Algenproblem nach einer Woche Urlaub

[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Wie auf den Bilder zusehen haben sich in einer Woche Abwesenheit einige Algenpolster ausgebreitet.

Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ich habe vor ca. 12 Tagen 5x Otocinclus sp. eingesetzt.

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> ca. 1 1/2 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 60x30x40

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> einfacher Naturkies und JBL Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> ein paar kleine Rote Moorkienwurzeln

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

3x 24w t5

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eheim 2222


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> grober und feiner Filterwatte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> 500 Liter/Stunde (gedrosselt ca. um die Hälfte)

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: 1 pro Sekunde

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 27.07.2012

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Streifen- und Tropfentest von JBL


pH-Wert: 6,8

KH-Wert: 6

GH-Wert: 6

NO3-Wert (Nitrat): 5

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aqua Rebell Eisenvolldünger und NPK

Ich versehe mein Wechselwasser einmal die Woche mit etwa 15 ml NPK.
Die Wochendosis des Eisendüngers habe durch 2 geteilt.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> einmal die Woche ca 15 Liter

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: halb halb

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Eleocharis pusilla
Eleocharis acicularis
Cryptocoryne sp.
Rotala rotundifolia
Ludwigia arcuata
Marsilea spp.


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 80%

[h3]Besatz:[/h3] 5x Otocinclus sp.
18x Boraras sp.
ca. 30-40x Red Fire Garnelen
5x Crystal Red Garnelen
einige Geweihschnecken


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 9

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 18

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> leider nicht bekannt

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> leider nicht bekannt

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> leider nicht bekannt

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 0

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo Leute,

ich vor einigen Tagen aus dem Urlaub wieder gekommen und musste feststellen, dass sich einige Algen ausgebreitet haben.
Ich habe auf am selben Tag noch einen Wasserwechseln gemacht und siehe da, aus den grünen Fäden sind weiße geworden.
Da sind sie jedoch immer noch. Ich werden heute den größten Teil der Algen mechanisch entfernen und mache noch einen
Wasserwechseln. Jedoch habe ich keine Lust, dass die Algen wieder kommen und ich weiß auch noch nicht genau was der Auslöser war. Ist meine Düngerdosierung zu hoch? Ich würde mich sehr über einige Tipps freuen. Wie kann ich die Algen am besten entfernen?

Danke und einen sonnigen Tag euch. :pfeifen:
 

Anhänge

  • IMG_0565.JPG
    IMG_0565.JPG
    549,8 KB · Aufrufe: 1.441
  • IMG_0566.JPG
    IMG_0566.JPG
    806,9 KB · Aufrufe: 1.441
Hallo,

ich habe nun noch einen weiteren Wasserwechsel gemacht, einige der Pflanzen entfernt und neu eingebracht.
So richtig auf dem Rückweg sind sie jedoch nicht. Ich bin mir gerade bei meiner Düngermethoden unentschlossen.

Könnte sich jemand bitte 10 Minuten Zeit nehmen? :)
 
Hallo,
dein NO3 Gehalt im Wasser ist zu niedrig. Zudem finde ich, dass du N, P & K einzeln düngen solltest.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einen auf KNO3 basierenden Stickstoffdünger + einen Phosphatdünger gemacht (z.B AR Nitrat/ spezial N + AR Phosphat).
Ab und zu mal ein wenig Eisenvolldünger und du solltest keine Wachstumsprobleme bzw. Algenprobleme haben :smile:
Die Algen sollten mit dem neuen Düngekonzept und einer EC Kur bin in wenigen Tagen der Vergangenheit angehören :)

MfG
Mehmet.
 

GruBaer

Member
Moin!

Stimme Mehmet zu! Habe auch mal ähnlich wie Du gedüngt und das Becken lief ganz gut. Bis eines Tages das Becken mal eine Woche ohne Aufsicht war... und schubs sah ähnlich aus wie bei Dir.

Habe dann mit Algexit angefangen und danach ging alles in die Hose. Aber mittlerweile bin ich "schlauer" ;-)

Also ich rate dir:

80%TWW
EC Kur (4 fach überdosiert) oder Algexit Kur (Das Problem dürfte nach ein paar Wochen erledigt sein)
WICHTIG ist jetzt nur die Düngung anzupassen. DAS habe ich bei "meiner" Algexit Kur nämlich nicht gemacht :shocked:

Ich denke die vorhandenen Düngekonzepte sind ja schön und gut geben aber nur die grobe Richtung vor. Jedes Becken ist halt anders... Bin daher auch auf die Einzelkomponenten N,P, K umgestiegen. P dünge ich auf stoß wöchentlich (0,24 ppm/w) nach TWW (50%) , N (1,36 ppm/d) und K (1,4 ppm/d) täglich. Mikros (ProFito: 0,27ppm Fe/w , 1,1ppm K/w ) kommen auch wöchentlich (stoß) hinzu. Fahre damit selbst sehr gut... hat aber auch lange gedauert bis ich das geschnallt bzw. raus gekriegt hab das mein Becken so gut läuft.

Besorg Dir nen CO2 Dauertest ;-) und dann 20 ppm CO2 rein ;) . Die pH/KH rechnerei haut nicht immer hin :)

Grüße aus Oberhausen,
Björn
 
Danke an euch beide! :D Ich werde es mit dem Npk Dünger weiter versuchen, jedoch die Dosierung anpassen. Für neuen Dünger habe ich gerade kein Kleingeld, :eek:ps: aber nächsten Monat werde ich es auch mit der Einzeldüngung versuchen. :thumbs:

Ich werde die nächsten Tage berichten. :)
 

GruBaer

Member
Moin Patrick!

Ja wegwerfen sollst Du deinen NPK jetzt nicht ;-)
Machs so wie Du beschrieben hast, also Düngung anpassen.
Würde bei dem Becken mit:

3 ml NPK /d
2 ml Eisenvolldünger /d

anfangen.

Die "Einzelkomponeneten-Geschichte" war so für die Zukunft gedacht (kam nicht so rüber, sorry :))

Grüße,
Björn
 
die Algen sind zurück gegangen, aber noch nicht weg.
Das Lustige ist, das mit jeder Art die geht, eine neue kommt.
Die Bartalgen sind weg, nun kommen Pinselalgen!?

Haaralgen und Fadenalgen sind auch noch vorhanden. :-/
Die Sache ist, dass ich selbst Schuld bin. Durch meine Arbeit bin ich kaum Zuhause.
Ab und an fällt dann ein Wasserwechsel aus, oder auch mal Düngen.

Ich bin am überlegen, auf einfachen, schönes low light Becken umzusteigen, wo nur einmal die Woche gedüngt werden muss und es kein Problem ist wenn mal nach 14 Tage ein Wasserwechsel gemacht wird.

Ich meinen ersten "Einsteiger" Becken hatte ich auch keine Algen. Ab und an wurde mal gedüngt und Wasserwechsel würde einmal im Monat gemacht. :roll:
 

mic.5

Member
Hallo besorge dir Erlenzapfen lege sie ins Aquarium u.du wirst sehen das es besser wird. Achtung die ersten Tage wird das Wasser leicht braun erscheinen.Das wird sich nach weitern Tagen wieder normalesieren.
Erlen wachsen oft an Teichen, Bächen etc. ansonten gibts die auch bei Ebay.
 

Anhänge

  • 4ah0.jpg
    4ah0.jpg
    64,5 KB · Aufrufe: 1.128
mic.5":34fwgatb schrieb:
Hallo besorge dir Erlenzapfen lege sie ins Aquarium u.du wirst sehen das es besser wird. Achtung die ersten Tage wird das Wasser leicht braun erscheinen.Das wird sich nach weitern Tagen wieder normalesieren.
Erlen wachsen oft an Teichen, Bächen etc. ansonten gibts die auch bei Ebay.


kannst du mal erklären, welchen Einfluß die Erlenzapfen auf das Algenwachstum haben sollen...???

-wegen dem weniger an Licht durch die Färbung des Wassers...?
- wegen der Abgabe der Huminsäure....?

möchte die positiven Eigenschaften der Erlenzapfen gar nicht abstreiten...aber das diese das Algenwachstum beeinflussen sollen, bezweifel ich.
 

mic.5

Member
Ich kann aus eigener Erfahrungen sagen das ich in meiner Laufbahn das des öfteren ausprobiert habe und zu guten Ergebnisse gekommen bin. Übrigens verkaufen Dennerle u.s.w sie gegen Algen. Bevor man mit Chemikeule ran geht sollte es mal ausprobieren und dann Urteilen.
 

GruBaer

Member
Moin!

Mit den Erlenzapfen habe ich leider keine Erfahrung, deswegen kann ich da nix zu sagen.
Wie düngst Du im Moment? Wie sind die Wasserwerte deines Trinkwasserversorgers.
Pinselalgen haben meiner Erfahrung nach als Auslöser zu wenig CO2, zu viel Eisenvolldünger und zu wenig Magnesium.
Fadenalgen zu wenig CO2 und NO3. Haaralgen habe ich nicht so viel Erfahrung drin, dennoch liegt auch hier ein Nährstoffungleichgewicht vor.

Spontan würde ich dir raten dein NO3 und CO2 zu erhöhen (hast du mittlerweile nen Dauertest ;-) ? ) die Dosis des Volldüngers zu verringern und ggf. Magnesium aufzudüngen, sofern es schon nicht genügend im Trinkwasser vorhanden ist.

Ansonsten solltest Du natürlich die Algen "absammeln" sofern es möglich ist.

Für weiteres bräuchte ich ein paar Bilder, deine aktuelle Düngung und Angaben zu Deinem Trinkwasser.

Wie ist Dein Filter genau bestückt? Finde den 2222er für 72 l ganz schön groß. Ich denke das Du auch "gegen den Filter" andüngen wirst, grade was dein NO3 angeht. Bin dank Sinterglas auch mal damit ganz schön auf die Nase gefallen.

Grüße,
Björn
 

Ähnliche Themen

Oben