Viele Pflanzen machen Probleme...

Baggi

Member
Hallo zusammen!
Ich wende mich an euch mit der Bitte um Hilfe. In einem anderen Forum wurdet ihr total gelobt und jetzt stolpere ich hier herein, weil ich echt unerfahren bin und recht unglücklich über den Zustand meiner Pflanzen, und hoffe so sehr, dass sich jemand vll Zeit nimmt, um mir ein paar Tipps zu geben.

Ich habe seit 8 Wochen ein 200-Liter-Becken laufen. Folgende Daten sind vielleicht wichtig für euch:
Temeratur: ~25 Grad
Beleuchtung: Aqua-Glo und Power-Glo T8, 11 Stunden am Tag mit einer Mittagspause drinnen
Bodengrund: Nährboden, Kies
Pflanzen:
Moosball (soweit ok)
zwei Kardinalslobelien (soweit ok)
zwei breitblättrige Amazonaspflanzen (soweit ok)
Helfers Sternkraut (eher unglücklich, viele braune Stellen, nicht saftig grün, wächst kaum)
Karolina Haarnixe (wächst, ist unten gelb, nur oben grün und saftig, viele "Nadeln" treiben durchs Wasser)
zweimal großes Fettblatt (wirkt braun an den Blättern, früher mal Kieselalgen dran, jetzt ist der Belag aber nicht abwischbar)
amerikanischer Wassernabel (wächst kaum sieht aber ok aus)
Roter Tigerlotus (gehts gut, wächst)
Hornkraut, teils als Schwimmpflanzendecke (größte Katastrophe, verliert innerhalb einer Woche wirklich alle Nadeln, habe Riesenhaufen auf dem Boden liegen, habe die Tage einen großen neuen Packen kaufen müssen)
Froschbiss (nicht viel, ca 10% der Wasseroberfläche, soweit ok)
Wasserpest (wie das Hornkraut innerhalb einer Woche durchsichtig, alle Blätter ab, nackte Stängel übrig)
zwei kleine Ambulien (noch neu, weiß nicht, wie sie sich entwickeln)

Wasserwerte die ich messen kann, sind wie folgt:
pH-Wert ca. 7,2
Nitritwert 0
Nitratwert 0
KH-Wert ~14
Gesamthärte ~10
Die Wasserwerte von unserem Leitungswasser sind hier: http://www.stadtwerke-huerth.de/huerthG ... .NavId=244


WW mache ich jede Woche sehr großzügig, bestimmt 50%, damit meine Diamant-Regenbögen immer eine gute Wasserqualität haben. Erlenzapfen, SMBB und Eichenblätter schwimmen aus dem Grund auch im Becken.
Düngung ist von De**erle (ist das richtig, das so ** zu machen?), flüssig und Tabletten abwechselnd am 15. und 30. jeden Monats.
Jetzt habe ich noch die 7 Kugeln von J*L geholt, und unter die Wurzelzehrer gesteckt, in der Hoffnung, dass das was bringt.

Von weitem sieht das Becken echt ok aus (also das ist natürlich Geschmackssache, klar), aber von Nahem sieht man dann die Pflanzen deutlich, die sich schwer tun.

Sorry für diesen elendig langen Text, aber so müßt ihr mir hoffentlich nicht alle wichtigen Infos nach und nach aus den Rippen leiern.
Es wäre toll, wenn ihr mir ein paar Tipps geben würdet!
Liebe Grüße,
Nicole
 

Anhänge

  • Becken.jpg
    Becken.jpg
    301 KB · Aufrufe: 1.839

-serok-

Active Member
Ja dann, herzlich willkommen bei FlowGrow liebe Nachbarin!

Und Du bist wegen des Lobes in anderen Foren hierher gelangt? Wie nett... :D

Der lange Text ist schon ok. Hast'e schon richtig gesehen, mehr Info ist immer besser. Trotzdem wäre für mich noch die Stärke und Art deiner Leuchtstoffröhren wichtig. Sind das T5 oder T8 Röhren? Welche Leistung haben die? Sollte an einem der Enden an den Röhren aufgedruckt sein. Düngst Du mit CO2? Welchen Flüssigdünger verwendest Du von Dennerle (Namen des Düngers)?

Genau bei diesen Punkten wird der Hund begraben sein. Zu wenig Licht und falsche bzw. fehlende Düngung. Der Nitratwert ist ab Wasserhahn schon sehr gering, wenn er nicht aufgedüngt wird ist es kein Wunder, daß er im Becken dann auf 0mg abschmiert. Von daher vermute ich einen ungeeignete Dünger. CO2 Düngung ist lebenswichtig für guten und schönen Pflanzenwuchs. Die Beleuchtung schätze ich auf 2x30W T8 Röhren?! Das wäre ein wenig schwach für ein paar der Pflanzen in deinem Becken.
 

Baggi

Member
Hallo Andy!
Vielen Dank für deine schnelle Antwort! Und hier direkt einen 'Nachbarn' zu treffen, ist ja ein Ding! :D

Also, der Flüssigdünger ist Dennerle V30 Complete. Die Tabletten heißen E15 FerAktiv. CO2-Düngung habe ich nicht bisher.

Die Röhren sind, wie du schon richtig vermutest, T8 30 Watt Röhren. Dass die nicht optimal sind, habe ich mir schon angelesen. Ich bin gerade auf der Suche nach besseren Röhren, und stöbere, ob es denn unbedingt so teuere AQ-Spezial-Dinger sein müssen, oder ob es auch welche aus dem Baumarkt genauso gut schaffen.
Man hat mir die Lichtfarben 954 und 965 empfohlen, weil sie einen schönen Farbwiedergabeindex haben, und 840 und 865, weil sie wohl etwas mehr Licht für die Photosynthese zur Verfügung stellen.
Aber bisher habe ich bei den Baumärkten in der Umgebung (um genau zu sein, in Frechen :wink: ) keinen Erfolg gehabt dahingehend.

Ich hoffe, die Infos helfen dir weiter, damit du mir weiterhelfen kannst! :roll:
Viele Grüße,
Nicole
 

innenfilter

New Member
Hallo Nicole,

viel will ich garnicht schreiben, aber ich denke, das Dir dieses unvollendete Werk über Nährstoffe im Aquarium (absolut nicht ironisch gemeint) von Tobi bestimmt einige Grundlagen im Bezug auf Pflanzendüngung vermitteln kann.

Wenn die Pflanzen nicht in die Gänge kommen geht das m.M. normalerweise mit Algenproblemen einher, wovon Du nichts geschrieben hast. Falls es Algen gab, wäre es gut zu wissen welche, da durch sie auf spezifische Nährstoffmängel geschlossen werden kann.

Insegsamt hast Du sehr viele verschiedene Arten im Becken, auch schnellwachsende, aber wie ich finde insgesamt zu wenige Pflanzen. Schnellwachsende Pflanzen kommen ohne die entsprechenden Makronährstoffe (siehe Link) auch nicht in Gang.

Gruß und ein herzliches willkommen, Björn
 
Hallo Nicole,

herzlich willkommen im Forum.

Die passenden Röhren findest du im im http://www.leuchtmittelmarkt.com zB..
Finde persönlich die 865er am besten ist aber geschmacksache :) .
Und ich tippe mal es ist Pogostemon Helferi anstatt Helfers Sternkraut.
Und ist unter diesen Licht auch nicht sehr gut zu halten,genauso wie die Becopa(Fettblatt) und die Cabomba.
Der verwendete Dennerle Dünger ist auch nicht so effizient,würde da eher zum Easy life Profito,Drak Ferrdrakon oder in Tobys Shop hier im Forum den Aquasabi Dünger empfehlen.
So das waren mal ein paar Tips von mir.

Gruß Daniel
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Nicole :) ,
erst mal herzlich willkommen bei Flowgrow!
Ich kann mich den Ausführungen von Andy und Björn nur anschließen.
Die empfohlenen Röhren sind gut und du kannst sie auch im Netz bestellen ( z.B. hier: http://www.memo.de/Bueroartikel/Beleuch ... =group.jsp), allerdings würden dir wahrscheinlich auch 865er oder 880er reichen/gefallen. Die 840er wirken auf manche Menschen schon etwas zu gelblich, aber das ist Geschmacksache. Ausserdem solltest du dir unbedingt 2 Reflektoren für darüber besorgen.
CO2, NO3 und evtl. etwas Kalium wären die ersten Dünger, die du deinen Pflanzen zukommen lassen solltest. Phosphat wird bei deinem Leitungswasser ja schon genügend, wenn nicht sogar recht viel, zugeführt.
Auch Mg und Ca sind in ausreichender Menge und in einem recht guten Verhältnis vorhanden.
Was ich etwas seltsam finde, sind deine GH und vorallem die KH, die im Becken höher ist als im Leitungswasser. Evtl. härtet da etwas in deinem Becken auf, vielleicht der Stein?
Die Beleuchtungsdauer würde ich mal von elf Stunden (wenn ich das richtig verstanden hab'?) auf etwa 8 Stunden reduzieren für den Anfang (wieviel Mittagspause machst du eigentlich? Weniger als 4 Stunden bringen da nichts!) und mit dem Beginn der Düngung langsam wieder erhöhen.
Die Aufstockung der Wasserpest und evtl. noch etwas Hornkraut war eine gute Idee!
Co2-Anlagen findest du u.a. bei US-Aquaristik.de oder bei Niersbachtal-Aquaristik, einen NO3-Dünger u.a. bei Aquasabi.de ( http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/ ... ::104.html ), ebenso einen Kaliumdünger ( http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/ ... ::108.html ), welche es auch in kleineren Flaschen gibt.
Ich hoffe, wir konnten dir etwas weiterhelfen,
wünsch' dir noch einen schönen Tag,
bis denn,
:bier:
 

Baggi

Member
Hallo und guten Morgen,
erst mal vielen vielen Dank für eure Antworten!!
Ich hab grad nicht viel Zeit, aber ich werde mich im Laufe des Abends durch die Links wühlen und auch um neue Lampen kümmern. Reflektoren sind vorhanden.

Was das reichlich Phosphat im Leitungswasser angeht, da kann ich aber nichts dran ändern, oder?
Und können Regenbogensteine tatsächlich das Wasser aufhärten?? Das Problem mit den Teststäbchen ist ja außerdem immer, dass es so ein bißchen Ratespiel ist, bei den Farben...

Die Mittagspause sind drei Stunden gewesen bisher.
Algenprobleme habe ich (komischerweise?) nicht, hatte in den ersten Wochen mal leichte Kieselalgen, man sieht sie noch etwas an dem Regenbogenstein. Das war aber nicht wirklich schlimm insgesamt.

Also, ich kümmere mich in den nächsten Tagen um NO3- und Kalium-Dünger und "besseres" Licht. Und ihr seid einhellig der Meinung, dass ich um CO2 nicht herumkomme? Ich weiß nicht, warum auch immer hatte ich gehofft, dass ich es vielleicht nicht benötige... schrecke etwas vor noch einer zusätzlichen Anlage zurück. :oops:

Was sollte ich denn vielleicht noch für Pflanzen einsetzen, wenn ihr meint, es sind zuwenig? Und kann ich damit warten, bis die jetzigen etwas mehr in Schwung kommen, damit die neuen nicht auch gleich übern Jordan gehen?

Ich danke euch sehr und schaue heute abend wieder rein und melde mich dann noch mal "vernünftig". Jetzt bin ich grad auf dem Sprung, die Kiddies brauchen Action.

Bis heute Abend!!
Nicole
 

Baggi

Member
Hallo zusammen!
Ich habe mich mit euren Tipps beschäftigt. Aber ich gebe zu, es treten schon wieder Probleme auf für mich. :oops:
Das einfachste war die Düngerbestellung, Kalium- und Nitrat-Dünger sind hoffentlich schon die Tage auf dem Weg zu mir nach Hause. Danke für den Link, Matz!

Jetzt wird es schon schwieriger: die Leuchtstoffröhren. Ich finde bei den Links, die ihr mir netterweise gezeigt habt, keine in meiner Größe! Ich habe die "komische" Länge von 91 cm. Ist das mal wieder so ein Trick der AQ-Bauer, dass man die Röhren quasi bei ihnen nachkaufen muss? Oder bin ich vielleicht nur blind und habe die einfach nicht gefunden?! *seufz*
Mein AQ ist ein Fluval Roma von Hagen, 100x40x50 cm. Die Maße sind doch fürs AQ nicht so unüblich, hat einer von euch das vielleicht auch, und wie habt ihr das gelöst?
Bei den Originallampen weiß ich nicht, welche Lampe die Lichtfarbe hat, die ich gerne möchte - so eine Zahl steht auch auf meinen jetzigen Lampen nicht drauf, nur Aqua-Glo und Power-Glo, 18000 K.
Was mach ich denn jetzt? Und soll ich wieder 30 Watt holen, oder ist eine andere Zahl besser?

Und mein absoluter Supergau sind die CO2-Anlagen. Ich bin ja völlig untalentiert, in so einem Angebotswust die Übersicht zu behalten und überhaupt erst mal zu checken, was denn für mich sinnvoll ist?!?! :?: :shock: :|
Bei vielen Anlagen steht 300 Liter. Gehen die auch für 200, oder gibts dafür kleinere? Ist eine Nachtabschaltung zu empfehlen?
Wenn ich das so alles sehe mit Skala etc hab ich etwas Angst, ob mir das ganze Teil mal um die Ohren fliegen kann... :oops:
Ich war kürzlich mal beim Dehner, die haben mir auch eine Co2-Anlage angeboten. Die war für 160 Liter, wenn ich mich recht entsinne, aber der Verkäufer meinte, es würde schon viel ausmachen im Becken. Kennt jemand die Anlagen von da? Taugen die was oder kann man die gleich in die Tonne kloppen (sorry für den derben Ausdruck)?

Es tut mir Leid, dass ich schon wieder so viele Fragen habe, aber ich habe euch jetzt hier als meine Fachmänner/Frauen auserkoren und bevor ich beim Lesen im I-Net zwanzig verschiedene Meinungen bekomme und nur verunsichert bin, frage ich euch und glaube euch auch.

Vielen Dank noch mal und einen schönen Abend!!

Nicole
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Nicole :D ,
hast du die "Stäbchen mitgemessen? Dann sind's wahrscheinlich die 91 cm, ohne die Stäbchen an den Röhrenenden sollten es 89,4 cm sein, das ist das Maß für die 30W-Röhren, also keine Panik, die passen schon!!! (z.B.: http://www.leuchtmittelmarkt.com/themes ... 5&source=2).
Bezüglich der CO2-Anlage gibt es viele Angebote (auch in der "Bucht"), jedoch haben hier im Forum viele User schon postive Erfahrungen mit Anlagen von z.B. US-Aquaristik oder Niersbachtal Aquaristik gemacht und viele haben eine Anlage eines dieser Anbieter im Gebrauch (was nicht heißt, dass andere Anbieter schlechter sein müssen, oder gar teurer).
Eine mögliche Anlage für dich, die alles benötigte schon dabei hat, wäre z.B. diese hier: http://www.us-aquaristik.de/p/12480546/ ... ik-ar-us50, oder die eine Nummer kleiner (http://www.us-aquaristik.de/p/28956582/ ... ik-ar-us40), was die Schlauchanschlußgröße des Aussenreaktors anbelangt (einziger Unterschied!). Das musst du entscheiden, abhängig von dem Schlauchdurchmesser (innen) deines Aussenfilters.
Wenn du einen Innenfilter benutzt, dann sind diese Vorschläge nicht passend, da dann der Aussenreaktor nicht kompatibel ist.
Da würde sich dann eine Anlage ohne Aussenreaktor empfehlen (z.B. http://www.us-aquaristikshop.com/co2-an ... 1r2fc5mo4g, allerdings dann darauf achten den Flipper und den CO2-Dauertest dabei abzuwählen!).
Dazu bräuchtest du dann noch einen Dauertest, der diesen Namen auch verdient :mrgreen: , sowie eine Testlösung für dahinein (z.B. das: http://www.aquasabi.de/Glaswaren/CO2-Da ... t::44.html und das: http://www.aquasabi.de/CO2/Zubehoer/CO2 ... ::109.html), außerdem noch etwas CO2-Schlauch je nachdem, wo deine Flasche steht (2-3m reichen auf jeden Fall, z.B. hier: http://www.aquasabi.de/CO2/Schlaeuche:::52_61.html, je nach Lust und Geldbeutel).
Wenn du bei Aquasabi bestellt hast (Dünger), dann würde eine PN an Tobi wahrscheinlich das Absenden des Päckchens stoppen können und er könnte die weiteren (evtl.) dort bestellten Teile dazupacken, sodass nur einmal Porto fällig wäre :wink: .
All die angesprochenen Sachen bekommst du selbstverständlich auch anderswo :roll: !
Ich hoffe, damit mal die ersten Fragen beantwortet zu haben,
viel Spaß beim Stöbern und einen schönen Abend noch!
bis bald,
:bier: :roll:
 

Baggi

Member
Guten Morgen zusammen!

Mathias, vielen Dank für die ausführlichen Infos!!! *hüpf*
Das ist so super, ich werde mich heute abend, wenn die Kiddies pennen, wieder an den PC schmeißen und mich dann bestimmt erfolgreich um Licht und CO2 kümmern. Zum Glück hat mein Mann gesagt, das wir uns ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für mein AQ ruhig gönnen können. :D
Danke nochmals und bis dann!!

Nicole
 

Baggi

Member
Hallo zusammen!

Also, ich bin neben dem vorgeschlagenen Dünger hoffentlich Anfang nächster Woche auch Besitzer von zwei neuen LSR. *hüpf* Danke Mathias, für den Link, die Info über die Größen und dass das passt. Ich habe die 91 cm nicht selbst gemessen, das Maß steht auf den Aqua-Glo und Power-Glo-Verpackungen. Das habe ich treudoof abgeschrieben. Frau kennt sich mit sowas ja oft nicht so aus... :oops: Ich hoffe, die LSR kommen zügig an! *aufgeregt-bin*

Des Weiteren habe ich heute beim Arbeiten im AQ festgestellt, dass ich doch wieder vermehrt Kieselalgen habe. Ich schreib das jetzt gezielt noch mal, weil ihr ja gesagt habt, dass man durch Algen noch genauere Rückschlüsse auf Nährstoffmängel ziehen kann.


Tja, aber jetzt kommt noch mal die CO2-Anlage. Ich habe auf den ersten Blick das Gefühl, dass ich von diesen Anlagen irgendwie überfordert bin (und von dem 200-Euro-Brocken auch preislich etwas abgeschreckt, gebe ich zu... :roll: ).
Auch was Innenfilter oder Aussenfilter damit zu tun haben, ist mir noch nicht ganz klargeworden. Muß man die Anlage an den Filter anschließen?? Ich dachte, ich kann das Teil unten in den Schrank klatschen, Schlauch ins AQ, die Dosis (Blasenanzahl) langsam hochfahren, bis man irgendwann beim gewünschten Farbwert auf der Meßskala angekommen ist, fertig. War wohl irgendwie recht naiv von mir, was? :|
Kennt jemand von euch vielleicht diese hier: http://www.niersbachtal.de/CO2-Anlagen/ ... ::255.html.
Sie würde ehrlich gesagt eher in mein Budget passen und wenn ich das recht verstehe, kann ich sie in den Schrank stellen (damit bloß meine Kids nicht drankommen), den Schlauch ins AQ leiten und die Sache langsam aber sicher beginnen lassen... Allerdings gibt es da keine Nachtabschaltung, oder? Also muß man das selbst jeden Abend abdrehen?
Könnt ihr mir was dazu sagen? Auch gerne negatives, will ja keinen Schrott holen. Bin halt total unsicher aber ehrlich gesagt auch etwas "geizig" (doofes Wort, aber vielleicht wißt ihr, wie ich das meine - 200 Euro kann ich mir im Moment einfach nicht leisten).

Ich würde mich so freuen, wenn ihr mir nochmals helft.
Es ist toll, euch gefunden zu haben!! Und wenn ich mich durch die Aquarienvorstellungen klicke, fange ich an zu seufzen... unglaublich, was ihr da so hinbekommen habt. Sowas werde ich im Leben nicht schaffen!!

Einen schönen Abend!!
Nicole
 

innenfilter

New Member
Hallo Nicole,

Was sollte ich denn vielleicht noch für Pflanzen einsetzen, wenn ihr meint, es sind zuwenig? Und kann ich damit warten, bis die jetzigen etwas mehr in Schwung kommen, damit die neuen nicht auch gleich übern Jordan gehen?

Ich würde DIr zu Hydrocotyle leucocephala (Brasilianischer Wassernabel) raten. Wächst schnell, auch an der Oberfläche und m.M. eine Pflanze für alle Fälle. Die wuchs sogar aus dem Wechselwassereimer, als ich sie darin eine Woche stehen lies. Ich schick Dir mal ne PM, dann musste sie nicht kaufen. Mein Bruder hat zwei kleine Kinder, ich weiss, wie das mit dem Geld ist. :wink:

Zur CO2 Anlage fällt mir nur auf, das es eine 500g Flasche ist. Habe leider keine Erfahrung, wie lange die bei einem 200 Liter Becken hält. Eine 2 KG Flasche Immer mit neuem TÜV, sprich 10 Jahre, kaufen!) ist zwar etwas teurer in der Erstanschaffung, aber rechnet sich dann bei der Wiederbefüllung.
Ansonsten spricht da nichts dagegen. Aber! Wie bringt man/Frau das CO2 ins Becken? Bei kleinen über Diffusor, aber bei großen wohl eher über einen Reaktor, der ja bei der Anlage dabei ist. Evtl. kann hier jemand mit einem Becken vergleichbarer Größe und CO2 Düngung (die hier wohl fast alle haben) etwas dazu schreiben.

Edit: Unbedingt mit Nachtabschaltung! Die 20 € sind es Wert. Pflanzen veratmen in der Nacht Sauerstoff und prodzuieren es nicht. Dein Wasser scheint zwar etwas härter zu sein, so dass Du einen PH-Sturz nicht unbedingt fürchten musst, aber die Fische werden es Dir danken.

Wegen der Kieselalgen. Ich habe jetzt leider nicht den Link aus dem Forum zur Hand, meine aber, es hängt entweder mit zu wenig/zu viel PO4 oder Kalium zusammen. Ob zuviel oder zu wenig kannst Du ganz einfach testen. indem Du den Auslass vom Filter auf eine Stelle mit Kieselalgen richtest. Bleiben sie, hast Du zuviel des Nährstoffs, verschwinden sie, hast Du zu wenig. Hier muss ich aber nochmal selbst nachlesen (um welchen Makronährstoff es sich handelt) oder jemand anderes schreibt nochwas dazu.

@ Matze: Wo hast Du denn da einen PO4-Wert gefunden? Hab irgendwie nix gesehen?

Ansonsten stimme ich Matze zu, dass bei Dir eine Nitrat bzw. Kalium-Düngung nicht verkehrt ist. Wegen PO4 muss ich wie gesagt passen.... Wenn Deine Pflanzen in Gang kommen, wirst Du auch um einen Eisenvolldünger nicht rumkommen. Das Dennerle-Dünge-System ist wohl eher ein in sich abgeschlossenes, sprich weniger praktikabel, wenn Du "fremde" Dünger benutzt. Hier kann ich Dir entweder den Mikro Basic oder Ferrdrakon empfehlen.

Sicher denkst Du dir "was soll ich denn noch alles kaufen",aber das eine führt nunmal zum anderen. Am Ende wirst Du vielleicht nicht so ein schönes Pflanzenbecken wie manch andere hier haben, aber sehr zufrieden mit deinem Pflanzenwuchs sein. Und ich denke das ist erstmal viel Wert!

So, hoffe ein klein wenig weiter geholfen zu haben.

Gruß Björn

Edit: Ergänzungen
 

Matz

Moderator
Teammitglied
Hallo Nicole :D ,
bei den von mir ausgesprochenen Empfehlungen hinsichtlich der CO2-Anlagen handelte es sich ja nur um Beispiele, die möglichst alles Benötigte schon enthalten sollten, da ich auf deinen Hinweis, dass du dich da gar nicht auskennst, eingehen wollte.
Wenn jetzt klar ist, dass das Budget sehr begrenzt ist und du eine Einbringung ohne Aussenreaktor wünschst, dann kannst du natürlich diese Anlage auch nehmen.
Allerdings würde ich, wie Björn schon schrieb, die 2kg-Flasche nehmen, da du sonst ständig am Auffüllen bist.
Auch die Nachtabschaltung ist eine wirklich lohnende Investition, da sie dir hilft, nicht unnötig CO2 zu verpulvern (mal ganz abgesehen von den von Björn beschriebenen sonstigen positiven Auswirkungen für den Besatz).
Eine Regulierung über Blasen zählen und Farbscala ablesen ist zwar möglich, aber doch eher aufwändig und oft ungenau.
Hier würde ich nochmals auf den Dauertest und die KH-4-Testlösung verweisen, die ich dir oben verlinkt habe: (http://www.aquasabi.de/Glaswaren/CO2-Da ... t::44.html und http://www.aquasabi.de/CO2/Zubehoer/CO2 ... ::109.html).
Das funktioniert folgendermaßen: du tröpfelst ein klein wenig von der Lösung in den Glasballon und hängst ihn in dein Becken. Anfangs ist die Lösung blau. Je nach CO2-Gehalt verfärbt sie sich nach einiger Zeit von Blau über Grün zu hellgrün (oder sogar gelb). Bei grün bis hellgrün ist dein CO2-Gehalt wunderbar.
Hier mal ein Link zum Umgang damit: http://aquascaping.flowgrow.de/aquascap ... opcheckern
Dies ist die einfachste und sicherste Methode einen guten CO2-Gehalt hin zu bekommen (ist nicht giftig!).
Bzgl. der Kieselalgen: eine Gesamtansicht und evtl. ein kleineres Foto einer befallenen Stelle wäre sehr hilfreich für eine Bewertung in dieser Frage :wink: .
Die Empfehlung von Björn bzgl. des Volldüngers ist ganz wichtig und wurde weiter oben schlicht übersehen. Kann mich da seinem Vorschlag nur anschließen und dazu raten, einen der beiden vorgeschlagenen Dünger zu bestellen.
Hi Björn :D ,
die Info zum PO4 steht auf dieser Seite ganz unten (http://www.stadtwerke-huerth.de/huerthG ... 100812.pdf).
Dies könnte auf Dauer zu einem Problem werden, aber da steht ja erst mal "bis zu", also mal abwarten, wie die Werte dann auf Dauer im Becken sein werden.
Ich wünsch' Euch einen schönen Tag,
bis bald,
:bier:
 

Baggi

Member
Hallo ihr beiden,

vielen vielen Dank für eure Antworten! Ich werde mich heute abend damit eingehend beschäftigen und auch Fotos hochladen.
Die Kieselalgen sind hauptsächlich auf der Seite, wo oben meine Filterströmung sitzt, also rechts im Becken. Links bemerke ich nur welche am amerikanischen Wassernabel.

Was das 'immer noch etwas dazukaufen' angeht, ist das schon ok - es war mir ja klar, dass Dünger, Futter ect immer so laufende Kosten sind. Ich hoffe halt, auf Dauer nicht mehr soviel Geld für neue Pfanzen zu verpulvern, sondern die zu erhalten, die ich habe - deshalb bin ich hier! :D
Und was die CO2-Anlage angeht, werde ich auch eine vernünftige holen, an das Gerät an sich muß man ja hoffentlich dann lange nicht ran; eher die Gasfüllungen und die Flüssigkeit für den Test sind da regelmäßig zu kaufen, oder? Das kriege ich schon hin, aber man schluckt halt im ersten Moment bei der Summe. Versteht ihr sicher. :roll:

Wie gesagt, vielen Dank euch beiden und ich melde mich heute Abend in Ruhe noch mal wieder!!!
Liebe Grüße,
Nicole
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
B Suche viele Pflanzen für Neueinrichtung Suche Wasserpflanzen 0
A Pflanzen faulen + viele Algen in der Einlaufphase Erste Hilfe 5
Q Wie viele Pflanzen für 180 Liter Becken? Pflanzen Allgemein 2
A Pflanzen wachsen nicht wirklich und zu viele Algen Diskus 5
F Viele Pflanzen - morgens zuwenig O2 - Strömung? Technik 19
A viel Licht, wenig Pflanzen = viele Algen? Algen 2
addy Viele unkannte Pflanzen Neue und besondere Wasserpflanzen 19
C Viele Pflanzen, aber kein Name... Artenbestimmung 12
S Pflanzen wachsen nicht und viele Algen Algen 5
R Leitungswasser mit über 4 mg/L PO4, alten Bodengrund tauschen und viele Anfängerfragen. Erste Hilfe 7
K Viele Schwebeteilchen im 430eheim Becken Technik 24
M Zu viele Muschelkrebse? Erste Hilfe 3
Anja87 Eriocaulon sp und viele Stängelpflanzen Biete Wasserpflanzen 0
S Viele Blasen nach Einschaltung der CO² Anlage Technik 15
Valiantly Wie viele Rennschnecken in einem 350 Liter Becken? Schnecken 5
DJNoob [suche] Viele Arten Suche Wasserpflanzen 0
S Viele Grüße aus Erfurt / Thüringen Mitgliedervorstellungen 1
D Viele Grüße aus Mönchengladbach Mitgliedervorstellungen 1
nightblue Viele Algen , Unsicherheit mit Düngung / Fütterung Erste Hilfe 23
C Neueinrichtung Incpiria 430 LED -- viele Fragen ... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7

Ähnliche Themen

Oben