Das Echinodorus Jahr

Plantamaniac

Active Member
Hei, bei mir läuft alles noch mit Grabkerzen..dafür ein paar mehr...
Im Moment sind im Gewächshaus nur wenige Echis, und das sind welche, die ich doppelt habe..sicher ist sicher...
Außerdem noch paar emerse Stängelpflanzen und Teichpflanzen in Quarantäne.
Der Rest sind Gemüsepflanzen, eine Feige, Pepinos, Topferdbeeren und allsowas.

Ups...vorhin hab ich mich fast im Gewächshaus eingesperrt
:zopfie_schaem

Ging schon schwierig auf..hab erstmal außenrum um die Tür gewischt, um das Kondenswasser wegzukriegen, das tagsüber an den Alustreben kondensierte...
Dann Kerzen kontrolliert...muggelige 2,5 Grad drinnen, bei draußen -7. Tiefsttemperatur war heute Nacht in 1,5m Höhe 1,5 Grad...Mit dem Minimaxthermometer gemessen.
Damit können ich und meine Überwinterungsgäste leben
:kalt2

Heute Nacht sind minus 14 Grad gemeldet
:bibberfrier
Na wenn das gut geht
:zopfie_schaem
...
Aber es is nix drin, was nicht zu ersetzen wäre...ärgerlich wenns erfriert, aber kein Beinbruch...
Hab nochmal 2x 7 Tagebrenner rein und 2x 8 Std. Teelichter. Morgen gegen Mittag muß ich die ersten 3 Tagebrenner ersetzen...
Immer schön versetzt, damit sie nicht auf einmal ausgehen...
Ja und dann wollte ich wieder raus...Ey...Tür geh auf...unten festgefroren
:zopfie_schaem
2x dezent gegen den Alurahmen getreten und sie hat nachgegeben...Dann aber schnell nochmal gewischt..wo kommt das ganze Wasser her? Hoffentlich krieg ich die Tür morgen wieder auf zum Kerzen wechseln...Aber morgen ist Sonnenschein gemeldet..muß ich halt um die Mittagszeit machen... und wieder wischen...Der ganze Spaß dauert jetzt noch bis Montag, dann geht es zumindest tagsüber wieder ins Plus
Verfrorene Grüße, Monika
VG Monika
 

Micha1976

Member
Hallo. Da der Winter hier in Kärnten auf dem Rückzug ist, was mich natürlich sehr freut, werde Ich mir jetzt eine Kiste bauen mit Teichfolie drinnen, ca.1,5mx1,5m und 30cm hoch diese dann mit Wasser auffüllen und alle emersen Echis dort herein, damit ist gewährleistet das sie nicht austrocknen, hatte das letztes Jahr im Hochsommer einige Male, die saufen bei uns im Hochsommer wie die Kühe. Ich habe alle gut über den Winter gebracht und warte jetzt noch 2-3 Wochen bis die Nachtfröste vorbei sind. Keine Ausfälle gehabt aber die Blattläuse sind eine Katastrophe im Winter. Lizetan ist schon gekauft und kommt dann in die Töpfe mit neuem Substrat. Ich berichte weiter.
 
Hallo Freunde/innen der Echinodoren,
für mich und meine Echis beginnt jetzt das Echijahr 2021.

Das Foliengewächshaus hat sich als gut erwiesen, auch den kalten Tage des Februars hat es widerstanden. Wenn auch an den wirklich kalten Tagen (11. bis 14. Februar) mit Außentemperaturen von bis zu -16 ° nur mit Hilfe eines elektrisch betriebenen Frostwächters.

Ich kultiviere meine Echis ja im Gegensatz zu vielen anderen relativ trocken, die 19 cm hohen Töpfe stehen auch im Hochsommer bei voller Sonner maximal für 8 cm im Wasser. Nach dem ersten Nachtrost gieße ich sogar dieses Wasser ab - die Pflanzen stehen also im wahrsten Sinne des Wortes wirklich "auf dem Trockenen". Ich habe mit dieser Methode in den letzten Jahren ausschließlich gute Erfahrungen gemacht denn die Verluste durch die Überwinterung war sehr gering. Im Winter 2019 / 2020 habe ich 2 Töpfe verloren. Bei Kellerüberwinterung war das ganz anders.

Alle Echindoren haben nur noch vertrocknete Blätter, diese schneide ich im ersten Schritt bis kurz über dem Pflanzsubtrat ab. Bereits danach erkennt man was passier wenn man Echis über 2 Jahre oder sogar länger in einem Topf beläßt: Ein Topf enthält nicht mehr nur die eine damals eingetopfe Pflanze, das Rhizom hat sich im ganzen Topf ausgebreitet und ist an verschiedenen Stellen wieder ausgetrieben. So stecken in vielen Töpfen nicht mehr nur eine sondern mehrere Pflanzen, bei manchen Sorten bis zu 10 !

Leider sind aber nicht nur Echinodoren in den Töpfen, sondern auch Beikräuter, Moose und Flechten. Diese entferne ich vorsichtig aber konsequent im 2ten Schritt. Dabei lockere ich auch die obere Schicht des Pflanzsubtrates auf, so fällt es den beim Austrieb doch sehr kleinen und zarten neuen Blätter wesentlich leichter den Weg ans Licht zu finden

Nun heisst es abwarten bis die Pflanzen neu austreiben. Dann beginnt der nächste Schritt !

Die angehängten Bilder zeigen E. 'Cordifolis Roter Leopard' (1 + 2) und E. 'Indian Summer' (3).

viele Grüße

Klaus
 

Anhänge

  • EcCordifoliusRoterLeopard20210221_01.JPG
    EcCordifoliusRoterLeopard20210221_01.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 16
  • EcCordifoliusRoterLeopard20210221_02.JPG
    EcCordifoliusRoterLeopard20210221_02.JPG
    1,3 MB · Aufrufe: 16
  • EcIndianSummer20210221_02.JPG
    EcIndianSummer20210221_02.JPG
    1,4 MB · Aufrufe: 16

Ähnliche Themen

Oben