"Alpine" – 28l Nano Scape

Aniuk

Active Member
Hallo zusammen,

ich möchte euch endlich mal eines meiner Becken vorstellen, dass ich mit diesem Hardscape schon längere Zeit hier stehen habe. Dieses Becken ist in vielerlei Hinsicht recht kniffelig. Vor kurzem habe ich die Bepflanzung noch einmal komplett verändert und einen Neustart durchgeführt.

Mit dem Pflanzenwuchs lief es in diesem Becken nie besonders gut, aber ich habe seit etwa 2 Wochen den Bogen raus :gdance: – es wächst und entwickelt sich seitdem sehr gut. Wie man an den Bildern des Hardscapes sieht, hat die Korrosion den Steinen in den letzten Monaten schon ganz schön zu schaffen gemacht :lol:

Ich finde, dass dieses Becken deutlich größer wirkt als es ist. Was meint ihr? :?





Facts

Becken:
ATB Nano-Line Square 28l von Blau Aquaristik
40 x 25 x 28 cm

Technik:
Eheim 2211 mit selbstgebogenen Acrylglas Filterwaren
Druckgas CO2 500g Flasche mit Nano Glasdiffusor

Beleuchtung:
2x Solar Duo Boy – Leuchtmittel: Megaman Nature Color Economy E27 23W / Lichtfarbe 965 = 6500 K
Darüber hinaus gibt es eine selbstgebaute Hintergrundbeleuchtung mit einstellbaren LED-Streifen und einer integrierten Lampenhalterung für die Solar Duo Boys.

Pflanzenliste:
Riccardia sp. – Korallenmoos
Fissidens fontanus – Phönixmoos
Isopterygium sp.- Mini Taiwan Moos
Fissidens nobilis oder nobilis "Japan"
Unbekanntes Moos


Besatz:
Tellerschnecken und Blasenschnecken :alien:
Garnelen dürfen da erst wieder einziehen sobald das Moos den Berghang perfekt stabilisiert.

Düngung:
"Frei nach Schnauze" Düngesystem mit Bittersalz, den AquaRebell Produkten und Easy Life Profito




So, ich hoffe das Becken entwickelt sich in den nächsten paar Wochen und Monaten zum positiven :)
Es ist pflanzentechnisch noch lange nicht da, wo ich mal hin möchte...

Der Plan wäre, dass ich im Februar einen Final Shot mit einer guten Kamera machen kann.
Aber da bei diesem Becken alles etwas langsamer abläuft, bleibt mir nur "Abwarten und Tee trinken". :kaffee1:
 

Anhänge

  • alpen.jpg
    alpen.jpg
    188,4 KB · Aufrufe: 1.421
  • alpen-gesamt.jpg
    alpen-gesamt.jpg
    183,2 KB · Aufrufe: 1.422
  • hardscape.jpg
    hardscape.jpg
    144,1 KB · Aufrufe: 1.421

Aniuk

Active Member
Für den ein oder anderen ist vielleicht die Frage interessant, wieso ich dieses Scape für "zickig" bzw. "knifflig" halte. :nasty:
Alle anderen dürfen hier gerne aussteigen :D

:arrow: Das Hardscape besteht aus Dolomitgestein, die das Wasser sehr stark aufhärten, insbesondere durch die CO2 Zufuhr. Der Leitwert steigt in ein paar Tagen von 300 auf 500-600, was vor allem dadurch zu Stande kommt, dass GH und KH in die Höhe schießen. Anfängliche Versuche mit "normalem" Wechselwasser aus leicht aufgehärtetem Osmosewasser haben keinen Erfolg gebracht, die Pflanzen wuchsen nur schlecht. Erst reines Osmosewasser mit einem Zusatz von Bittersalz (Magnesium) hat den gewünschten Effekt auf die Pflanzen gehabt.

:arrow: Zum anderen hat das Scape einen Substratanstieg von 20cm Höhe – bei einer Breite von nur 25cm. Das heisst dieser ist sehr "steil" ausgefallen. Mit dem Resultat, dass mir immer wieder der Hang abgerutscht ist. Bei der Umgestaltung habe ich nun die Hänge mit gefüllten Nylonstrümpfen abgestützt. Das Moos wurde teils auf die Nylonstrümpfe aufgeklebt / gebunden und überwächst diese mittlerweile schon. Ein anderer Teil des Mooses wurde mit selbstgebauten Pflanznadeln auf dem Soil fest gesteckt.

:arrow: Der letzte knifflige Punkt ist die Düngung. Das ist mein einziges Becken welches ich stark filtere. Rein vom Gefühl her schluckt dieses Becken relativ große Mengen an Dünger, obwohl die Bepflanzung nur mit Moosen realisiert wurde. Bei der Düngung gehe ich aber nur nach Indikatoren, ich messe schon lange keine Wasserwerte mehr (bis auf den Leitwert und ab und zu mal die KH). Ich habe in dem Becken zum Glück keine Algen bis auf ein paar Punkte an der Scheibe (PO4 Mangel vermutlich) :grow: – nur mit einer hartnäckigen Kahmhaut kämpfe ich immer noch. Dort stellt sich inzwischen aber auch eine Besserung ein.
 

Frederic G

Member
Cool! :) gefällt mir sehr...
Da würde sicher ein Schwarm farbloser Fische (z.B. Hyphessobrycon elachys) sehr gut wirken! :thumbs:
Was farbiges würd ich da nicht reinpacken, auch nicht bunte Garnelen.

Liebe Grüße
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

danke für euer nettes Feedback :grow:

@Frederic
Das Becken ist für Fische vermutlich etwas zu klein.. oder gibt es da entsprechende Erfahrungen bei der Beckengröße / Kantenlänge? Ich möchte die Tiere keinesfalls stressen (vor allem auch in Bezug auf die Wasserwerte und die fehlende Deckung)

Als Besatz dachte ich an meine Blue Jelly Garnelen, die ja als Neocaridina sehr robust sind. Und sie gefallen mir farblich auf hellem Boden / hellen Steinen mit ihrem dezenten Hellblau sehr gut :)
 

Mr.Do

Member
Hallo Anni,
Durch den starken Substratanstieg hast du eine enorme Tiefenwirkung und damit wirkt das Becken tatsächlich größer.
Eine kleine Anmerkung hätte ich. In der Frontalansicht stört mich die Spitze des mittleren Steins etwas. Eventuell weil zwischen dem linken und dem mittleren Stein eine Art rechter Winkel entsteht. Ich hätte den mittleren Stein etwas steiler gestellt.
Es kann natürlich auch sein, dass die Aufnahme der Frontalansicht etwas täuscht.
Das sind aber nur subjektive Eindrücke. Ich möchte nicht an diesem super Layout rummeckern.
 

troetti

Member
Hi Anni,
ich finde es immer wieder faszinierend, wie groß solche "Mini"-Becken wirken können. :shock:
Es gefällt mich seeehr gut! :thumbs:

Fischchen würde ich auch nicht einsetzen.
Wie wäre es denn mit "besonderen" Garnelen?
Vielleicht blaue Tigergarnelen, o.ä. ?
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

Mr.Do":12lbv4gw schrieb:
In der Frontalansicht stört mich die Spitze des mittleren Steins etwas. Eventuell weil zwischen dem linken und dem mittleren Stein eine Art rechter Winkel entsteht. Ich hätte den mittleren Stein etwas steiler gestellt.
Es kann natürlich auch sein, dass die Aufnahme der Frontalansicht etwas täuscht.

Ich weiß was du meinst... :) Normalerweise schaue ich eher von leicht oben auf das Becken, weil der Schrank nicht auf Augenhöhe steht, da fällt das weniger auf. Der mittlere Brocken ist ein ganz schön fettes Teil, der geht unterhalb des Soils noch weiter und steht direkt auf der Bodenplatte - soweit ich mich zurück erinnere war ich bei diesem Stein um die Standfestigkeit in Sorge und habe ihn daher nicht weiter gekippt (weder nach links noch nach rechts). Er wird rechts auch von zwei kleinen Steinen als "Keile" noch zusätzlich gehalten. Das wäre sicherlich ein Punkt, den man noch verbessern könnte. Aber die Sicherheit meines Beckens war mir in dem Moment wichtiger :D . Das steht nämlich im Wohnzimmer auf schwankendem Parkett, dh. das vibriert eh schon gut vor sich hin wenn man daran vorbei geht. Es hat mich eh gewundert, dass da bislang nix ins Rutschen gekommen ist.

Was mich persönlich auch an dem Scape stört ist der Brocken vorne links, anfangs waren da noch rund 1cm Platz zur Scheibe... Inzwischen steht er vorne eigentlich direkt an der Scheibe, da sind vielleicht noch 3mm Platz. Das würde ich auch verbessern wollen - geht aber nicht, ohne das Scape komplett auseinander zu bauen.

lordc":12lbv4gw schrieb:
Anni, halten die Blue jelly eine hohe Wasserhärte aus?

Da es auch nur einfache Neocaridina heteropoda Varianten sind, würde eigentlich nichts dagegen sprechen. Ist ja auch nur eine weitere Zuchtform unter vielen :) - Letztendlich habe ich da aber noch keine Erfahrungswerte.

troetti":12lbv4gw schrieb:
Wie wäre es denn mit "besonderen" Garnelen?
Vielleicht blaue Tigergarnelen, o.ä. ?

Also ich finde die Blue Jellys eigentlich sehr hübsch, weil sie wirklich deutlich blau sind (nicht so wie Blue Pearl)
Die blauen Tigergarnelen bekommt man leider fast nur als OE und ich habe mir geschworen, keine blinden OE Garnelen mehr in ein Scape zu setzen :) - die haben das Gärtnern immer so schwer gemacht.
Am liebsten hätte ich Blaue Tüpfelgarnelen, aber die gibt es in Deutschland nicht mehr (wurden auf Grund des Taiwaner Hypes nicht mehr nachgezüchtet)
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hallo Anni,
endlich mal Bilder, juchhu :grow: ! Das Becken ist wirklich erste Sahne. Schön, wenn es jetzt endlich runder läuft.
Darf man fragen, wo du das F. nobilis her hast :pfeifen: ?
 

Aniuk

Active Member
Arami Gurami":14uc28b0 schrieb:
Hallo Anni,
endlich mal Bilder, juchhu :grow: ! Das Becken ist wirklich erste Sahne. Schön, wenn es jetzt endlich runder läuft.
Darf man fragen, wo du das F. nobilis her hast :pfeifen: ?

Huhu,

danke Aram, du weisst ja von wem ich inspiriert wurde, gell? :pfeifen: :D


Das F. nobilis habe ich von Anja bekommen. Soweit ich mich erinnere, hat sie es als nobilis "Japan" gekauft, aber es unterscheidet sich wohl nicht von anderem nobilis. Kaufen kann man das wohl auch bei aquamoos, aber keine Ahnung ob es dann das echte ist.

Aber im Prinzip habe ich auch nur ein paar Triebe, die momentan vorne rechts im Sand stecken. Das hat sich bei mir bislang kaum vermehrt, vielleicht sollte ich das mal in einem anderen Becken probieren? Es wäre schön ein paar mehr Triebe zu haben, um noch ein paar Akzente im Vordergrund setzen zu können.
 

disco-d

Member
Hallo Anni,

ein weiteres wunderschönes Nursteinhardscapelayout mit Supertiefenwirkung hier im Forum!

Wirklich beneidenswert :thumbs:

Liebe Grüße
Lutz
 

sayrum

New Member
Hallo Anni,
ich bin am staunen und bewundern hier bei Euch. UA. Deine Beckengestalltung finde ich faszinierend!
Das 28l Nano square ist bei mir in der engeren Auswahl ;), da ist Dein Scape eine tolle Anregung was damit geht.

Gruß,
Daniel
 

Ähnliche Themen

Oben