Post Reply
34 posts • Page 1 of 3
Postby Jörg_O. » 01 Oct 2012 16:14
Hi,
ich habe bei euch einiges über Dünger gelesen, möcht aber dennoch mal ganz speziell für meinen Fall fragen.
Es geht darum, das ich mein 360 Liter Planzenbecken pushen möchte.

Erstmal die Daten:
120x50x60, LxBXH 360 Liter
Beleuchtung: 2x54W T5 HO, 3000K, 4000K, Einzelreflektoren, 70W HQI wird ergänzt
Fischbesatz: 1 Skalar, ca. 30 rote Neonsalmler, 24-25C
Wasserwerte gemessen mit Sera Tröpfchentest:
ph 6,5
GH 10
KH 5
FE 0,5
Nitrat 0 :eek:
Phosphat 0 :eek:

Filter Eheim 2217 mit 3 Liter Sera Siporax und einer Schaumstoffmatte aus dem Aquarienzubehör

Ich denke ich benötige NPK und eventuell müsste das Siporax aus dem Filter?

Meine Düngerbar: :D
Easy Life ProFito, Ferro, Kalium, Nitro, Fosfo, Easy Carbo
Dennerle E15, Plant Gold 7
Tetra Planta Min Flora Pride

Ich habe mir überlegt, den NPK Coctail aus den Easy Life Düngern zu mixen. Gute Idee? Welches Verhältnis soll ich mischen.
Als Basisdünger verwende ich zur Zeit Planta Min. Dosierung auf 300 Liter jede Woche bei 50% Wasserwechsel. Ich denke da kann ich weniger nehmen.
Den NPK dann in Tagesdüngung?

Zur Zeit haben sich Bartalgen gebildet und einige wenige Fadenalgen. Die Bartalgen habe ich soweit mit EC im Griff. Fadenalgen lassen sich absammeln. Ansonsten ist das Becken pflanzenmäßig ganz gut in Schuss.

Was meint ihr. Einfach nur den NPK dazu? Siporax raus? Einbringen von N,P über Frostfutter?
Den Fischbesatz erhöhen möcht ich nicht so gerne, weil es ein Pflanzenbecken sein soll.

Bitte gebt Tipps und teilt mir eure Erfahrungswerte mit.

Grüsse Jörg
Jörg_O.
Posts: 276
Joined: 04 Sep 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby tobischo08 » 01 Oct 2012 18:07
Hallo Jörg,
Das ist ja auch kein wunder das du kein no3 und Po4 hast, nimm das siporax raus sonst kannst du dir das ganze Dünger reinen kippen auch sparen.

Mfg.Tobias
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby Jörg_O. » 02 Oct 2012 05:28
tobischo08 wrote:Hallo Jörg,
Das ist ja auch kein wunder das du kein no3 und Po4 hast, nimm das siporax raus sonst kannst du dir das ganze Dünger reinen kippen auch sparen.

Mfg.Tobias


Hi Tobias,
ok. Das Siporax komplett raus? Frage wäre auch was ich stattdessen fürs typische Pflanzenaquarium als Filtermaterial nehme.
Ich habe auch noch die einfachen Tonröhrchen, die man als Vorfiltermaterial verwenden kann. Oder weitere Schaumstoffmatten?
Ich warte noch ein paar Tage, ob es weitere Tipps gibt. Auch ist jetzt wieder der wöchentliche Wasserwechsel dran und Wasserwechsel und Filterneubestückung gleichzeitig ist schließlich auch nicht ratsam.

Wie wäre das den mit dem Mischungsverhältnis von N,P,K. Ich habe gelesen das N und P in einem bestimmten Verhältnis stehen sollten. Und weil im Aquarium beides auf 0 ist, könnte man doch leicht dosieren?

Grüsse Jörg

ps. eigentlich intressant. Viele Aquarianer machen sich Gedanken das Nitrat und Phosphat aus dem Wasser zu holen und wir kippen es hinein. :? Ich war gestern noch im Dehner Gartencenter und habe nur PhosEx und all son Wasseraufbereiter gefunden. Gesucht hatte ich aber nach N,P,K. Haben die garnicht. Fündig wurde ich dann in einem alteingesessenen Familienbetrieb-Aquariengeschäft in unserem Ort.
Jörg_O.
Posts: 276
Joined: 04 Sep 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 02 Oct 2012 05:53
Hi,
misch mich mal mit ein, wenn´s recht ist :D

Hatte ja auch mal das thema mit Filter und Dünger Problem.
thema23402.html

Bin jetzt soweit, das ich im unteren Korb weinige Tonröhrchen drin hab dann 2 Körbe blauer Filterschwamm und oben im Korb Filterwatte. Mein Nitrit ist 0 und meine Fische sind nicht wenige.....

Habe dennoch auch das Problem, das ich N und P nachdüngen muss, wobei bei weitem nicht mehr so viel seit dem es der Filter im Wasser lässt :lol: Werde noch die Tonröhrchen etwas ausdünnnen.

Aber geh mal in nen Aqualaden und frag nach N und P Dünger, sogar mein vertraunesvollster Händler fragte mich ob ich noch ganz dicht bin - wollt mir schon Silikon mitgeben :D :D Hab´s dann im Netz bestellt :ops:

Ich dünge auch mit EasyLife.
Wöchentlich: 60ml ProFito, bei bedarf ca.30ml Nitro, und etwa 20ml FosFo in der Woche.
Dazu kommen noch 30ml/woche Eisen von Femanga. Düngekugeln für die Echis und etwa. 2Blasen/sek CO2 (~25mg/l)
War mal versuchsweise auf tägliche düngugn gegangen, machte aber auch keine besseren ergebnisse.

Bin bei mir mit N auf ca. 10mg/l (immer noch zu wenig) und mit P auf etwa 0,3mg/l. Mein P-test zeigt nur 0,5er schritte an.
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Jörg_O. » 02 Oct 2012 06:18
Hallo Alex,
ich habe mir grade deinen Beitrag durchgelesen, wo du das gleiche Problem beschreibst.
Fischbesatz habe ich nicht viel. Die kleinen Neons belasten das Wasser kaum. Wenn dann der Skalar, aber der ist ja allein. :smile:

Also das Siporax erstmal komplett raus und durch Tonröhrchen ersetzen (aber kleinere Menge). Dann eventuell 2 Schaumstoffblöcke.
Unbedingt Watte? Die geht immer so schnell zu.

Wenn ich das so lese, wäre mein Eheim 2217 von der Topfgröße garnicht erforderlich. Ich habe aber noch einen Eheim 2213, den ich einsetzen könnte. Wäre aber in meinen Augen ein gewagtes Projekt, denn normalerweise würde kaum jemand auf die Idee kommen, den am 360 Liter Becken einzusetzen.
Was meint ihr? Lieber den 2217 umrüsten? Unterschied wäre auch der größere Durchfluss und damit mehr Strömung im Becken.
Und ich hätte auch noch eine brauchbare Strömungspumpe. Z.B. zweck Kombi mit dem 2213. :D

Grüsse Jörg
Jörg_O.
Posts: 276
Joined: 04 Sep 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Jörg_O. » 02 Oct 2012 06:26
Alex_aw wrote:.... und etwa. 2Blasen/sek CO2 (~25mg/l)
War mal versuchsweise auf tägliche düngugn gegangen, machte aber auch keine besseren ergebnisse.


Ich sehe grade 2 Blasen pro Sekunde. Das wären 120 pro Minute.
Ich kenne die Empfehlung mit 10/min. Blasen je 100 Liter anzufangen. Das wären dann, hochgerechnet auf 400 Liter, 40 Blasen pro Minute. Irgendwo in dem Bereich habe ich mein CO2 System auch eingestellt. Ich denke ich müsste dann mal Gas geben und die Zufuhr erhöhen? :D :lol:

Wöchentliche Dosierung wäre mir auch lieber. Allein schon wegen Urlaubsvertretung und der Einfachheit halber. Vergessen wirds dann auch nicht so schnell.

Grüsse Jörg
Jörg_O.
Posts: 276
Joined: 04 Sep 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 02 Oct 2012 06:39
Hi Jörg,

hatte an meinem 375er auch zu erst einen 2213 und einen 2313 Filter dran, doch die waren dann überfortert und alle 3Wochen dicht.

Habe jetzt einen 1501 JBL und den auf 50% gedrosselt, den habe ich seit der umstellung der Filtermassen noch nicht offen gehabt. Das mit der Filterwatte ist normal, macht aber glaub ich nix, im gegenteil, durch den besatz in der Watte werden Feinstpartikel besser zurück gehalten (meine Erfahrung).

Ich habe den Filter, wie Tobias geraten hat, korb für korb im abstand von jeweils einer Woche umgebaut. Dabei laufend gemessen und beobachtet.

Mit dem CO2 gehe ich nicht mehr nach der Blasenzahl sondern richte mich nach meinem Dauertest um auf 20-30mg/l zu kommen. Bin mir sicher das nich alles mit dem Wasser eine verbindung eingeht. Werde mir wohl mal über einen Außenreaktor gedanken machen.
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 02 Oct 2012 06:41
Hallo Jörg,

bei deinem Besatz würde ich mir die Tonröhrchen sparen und den Filter nur mit Filtermatte bestücken......
und behalte deinen jetzigen Filter....wie schon von dir erwähnt, ist auch eine gute Durchströmung des Beckens wichtig.

Die Standard-Werte, die für die CO2-Dosierung gerne angegeben werden, reichen bei Weitem nicht aus um die hier favorisierten CO2-Gehalte von 25-30 mg/l zu erreichen.....da darfst du ruhig etwas mutiger werden.... :thumbs:

Die besten Erfahrungen bezüglich der Düngung habe ich gemacht in dem ich:

- PO4 nach dem Wasserwechsel auf Stoß dünge ( bei mir 1,5 mg/l)
- Nitrat mittels nem KNO3 basierten Dünger nach dem Wasserwechsel aufdünge ( bei mir 15 mg/l)
- Kalium ebenfalls nach dem Wasserwechsel aufdünge ( bei mir 10 mg/l)

täglich dünge ich dann mit nem Eisenvolldünger ( z.Zt. Profito)
sowie mit Kalium und dem AR N Spezial, um die aufgedüngten Werte bis zum nächsten WW konstant zu halten.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Jörg_O. » 02 Oct 2012 06:53
Hallo,
freue mich über die schnellen Antworten.


hatte an meinem 375er auch zu erst einen 2213 und einen 2313 Filter dran, doch die waren dann überfortert und alle 3Wochen dicht.

Ok, danke für den Hinweis. Dann bleibt der 2217 im Einsatz. Ich hatte den mit Eheim Absperrventilen incl. Schnellkupplung versehen. Ich könnte dann, bei Bedarf, den Filterauslass reduzieren.

Habe jetzt einen 1501 JBL und den auf 50% gedrosselt, den habe ich seit der umstellung der Filtermassen noch nicht offen gehabt. Das mit der Filterwatte ist normal, macht aber glaub ich nix, im gegenteil, durch den besatz in der Watte werden Feinstpartikel besser zurück gehalten (meine Erfahrung).

Dann werde ich meinen Filter schon im ersten Step so aufbauen.

Ich habe den Filter, wie Tobias geraten hat, korb für korb im abstand von jeweils einer Woche umgebaut. Dabei laufend gemessen und beobachtet.

Ich habe die dicke "eingefahrene" Filtermatte bzw. Schaumstoffblock drin. Die müsste den Job, während der Umstellpahse, nach meiner Auffassung alleine schaffen. Sicher werden dabei einige nützliche Bakterien auch an die neuen Filtermedien abgegeben. Ich würde halt den großen Eheim nicht so gerne öfters ein und ausbauen. Wenn ihr es für nötig/ratsam haltet, werde ich es machen.
Nitritmessunge werde ich durchführen. Ich habe aber kürzlich ein anderes eingefahrenes Becken filtertechn. komplett umgestellt und da gab es keinerlei Nitritprobleme.

Mit dem CO2 gehe ich nicht mehr nach der Blasenzahl sondern richte mich nach meinem Dauertest um auf 20-30mg/l zu kommen. Bin mir sicher das nich alles mit dem Wasser eine verbindung eingeht. Werde mir wohl mal über einen Außenreaktor gedanken machen.

Wie stellst du das dann ein? Der Dauertest benötigt doch recht lange bis zum Farbumschlag. Du bist aber momentan bei 120 Blasen/Minute? Nur so für mich als Richtwert.
Mit dem Aussenreaktor konnte ich mich gedanklich noch nicht anfreunden. Bezüglich des Themas Dichtungen und entsprechende Betriebssicherheit. Ich habe da aber keinerlei eigene Erfahrungswerte. Ansonsten den Filter mit genug Druck hätte ich ja und auch noch ein wenig Platz im Unterschrank. :wink:

Grüsse Jörg
Jörg_O.
Posts: 276
Joined: 04 Sep 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 02 Oct 2012 07:20
...bezüglich des Außenreaktors such mal nach dem up inline atomizer.
den benutzen hier einige u. sind zufrieden.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Alex_aw » 02 Oct 2012 07:22
Hi,
Wie stellst du das dann ein? Der Dauertest benötigt doch recht lange bis zum Farbumschlag. Du bist aber momentan bei 120 Blasen/Minute? Nur so für mich als Richtwert.
Mit dem Aussenreaktor konnte ich mich gedanklich noch nicht anfreunden. Bezüglich des Themas Dichtungen und entsprechende Betriebssicherheit. Ich habe da aber keinerlei eigene Erfahrungswerte. Ansonsten den Filter mit genug Druck hätte ich ja und auch noch ein wenig Platz im Unterschrank. :wink:


Ich richte mich schon nach den Blasen als anhaltswert, nur nicht nach Hersteller, sondern nach Dauertest. Fange neidring an und erhöhe alle zwei drei tage die Blasenzahl bis ich in den hellgrünen bereich komme. Sitz dann mit der Stoppuhr vor dem Becken und zähl die Blasen, werden notiert und von zeit zu zeit überprüft.

Du musst nicht zwangsläufig probleme mit dem Nitrit bekommen beim umbauen, hast ja fast keine fische drinne :wink:
Man sollte dennoch beobachten ob sich etwas ändert.
Ich würde halt den großen Eheim nicht so gerne öfters ein und ausbauen.

Du sollst ja auch nicht täglich dran rumfummeln :smile: sondern schon in großen abstand ca. eine woche. Wenn du gut pflanzen, deko, bodengrund im becken hast sind dort noch sehr viele bakterien vorhanden kurzum auf allen Oberflächen im AQ, es ist nur ein kleiner teil im Filter vorhanden.

Am besten du schüttest das Filterwasser samt mulm in nem eimer und dannach wieder zurück in den Filter. alles gut!
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex_aw » 02 Oct 2012 07:25
derluebarser wrote:...bezüglich des Außenreaktors such mal nach dem up inline atomizer.
den benutzen hier einige u. sind zufrieden.

Hi,
ja, den hab ich schon bei vielen von euch gesehen. Funzt der auch bei großen Becken??
Viele Grüße
Alex
User avatar
Alex_aw
Posts: 137
Joined: 07 Aug 2012 09:04
Location: Sulzbach-Rosenberg
Feedback: 0 (0%)
Postby Jörg_O. » 02 Oct 2012 07:38
Hi,
ich habe eben mal nach dem gegoolet. Braucht der immer diese große Glas/Kunststofftröte ins Aquarium? :D :?
Was ist den mit den Aussenreaktoren, die einfach in den Filerauslass geschaltet werden?
Oder was ist mit Einleitung von CO2 in den Filter? Der Eheim 2217 hat einen Silikondichtungsring. Da dürfte doch aggresives CO2 nichts anrichten.

Grüsse Jörg
Jörg_O.
Posts: 276
Joined: 04 Sep 2012 13:08
Feedback: 0 (0%)
Postby derluebarser » 02 Oct 2012 07:41
den gibt es in verschiedenen Anschluß-Größen....je nach Dimension des Schlauches.
und ja, er wird hier erfolgreich auch für große Becken genutzt.

Bei sehr hohen CO2 Mengen ist allerdings evtl ein feiner Nebel des gelösten CO2"s zu sehen.....
und du brauchst nen Druckminderer, der mind. 2 bar Arbeitsdruck erzeugt.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby derluebarser » 02 Oct 2012 07:47
du kannst deinen Filtereinlauf weiter benutzen........
...der Atomizer wird ebenfalls in den Filterauslauf gebaut.....ein herkömmlicher Reaktor geht natürlich ebenso.
Wobei du da evtl. mehr Leistungsverlust am Filter hast.

Direkt in den Filter würde ich nicht einleiten......das kann starke Geräusche verursachen.
Und im schlimmsten Fall deine Pumpe schrotten, wenn diese wegen eines Lufteinschlusses trocken läuft.
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
Last edited by MarcelD on 05 Oct 2012 07:50, edited 1 time in total.
Reason: Fullquote entfernt
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
34 posts • Page 1 of 3
Related topics Replies Views Last post
stark besetztes Pflanzenbecken
by flo » 19 Apr 2008 21:21
3 604 by wally View the latest post
19 Apr 2008 21:39
Mein Pflanzenbecken Fight
by bomberdo » 10 Jul 2008 21:56
16 2320 by bomberdo View the latest post
06 Aug 2008 08:31
Umwandlung von Fisch- zu Pflanzenbecken
Attachment(s) by Matz » 10 Nov 2009 17:45
10 861 by Matz View the latest post
08 Aug 2011 09:54
Kaliumzufuhr im diskus pflanzenbecken
by Marc'O » 05 May 2012 16:51
5 510 by HolgerB View the latest post
12 May 2012 13:27
Welche Gesamthärte für Pflanzenbecken ideal?
Attachment(s) by Yacimov » 25 May 2009 17:53
21 2182 by kurt View the latest post
09 Jul 2009 21:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests