucus.2020.10.11.1.jpg
    s.montevidensis-e.glaucus.2020.10.11.1.jpg
    572,9 KB · Aufrufe: 200

Plantamaniac

Active Member
Heisenberg85":13wrqt22 schrieb:
Hallo,

ich habe eine Echinodorus "Kleiner Bär" und eine "Devils Eye" im Tontopf mit Teicherde als Substrat, stehen beide im 20L Mörtelkübel bis 2cm unterm Topfrand im Wasser. Noch stehen sie auf dem Balkon, mein Plan wäre es den Kübel komplet in den Keller zu stellen. Da habe ich 10-15°C im Winter und eine Pflanzenlampe könnte ich auch anbringen. Ist das die richtige Taktik für die beiden Pflanzen oder wie soll ich diese Überwintern? Es sind ja keine wilden Sorten sondern Zuchtsorten, denke diese sind anfälliger für kalte Temperaturen.


Hei, kommt drauf an, was Du bewirken willst..willst Du sie einfach nur heil übern Winter kriegen?
Das wird Dir so gelingen.

Wenn Du sie durchkultivieren möchtest, brauchst Du noch Licht und einen Heizer, zwischen 20,22 bis 28 Grad...
Dann auch gut düngen.
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
Bei mir ist es mittlerweile recht zapfig....
Im Gewächshaus waren es heute Nacht nur 5,6Grad.
Die Echis sehen gut aus, aber Wachstum kann ich wohl vergessen, zumindest, wenn die Sonne nicht scheint.
Weil mit Sonne ist es ruckzuck auf 25 Grad. Um 15:00Uhr geht aber die Sonne schonwieder ums Haus und weg ist sie...leider.
Die Echi cordiflorus sind diesjahr ganzschön spät dran. Noch keine Adventivpflanzen am Blütenstängel.
Bei einigen sind Jungpflanzen dran, aber bei vielen noch nicht.macht nix, kommen die Blütenstängel halt in die Aquarien. Dann kommt auf jedenfall was...

Bin am Überlegen, ob ich mir diesjahr mal ein undichtes Aquarium auf die Fensterbank stellen soll und ab Dunkelheit noch paar STd. beleuchten. So das ich mind. auf 12-14 Std. Licht komme. 5cm Wasser sollte das Becken halten...
Abdeckung könnte ich ev.t von einer Bekannten bekommen, die ihren Keller aufräumen möchte...
Wäre angedacht, um die Jungpflanzen zwischenzuhältern, bis Frühling, bis sie wieder raus können...
VG Monika
 
Plantamaniac":13kshyn9 schrieb:
Hei, kommt drauf an, was Du bewirken willst..willst Du sie einfach nur heil übern Winter kriegen?
Das wird Dir so gelingen.

Wenn Du sie durchkultivieren möchtest, brauchst Du noch Licht und einen Heizer, zwischen 20,22 bis 28 Grad...
Dann auch gut düngen.

Das erstere ist mein Ziel, im Winter müssen sie nicht wachsen. Habe die Pflanzen jetzt bei 10-15°C im Keller und die Pflanzenlampe drüber. Danke für die Hilfe.
 

Micha1976

Member
Hallo in die Runde. Ich muss schon sagen das Ich mir die Überwinterung besser vorgestellt habe, vom Problem der Plagegeister die ein Wahnsinn sind bis deren Behandlung, Ich hoffe das bei uns der Januar schön wird und werde mir was einfallen lassen, das sie besserdurch den Winter kommen. @ Moni, weisst noch was wir geschrieben haben? Leider hört man von Klaus auch nichts mehr, sehr Schade. in diesem Sinne, guten Rutsch ins neue Jahr.
 
Das erstere ist mein Ziel, im Winter müssen sie nicht wachsen. Habe die Pflanzen jetzt bei 10-15°C im Keller und die Pflanzenlampe drüber. Danke für die Hilfe.

Kurzer Zwischenstand: Die "Kleiner Bär" sieht super aus, wächst sogar sehr langsam. Die "Devils Eye" zieht immer mehr Blätter ein. Sind gut 70% ihrer Blätter eingegangen. Ich habe diese abgezupft, da sich sonst Schimmel bildet.

Die nebenstehende Kaffirlimette sieht auch gut aus, also scheinbar taugt die Pflanzenlampe etwas.
 

Plantamaniac

Active Member
Hei, ja, die Überwinterung ist oft mehr als Unschön, da darf man sich nix vormachen...
Kleinere Töpfe/Pflanzen kann man mal für 5 Tage in einem Eimer versenken. Dann sollten alle Blattläuse losgelassen haben. Kann man auch bei mildem Wetter draußen machen und die Blattläuse von der Oberfläche einfach abgießen. Meistens überleben aber noch paar und es geht wieder von vorne los...das ist mit ein Grund, warum ich die Echis zur Zeit lieber kälter halte. Dann zehrt es auch nicht so die Reserven aus dem Rhizom. Bei zu warmer überwinterung ohne Zusatzlicht wird das immer weniger und mit etwas Pech, gehen die Pflanzen Anfang März ein, weil sie einfach verhungert sind.
Aber ein Trost...es geht bald aufwärts...
Mitte Feb. fangen im Wohnraum, sonnig und kühl stehende Echis wieder durch.
Meine in der Garage brauchen bedeutend länger, dafür sind sie auch nicht so von Blattläusen gequält.
Diesjahr hab ich sie sehr lange draußen im Gewächshaus gelassen. Und sie kommen auch gleich wieder raus, sobald die wirklich schlimmen Fröste ein Ende haben. Hab diesjahr das Gewächshaus auch erst einmal mit Kerzen frostfrei halten müssen. Die Muriaticus ist noch draußen und einige im Mörtelkübel. Bis jetzt, auch wenn das Thermometer eine kurzzeitige Kältespitze von -3 Grad anzeigt, sieht alles gut aus...
Anderes Problem im Gewächshaus ist Grauschimmel, aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit. Aber zum Glück betrifft das nur die Blätter.
So, das war mein kurzes Update...

Ja Klaus? Der ist sicher auch im Winterschlaf ;-) Und wacht rechtzeitig mit seinen Echis ca. im März wieder auf;-)
VG Monika
 
Hallo Echinodorengemeinde,

nein ich bin nicht verloren gegangen, auch meine Echis nicht.
Da ich nicht der Echinodorenverhätschler bin sondern im Gegenteil nicht wenig von ihnen verlange standen die Echis bis zum 11.01.2021 ungeschütz im Freiland. Das ging da wir bis dahin nur einem ganz geringen Nachtfrost hatten. Dann wurde es mir in der vorletzten Woche doch in der Nacht etwas zu kalt und meine Echis sind umgezogen. Ich habe dabei die berühmten 2 Fliegen mit einer Klappe gefangen. Denn sie sind gleich vom ebenerdigen Garten auf die Dachterasse umgezogen. Im Sommer bekommen sie dort wesentlich mehr Sonne denn die Gartenfläche wird spätestens ab 14 Uhr vom Haus beschattet, auf der Dachterasse bekommen sie dann einige Stunden pro Tag mehr Sonne ab. Mal sehen wie ihnen das gefällt.

Im Anhang einfach mal ein paar Eindrücke.

Ja und Monika hat bedingt Recht - ab November bis zum Umzug der Echis war ich im Winterschlaf, den verlängere ich jetzt noch bis Anfang oder Mitte Februar. dann beginnt für mich das neue Echinodorenjahr.

vG

Klaus
 

Anhänge

  • GW20210118_01.JPG
    GW20210118_01.JPG
    817,4 KB · Aufrufe: 11
  • GW20210118_02.JPG
    GW20210118_02.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 13
  • GW20210118_03.JPG
    GW20210118_03.JPG
    1,2 MB · Aufrufe: 13
  • GW20210118_04.JPG
    GW20210118_04.JPG
    1,1 MB · Aufrufe: 14

Ähnliche Themen

Oben