28l Nano "Once there was Chaos"

-serok-

Active Member
Tach auch!

Lange Zeit hat'd gebraucht, lange Zeit musste ich warten. Doch nun habe ich's endlich geschafft und mein neues Nano eingerichtet. Ohne große Faxen möchte ich dieses hier vorstellen.

Dieses Becken ist mein erster Versuch einer "Schlucht", mit viel, viel Stein! :D Ich liebe Hardscape! Für meinen Geschmack ist's gelungen, im Lauf der Zeit werden hier und da bestimmt noch ein paar kleinere Veränderungen kommen, das weiss ich jetzt schon. Kenn mich doch...

Zu den technischen Daten:
Das Becken misst LxBxH 40x28x25, fasst somit brutto 28l. Es ist eine transparent verklebte Anfertigung, passend für meine Beleuchtungskonstruktion, mit der ich schon das letzte Nano befeuert habe. Die Beleuchtung flammt mit 2x9W G23 Röhren mit 5400K Lichtfarbe, am Anfang für 7std/tag. Die Pumpe ist eine Eheim Typ1000, läuft erstmal auf ca. 100l/h. Druckgas-CO2 ist vorhanden, die ca. 70 Blasen/min werden über einen Glaskeramikdiffusor eingeleitet.

Der Bodengrund ist teilweise Amazonia II Soil, teilweise Tetra Complete Substrat (damit war ich beim letzten Nano sehr zufrieden). Zur Erhöhung im hinteren Bereich wurde Lavabruch genommen, darauf kamen ca. 3cm Soil. Stellenweise habe ich auf das Soil noch den Tetrasand gepackt, ich hoffe das Soil fängt so nichtan zu moddern, bzw. der Sand nicht durch das grobere Soil nach unten durchrasselt. Wird sich ja zeigen...

Die Bepflanzung ist simpel, die Grüntöne eher hell: Elatine hydropiper, Rotala nanjenshan (wurde im Geschäft als R.boschii verkauft), Riccardia chamedryfolia, Utricularia graminifolia und, ein Klassiker, Staurogyne repens. Gedüngt wird mit AR Estimative Index und AR Flowgrow, für Nährstofflücken stehen aber auch alle sonstigen, wichtigen Einzeldünger zur Verfügung.

Hab ich was vergessen?! Ach ja... Bilder... noch etwas neues für mich. Meine erste Fotodokumentation von Anfang an. :D

Konzentration beim Einrichten auf dem Styroporgerüst
Das Grundgerüst mit Lavabruch
Mit Soil
Mit Sand und Soil
Becken eingefeuchtet, die Pflanzen sind gesetzt
Becken direkt nach der Befüllung und mit letztem Feintuning (Kies, Steinchen, Utricularia)
 

Baggi

Member
Hallo Andy!
Also das Hardscape gefällt mir sehr, und ich wette, wenn die Bepflanzung richtig loslegt, wird das super.
Wie macht ihr sowas nur immer?? Ich werd es nie hinkriegen.
Viel Spaß mit dem neuen Schmuckstück!!

Grüße aus der Nachbarstadt,
Nicole
 

Arami Gurami

Administrator
Teammitglied
Hey Yo Andy,
endlich sehen wir mal was :D Ich find es sehr schön, toll umgesetzt mit den kleinen Steinchen und das Plateau rechts ist grossartig. Einziger Kritikpunkt: Das Ende der Schlucht finde ich zu grob mit den 3 Steinen hinten. Ich finde sie zu gross und mit zu geraden Schnittkanten, um eine schöne Tiefenwirkung zu erzielen, außerdem wirft der linke einen Schatten auf die Rückwand.
Aber ansonsten: ein Träumchen :top: :top: . Würde mich freuen, das Ding mal bald live bewundern zu dürfen :beten: .
 

NicoHB

Active Member
Hey Ho

Gibt es deine Socken auch in deiner Größe??? :D :D :D :D

Spass bei seite, mir gefällt es soweit ganz gut bis auf die drei steine am ende des weges, die solltest mal austauschen.

Hast du evtl ne Bastelanleitung zu deiner Leuchte?Ich spiele schon lange mit dem gedanken mir ein 40er Becken zu holen, nur möchte ich es nicht mir den Dennerle leuchte beleuchten, deine Lösung gefällt mir da seh gut.
Vielleicht magst da ja bißchen ausführlicher was zu schreiben.

Ach ja, geile Steine :)

Mfg Nico
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Danke für eure Antworten! Kritik ist's was ich will! :D

@Aram
Kein Problem, wir können uns gerne nochmal treffen. Ich muss bei gelegenheit auch mal bei dir vorbeikommen. Das mit der Schlucht im Hintergrund ist mir auch schon ein wenig aufgestoßen, seltsamerweise sieht man solche Punkte meistens erst dann, wenn man davon Fotos gemacht hat und diese auf'm Rechner betrachtet. Das mit Schatten ist mir jedoch noch nicht aufgefallen, danke!

@Nico
Gibt es deine Socken auch in deiner Größe??? :D :D :D :D
Oohh... der ist wohl verrutscht. :eek:ops2:
...bis auf die drei steine am ende des weges, die solltest mal austauschen.
Welche meinst du? Die drei kleineren? Einer mittig, die anderen beiden weiter links?

Von der Leuchte wollte ich eigentlich schon längst eine Bastelanleitung erstellt haben, kommt noch.
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Kurz reingeschoben... ich hab doch glatt vergessen dem Herrn Just ein dickes Dankeschön auszusprechen! Das möchte ich an dieser Stelle nachholen... Georg, danke dir vielmals für die schönen Pflanzen! :top:
Es ist jetzt Tag 5 und weder die Elatine, noch die Utricularia zeigen Anzeichen von Gammel. Ganz minimale Umtopfungserscheinungen, aber nichts drastisches. Wollen wir mal hoffen, daß das so weiter geht. :roll:

Ganz geringe Änderungen wurden bereits vorgenommen, war abzusehen :p . Die Steine vorne links sind noch ein bisschen weiter nach links gerutscht, die Steinspitzen im Hintergrund wurden ein wenig entschärft.
 

Anhänge

  • P1010422.JPG
    P1010422.JPG
    288,5 KB · Aufrufe: 3.253

GeorgJ

Active Member
Huhu Andy,

sehr sehr schick! Freut mich, dass die Pflänzchen halbwegs gereicht haben ;). Das Layout gefällt mir bis hierhin schon einmal sehr gut, jedoch wird die Staurogyne links hinten zu groß werden und die Perspektive zerstören. Weiterhin würde ich die Rückwand von unten beleuchten ;)
 

-serok-

Active Member
Nabend!

Danke dir! Ja, die Pflanzen haben ziemlich gut gelangt. Aus dem einen Töpfchen Elatine konnte ich 13 Teilstückchen rausholen, das hat voll gereicht.

...jedoch wird die Staurogyne links hinten zu groß werden und die Perspektive zerstören.
Richtig. Finde ich auch. Bis jetzt habe ich nur leider noch keine alternative Pflanze für diese Stelle gefunden.

Weiterhin würde ich die Rückwand von unten beleuchten
Das könnte schwer werden, da ist leider nicht viel Platz hinter dem Becken. Vielleicht mit LEDs?!
 

DanielHB

Member
Moin !

Gefällt mir sehr gut das Becken ! So ein *Graben* ist doch mal was anderes ... :)

Bin gespannt wie es sich weiter entwickelt und was dann noch von den Steinen zu sehen sein wird ...!

Gruß Daniel
 

-serok-

Active Member
Moin moin!

Danke vielmals!
So ein *Graben* ist doch mal was anderes ... :)
Hab ich mir auch gedacht und wollte es mal ausprobieren... :wink:
Bin gespannt wie es sich weiter entwickelt und was dann noch von den Steinen zu sehen sein wird ...!
Die Steine werden schon nicht unter Pflanzenmassen verschwinden, da mache ich mir keine Sorgen. Der mit Sand gestaltete Vordergrund wird ja auch nicht weiter bepflanzt, von daher ist da nichts, was den Blick auf die Steine nehmen könnte.

Edit: Hätte ich fast vergessen... die Elatine gammelt. Viele der alten Blätter sterben ab, aber die ersten neuen Triebe sind zum Glück schon zu erkennen. Die Utricularia hingegen moddert gar nicht, im Gegenteil. Die hält sich echt gut.
 

-serok-

Active Member
Tach auch!

Ein wenig Zeit ist vergangen und es hat sich ein klein bisschen was getan. Die Elatine ist mir fast komplett eingegangen, lediglich ein paar kleine Triebe haben es geschafft. Diese sind mittlerweile auf eine sichtbare, aber noch nicht komplett flächendeckende Menge herangewachsen. Die Utricularia wächst wunderbar, ich mag kaum glauben, daß diese Pflanze in so vielen Fällen als oberaus "zickig" bezeichnet wird. Das Riccardia wächst ebenfalls gut, darin haben sich jedoch leichte Algenbestände eingenistet. Aber auch diese werden langsam weniger. Ab heute hoffentlich noch etwas schneller, es sind nämlich meine neuen Pfleglinge eingezogen. Caridina simoni simoni. Diese unscheinbare und unauffällige Art wurde ganz bewusst gewählt, da sie aufgrund ihrer Farbe kaum auffällt und somit das Scape im Vordergrund behält. Die Rotala sp. "Nanjenshan" hat's nicht geschafft, ich weiss leider nicht warum. Mir scheint, als wäre das Soil nicht der richtige Bodengrund für diese Pflanze gewesen. Sie ist nicht mal angewurzelt und regelrecht vom Boden aufwärts weggefault. An zu wenig Licht wird's nicht gelegen haben, Nährstoffe sind auch reichlich vorhanden. Jemand ähnliche Erfahrung gemacht?

Heute beim WW ist mir zudem noch eine ziemlich geniale Idee gekommen. Das Becken wird eine radikale Wende erleben, wenn ich die richtige Wurzel finde. Drückt mir die Daumen beim Suchen.
 

bond007

Member
Hallo Andy

und "Hut ab" ! :top: Dein *Graben* gefällt mir von der Idee und erst recht von der Umsetzung her ausgezeichnet. Danke auch für deine Step by Step bebilderte Anleitung. Für später kann man daraus als Einsteiger durchaus einige Ideen und Anregungen mitnehmen.

Dazu, wenn du erlaubst, ein paar Fragen. Erstens würde mich interessieren, wie viel kg- Steine du ca. in das Hardscape genutzt hast. Von der Anordnung und Paßgenauigkeit sehen sie sehr stimmig aus. Im hinteren mittleren Bereich hast du als Grundlage Soil eingebracht und diesen in einem weiteren Arbeitsschritt mit Sand abgedeckt. Vermischt sich hier später nicht der Sand mit dem Soil, also "versickert" der Sand nicht?

-serok-":3f3ijzcm schrieb:
Heute beim WW ist mir zudem noch eine ziemlich geniale Idee gekommen. Das Becken wird eine radikale Wende erleben, wenn ich die richtige Wurzel finde. Drückt mir die Daumen beim Suchen.

Ehrlich gesagt fällt mir jetzt nicht ein, was man bei diesem tollen Scape noch mit einer Wurzel verbessern kann. Ich hoffe, der Gesamtcharakter geht damit nicht den *Graben* runter, wäre aus meiner Sicht sehr bedauerlich. Ich drück dir die Daumen bei der Suche und bin gespannt, was aus dem Projekt wird.
 

-serok-

Active Member
Nabend!

@Chris
Danke schön! :top:

@Frank
Danke für's Lob. Steine sind so ca. 15kg im Becken, vielleicht auch ein bisschen weniger. Hab's nicht gewogen, ist jetzt nur ne Schätzung. Sand habe ich ja nur im Bereich des Weges über das Soil gekippt, ob sich Sand und Soil irgendwann vermischen wird sich noch zeigen (Ich hoffe nicht). Allerdings sind da gut 3cm Sand dem Soil überlagert, es wird etwas dauern, bis die Garnelen das umgewälzt haben bzw. das komplett versickert ist. Im Notfall kippe ich noch etwas Sand nach.

Wenn ich das richtige Stück Wurzel bzw. Holz gefunden habe, wird nicht das komplette Scape umgestaltet werden. Es wird dann allerdings einen ganz anderen Eindruck vermitteln... zumindest erhoffe ich mir das. Aber, wie gesagt... das richtige Stück Holz findet sich nicht einfach so um die nächste Ecke.

Anbei noch ein paar Fotos von gestern. Nicht schick, nicht bearbeitet, nur beschnitten. Auf dem ersten Bild sieht man das Becken mit all der wundervoll schmucken Technik, auf dem zweiten die neuen Krabbler.

 

Ähnliche Themen

Oben