Zusammenstellung der Nährstoffe im Diskusaquarium

Dr. Fisch

New Member
Hallo zusammen,

endlich habe ich mal ein brauchbares Forum gefunden! Ich beschäftige mich seit ca. 18 Jahren mit der Aquaristik und habe wahrscheinlich schon fast alle Fehler gemacht, die man als Aquarianer machen kann. Ich hoffe, einige Erfahrungen mit euch teilen zu können. Seit einigen Jahren pflege ich Diskusfische und habe schnell festgestellt, dass man bei der Bepflanzung einige Kompromisse eingehen muss (u.a. wegen der Temperatur). Ich benutze grundsätzlich Osmosewasser und härte es für den Wasserwechsel mit Dennerle KH+ auf, danach kommen Dennerle-V30 und Spurenelemente und Eisendünger E15 dazu. Bisher hatte ich damit durchaus Erfolg, allerdings habe ich zunehmend Probleme mit Blau- und Kieselalgen und der Pflanzenwuchs kümmert analog dazu immer mehr. Ich habe mich allerdings nie ernsthaft mit der genauen Zusammensetzung des Wassers beschäftigt, und ich denke, dass genau da der Knackpunkt ist. Die Werte, die ich regelmäßig kontrolliere (Tropftest), sind Nitrat (15-20 mg/l), Phosphat (zur Zeit 1mg/l), PH (6,8), KH (4). Ammonium und Nitrit sind nicht nachweisbar. Weder diese Wasserwerte, noch die Gewohnheiten was Fütterung und Wasserwechsel angeht, haben sich sehr verändert. Ich bin jetzt fast schon soweit, die Zusatzstoffe (Hydrogencarbonat, Kalium, Magnesium usw.) selber zusammenzustellen, um einen genauen Überblick zu haben, was meinen Pflanzen fehlt. Da stellt sich natürlich die Frage, in welchem Verhältnis man am besten die Stoffe mischen sollte, um Fischen und Pflanzen gerecht zu werden. Dieses "KH+" hat nunmal eine feste Zusammensetzung, die möglicherweise nicht für ein Diskusbecken geeignet ist, bzw. fehlen einige wichtige Bestandteile komplett.
Ich wäre daher sehr dankbar, wenn mir dabei jemand auf die Sprünge helfen könnte. Außerdem lässt sich so mit Sicherheit eine Menge Geld sparen, da sich die Inhaltsstoffe über den normalen Chemikalienhandel bzw. Apotheken beziehen lassen.

MfG Matthias
 

Roger

Active Member
Hallo Matthias,

herzlich willkommen bei Flowgrow.

Grundsätzlich sind die von Dir angegebenen Wasserwerte ganz toll für ein Diskusaquarium und da dürften die Pflanzen nix dran auszusetzen haben.

Allerdings,
Ich benutze grundsätzlich Osmosewasser und härte es für den Wasserwechsel mit Dennerle KH+ auf
warum benutzt Du KH+?
Wo bleibt denn da die GH?

Wenn Du nur KH aufhärtest fehlt dir das wichtige Calcium und Magnesium.

Ideal, um bei den Dennerle Produkten zu bleiben, wäre KH/GH+ !
Dieses, wie viele andere Aufhärtprodukte enthalten alle wichtigen Mineralien im richtigen Verhältniss. Da ist in aller Regel nichts auszusetzen.
 

Atreju

Active Member
Hallo Matthias !

Herzlich willkommen !

Hatte ähnliche Probleme wie Du, hier kannst Du einiges herauslesen, man sieht auf den Fotos auch schön die Veränderungen nach den Maßnahmen.

viewtopic.php?search_id=128914925&t=1070

Grundsätzlich würde ich Dir für ein Diskusbecken das komplette Dennerlesystem empfehlen.
mit dem habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Aber wie gesagt, Du mußt das KOMPLETTE nehmen.
Ansonsten ist es noch wichtig, nicht die Stoffe zuzuführen die unsere Fische von selbst erzeugen.
In meine damit z.B. Phosphat und Nitrat.

Wie Du schon bemerkt hast, haben wir hier ein sehr kompetentes Forum. Auch ich wurde hier für die Pflanzenaquaristik begeistert(vormals nur Diskusliebhaber)
Da wir im Diskusbecken meistens mit weniger Co2 und weniger Licht arbeiten, darfst Du nicht die Dosiermengen von Starklichtaquarien mit hohem Co2-Gehalt übernehmen, weil dies sehr schnell zu Algenproblemen führen kann. Bei den Makronährstoffen habe ich mich ganz langsam herangetastet.
ich nehme zwischen 25-30% der empfohlenen Menge. Wenn ich mehr dosiere veralgen die (Glas :) )Scheiben schnell, z.T. auch die Pflanzen. Am besten man tastet sich vorsichtig an die Menge heran.
Ich habe irgendwie den Eindruck bekommen, daß nicht die Menge zählt, sondern einfach alles vorhanden sein muß.

Das Osmosewasser würde ich unbedingt mit Leitungswasser aufhärten (evtl vorher die Wasseranalyse
vom Anbieter lesen....). Bei unserem Wasser z.B. sind alle wichtigen Spurenlemente enthalten.

Hast Du eigentlich eine Co2-Anlage ?
Die wäre nämlich sehr wichtig um die Nährstoffe umzusetzen....

Gruß

Bruno
 

Dr. Fisch

New Member
Ja, natürlich habe ich eine CO2-Anlage (mit Außenreaktor). Der Phosphatgehalt im Leitungswasser liegt laut Versorger bei 1,8mg/l, ist meiner Meinung nach etwas zu viel. Dennerle GH+ hatte ich eine Zeitlang benutzt und hatte ziemlich schnell ebenfalls eine Algenplage, daher bin ich auf KH+ umgestiegen. Mit dem Calcium und Magnesium hast Du natürlich Recht, mich würde trotzdem ein Richtwert interessieren, damit ich mir diese Makronährstoffe selber mischen kann, dann weiß ich wovon wieviel enthalten ist und es spart Geld. Desweiteren denke ich mir, kann es hilfreich sein um das "System Aquarium" besser zu verstehen und in den Griff zu bekommen und möglicherweise selber helfen zu können wenn es irgendwo "brennt".
 

Atreju

Active Member
Hallo !

Das heißt theoretisch würde der Phospatgehalt wenn Du das Becken nur mit Leitungswasser füllen würdest
1,8mg/l betragen ?....

Es hängt jetzt von der Härte des Leitungswassers ab wieviel nach dem Mischen übrigbleibt.
Mein Leitungswasser hat über 25dGH. Ich brauch einen Sturzhelm zum Duschen.

Ich kann Dir keine konkreten Werte liefern, ich dünge nach Gefühl, das hängt auch von meinem wechselnden Besatz, von der Bepflanzung und dem Verschmutzungsgrad des Beckens ab.

Aber wie gesagt würde ich mit einem Bruchteil der empfohlenen Menge beginnen und langsam steigern.
Wenn ich der Algen gar nicht Herr werde, überlege ich auch immer in die Richtung wie alt der Bodengrund ist ?

Stell doch mal Dein Becken eventuell bei Aquarienvorstellungen ein(eventuell Link hier posten) mit genauen Abmessungen. Besatzdichte etc. . Dann könnte man sich ein besseres Bild machen.
Es melden sich sicher einige mit Verbesserungsvorschlägen.

Gruß
Bruno
 

Dr. Fisch

New Member
Unser Leitungswasser hat eine KH von 11 und GH von 16,5. Leider ist das Wasser aber auch Kupferhaltig, weswegen ich es auch ungern benutze. Außerdem liegt der Nitratgehalt schon bei 18,5 mg/l. Für mich steht jedenfalls fest: Leitungswasser kommt nicht direkt ins Aquarium. Daher meine Frage; es muss ja irgendwie möglich sein, die Makronährstoffe selber zu dosieren. Die Mikronährstoffe und Spurenelemente überlasse ich dann gerne Dennerle, aber mehr auch nicht. Was mich jetzt noch interessieren würde: ich habe Kies als Bodengrund mit einer Körnung von 2-3mm. Was haltet Ihr denn von den Dennerle "Refresher Tabs" um den Bodengrund nachzudüngen?
 

AlexDozer

Member
Warum nimmst du zum aufhärten nicht einfach Duradrakon? Dann
haste von Anfang an optimales Wasser. Verwenden viele hier.

Gruß Alex
 

Dr. Fisch

New Member
Das ist interessant. Ich kannte diesen Hersteller bisher überhaupt nicht. Immerhin gibt dieser mal die Inhaltsstoffe in Zahlen an, sodass man nicht die Katze im Sack kauft. Würdest Du denn im Diskusbecken mit der emfohlenen Dosierung arbeiten? Ich hätte gerne eine KH von 4, d.h. ich müßte in 100l Wasser 15g Duradrakon lösen.
 

AlexDozer

Member
Ja klar warum nicht. Die Nährstofffe in Duradrakon stehen ja im optimalen Verhältnis zueinander.
Der einzige Nachteil an Duradrakon ist das es ohne Co2-Zufuhr recht lange dauert bis es sich auflöst.

Drak stellt sehr gute Produkte her. Auch die Dünger sind erstklassig und haben ein faires P/L-Verhältnis.
Sehr zu empfehlen.

Gruß Alex
 

Dr. Fisch

New Member
Wieviel CO2 benötige ich denn, damit es sich schneller auflöst? Habe momentan bei KH4 ca. 20 Blasen pro Minute auf 200 Liter Netto.
 

AlexDozer

Member
Das kann man so net sagen. Aber wenn du eh Co2 hast geht das recht schnell.

Ich hab auch ne Zeitlang Duradrakon verwendet. Ich habs in den Osmose-Behälter reingetan und dann erst die Osmose-Anlage angeworfen. Zusätzlich noch ne Strömungspumpe. Dann löst sich das meiste schon im Behälter auf.

Den kleinen Rest, falls es welchen gibt, gibste einfach mit ins Becken. Ds löst sich dann in kurzer Zeit dann noch auf.


Gruß Alex
 

Roger

Active Member
Hallo,

Ja klar warum nicht. Die Nährstofffe in Duradrakon stehen ja im optimalen Verhältnis zueinander.
Der einzige Nachteil an Duradrakon ist das es ohne Co2-Zufuhr recht lange dauert bis es sich auflöst.
alternativ kann man auch "Duradrakon M" verwenden. Ist ähnlich in der Zusammensetzung wie Duradrakon und löst sich viel schneller auf. Besteht aus zwei Einzelkomponenten mit denen man den Gh und Kh gezielt aufhärten kann.
 

Dr. Fisch

New Member
Ich habe mir die Zusammensetzung der Komponente B des "Duradrakon M" mal genauer angesehen. Dabei ist mir aufgefallen, dass eine erhebliche Menge Calciumchlorid enthalten sein muss, was ich aber nicht verstehe. Solange das Calcium an Chlorid gebunden ist, kann dieses doch nicht verwertet werden (bitte korrigiert mich wenn ich mich irre). Was soll dieses denn wohl bewirken außer dass es die Leitfähigkeit des Wassers erhöht (wäre da nicht Natriumchlorid sinnvoller???). Für Diskusfische wäre Calciumchlorid wohl eher unnatürlich.
 

Roger

Active Member
Hallo Matthias,

Dabei ist mir aufgefallen, dass eine erhebliche Menge Calciumchlorid enthalten sein muss, was ich aber nicht verstehe. Solange das Calcium an Chlorid gebunden ist, kann dieses doch nicht verwertet werden (bitte korrigiert mich wenn ich mich irre). Was soll dieses denn wohl bewirken außer dass es die Leitfähigkeit des Wassers erhöht (wäre da nicht Natriumchlorid sinnvoller???). Für Diskusfische wäre Calciumchlorid wohl eher unnatürlich.
weder Natrium noch Chlorid sind Bestandteile die wir in unseren Aquarien im Übermaß haben möchten. Calcium wird aber für die Gh Erhöhung und als Nährstoff benötigt und den Chloridanteil muß man halt hinnehmen. Soweit ich jetzt weiß, gibt es dazu keine alternative.

EDIT: PS. Wäre schön wenn Du die Möglichkeit der Signatur nutzen würdest um Deinen Namen zu hinterlegen. Gegen einen allgemeinen Gruß zu Beginn eines Post´s hat auch keiner was. :wink:
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
J Meinung zu geplanter 30l Nano Cube Zusammenstellung Nano Aquarien 3
B Zusammenstellung CO2-Anlage Technik 4
M Zusammenstellung einer Beleuchtung Beleuchtung 28
B LED Beleuchtung 100L, Vorüberlegungen und Zusammenstellung Beleuchtung 53
O Dünger-Zusammenstellung Nährstoffe 3
odin4242 Dünger - Suche passende Zusammenstellung Nährstoffe 6
Valiantly Unzufrieden mit der/m Vitalität/Wuchs der Pflanzen Pflanzen Allgemein 19
L Steinart aus der Natur Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
S Viele Blasen nach Einschaltung der CO² Anlage Technik 15
M Düngen am Ende der Einfahrphase - nach Programm oder Zielwert? Nährstoffe 1
Jon Schnee Brauche Hilfe bei der Düngerdosierung während der Einfahrphase Erste Hilfe 7
F Namen der Pflanzen in diesem Diskusaqurium Artenbestimmung 2
Drsen Störung / Defekt der Schwimmblase Fische 5
A Silikatwert zu hoch, Probleme in der Einfahrphase? Mäßiger Pflanzenwachstum!! Pflanzen Allgemein 6
D Anlaufschwierigkeiten der Boosterpumpe/Osmoseanlage Technik 8
F Mein Weg aus der Algen-Hölle Algen 7
G Algenbestimmung in der Einfahrphase Algen 1
AnYoNe Einstellen der Blasenzahl ein Herausforderung Technik 21
nik Der 10er Cube Nano Aquarien 0
Kalish Welchen Mangel haben einige der Bucephalandra? Erste Hilfe 5

Ähnliche Themen

Oben