60P Split

cmon

Member
Herzlich Willlkommen zu meiner Aquarienvorstellung!

Ich freue mich über jeden der sich hierher verirrt :D

Bei dem Becken handelt es sich um ein 60P mit den Standardmaßen 60x30x36cm
Zwar kein Original von ADA aber es ist Weißglas.

Das Becken läuft derzeit im Drystart.
Wie man meinem anderen Thread entnehmen kann, bin ich eine DSM-Jungfrau
Somit ist die ganze Sache recht aufregend für mich.
Ich habe mich dazu entschieden weil ich das Konzept ziemlich cool finde und unbedingt mal die Moosmatsch-Methode ausprobieren wollte.

Hardscape:
18kg Seegebirge (wurde mir als Manten Stones verkauft).
~3 Liter Lavasplit
~3 Liter Soil
~1 Liter Quarzsand 0,1 - 0,3mm
~1 Liter Kies Natur Bunt 5 - 10mm
~1 Liter Tropical River Sand

Bepflanzung (noch nicht fertig):

$Utricularia graminifolia

$Juncus repens

$Anubias barteri var. nana

$Marsilea hirsuta

$Micranthemum tweediei

$Taxiphyllum alternans "Taiwan Moss"

$Riccardia spp.

$Gratiola viscidula


Technik:
Filter - JBL e901 Greenline.
Co2-Anlage mit Nachtabschaltung.
Licht - Aquaillumination Prime Freshwater.
Lampenhalterung - ATLEDtis HR Mounting System 901.


Düngung:
Do Aqua! Be Bright! - Während des DSM.


Layout:



Hardscape ohne Soil, Sand und Kies



Fertiges Hardscape





Drystart Tag 2


Ich hoffe es gefällt.
Fragen sind jederzeit willkommen :)
 

unbekannt1984

Active Member
Hi Simon,

cmon":vnf4v5a2 schrieb:
Fragen sind jederzeit willkommen :)
^^gibt es schon Fortschritte?

Wenn sprühen und lüften zu viel werden sollte, dann gibt es da auch noch eine kleine Anpassung der DSM, zu sehen in diesem Video.
 

cmon

Member
unbekannt1984":2uvkoic2 schrieb:
Hi Simon,

cmon":2uvkoic2 schrieb:
Fragen sind jederzeit willkommen :)
^^gibt es schon Fortschritte?

Wenn sprühen und lüften zu viel werden sollte, dann gibt es da auch noch eine kleine Anpassung der DSM, zu sehen in diesem Video.

Grüß dich Torsten!

Fortschritte... hmm :pfeifen:
Recht viel hat sich noch nicht geändert.

Die Pflanzen sind alle noch da und haben keine auffälligen braunen oder schwarzen Stellen.
Die Gratiola hat ungefähr 1cm an Höhe gewonnen. Somit weiß ich jetzt dass ich sie richtig rum eingepflanzt habe :lol:
Einen bolbitis difformis hab ich auch noch reingeschmissen.

Ich mach heute Abend noch ein Foto :)

Julian-Bauer":2uvkoic2 schrieb:
Hallo,

oh wow die Kombination rechts gefällt mir sehr :thumbs: bleibe gespannt dabei

Dankeschön! :)
 

cmon

Member
Hallo Leute!

Da das Becken jetzt schon seit knapp 3 Wochen steht und ich es immer noch nicht geschafft habe ein Bild davon zu machen, habe ich mir gestern 5 Minuten Auszeit vom Alltagsstress gegönnt und ein paar (unsaubere) Fotos gemacht.



Mein Zwischenfazit:
Der Drystart an sich ist mMn ein bisschen in die Hose gegangen. Die Pflanzen wachsen zwar, aber die Algen auch.
Ich hab (gefühlt) schon einen halben Kilo grünen Sand mit dem Teelöffel aus dem AQ gefischt.
Vielleicht ist das ja normal, vielleicht hab ich aber auch zu viel gesprüht/zu wenig durchgelüftet. :doh:
Deswegen auch die Sandspuren auf der Frontscheibe :pfeifen:

Einige Pflanzen haben braune Stellen bekommen und sind ein wenig in Mitleidenschaft gezogen worden, aber vertrocknet oder gänzlich verrottet ist mir noch nichts.
Die Anubias pinto auf der rechten Seite ist merklich gewachsen und MMC sowie UG haben ebenfalls bemerkbare Fortschritte gemacht.
Von der Juncus repens brauchen wir gar nicht reden. Die hat bis jetzt nur Wurzeln geschlagen (Vorsicht - Flachwitz!)



Die richtigen Gewinner neben der Gratiola sind die Moose. Sowohl das Taiwanmoss als auch das Riccardia. Die sind echt doll gewachsen!
Das Riccardia ist wohl noch nicht an allen Stellen festgewachsen, lange wird es aber wohl nicht mehr dauern!
Die Moosmatschmethode funktioniert richtig gut!




Danke fürs Lesen!
 

cmon

Member
Hallo!

Ich hab noch eine kleine Anpassung am Layout vorgenommen und verlängere den Drystart bis zum 7.12.


Soweit läuft es gut. Ich hab zwar noch den grünen Belag auf dem Sand. Der wird aber vor dem Befüllen entfernt.

Zwischenfazit zu den Pflanzen:
Das Moos und die Anubias wachsen wie verrückt.
Der Bolbitis hat zwei gute Ableger und einen der verkümmert.
Die Utricularia hat ein paar sichtbare Ausläufer gebildet, die fast 10cm vom Einpflanzort entfernt liegen.
Ein bisschen was vom MMC ist vergammelt.
Beim Rest tut sich nichts. Zumindest konnte ich keine krassen Veränderungen feststellen.
Der Aufwand ist sehr überschaubar.






 

cmon

Member
Guten Morgen!

Am Wochenende war es soweit und ich habe das Becken geflutet :gdance:


Rotala wallichii, Pogostemon erectus, Rotala sp. 'green', Proserpinaca palustris, Eleocharis sp. 'mini', Ranunculus inundatus und Cryptocoryne parva haben es auch noch ins Becken geschafft .

Vielen Dank für' s vorbeischauen.
 

cmon

Member
Guten Morgen!

Wir sind zwar erst bei Tag 11 angelangt. Sooooo viel hat sich jetzt nicht getan, ein Update gibt es trotzdem.
Bitte entschuldigt die wechselnde Qualität der Bilder - Ich hab da ein bisschen zu viel mit der Beleuchtung rumgespielt.

Tag 6 - Die Algen sind da :grow:
Ein paar braune, schleimige Beläge auf dem Hardscape und viel grüne Patina auf Sand, Steinen und Scheiben.
Dachte auch kurz, dass ich Pinsel-/Fusselalgen auf der Juncus repens habe, dabei wurde die Blätter an den Spitzen bloß schwarz und haben angefangen sich aufzulösen.
Meine Freundin will nun kein Aquarium mehr :lol:
Ich seh das momentan eher easy.



Tag 10 - Der Putztrupp zieht ein :putzen:
Ich habe vier wunderschöne Stahlhelmschnecken im Becken ausgesetzt.
Habe diese Schnecken noch nie gehalten und bin wirklich erstaunt. Das Hardscape wurde kaum angerührt, dafür ist die Frontscheibe jetzt wirklich sauber. :lol:
Erstaunt hat mich auch die schiere Menge an Schneckenkot die nach 2 Tagen schon überall zu sehen ist.
Da sich ein Teil der P. Palustris gemeinsam mit der Eleocharis sp. 'Mini' aufzulösen scheint, habe ich noch eine H. Pinnatifida reingeworfen.



Danke für's Vorbeischauen!
 

cmon

Member
Servus!

Da das Aquarium seit heute seinen 30. Tag im befüllten Zustand feiert, dachte ich mir ich schreib mal wieder.

Die 30 Tage schrecken mich gerade ein bisschen da es gefühlt schon 60 Tage sind in denen die Pflanzen kaum wachsen und auflösen, die Blaualgen sich breit machen und die abgestorbenen Pflanzenreste im Überfluss im Becken herumgeistern.

Man merkt dass ich nicht wirklich zufrieden bin.

Änderungen seit dem letzten Eintrag:

1. Sowohl Utricularia graminifolia als auch Proserpinaca palustris haben sich komplett aufgelöst.
2. Der größte Teil vom Riccardia spp. war von Cyanobakterien bedeckt. Cyanos kamen fast ausschließlich auf den Riccardiapolstern vor.
3. Cyanos manuell abgesammelt.
4. Besatz um jeweils 5x Amanogarnelen sowie 5x Red Fire erweitert.
5. Eleocharis sp. 'Mini' hat sich größtenteils aufgelöst.
6. Cyanos haben sich auf den Stängelpflanzen ausgebreitet.
7. Stängelpflanzen gekürzt.
8. Wasserpest ins Becken geschmissen.
9. Juncus repens wird immer gelber und fängt an sich aufzulösen.
10. Vier Stängel Ludwigia sp. 'Superred' aus einem anderen Becken hinzugefügt.
11. Riccia fluitans mit Netzen auf Steine gebunden, dabei geschlampt und das Riccia im Becken verteilt.
12. Eine Stunde lang Riccia aus dem Becken gefischt. Ergebnis lässt zu wünschen übrig.
13. Ein Pärchen Honigguramis und 5 Zwergpanzerwelse sind eingezogen.
14. Juncus repens ausgebuddelt, von abgestorbenen Blättern befreit und wieder eingepflanzt.
15. Wasserpest ausquartiert.
16. Aufgehört den verschwundenen Pflanzen nachzutrauern und Glossostigma elatinoides sowie eine Cryptocoryne wendtii eingepflanzt.

Erfolg liest sich anders, was?

Ich hab meinen Fehler bis jetzt noch nicht herausgefunden.
Werde ich hoffentlich noch.

Zum Abschluss noch ein schnelles Foto von vorm Schlafengehen:


 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Simon,

cmon":3ewh3ewa schrieb:
Da das Aquarium seit heute seinen 30. Tag im befüllten Zustand feiert, dachte ich mir ich schreib mal wieder.

Die 30 Tage schrecken mich gerade ein bisschen da es gefühlt schon 60 Tage sind in denen die Pflanzen kaum wachsen und auflösen, die Blaualgen sich breit machen und die abgestorbenen Pflanzenreste im Überfluss im Becken herumgeistern.
...
Erfolg liest sich anders, was?
also dein Bericht klingt jetzt nicht unbedingt erfreulich. Aber in Sachen Fehler kann ich dich beruhigen: Du kannst 2 Aquarien identisch aufsetzen, in dem Einem bilden sich Blaualgen, in dem Anderem nicht.

Wie man die Blaualgen wieder los wird ist eine andere Sache - und leider gibt es da kein Patentrezept, welches in allen Fällen hilft.
Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich in meinem 30l Cube mit Blaualgen gekämpft, den Erfolg hat bei mir eine Dunkelkur gebracht. Da der Nano Cube schon in einer dunkleren Ecke steht, habe ich auch auf eine Abdeckung gegen Licht verzichtet. Nach unter einer Woche waren die Blaualgen weg, einen Mini-Ausbruch hatte ich später noch, der war jedoch mit abzupfen und mit H2O2 einnebeln erledigt und seitdem habe ich Ruhe.

Andere Leute haben mit Behandlungen mit Microbe Lift Special Blend und Nite Out II Erfolg gegen die Cyanos gehabt.
Weitere mögliche Bekämpfungsmaßnahmen finden sich in folgendem Thread: Schon wieder Blaualgen ?.
 

cmon

Member
Ganz so schlimm ist es nicht.
Es läuft schon. Es könnte einfach nur besser laufen.
Aber auch wesentlich schlimmer!

Da die Pflanzen jetzt allmählich anfangen richtig zu wachsen, hoffe ich dass sich das wieder einpendelt.
Wenn mir jetzt aber das Glosso und die Crypto auch wieder komplett zerbröseln dann werde ich grantig.

Viele Bodendecker bleiben dann nicht mehr übrig :pfeifen:
Hatte ich so auch noch nie.

Das Microbe Lift Doppel habe ich mir jetzt gegönnt. Zwar habe ich zurzeit nur zwei ganz ganz kleine Cyanofleckchen auf dem Bodengrund aber das möcht ich jetzt einfach ausprobieren.

H2O2 werde ich vorerst meiden, da ich damit mal meine Moose, in einem anderen Becken, ziemlich dezimiert habe.
 

cmon

Member
cmon":x15uy3yf schrieb:
nur zwei ganz ganz kleine Cyanofleckchen

Ha! Einen Tag später ist es ein großer Fleck :rocket:

Und gestern habe ich mir noch 10 P. simulans gekauft damit ich etwas Blaues im Becken habe...
 

cmon

Member
Tag 38 liebe Leute!

Die Cyanos sind weg. Wohin weiß ich nicht, aber der Fleck ist verschwunden. :thumbs:
Die Cryptocoryne ist in zwei Wochen richtig viel gewachsen und hat sich von der Größe verdoppelt.

Das wars mit den guten Nachrichten - es folgt der kritische Teil:



Das Foto ist einen Tag nach dem WW entstanden.
Jetzt die Frage - Ist das noch der Einfahrphase zuzuschreiben?

Ich dünge dzt. noch recht wenig und hab auch nichts daran geändert:
AR Kalium: 2ml -3x/Woche
AR GH Boost N: 1ml -3x/Woche
AR Phosphat: 1ml -3x/Woche
AR Mikro Spezial Flowgrow: 2ml - 1x/Woche

Microbe Lift Special Blend hab ich davor zum ersten Mal benutzt aber daran wird es wohl hoffentlich nicht liegen.

Naja, ich übe mich mal darin die Ruhe zu bewahren :lol:


Danke für's Lesen!
 
Oben