Algenbekämpfung im 60l Cube

nilsrohe

New Member
Hallöchen liebe Flowgrowler,
ich bräuchte ein paar allgemeine Tipps und Anregungen zu meinem 60l Cube der mittlerweile langsam aber stetig immer weiter veralgt.

Habe das Becken am 12.11. aufgesetzt, also es ist gut 1 Monat alt,

Auf diesem Bild wird der Cube noch mit einer alten Schreibtischlampe beleuchtet, seit knapp 3 Wochen bin ich stolzer Besitzer einer Daytime Cluster LED 30.1, die ich vor rund 1,5 Wochen auf 30.2 aufgerüstet habe.

Nun zu meinem eigentlichen Problem.
Ich bemerke dass zum einen die Utricularia graminifolia nicht richtig wachsen möchte bzw. von ihrem schönen hellgrün nur noch ein leichter Schimmer da ist.. :nosmile:

Sie strahlt nicht mehr so schön wie noch vor 1-2 Wochen.
Auch bemerke ich das meine Eleocharis nur sehr spärlich wachsen.

Ich dünge sowohl mit CO2 Druckgas als auch mit AR Eisenvolldünger und NPK, jeweils 2 ml Täglich
Habe letztens erst beim Wasserwechsel ca. 3 der großen Stängelpflanzen im Hintergrund (apropos, evtl. kennt ja jemand die genaue Art..) zurückgeschnitten und neu eingepflanzt.

Allgemein denke ich ich habe zu viele Nährstoffe im Becken, kann es daran liegen?
Wasserwerte sind derzeit wie folgt:
PH: 8 (zu hoch? - was tun? :? )
KH: 6
Nitrit: 0,025 mg/l
Nitrat: ca. 13 mg/l

Was denkt ihr von meinem jetzigen Becken? GIbt es noch Fragen oder Anregungen?
Möchte gerne einen schönen dichten Rasen im Vordergrund, weiß aber derzeit nicht, was ich noch verändern kann damit die Pflanzen besser wachsen..

Liebe Grüße,
Nils
PS: Besatz ist recht spärlich, 4 kleine Neons und 2 Amanos
 

p'stone

Member
Hallo Nils,

willkommen bei Flowgrow. :bier:

Verstehe ich das richtig, daß Du 2ml AR Eisenvolldünger täglich düngst?
Das ist viel zu viel!
Ich dünge zur Zeit in meinem 54'er 1ml wöchentlich und habe deutlich mehr Pflanzen im Becken.
Wie kontrollierst Du die CO2-Zugabe?
CO2 kannst Du 20-30 mg/l einbringen.
Eine gute Möglichkeit, das zu kontrollieren ist ein Dropchecker mit geeigneter Testflüssigkeit.https://www.aquasabi.de/co2/co2-dauertests/aquasabi-co2-dauertest
https://www.aquasabi.de/co2/co2-dauertests/aqua-rebell-co2-check-250-ml
Zum Einbringen des CO2 gibt es auch deutlich dezentere und effektivere Möglichkeiten, z.B.
Diffusor

Du solltest Dich auf jeden Fall gut in diesen Thread einlesen.
http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/der-weg-zum-optimalen-dungesystem-t17733.html

Schöne Grüße
Thomas

P.S.:Mit Utricularia gramnifolia habe ich noch keine Erfahrung, aber die soll anfänglich öfters mal rumzicken.
 

nilsrohe

New Member
Halloo,

hoppala, das stimmt.. Hat sich wohl ein Fehler meinerseits eingeschlichen.
Habe mich erstmal grob an die Dosierungsanweisung hinten auf der Flasche gehalten (Viel Licht - 2ml pro 100l täglich), wobei dies anscheinend auf Becken mit mehr Pflanzenmasse bezogen ist, vermute ich mal.

Anfängerfehler, wird besser gemacht :pfeifen:

Werde mir dann demnächst mal den Dropchecker bestelle, bei meinem Combitest ist, anders als vermutet, leider nur eine kleine Tabelle zur Löslichkeit des CO2 dabei gewesen..
Die Zugabe kontrolliere ich erstmal grob nach Gefühl am Druckminderer, bin bei ca. 10 bmp bei 1 Bar Druck.. hoffe das passt einigermaßen. Würde dies dann aber genauer dosieren wenn ich einen Dropchecker habe.

Achja, Düngesystem.
Habe ich mich schon vor 3-4 Wochen mal eingelesen, aber ich bin mir unsicher ob ich jetzt noch mehr Spezial-N zugeben soll bzw. ob dies überhaupt Sinn hat (Lösungsvorschlag 1) .

Für mich ist dies auch der erste Versuch, ein einigermaßen anspruchsvolles Aquarium zu betreiben, könnte der leicht verkümmerte Wuchs auch am Ph-Wert liegen? Wie kann ich diesen noch ein bisschen runterdrücken? Würde gern bei ca. 7-7.5 ankommen, ist dies mit KH+ möglich?

Also primär die Algen, liegt dies deiner Meinung nach am Eisenvolldünger?

Lieben Gruß,
Nils
 

p'stone

Member
Hallo Nils,

Werde mir dann demnächst mal den Dropchecker bestelle, bei meinem Combitest ist, anders als vermutet, leider nur eine kleine Tabelle zur Löslichkeit des CO2 dabei gewesen..
Die Zugabe kontrolliere ich erstmal grob nach Gefühl am Druckminderer, bin bei ca. 10 bmp bei 1 Bar Druck.. hoffe das passt einigermaßen. Würde dies dann aber genauer dosieren wenn ich einen Dropchecker habe.
10 bpm sind nicht wirklich viel.
CO2 Zielwert 20-30 mg/l.
Bei KH 6 und pH 8 hast Du nur ca 2mg/l CO2 im Becken. :nosmile:
Du solltest die CO2 Zufuhr erhöhen, natürlich nur mit Kontrolle des Wertes.
Du solltest Dir also sehr bald einen CO2 Dauertest besorgen.

Wie kann ich diesen noch ein bisschen runterdrücken? Würde gern bei ca. 7-7.5 ankommen, ist dies mit KH+ möglich?
Mit KH+ erreichst Du genau das Gegenteil.
Erhöhst Du die KH bei gleichbleibender CO2-Versorgung, steigt der pH-Wert.

Zur Düngung:
Welche Dünger benutzt Du ?
Wie sind Deine Zielwerte bei Nitrat, Phosphat, Kalium?
Wie sind die Ausgangswerte des Wassers das Du zum Wechseln benutzt.
Kennst Du den Nährstoffrechner? Ein tolles Tool zum Berechnen der Düngung. :smile:
Meine Zielwerte sind z.B.:
NO3 20mg/l (einstellen bei WW mit AR Basic N und Spezial N und zum Halten des Wertes täglich den Spezial N je nach Verbrauch)
PO4 ca 1,25 mg/l auf Stoss beim WW 1x pro Woche mit AR Basic Phosphat
Kalium ca 5-8 mg/l (ergibt sich durch die anderen Dünger)
Magnesium sollte etwa bei 1/2 - 1/3 des Ca-Wertes liegen.(Beim WW mit Bittersalz)

Also primär die Algen, liegt dies deiner Meinung nach am Eisenvolldünger?
Du hast auf jeden Fall viel zu viel davon gedüngt.
Die Algen können aber auch noch andere Ursachen haben.
Du hast mit der Daytime Cluster 30.2 ca 2400 Lumen über Deinem Becken.
Das sind 40 lum/l. Das ist ganz ordentlich
Wie lange beleuchtest Du?
Solange es Probleme gibt würde ich die Beleuchtungsdauer vorerst auf 6-7 Std tgl. reduzieren.
Und dann , wenn die Algen weg sind , langsam (30 Min pro Woche) steigern
Wie oben bereits geschrieben, solltest Du die CO2-Zufuhr auf 20-30mg/l erhöhen.
Außerdem sollte die Macronährstoffversorgung (NO3,PO4,K) ausreichend sein.
Dein Becken befindet sich ja auch noch in der Einfahrphase, da sind Algen nicht so ungewöhnlich.
Es muss sich erst ein stabiler Biofilm etablieren.
Das könntest Du durch Bakterienpräparate, wie z.B. Microbelift Nite Out 2 und Special Blend unterstützen.
Mit diesen Mitteln habe ich auch gerade mein neues Becken eingefahren und gute Erfahrungen gemacht.

Gruß
Thomas
 

nilsrohe

New Member
Halloo,
So, Dropchecker wird heute noch bestellt und ich hoffe er kommt dann am Montag bereits an.
Habe selbst eingesehen, wie dringend dieser ist.
Habe ersteinmal provisorisch auf ca. 15bmp erhöht, nicht das ich noch ph-Probleme bekomme (aber eher unwarscheinlich oder? ).

Den ph-Wert könnte ich also dann mit KH- senken oder? Aber ist dies überhaupt empfehlenswert bei einem KH-Wert von 6°dh?

Zur Düngung:
Derzeit nur Eisenvolldünger und NPK von AR. Könnte aber gerne noch Spezial N dazugeben, was sagst du dazu?
Möchte das Düngekonzept relativ einfach halten, also nicht ganz so viele Flaschen..

Ausgangswerte des Wasserversorgers sind:

pH: 8.04
GH: 5,6
KH: 4,7
Ca: 26mg/l
Fe: <0,01 mg/l
Mg: 8,7 mg/l
NO2: <0,01 mg/l
NO3: 1,5 mg/l

Den Nährstoffrechner habe ich bereits auch schon getestet, allerdings weiß ich mit den Werten bzw. dem Graphen recht wenig anzufangen.

Über Zielwerte habe ich mich noch recht wenig informiert, würde jetzt so spontan sagen
Nitrat um 20mg/l
Co2 um 25mg/l
pH um 7,5

PO4, Kalium und Calcium kann ich nicht messen, habe (noch) keine entsprechenden Tests dafür.

Werde jetzt die Beleuchtungsdauer auf 6,5 Std reduzieren, beleuchte im Moment mit 2&6 Std, dazwischen sind 2 Std Mittagspause.

Wie kann ich denn am geschicktesten Po4 und K zugeben, sodass ich auf eine ausreichende Versorgung komme? Werde mir bald die Tests besorgen und mal testen, welche ich im Moment habe.

Vielen Dank für deine hilfreichen TIpps schonmal und liebe Grüße,
Nils
 

p'stone

Member
Hallo Nils,

ich würde an der KH nichts ändern.
Warte erstmal ab, wie sich der pH-Wert ändert, wenn Du ausreichend CO2 zuführst.
Habe ersteinmal provisorisch auf ca. 15bmp erhöht, nicht das ich noch ph-Probleme bekomme (aber eher unwarscheinlich oder? ).
Unwahrscheinlich.

Zur Düngung:
Derzeit nur Eisenvolldünger und NPK von AR. Könnte aber gerne noch Spezial N dazugeben, was sagst du dazu?
Möchte das Düngekonzept relativ einfach halten, also nicht ganz so viele Flaschen..
Der NPK enthält relativ viel Kalium.
Ich finde es viel einfacher mit Einzeldüngern zu arbeiten.
Dein Ausgangswasser enthält sehr wenig Nitrat.
Wenn Du nur den NPK-Dünger benutzt, würde der Kaliumwert zu stark ansteigen.
Zuviel von dem Spezial N würde ich, gerade auch beim Einfahren nicht benutzen,der enthält viel Ammonium.
Der ist prima für die tägliche Stickstoffdüngung, um den Verbrauch auszugleichen und den Wert bei ca 20 mg/l zu halten.
Den Kaliumwert halte ich möglichst niedriger , als den Mg-Wert. Das würde für Dich heißen, das Kalium nicht höher als 7-8mg/l sein sollte.
Beim Phosphat kannst Du auch beim Wasserwechsel auf Stoß düngen ca 0,6-1,5mg/l, musst Du gucken was bei Dir am besten läuft. Hier kannst Du den Basic Phosphat von AR nehmen, ansonsten ist ja auch PO4 im NPK-Dünger enthalten.

Hier mal 2 Beispiele:

1. Bei 20 Liter Wasserwechsel gibst Du 4 ml Basic N ,5ml Basic Phosphat und 3ml Spezial N hinzu.
Damit kommst Du bei Deinem Ausgangswasser auf folgende Werte im Wechselwasser:
NO3 19 mg/l, PO4 1,25 mg/l , Kallium 8,24 mg/l
Kalium an der max. Grenze und PO4 im Becken ca. 0,5-0,6 mg/l

2. Wenn Du nur den NPK und den Spezial N benutzen willst. Auf 20 Liter gibst Du 8ml NPK und 3 ml SpezialN
Damit kommst Du auf diese Werte:
NO3 19mg/l , PO4 1mg/l , Kalium 14,5mg/l
Hier wäre mir der K-Wert zu hoch, vor allem im Verhältnis zum Mg und das PO4 im Becken < 0,5 mg/l

Du könntest das Magnesium aber auch noch bis max. 13mg/l mit etwas Bittersalz erhöhen, dann hättest Du mehr Spielraum beim Kalium.Das Ca-Mg-Verhältnis wäre dann mit 2:1 noch OK. (Sollte 2:1 - 4:1 sein)

Ich hoffe , ich habe Dich mit meinen Beispielen nicht verwirrt und konnte Dir helfen.
Schönen Gruß
Thomas
 

nilsrohe

New Member
Hallo Thomas,
habe die bmp jetzt nochmal ein klein wenig erhöht, ca. 18bmp.
Dropchecker sollte so gegen Dienstag ankommen.

Habe noch ein paar Fragen zum 2. Beispiel,
Du schreibst, das das Ca-Mg-Verhältnis um 2.1 - 4:1 liegen sollte, warum würde ich aber wenn ich mehr Magnesium zugeben würde (z.B. durch Bittersalz), mehr Spiel beim Kalium haben? Welchen Einfluss hat denn der Calcium-Wert bzw. das Ca-Mg-Verhältnis auf den Kalium-Wert?
Warum kann ich bei einem höheren Magnesium-Wert das Kalium auch erhöhen?
Das verstehe ich bis jetzt noch nicht.

Ich denke ich werde anfangen, mein Wechselwasser mit Spezial N, NPK und Bittersalz aufzubereiten, aber längerfristig scheint mir doch deine Lösung mit den Einzeldüngern am praktischsten, vor allem, da ich auch besser den Phosphatwert anpassen kann.

Wäre es denn ratsam, bestimmte Nährstoffwerte beim Einfahren eher zurückzunehmen, wenn ja welche?
Wie errechnest du die Mengen an Dünger, die zu aufgezählt hast? :?

Ersteinmal viele Fragen, ich hoffe du bist nicht ganz so überfordert damit. :pfeifen:

Liebe Grüße,
Nils
 

p'stone

Member
Hallo Nils,

Du schreibst, das das Ca-Mg-Verhältnis um 2.1 - 4:1 liegen sollte, warum würde ich aber wenn ich mehr Magnesium zugeben würde (z.B. durch Bittersalz), mehr Spiel beim Kalium haben? Welchen Einfluss hat denn der Calcium-Wert bzw. das Ca-Mg-Verhältnis auf den Kalium-Wert?
Warum kann ich bei einem höheren Magnesium-Wert das Kalium auch erhöhen?
Das verstehe ich bis jetzt noch nicht.

Ist der Kaliumwert größer als der Mg-Wert, wird die Mg-Aufnahme gehemmt.
Deshalb sollte der Kaliumwert möglichst kleiner sein. ( K<Mg<Ca)
Erhöst Du den Mg-Wert , dann darf auch der K-Wert höher sein.

Wäre es denn ratsam, bestimmte Nährstoffwerte beim Einfahren eher zurückzunehmen, wenn ja welche?
Nicht zuviel Spezal N, wegen des enthaltenen Ammoniums. Gerade dann, wenn der pH im alkalischen Bereich liegt.
Ammonium wird dann in das toxische Ammoniak umgewandelt.

Wie errechnest du die Mengen an Dünger, die zu aufgezählt hast? :?
Du gehst zum Nährstoffrechner und wählst " Zur Dosierberechnung".
Wassermenge eingeben.
Bei den einzelnen Nährstoffen kannst Du anklicken , welchen Dünger Du benutzt.(Mittlere Spalte)
Auf den Button neben der Spalte klicken.
In der rechten Spalte kannst Du die Zugabemenge eingeben .
Dann auf Enter oder Berechnen klicken.
Weiter unten werden Dir die Nähstoffmengen angezeigt, die zugegeben werden.
Jetzt kannst Du austesten wieviel ml von jedem Dünger Du zugeben mußt, um auf Deine Zielwerte zu kommen.
Die Graphen kannst Du erstmal ignorieren.

Schönen Gruß
Thomas
 

nilsrohe

New Member
Hallo Thomas,

Okay, habe mir die Frage gestern noch halbwegs selbst beantwortet und mich über die ganzen Verhältnisse der Nährstoffe zueinander informiert.

Nicht zuviel Spezal N, wegen des enthaltenen Ammoniums. Gerade dann, wenn der pH im alkalischen Bereich liegt.
Ammonium wird dann in das toxische Ammoniak umgewandelt.

Also erst einmal mit dem Spezial N etwas zurückhalten, dann kann ich mit dem Spezial N anfangen, wenn ich einen pH von rund 7,5 habe?

Habe mir den Dosierberechner einmal angesehen. Wenn ich nun täglich 2ml NPK zugebe, so erhöre ich den Nitratwert um 0,83 mg/l, das ist richtig oder?
Wie ist das denn nun mit dem täglichen Verbrauch der Pflanzen, wenn ich jetzt 8ml NPK zugebe, kommen knapp 3,4mg/l Nitrat ins Wasser, bei einem Wert von 15mg/l erhalte ich dann durch das Wechselwasser eine Erhöhung auf 16mg/l?
Den Rest deckst du persönlich dann über Spezial N täglich ab habe ich das richtig verstanden?

Wenn ich jetzt dem Wechselwasser etwas weniger NPK zuzugeben und den Rest an Nitrat über Spezial N zuzugeben, sodass ich meinen Zielwert erreiche (z.B. 6ml NPK und 4ml Spezial N?).
Mit dieser Methode würde ich den Kaliumwert ja nicht so sehr erhöhen.
Wäre dann nurnoch das Problem des Ammoniums was diese Methode etwas unpraktischer macht. Muss also dafür erstmal den pH-Wert runterbekommen, richtig?

Damit kommst Du auf diese Werte:
NO3 19mg/l , PO4 1mg/l , Kalium 14,5mg/l
Eine Frage habe ich noch, wie kommst du bei Lösung 2. auf einen so hohen Kaliumwert? Mit dem Nährstoffrechner erreiche ich nur, dass ich ca. 4,7mg/l Kalium bei 6ml NPK zugebe.

Vielen Dank für deine Geduld, du hast mich bereits sehr viel weitergebracht :tnx:

Schönen Gruß und eine besinnliche Weihnachtszeit,
Nils
 

p'stone

Member
Hallo Nils,

pH 7,5 müsste OK sein, ich meine Ammonium wird da noch nicht in Ammoniak umgewandelt.
Bin mir aber da nicht hundertpro sicher. Vielleicht kann da jemand anderes was zu sagen.
Hier nochmal 2 Links zu dem Thema.
http://www.firstfish.de/cms/front_content.php?idcat=29&idart=111
http://www.aquaristik-hilfe.de/chemie02.htm

Wieviel Wasser hast Du netto im Becken? Von Deinen 60 Litern geht ja noch einiges ab für Bodengrund und Hardscape ( Steine,Wurzeln etc). In meinem 54'er z.B. sind effektiv ca 40 Liter Wasser drin.
Davon hängt ja auch ab , um wieviel der Dünger die Werte erhöht.

Eine Frage habe ich noch, wie kommst du bei Lösung 2. auf einen so hohen Kaliumwert? Mit dem Nährstoffrechner erreiche ich nur, dass ich ca. 4,7mg/l Kalium bei 6ml NPK zugebe.
Die Werte beziehen sich auf die 20 Liter Wechselwasser.

Wie oft und wieviel wechselst Du Wasser?

Wie ist das denn nun mit dem täglichen Verbrauch der Pflanzen, wenn ich jetzt 8ml NPK zugebe, kommen knapp 3,4mg/l Nitrat ins Wasser, bei einem Wert von 15mg/l erhalte ich dann durch das Wechselwasser eine Erhöhung auf 16mg/l?
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht , was Du da rechnest. Wozu gibst Du 8 ml NPK ? Täglich ? Auf wieviel Liter?

Ich dünge mein Wechselwasser auf meine Wunschwerte auf, bei 50 % Wasserwechsel pro Woche.
(z.B.20 Liter bei meinem 54'er)
Den täglichen Verbrauch an NO3 dünge ich mit Spezial N nach.
Alle 2-4 Wochen mache ich Kontrollmessungen, damit die Werte im Wunschbereich bleiben.
Bei Abweichungen dünge ich dann entsprechend mehr/ weniger.

Schönen Gruß
Thomas
 

nilsrohe

New Member
Hallo Thomas,

ich schätze ich habe so ca. 45-50l Wasser im Becken, könnten jedoch eher 45 sein.
Sollte ich dann auch so im Nährstoffrechner eingeben, richtig?

Ich wechsle eigentlich rund 1x die Woche 20l, habe jedoch die letzten beiden Wochen häufiger gewechselt, um das Algenwachstum bzw. die Nährstoffe etwas zu minimieren.

Wie ist das denn nun mit dem täglichen Verbrauch der Pflanzen, wenn ich jetzt 8ml NPK zugebe, kommen knapp 3,4mg/l Nitrat ins Wasser, bei einem Wert von 15mg/l erhalte ich dann durch das Wechselwasser eine Erhöhung auf 16mg/l?

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht , was Du da rechnest. Wozu gibst Du 8 ml NPK ? Täglich ? Auf wieviel Liter?

Wenn ich jetzt mein Wechselwasser auf die Werte aufdünge, die du aufgezählt hast, wie gehe ich dann am besten auf den täglichen Verbrauch ein? Wie errechne ich, wie viel ich noch täglich düngen muss?

Werde mich noch mal in das Thema Ammoniakbildung einlesen, aber es wird schon deutlich besser mit meiner Algenplage. :tnx:

Lieben Grüß,
Nils
 

p'stone

Member
Hallo Nils,

..., aber es wird schon deutlich besser mit meiner Algenplage.
:smile: Das freut mich.

ich schätze ich habe so ca. 45-50l Wasser im Becken, könnten jedoch eher 45 sein.
Sollte ich dann auch so im Nährstoffrechner eingeben, richtig?
Wenn Du nur das Wechselwasser aufdüngen willst, dann gib 20 Liter ein.
Für alles andere 45 Liter .


Wenn ich jetzt mein Wechselwasser auf die Werte aufdünge, die du aufgezählt hast, wie gehe ich dann am besten auf den täglichen Verbrauch ein? Wie errechne ich, wie viel ich noch täglich düngen muss?
Den täglichen Verbrauch mußt Du messen, den kannst Du nicht errechnen.

Wenn Du noch keinen Nitrattest hast, würde ich erstmal nur 1ml Spezial N am Tag düngen.
Willst Du Phosphat auf Stoß düngen?
Dann würde ich die 45 Liter Nettovolumen erstmal auf ca 0,6-0,8 mg/l aufdüngen.
Machst Du das mit dem NPK-Dünger , würde ich beim Wasserwechsel 8ml düngen.
Dann kommst Du zwar nur auf 0,44 mg/l (auf 45 Liter gerechnet) , bei mehr wäre mir aber das Kalium zu hoch.
Düngst Du irgendwann mit dem Basic Phosphat , kannst Du auch etwas höhere Werte anpeilen.
Je nachdem , was Dein Becken braucht.

Schönen Gruß und eine schöne Weihnachtszeit
Thomas
 

Ähnliche Themen

Oben