Post Reply
58 Beiträge • Seite 2 von 4
Beitragvon villawuerstchenbude » 26 Nov 2017 18:34
Hi Daniel,

das Fissidens sieht in dem Becken so überragend aus ;) Ansonsten, danke fürs Teilen und einen schönen Wochenstart sowie.... wenig hässliche Algen und viel Spaß mit den Garnelen!

Fabi
Gruß,
Fabian

Pleader / Distraction / Green Plains
villawuerstchenbude
Beiträge: 264
Registriert: 03 Sep 2017 22:07
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon chrisu » 26 Nov 2017 18:40
Hallo Daniel,

gefällt mir richtig gut! Genau mein Geschmack :thumbs:
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
online
Beiträge: 1849
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Neuling » 26 Nov 2017 18:59
Nabend zusammen,

villawuerstchenbude hat geschrieben:das Fissidens sieht in dem Becken so überragend aus ;) Ansonsten, danke fürs Teilen und einen schönen Wochenstart sowie.... wenig hässliche Algen und viel Spaß mit den Garnelen!


Danke, werde dir zum nächsten We mal ein extra Bild machen.

chrisu hat geschrieben:gefällt mir richtig gut! Genau mein Geschmack :thumbs:


Auch dir Danke, es geht schon mal in die richtig Richtung. Schauen wir mal weiter, es ist ja noch recht jung.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 02 Dez 2017 18:43
Nabend zusammen,

heute neigt sich Tag 70 dem Ende entgegen.

- Neue Pflanzen gesetzt, Microsorum trident, Rotala indica Bonsai und eine Bucephalandra Browie metalica
- die Algen an der Rückscheibe, sind fast vollständig weg
- die Fusselalgen an den 2 Wurzel sind bisher unverändert
- Pinselalgen an einer Buce gefunden

Anbei wieder ein paar Bilder, habe mir extra eine Kamera gekauft. Da ich die Bilder immer mit Handy gemacht habe.
Ist aber nur eine Kompaktkamera geworden. :D

Gruß Daniel

Dateianhänge

Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 09 Dez 2017 13:25
Hi,

hier mal wieder mein Wochen update.

Es treten an diversen Stellen weiterhin Pinselalgen auf.
Habe an weiteren Bucephalandras an der Wurzel sowie am Outflow leichte Ansätze gefunden.
Desweiteren befinden sich immer noch Fusselalgen ( ich Denke mal es sind welche ) an der Wurzel, und Sie befinden sich auch im Fissidens. Es werden aber weniger Bilde ich mir ein.

An der Rotala rotundifolia ( linke Seite im Becken ) habe ich einen Mangel festgestellt. Habe mich aber ehrlich gesagt noch nicht drum gekümmert was es sein könnte. Dieser Mangel ist in der Woche vom 26.11 - 02.12.2017 aufgetreten.
Da am 02.12 ein Wasserwechsel anstand, mit einer Po4 Stoßdüngung von 1mg/l auf 136 Netto Liter, bringe ich es damit in Verbindung. Da seit der Stoßdüngung einige Triebe wieder Normal wachsen, der Rest zieht so langsam nach.

Bis auf die Algen bin ich bisher zufrieden, es Wächst langsam aber Kontinuierlich.

Die frage die ich mir stelle, wo kommen die Pinselalgen her ? Wurden Sie von den Pflanzen Importiert, die ich von Privat erhalten habe. Oder mache ich einen Fehler denn ich bisher übersehen habe.

Anbei mal meine Wasserwerte, diese sind allerdings aus dem Nährstoff Rechner.
Und bisher wurde von mir nur No3 und Po4 gemessen. No3 um denn verbrauch Festzustellen. Dieser liegt bei ungefähr 2mg/l pro Tag.
Po4 wurde nur 2 mal gemessen um zu sehen wie lange es im Wasser ist.
Po4 Dünge ich allerdings nur alle 3 Wochen mit 1mg/l auf 136 Netto Liter.

Folgende Werte hat das Becken laut Nährstoff Rechner.

No3: 20 mg/l - Diesen Wert kann ich bestätigen
Po4: 0 mg/l - Diesen Wert kann ich bestätigen. Alle 3 Wochen eine Stoßdüngung auf 1 mg/l bei 136 Liter Netto.
K: 6 mg/l
Ca: 25 mg/l
Mg: 12 mg/l
Fe: Unbekannt - Wechsellwasser ( 70 Liter ) wird auf 0,1mg/l Aufgedüngt
Gh: 6
Kh: 1

Täglich Dünge ich, 2mg/l Nitrat ( AR Gh Boost N ) und 0,01 mg/l Fe ( AR Eisenvolldünger )

Anbei wieder ein paar Bilder.

Gruß Daniel

Dateianhänge

Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 11 Dez 2017 09:50
Morgen,

hier noch ein Bild vom Becken, Laufzeit 78 Tage.

Zum Wochenende werde ich einen 90% Wasserwechsel durchführen. Mal schauen was es bringt.
Folgende Werte wird das Wasser haben.

No3: 20 mg/l
Po4: 0 mg/l
K : 6 mg/l
Ca : 25 mg/l
Mg : 12 mg/l
Fe : 0,1 mg/l
Gh: 6
Kh: 1

Gruß Daniel

Dateianhänge

Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Thumper » 11 Dez 2017 10:13
Hallo Daniel,

mir gefällt's - ich drück dir die Daumen, dass die Algen demnächst Geschichte sind.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L - To Bee or not to Bee? 40L - Sansibar of Asia 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig --- Cryptocoryne × purpurea Purpur-Wasserkelch
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 963
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Neuling » 11 Dez 2017 10:27
Hi,

Thumper hat geschrieben:mir gefällt's - ich drück dir die Daumen, dass die Algen demnächst Geschichte sind.


Danke, bin auch sehr zufrieden.

Gestern habe ich beim Wasserwechsel festgestellt, das sich die Fusselalgen auf der Wurzel sehr leicht absaugen lassen. Habe mal eine kleine Fläche, von den Algen befreit. Mal schauen was weiter passiert. Eventuell bleibt es frei oder wächst nach.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 13 Dez 2017 11:32
Hallo,

seit Tagen durchstöbere ich das Forum, nach meinem Problem mit denn Pinselalgen.
Habe mir mehrfach, Nik seine Beträge über Geringfilterung und Düngung durchgelesen.
Um meinem Problem auf die schliche zu kommen.

Aus diesem Grund habe ich mir Heute einen Fe Test von JBL geholt.
Habe eine Referenzlösung mit 1mg/l Fe hergestellt, mit anschließenden Test.
Da die Tests aber nicht so genau sind oder ich es einfach nicht richtig erkennen kann.
Liegt das geprüfte Wasser laut Farbkarte so bei 0,8mg - 1 mg/l pro Liter.
Anschließen habe ich das Beckenwasser überprüft. Mit dem Ergebnis nicht nachweisbar.

Wo also ist, das ganze Eisen hin was ich ins Becken kippe? Rechnerisch ohne Verbrauch sollten 0,08mg/l Fe im Becken sein. Oder unterschätze ich einfach denn Verbrauch, vom Becken?

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Chr!s » 13 Dez 2017 16:40
Hallo,

habe mir dein Becken schon mehrfach angesehen und muss sagen es gefällt mir sehr gut. Es hat sich toll entwickelt.

Zu deinen Problemen mit den Fusselalgen, kann ich dir aus persönlicher Leidensgeschichte berichten, dass mir diese Beiträge sehr geholfen haben.

Redfield-Verhältnis

https://buddendo.home.xs4all.nl/aquarium/redfield_eng.htm

In meinem AQ habe ich das auch wiederholt festgestellt, dass das Nitrat-Phosphat-Verhältnis großen Einfluss auf die Fusselalgen hat. Zu Anfang habe ich Po auch auf Stoß alle zwei Wochen gedüngt, worauf mein AQ mit Fusselalgen reagiert hat. deshalb bin ich dazu übergegangen Po nach dem Wasserwechsel nur leicht aufzudüngen und zusätzlich Po auch als Tagesdünger zu verwenden. An deiner Stelle würde ich versuchen die Po-Düngeintervalle zu reduzieren und die Auswirkungen auf die Algen/den Pflanzenwuchs zu beobachten.

Wegen dem Eisen brauchst du dir keine Gedanken mach, wie hier schon oft berichtet wurde, muss dieses nicht nachweisbar sein oder ist je nach Eisenverbildung schwer nachzuweisen. An deiner Stelle würde ich die Eisendüngung bzw. Mikronährstoffdüngung reduzieren. Dabei würde ich mich nicht nach irgendwelchen Tests sondern am Wachstum der Pflanzen orientieren.

LG Chris
Chr!s
Beiträge: 51
Registriert: 26 Jul 2013 20:25
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon nik » 14 Dez 2017 07:39
Hi,

nochmal, die Redfield-Ratio ist aquaristisch der größte Schwachsinn ever! Es wird von einem Organismus inneren Nährstoffverhältnis auf das selbe im Wasser geschlossen. Dazu reagieren die Nährstoffe im Wasser schon völlig unterschiedlich. Das konnte in seiner Abstrusität nur einem ahnungslosen Aquarianer einfallen. Redfield bezog sich auf ein inneres Verhältnis, das ist fix, aber das äußere, sprich im Wasser, kann viel flexibler sein und wird von allem möglichen beeinflusst. Auf das Verhältnis im Wasser zu schielen, ist schlicht Blödsinn. Eine in Phosphat limitierte Düngung dürfte dann nie funktionieren! Das mache ich seit 20 Jahren, funktioniert super, völlig ohne Algen. Und wenn das zufällig mit der Ratio funktioniert, dann hat das nicht mehr Abhängigkeiten zum Erfolg als eine Ampelschaltung am anderen Ende der Stadt. Schierer Zufall! ^^

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6339
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Neuling » 14 Dez 2017 08:12
Morgen Chris,

Chr!s hat geschrieben:habe mir dein Becken schon mehrfach angesehen und muss sagen es gefällt mir sehr gut. Es hat sich toll entwickelt.


Freut mich das es dir gefällt. Die Links werde ich mir mal anschauen, Danke dafür.

Chr!s hat geschrieben: An deiner Stelle würde ich versuchen die Po-Düngeintervalle zu reduzieren und die Auswirkungen auf die Algen/den Pflanzenwuchs zu beobachten.


Das wäre natürlich eine Möglichkeit, die man ausprobieren kann/könnte. Jedoch sind die Fusselalgen an der Rückscheibe auch von alleine verschwunden. Werde dies aber mal im Hinterkopf behalten.

Chr!s hat geschrieben:Wegen dem Eisen brauchst du dir keine Gedanken mach, wie hier schon oft berichtet wurde, muss dieses nicht nachweisbar sein oder ist je nach Eisenverbildung schwer nachzuweisen.


Ich kenne es vom Flowgrow, das er nicht nachweisbar ist. Aber beim Basic Eisen, sollte doch zumindest etwas nachweisbar sein. Werde am Wochenende mal noch eine Vergleichslösung machen mit einem geringeren Eisengehalt.

Chr!s hat geschrieben:An deiner Stelle würde ich die Eisendüngung bzw. Mikronährstoffdüngung reduzieren. Dabei würde ich mich nicht nach irgendwelchen Tests sondern am Wachstum der Pflanzen orientieren.


Na ja wenn ich dies tue, entspricht das aber nicht der Beschreibung von Nik. Laut seiner Aussage kommen die Pinselalgen ja nicht von Düngen. Somit könnte ich es dann auch sein lassen, wenn ich jetzt von der Beschreibung abweiche. Habe mich ja bewusst dafür entschieden es so zu machen. Werde es erst einmal dabei belassen und genau so vorgehen wie Nik es beschreibt.

Bin schon dabei Osmosewasser herzustellen, für einen maximalen Wasserwechsel am Wochenende.

Gruß Daniel
Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 16 Dez 2017 11:04
Morgen,

bin gerade beim 90 % Wasserwechsel, in der zwischen Zeit habe ich mal in den Filter geschaut. ( Bilder im Anhang )

Der Vorfilter sieht gut aus. Dann musste ich aber feststellen, das in einem Korb noch ein Feinfilter war. Diesen habe ich wohl beim zusammen Bau übersehen. Habe diesen entnommen und den Filter wieder zusammen gebaut.

Gruß Daniel

Dateianhänge

Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 27 Dez 2017 15:54
Hallo,

- Pinselalgen wachsen weiter.
- Seit 5 Tagen eine Neue Flasche AR Volldünger, der bisherige genutzte ist glaube ca. 2- 2 1/2 alt und schon sehr Schwarz. Ob das mit denn Pinselalgen zusammen hängt weiß ich nicht, wird sich zeigen.
- Vor 11 Tagen den Feinfilter rausgemacht, keine Veränderung feststellbar.
- Fusselalgen unverändert

Sollten die Pinselalgen in denn nächsten 14 Tagen keine Reaktion zeigen, werde ich auch noch denn letzten Filter Schwamm entfernen.

Anbei eine Gesamtansicht, und der verlauf der Pinselalgen an einer Buce in einem Zeitraum von 22 Tagen.

Gruß Daniel

Dateianhänge

Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
Beitragvon Neuling » 08 Jan 2018 08:48
Morgen,

mal ein kleines Update.

- Einige wenige Pinselalgen verfärben sich Grau, ob Sie weiter Wachsen kann ich schlecht beurteilen. Wenn man Täglich reinschaut bekommt man das nicht so ganz mit. ( Ich zu mindestens )
- Fadenalgen und Fusselalgen sind aufgetaucht
- Fusselalgen, habe ich ja schon die ganze Zeit auf der Wurzel. Mittlerweile sind Sie wieder überall.
- Fadenalgen seit 2 Wochen
- Denn Ausbruch der Faden/Fusselalgen , habe ich wahrscheinlich selber zu verantworten. Da ich vor ca. 2-3 Wochen im Hintergrund, die Stängelpflanzen neu gesetzt habe.
- Düngung wird weiterhin so vorgenommen wie es Nik beschreibt
- Wasserwechsel auf 80 % erhöht pro Woche ( bisher 2 x gemacht )
- Seit ich denn Feinfilter aus dem Filter genommen habe, mehr Dreck/Mulm im Becken .

Anbei ein Bild, der Buce. Es ist die gleiche wie in meinem letzten Beiträgen. Und eine gesamt Ansicht.

Gruß Daniel

Dateianhänge

Gruß Daniel
Neuling
Beiträge: 471
Registriert: 29 Dez 2010 16:19
Bewertungen: 31 (97%)
58 Beiträge • Seite 2 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Emmel 60x45x35 Weißglas ADA Aquasky 601
Dateianhang von Tim Smdhf » 25 Okt 2013 19:53
9 1803 von AQ Dave Neuester Beitrag
25 Mai 2014 10:01

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste