Taxiphyllum alternans "Taiwan Moss"

Taiwan-Moos

°C
°dKH
Aquarieneignung: ja
Verwendung: Aufsitzerpflanze (Begrünung von Hardscape), Nano-Aquarium
Schwierigkeitsgrad: sehr einfach
Wachstum: langsam
  • Allgemein
  • Kultur
  • Gestaltung
  • Bestandsliste (2)
  • Aquarien (19)
  • Verlinken
Wo kaufen?

Populärnamen [?]: 
  • Taiwan-Moos

Pflanzentyp [?]:

  • Aufsitzerpflanze (auf Holz oder Stein)
  • Moos oder Farnprothallium
Botanischer Name [?]: Taxiphýllum altérnans (Cardot) Z. Iwats.

Großgruppe [?]: Laubmoose (Bryophyta)
Ordnung [?]: Hypnales - Schlafmoosartige
Familie [?]: Hypnaceae - Schlafmoosgewächse
Gattung [?]: Taxiphyllum

Beschreibung: 

Taxiphyllum alternans (Cardot) Z. Iwatsuki ist ein kriechend wachsendes Moos, das in Gebieten mit gemäßigtem bis subtropischem Klima vorkommt: Südosten der USA sowie Ostasien. Es besiedelt in der Natur Erde und freiliegende Baumwurzeln, verrottendes Holz in Sümpfen sowie Gestein an Bächen und Wasserfällen. Zuerst ist es als "Taiwan Moss" in der Aquaristik bekannt geworden, wobei nicht klar ist, ob es auf Taiwan tatsächlich wild vorkommt. Später wurde es von Prof. Benito C. Tan (Singapur) als Taxiphyllum alternans bestimmt.

Das Taiwanmoos ist Taxiphyllum barbieri sehr ähnlich, aber unter guter Beleuchtung dichter und regelmäßiger verzweigt. Die beiden Arten unterscheiden sich auch mikroskopisch: der Blattrand von T. alternans hat Zähne nur im Bereich der Blattspitze, während bei T. barbieri der ganze Blattrand fein gezähnt ist. Die dichte Verzweigung des Taiwanmooses ist der von Spiky- und Peacock-Moos (Taxiphyllum sp.) ähnlich, diese Moose haben aber kräftigere und breitere Triebe. Das ebenfalls dicht verzweigte Christmas-Moos (Vesicularia montagnei) unterscheidet sich von den Taxiphyllum-Arten unter anderem durch breitere, teilweise rundliche, plötzlich in eine scharfe Spitze auslaufende Blätter, die fast rechtwinklig vom Stämmchen abgespreizt sind. Das Taiwan-Moos fühlt sich auch deutlich weicher an als Vesicularia montagnei "Christmas Moss"; diesen Unterschied kann man auch bei anderen Taxiphyllum-Arten im Vergleich mit Vesicularia-Arten feststellen.

Taxiphyllum alternans ist ebenso anspruchslos wie T. barbieri und kann vielfältig eingesetzt werden. Durch seine wedelartig verzweigten, im Umriss dreieckigen Triebe bietet es gestalterisch ähnliche Möglichkeiten wie das Christmas-Moos (Vesicularia montagnei), wobei es feiner als dieses wirkt.

Wird fortgesetzt...

Leider wurden noch keine Erfahrungsberichte verfasst. Möchtest du den ersten schreiben?