Biomaster 250 für 60l Nanocube

Buckethead

New Member
Hallo zusammen,

ich bräuchte eure Erfahrungen bezüglich des Biomaster 250 Aussenfilters. Gerne würde ich den Filter mit Chihiros Jetpipe für ein neues Aquascaping Nanocube nutzen. Ich schätze das zu filternde Volumen auf 52l. Hinsichtlich der Strömung bin ich etwas besorgt. Zwar lässt sich der Durchfluss regeln, jedoch ist mir nicht bekannt, ob es Einschränkungen wie bei JBL gibt. Im Handbuch habe ich keine Hinweise gefunden.
Als Besatz sind nur Neocaridina geplant.
Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Filter bei einer ähnlichen Aquariengrösse?
Ich habe den Filter schon öfters an Nanocubes gesehen, jedoch keinerlei Erfahrungen hierzu gehört.


Vielen Dank und viele Grüße,

Dominik
 
Hi Dominik

Also von den Biomaster Filter bin ich nicht so begeistert von.
Ich habe einen 350 und einen 600er.
Die Biomaster sind super wegen dem Vorfilter. Er ist etwas zu leistungsschwach, weswegen man ihn zu gross auslegen sollte. Also man kann es so machen wie du, er verliert dann mit der Zeit etwas an Leistung.
Das Plastik Biofiltermaterial sollte man gleich raus werden, das bringt nichts und den Vorfilter gegen den Groben austauschen.
Was mich aber stört ist: Er hat sehr viele Dichtungen und die Dichtungsqualität ist nicht die Beste. Ich habe immer wieder Probleme mit der Dichtigkeit. Dabei wird der Filter nicht undicht, sondern zieht einfach dauerhaft immer wieder ein wenig Luft.

Grüsse
Marc
 

Buckethead

New Member
Hallo Marc,

vielen Dank für die Infos. Dann sollte ich mir wahrscheinlich nochmal eine Alternative anschauen. Jbl e702 käme für mich dann noch in Frage oder vielleicht ein Eheim experience. Hättest du noch einen andere Alternative oder Vorschläge?

Viele Grüße,
Dominik
 

Buckethead

New Member
Vielen lieben Dank für die Info's. Ich schaue mir dann den Eheim 250/350 genauer an.

Das Vorfiltermodul zum nachrüsten hatte ich schon gesehen. Das erinnert mich sehr an meinen Aquaball und ist optisch für solch ein kleines Aquarium nicht sehr schön.

Viele Grüße,

Dominik
 

Buckethead

New Member
Hi Daniel,

das hört sich super an. Ich dachte, du meintest den Eheim Vorfilter.
Im Gegensatz zum JBL könnte ich dann auch direkt meine Eheim Absperrventile und die Jetpipes nutzen, welche beide 16/22mm haben.
Dann werde ich den Aufbau so gestalten.

Den 350 anstatt 250 hattest du wegen dem zusätzlichen Vorfilter vorgeschlagen, richtig?

Vielen Dank und viele Grüße,

Dominik
 

strauch

Active Member
Hallo,

ja ich setzte den Prefix ein, aber als alleiniger Filter für mein 200L Becken. Ich habe das Ding direkt an meine PVC Verohrung geschraubt. Ab und an muss man mal die ganzen Verschraubungen nachziehen. Aber das Ding funktioniert grundsätzlich sehr gut. Im unteren Korb habe ich Filterschwamm grob und mittel, dann kommt Sera Crystal Clear. Funktioniert sehr gut und wird von mir ca. alle 2 Wochen gereinigt.
 

Neuling

Active Member
Hi,

Dominik eigentlich wegen der Heizung, da es die nur im Prof 4 gibt.
Da du vom Biomaster gesprochen hast, ging ich davon mal aus, das du diesen auch mit Heizung nimmst.

Sollte dies nicht der fall sein geht natürlich auch der 250iger, ich weiß allerdings nicht wie viel Durchfluss der Vorfilter schluckt.

Wenn ich mir mein Reaktor anschaue, nimmt der sich schon ein wenig von der Leistung. Zumal du noch ca. 30% Leistung der Filter abziehen kannst, da die angaben ohne Filtermaterial sind.

Mein Thermo 350 macht ca. 700-750 Liter die Stunde, mit frischem Filtermaterial. Angegeben sind etwas über 1050l die Stunde.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin zusammen,

ein Prof 4+ 250(T) ist für 60 l bezüglich Strömung schon sehr, sehr stürmisch! Ich habe einen leistungsgleichen Prof 3 250T am 91 l Cube mit bremsendem UV-C und strömungsverteilendem Hydor BioFlo. Das passt. Der Prof 3 unterscheidet sich vom 4+ lediglich durch den Extender und eine andere Farbe des Filtertopfes, vernachlässigbare Unterschiede. An einem 60er Cube ist der zuviel! Für so ein Becken sind die Eheim Prof I (2222/-24 und 2322/-24 Thermo) bzw eXperience 150/250 (2422/2424) bestens geeignet. Die 150 bzw 250 unterscheiden sich lediglich in der Behältergröße. Wer es nicht glaubt, der schaue sich die Ersatzteilnummern der Teile vom Filterkopf an, die sind alle identisch. Trotzdem wird der 250er(2424) - mit mehr Filtersubstrat - mit 700 l/h angegeben und der 150er(2422) mit weniger mit 500 l/h. Der Schwachsinn findet sich bei Eheim bei verschiedenen Filtereihen, auch beim 4+, immer wieder.

Die Prof I haben den zusätzlichen Vorteil noch einmal leiser als die Prof 4+ zu sein. Für kleinere Becken bis etwa 100 l sind die mein klarer Favorit. Unkaputtbar sind die auch. Ich habe welche von vor 2000. Auf dem Bild ist einer. Das gehört zum 91er Cube, mit UV-C im Kreislauf und dafür war der Prof I mit seinen 8 Watt und 12/16 Anschlüssen doch zu knapp. Der "kleine" 4+ 250(T) mit 12 Watt und 16/22 Anschlüssen(!) hat erheblich mehr Dampf!
Mit ein wenig Pflege sind die Prof I funktional absolut top. Ich habe aber fast ausschließlich Prof I Thermofilter. Die gibt es sowieso nur mehr gebraucht, aber wer mal einen Prof I Thermo neben dem aktuell kleinsten Eheim Thermofilter (Prof 4+ 250T) gesehen hat, der weiß um den spezifischen Charme der Prof I! Wenn ich die überarbeitet habe, dann sind die leichtgängiger als neue eXperience und in den mechanischen Teilen mit geringerem Verschleiß. Ich betriebe jedenfalls keinen 4+ mit 16/22, egal ob 12 oder 16 Watt, an einen 60 l Cube. Dominik, ich muss meinen Fundus eh verkleinern, falls du Interesse an einem (maßgeschneiderten) Prof I Thermo hast, preislich sind die sowieso attraktiv, dann schreibe mir einfach eine PN.

Gruß Nik
 

Anhänge

  • IMG-20210730-WA0009.jpeg
    IMG-20210730-WA0009.jpeg
    1,7 MB · Aufrufe: 22

Neuling

Active Member
Hi zusammen,
An die ältere Generation habe ich garnicht gedacht. Die gab es auch in der Classic Serie als Thermo Filter.
@nik
Was meinst du mit überarbeiten?
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Daniel,

durchsehen, großzügige Wartung. Die haben wenige Schwachstellen und ein paar, die ein bisschen Pflege brauchen. Zum Beispiel die Kopfdichtung, wie die anderen Dichtungen auch. Die Kopfdichtung ist kein Schwachpunkt, aber die Korbdichtungen schon. Häufig werden die "misshandelt", die sollten schon gut sein, damit man Spaß an den Teilen hat. Schwergängige Anschlussadapter kann man schon voraussetzen, so Geschichten halt.

Gruß Nik
 

Ähnliche Themen

Oben