Post Reply
72 posts • Page 1 of 5
Postby ghostfish » 26 Feb 2012 12:27
Moin

Ich möchte mein Wechselwasser aufhärten, welches nach dem Teilentsalzer nur Anionen enthält, dass sind etwa 1mg/l Cl und 8mg/l SO4. Entfernt werden 90mg/l Na, 7mg/l Ca und 4mg/l Mg sowie ein SBV (KH) von 14°dH.
Das Wasser aus dem Teilentsalzer dürfte stark sauer sein.

Ich benötige im Aquarium eine gewisse KH (5-7) da ich wegen der Fische nicht unter pH7 gehen möchte. Verschneiden kann ich das Wasser leider nicht, weil das Ausgangswasser nichts taugt.

Jetzt gibts zig verschiedene Aufhärtesalze aber die bringen entweder nur viel unerwünschtes Natrium rein oder lösen sich nur mit sehr viel freiem CO2, weil CaCO3 und MgCO3 sonst nicht löslich ist. Ausser vielleicht mit Ethanol aber das erhöht dann afaik nur die GH.

Durdrakon enthält ja für Calcium Schlämmkreide (auch eine Form CaCO3), hat da schonmal jemand geschaut wie lange das zum vollständigen lösen braucht und KH nachgemessen? Wieviel davon würde sich wohl in dem Wasser vom Teilentsalzer lösen, dass einen ziemlichen (zeitlich begrenzten) CO2 Überschuss hat?

Im Aquarium wird sich das bei ph7 ja dann wohl eher schlecht bis überhaupt nicht lösen.

Ich möchte mir jetzt nicht gleich einen Kalkreaktor anschaffen, da ich mehrere Becken habe und das sonst zuviel Arbeit wird das Wechselwasser so aufzuhärten.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 26 Feb 2012 13:33
Hallo Thomas,

was verleitet dich zu der Annahme bei so einer Menge an ungenauen Informationen eine Lösung für ein unklares Problem erhalten zu können? Dann verlinke wenigstens zu deinem Thread zum Thema im AiD.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby ghostfish » 26 Feb 2012 16:44
Hallo Nik

was meinst du mit ungenau und was ist ein AiD ?
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby Fino » 26 Feb 2012 18:20
Hallo Thomas,
Im Aquarium wird sich das bei ph7 ja dann wohl eher schlecht bis überhaupt nicht lösen.

Also lösen wird sich Kalk im Aquarium bei pH 7 bestimmt. Ich hatte mal ungewollt Muschelkalkbestandteile im Kies. Der pH war auf ~7 eingestellt; die angfängliche KH~3. Irgendwann fingen die Fische an zu japsen. Die KH hatte sich schleichend drastisch erhöht.

Also mit Zuführung von CO2 sollte es grundsätzlich kein Problem sein, eine KH von 5-6 einzustellen. Wie lange das dauert, kann ich dir mangels Erfahrung leider nicht sagen. Muss man ausprobieren. Ich würde vermuten 1-2 Tage (aber reine Vermutung).

Viele Grüße
Klaus
User avatar
Fino
Posts: 438
Joined: 16 Dec 2009 18:25
Location: Rheinbach
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 26 Feb 2012 19:12
[/offtopic]

Hallo,

ghostfish wrote:... was ist ein AiD ?




:arrow: [url]http://www.aquaristikimdetail.net/wbb3/allgemeine-aquaristik/23165-aufhärten-ohne-natrium/[/url]
Viele Grüße
Robert

[/offtopic]
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6620
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 27 Feb 2012 11:43
Hallo Thomas,

der Lösung in "wenigen Tagen" würde ich mich anschließen. Ansonsten kannst du mal über die Zugabe von Zitronensäure nachdenken. Ich denke aber, Geduld reicht.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby ghostfish » 27 Feb 2012 12:39
hi nik

Zitronensäure, würde das nicht nur die GH heben?
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby nik » 27 Feb 2012 13:16
Hallo Thomas,

woher sollte durch Zugabe von Zitronensäure die GH denn kommen? ;) Ein Blick in Wikipedia beantwortete deine Frage gleich vollständiger.
Ich weiß nur das es als Kalklöser in Aufhärtesalzen genutzt wird und leicht der Mineralisation anheim fällt, d.h. es fördert bakterielle Entwicklung bei entsprechendem O2-Verbrauch.
Frage mich nicht nach Dosierung, damit habe ich mich nie zu beschäftigen gebraucht.
Ich halte es für sinnvoller über CO2 nachzudenken. Bei KH 5 und pH7 reicht das grundsätzlich und zöge beim Wasserwechsel eine Schwankung in KH und evtl. CO2 nach sich. Wenn dir der pH so wichtig ist, erschlägt eine Steuerung die meisten Probleme.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7282
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby ghostfish » 27 Feb 2012 16:12
Nun ich wüsste nur das Kalk + Zitronensäure dann Calciumcitrat ergeben müsste.
Ich habe mal Calciumacetat aus Kalk + Essig hergestellt, müsste ja ähnlich sein und das hob nur die GH an.

Ich bekomme demnächst eine 120L Futtertonne wo ich das stark CO2 haltige teilentsalzte Wasser lagern kann. Dieses Fass kann man verschließen, vielleicht kann man das CO2 ja damit am austreten hindern und die Wirkdauer auf den Kalk ist höher.

Es wirkt ja generell nur das freie CO2 und im Aquarium dürfte da nicht sooooo viel drin sein, weil ich nicht so hohe CO2 Level fahre wie die meisten Scaper.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby kurt » 27 Feb 2012 17:02
Hallo Thomas,

ghostfish wrote:Ich bekomme demnächst eine 120L Futtertonne wo ich das stark CO2 haltige teilentsalzte Wasser lagern kann. Dieses Fass kann man verschließen, vielleicht kann man das CO2 ja damit am austreten hindern und die Wirkdauer auf den Kalk ist höher.

mit einem Reaktionsbehälter liegst du schon richtig…zwischendurch aber rühren, evt. noch zusätzlich CO2 einbringen.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby ghostfish » 01 Mar 2012 12:11
Also ich habe gestern 120L angesetzt und bis heute hat sich von den 20g Dolomitkalkpulver nichts gelöst, ist immer noch GH0.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby kurt » 01 Mar 2012 14:03
Hallo Thomas,

welchen Ph- Wert hast du im Behälter?
Das lösen von Kalk dauert seine Zeit/ PH- abhängig, achte auf das Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht.
Angabe/chemische Gleichgewicht zwischen den Ionen der Kohlensäure/ Kohlendioxid und Calciumcarbonat.
Gleichung:
CO2 = (Kohlenstoffdioxid ) + H2O =(Wasser) « H2CO3 = (Kohlensäure )« H+ = (Wasserstoff) + HCO3- = (Hydrogenkarbonat )
« 2H+ + CO32- = (Kohlenstofftrioxid)
Die Verhältnismäßige Konzentration (grün hervorgehoben), bestimmt den PH-Wert.
Experte bin ich da nicht, das können Chemiker besser erklären, deshalb mit Vorbehalt…
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby ghostfish » 01 Mar 2012 16:21
Hi Kurt

die Werte von dem Wasser sind: pH5,5, GH/KH0, Leitfähigkeit 100. Wo die 100 herkommen, keine Ahnung, ich habe da so den Verdacht das nicht alles an Na vom Harz angezogen wird. An Anionen gibt es wie oben beschrieben nur sehr wenig, was in Sachen Leitfähigkeit nur ca 20µS/cm ausmacht.

ich bin mir auch nicht sicher ob der Behälter wirklich luftdicht schließt. Wenn ich das Fass zur Seite kippe um den Dolomit durchzumischen dann tropft es schon mal leicht, kann auch sein das es durch die Verwindung undicht wird beim kippen. Aber sobald es nur leicht undicht ist, haut das CO2 ja sofort ab.

Ansonsten bin ich langsam ziemlich ratlos mit diesem seltsamen Wasser. Werde ich mir vielleicht doch noch BioCO2 in das Wasserfass hängen müssen. Bei 120L ohne viel Umwälzung sollte doch eigentlich schon ein simpler Ausströmer am Bodengrund reichen und eine kleine Pumpe am Boden damit der Dolomit besser im Wasser verteilt wird.

Im Aquarium habe ich ph7,5/KH14, da wirds wohl kein freies CO2 geben.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
Postby kurt » 01 Mar 2012 19:14
Hallo Thomas,

ghostfish wrote:Also ich habe gestern 120L angesetzt und bis heute hat sich von den 20g Dolomitkalkpulver nichts gelöst, ist immer noch GH0.

Calciumcarbonat (Pulver) CaCO3 - 50 ml = 19,0g oder 1ml = 0,38g., ist Dolomitkalk ähnlich von der Menge?
Versuche dann erstmal mit weniger Kalk um früher die Lösung/Reaktion zu erkennen.

ghostfish wrote:die Werte von dem Wasser sind: pH5,5, GH/KH0, Leitfähigkeit 100.

Auch nach umrühren?
Nach eingeben von CaCO3 oder CO2 müssten sich die Messwerte schnell ändern.

ghostfish wrote: Bei 120L ohne viel Umwälzung sollte doch eigentlich schon ein simpler Ausströmer am Bodengrund reichen und eine kleine Pumpe am Boden damit der Dolomit besser im Wasser verteilt wird.

ja, CO2 Eingabe Nadelventil gesteuert, mit einem Kohlesäure-Ausströmer (Lindenholz), Deckel dicht, evt. ein kleines Loch um Überdruck zu vermeiden.
CO2 Ausströmer, einfach Lindenholz- Ast 5mm Ø 20mm lang in einen Luftschlauch stecken.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby ghostfish » 01 Mar 2012 21:25
Laut meiner Rechnung komme ich bei 20g Dolomitkalk 95 (70/25) auf 14g CaCO3 + 5g MgCO3. Das ergibt dann GH9 wenn alles gelöst werden würde.

Da tut sich nichts mit der GH, auch beim umrühren. Ich denke mal das alleine bei der Aufbereitung die 2Std. dauert schon ne Menge CO2 entweicht.

Was mich aber eigentlich wundert, denn als ich mal vor einiger Zeit Tests mit HCl machte und gleichzeitig Calciumcarbonat ins Wasser gab, stieg die Gesamthärte eigentlich schon ganz ordentlich an.

Aus dem anderen Thread, wegen Granulat. Der Gartenkalk ist von der Körnung in etwa wie Aquariensand und mit der Mühle wirds dann deutlich feiner.

Ich steck jetzt erstmal CO2 rein und dann mal schauen. Ganz dicht machen kann ich das Fass nicht, da ich ja die Pumpe und den Schlauch reinhängen muss.
Gruß Thomas
ghostfish
Posts: 620
Joined: 27 Sep 2010 14:05
Feedback: 2 (100%)
72 posts • Page 1 of 5
Related topics Replies Views Last post
Aufhärten mit Eierschalen?
by Mrsandman » 15 Jun 2008 18:52
2 1944 by Bender View the latest post
16 Jun 2008 14:12
Osmosewasser aufhärten
by Kabu » 12 Oct 2009 18:16
11 2879 by Kabu View the latest post
25 Oct 2009 16:27
Aufhärten mit Gips!
by nerammathi » 25 Oct 2009 18:43
56 6205 by *AquaOlli* View the latest post
23 Jun 2011 21:30
Womit aufhärten?
by java97 » 20 Nov 2009 19:22
6 1007 by java97 View the latest post
20 Nov 2009 22:19
Osmosewasser aufhärten!
by mpspnpmpcp » 30 Sep 2012 11:24
5 2124 by mario-b View the latest post
07 Oct 2012 21:23

Who is online

Users browsing this forum: MaxE and 8 guests