Bartalgen und Grünalgen

Lixxus

New Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Bartalgen an Vallisneria und Grünalgen (Fadenalgen und Fusselalgen) auf anderen Pflanzenblättern

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Einrichtung neues Aquarium (Eheim Proxima 175)

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 3 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 70 x 50 x 50 , 175 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Dennerle Deponit Mix und Dennerle Quarzkies 1-2 mm Körnung

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> 4 bewaschene Wurzeln, 1 Lavastein mit Javamoos

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> ca. 10 Stunden mit LED Contol von Eheim

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim PowerLED+ fresh Daylight 17W und Eheim PowerLED+ fresh Plants 20W

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Juwel Bioflow M


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 2xfeiner Schwamm,1xCirax,2xgrober Schwamm,1Nitrax

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 600l/h

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): JBL Taifun

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 47

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL CO2 Permanent Version II

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter von Dennerle, Heizstab von Juwel, CO2 über PH Sensor von JBL

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 15.12.2017

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 23,8

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tropfen, PH-Sensor


pH-Wert: 7,2

KH-Wert: 8

GH-Wert: 8

NO2-Wert (Nitrit): 0,01

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ferrdrakon Power (Langzeitdünger) im Filter liegend Eisenvolldünger


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> 1/3 jede Woche

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Ja

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Ludwigia palustris, Sumpflöffelchen, Sumpfheusenkraut
Microsorum pteropus auf Wurzel
Javamoos auf Stein
Hydrocotyle tripartita - Dreiteiliger Wassernabel
Hygrophila difformis, Indischer Wasserstern
Helanthium tenellum 'green' - Echinodorus tenellus 'green
Cryptocoryne wendtii green, grüner Wendtscher Wasserkelch
Limnobium laevigatum - Südamerikanischer Froschbiss
Echinodorus Dschungelstar Nr.2 Kleiner Bär
Vallisneria spiralis Tiger
Anubias barteri v. nana auf Wurzel


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 90%

[h3]Besatz:[/h3] 20 Turmdeckelschnecken, 40 Red Fire Sakura

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 45

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,3

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 0,79

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo zusammen,

ich heiße Sven und komme aus Stapelfeld in Schleswig-Holstein.

Seit längerer Abstinenz bin ich doch wieder Aquarium-Betreiber... :D
...zum neuen Start mit ein paar kleinen Algenproblemen:

Seit gut 1,5 Wochen breiten sich bei mir im Becken Bartalgen und Grünalgen aus.

Der Pflanzenwuchs ist eigentlich gut. Die Echinodorus tenellus breiten sich wie verrückt im Becken aus. Ebenso das "kleine" Kleeblatt. Die große Echinodorus (kleiner Bär) hat jede Menge schöner roter neuer Blätter.
Die alten (submers gewachsen) sind jedoch voller Algen. Meine Cryptos haben auch alle Grünalgen auf den Blättern.

Die Vallisneria sind meine Problemkinder. Anfangs waren alle Spitzen super schnell voller Bartalgen. Diese habe ich dann oben gekürzt / abgeschnitten und gehofft, das schnell neue Blätter von unten hochwachsen...
...war nicht so! Jetzt treiben Sie aber überall neue kleine Blätter aus (nach 3 Wochen).

Ich mache heute abend auch noch ein paar Bilder von den Algen.
Bilder von der Bepflanzung sind dabei (am Tag der Einrichtung und vor ca. 1 Woche)

Ich bedanke mich schonmal im voraus für etwaige Tipps, um das Algenproblem zu reduzieren.
Die Daten zum Aquarium habe ich brav im Fragebogen erfasst.

Viele Grüße
Sven
 

Anhänge

  • IMG_7220.JPG
    IMG_7220.JPG
    196,1 KB · Aufrufe: 846
  • IMG_7483.JPG
    IMG_7483.JPG
    255,2 KB · Aufrufe: 846

Thumper

Well-Known Member
Moin,

generell ist in den ersten Wochen immer mit Algen zu rechnen. Nicht desto trotz kann man dagegen vorgehen und zwar:
Lixxus":exa9yd4e schrieb:
Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* 2xfeiner Schwamm,1xCirax,2xgrober Schwamm,1Nitrax
Nitrax entfernt Nitrat, womöglich kommen daher die Grünen Fäden. Ich hab die immer bei zu wenig Nitrat.
Wenn du den Filter aufmachst, werf auch gleich das Cirax raus. Schwamm reicht in den allermeisten fällen.

Lixxus":exa9yd4e schrieb:
Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün
Lixxus":exa9yd4e schrieb:
Ferrdrakon Power (Langzeitdünger) im Filter liegend Eisenvolldünger
Bartalgen kann man meist mit weniger Eisendünger und mehr Co2 vernichten. Hast du vielleicht die Möglichkeit etwas vom Eisendünger aus dem FIlter zu nehmen und das Co2 so einzustellen, dass der Dauertest ein schönes sattes helleres grün hat?
Zudem hilft es ungemein, wenn man die Bartalgen punktuell mit H2O2 behandelt. Wie das geht -> Hier
 

Lixxus

New Member
Hallo Bene,

vielen Dank für Deine Antwort.

Das mit dem Nitrax leuchtet mir ein. Den ersetze ich durch einen Schwamm (fein oder grob?).

Aber warum soll das Keramikzeugs auch raus? Platz ist im Filter vorhanden. Die Besiedelung mit Bakterien ist doch nicht verkehrt, oder?

Den Dünger auseinandernehmen ist schwierig. Ist in einem Netz "verschweißt". Dann wäre noch die Frage: wie viel davon rausnehmen? Es sind jede Menge kleiner Würfel...

Wenn ich das CO2 erhöhe, springt das Magnetventil vom PH-Sensor an :?
Außerdem zeigt der JBL-Dauertest ja den optimalen Bereich (20mg) an.
Wobei ich da bis 6,9 PH (jetzt 7,20) noch etwas Luft habe...
...ich probiere es mal aus.

Viele Grüße
Sven
 

Anhänge

  • IMG_7485.JPG
    IMG_7485.JPG
    141,6 KB · Aufrufe: 823

Lixxus

New Member
...und H202 traue ich mich nicht wirklich.
Das mit der Dosierung usw. ist mir nicht ganz geheuer.
Außerdem sind die Bartalgen weiter oben und H202 wirkt wohl besser in unteren Regionen, oder?
 

Thumper

Well-Known Member
Moin,

der Dauertest sieht bei mir eher nach 8-12 mg/L und nicht nach 20mg/L aus.

Lixxus":2oivr02y schrieb:
Aber warum soll das Keramikzeugs auch raus? Platz ist im Filter vorhanden. Die Besiedelung mit Bakterien ist doch nicht verkehrt, oder?
Weil das Keramikzeugs nicht wirklich viel nutzt, dann lieber mit einem Schwamm mechanisch Filtern. Wenn du schon 1-2 feine drin hast, würde ich einen groben einsetzen.

Lixxus":2oivr02y schrieb:
Wenn ich das CO2 erhöhe, springt das Magnetventil vom PH-Sensor an :?
Außerdem zeigt der JBL-Dauertest ja den optimalen Bereich (20mg) an.
Wobei ich da bis 6,9 PH (jetzt 7,20) noch etwas Luft habe...
...ich probiere es mal aus.

Eine KH von 8°dH in Verbindung mit 20mg/L Co2 bringt den pH auf 7,05. Stell erstmal bitte auf pH 7 ein und beobachte den Dauertest.

Lixxus":2oivr02y schrieb:
...und H202 traue ich mich nicht wirklich.
Dann lass es lieber bleiben. Alternativ - wenn du es schon im Schrank hast - hilft auch EasyLife Easy Carbo. Einfach die Tagesdosis (laut Verpackung) in eine Spritze ziehen und bei wenig Strömung an die befallenen Stellen spritzen.
 

Lixxus

New Member
Hallo Bene,

Easy Carbo habe ich leider nicht da. Werde ich mir aber mal beschaffen demnächst.

CO2 werde ich heute Abend die Blasenzahl erhöhen!

Der Filter sollte bei 2 Körben mit 3 Einlegemöglichkeiten dann wie folgt aussehen, richtig?

Korb unten statt 2 x fein und 1 x Cirax = 3 x fein
Korb oben statt 1 x grob, 1 x Nitrax und 1 x grob = 3 x grob

dann sind 3 x feine und 3 x grobe Schwämme drinnen.

OK!

Wie löse ich dann das mit der Düngung am Besten? Ganz aufhören erstmal? Oder Netz mit Langzeitdünger drinnen liegen lassen und somit weiter Eisen düngen?

Danke und Gruß
Sven
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo,

die Sache mit der Düngung ist etwas blöde: Bartalgen kommen üblicherweise durch zu viel Eisen. Wenn du die Algen jetzt bekämpfst, aber die Ursache (den hohen Eisengehalt) nicht beseitigst, dann werden die Algen wieder kommen.

Auf der anderen Seite brauchen deine Pflanzen die Nährstoffe, von daher ist ganz mit der Düngung aufhören auch blöde.

Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten:
Entweder du setzt sehr schnellwüchsige Pflanzen ein, die den Eisengehalt reduzieren, oder
Du steigst auf flüssigen Eisenvolldünger um und bestimmst die Zufuhr an Eisen selbst.
Beide Möglichkeiten klingen nicht so toll, aber eine andere Möglichkeit sehe ich gerade nicht.
 

Lixxus

New Member
Guten Abend,

ich habe die Düngerpackung vom Langzeitdünger halbiert.
FE ist nämlich 0,2 gewesen.

Da noch keine Fische drin sind, habe ich auch einen NO3 Wert von 0.

Wasser wurde jetzt großz gewechselt!

Habe eben noch ein Bund Wasserpest reingesetzt.
Nicht hübsch aber es soll nur vorübergehend sein.

Ich hoffe, dass es erstmal zur Reduzierung der Algen kommt.

Viele Grüße
Sven
 

unbekannt1984

Active Member
Guten Morgen zusammen,

Sven, kannst du Nitrat und Phosphat erstmal messen?

Fadenalgen sind nach dem Redfield-/Buddyverhältnis eher ein Zeichen für zu viel Nitrat (im Verhältnis zu Phosphat).
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Bene,

Thumper":152vqkuk schrieb:
Lass doch mal den Quatsch mit dem Verhältnis sein und informiere dich mal.

als völligen Blödsinn würde ich es nicht abtun.

Ich sage doch auch nur, Sven sollte sein Wasser testen bevor dort etwas reinkommt. Wenn schon genug Nitrat vorhanden ist, dann bringt es doch nichts noch mehr reinzuschütten.
 

Frank2

Active Member
Hallo Sven,

das Problem an Vallisnerien ist, dass sie fast immer verseucht sind mit Algen. Sehr gerne auch Bartalgen.
Die gute Nachricht gleich vorneweg - die Bartalgen wirst Du schnell wieder los.

Die Grünalgen nicht so schnell, das dauert länger.

Du hast einen Kardinalfehler gemacht. Du hast mit der Mikrodüngung zu früh begonnen (Deine Bepflanzung braucht dies keineswegs, fast alle bringen genug Proviant mit an Mikros und auch an Makro). Wenn Mikrodüngung, dann muss immer auch der Makrorahmen stimmen. Das siehst Du daran, wie toll Deine Pflanzen austreiben ohne N03! Aber das dauert nicht länger an, JETZT muss was passieren!

Wenn jetzt nicht alsbald Fische einziehen, musst Du Dir Makrodünger zulegen. Am besten kaliumfrei oder mit wenig Kalium. Der vorgeschlagene N03 Dünger ist geeignet, Du musst aber bei Deiner Bepföanzung keine anstronomischen Werten anstreben, es reicht ein Level > 5 mg/l. Diesen aber halten! P04 Düngung muss dann auch gemacht werden, hier rate ich zur verbrauchenden Stoßdüngung. Pro Woche 1-2 Tage nachweisbar reicht aus! Starte doch mal mit 0.2 mg/l und messe nach 2 Tagen nach.

Vergiss Redfield und C0, das hat hier nichts verloren.

Den Bartalgen kannst Du ganz leicht durch EC zu Leibe rücken. Es reicht bereits Normaldosierung gemäß Verpackung. 4 Wochen mal. Dauerhaft hat EC nichts im Becken verloren, ich fahre derzeit 3 Becken und brauche so Zeugs auch nicht.

Ich würde ein kurzes Reset machen und erstmal für 1 Woche den Mikrodünger aussetzen. Dann erneut WW und dann mit 50% der benötigten Menge starten. ZUSAMMEN mit einer Makrodüngung!

Noch was zum C02..- 10-15 mg/l reicht bei Deiner Bepflanzung DICKE aus. Du machst es Dir obendrein einfacher!

Gruß
Frank
 

Ähnliche Themen

Oben