Unser Sorgenkind

cleik

Member
Hallo Flowergrower,

wir besitzen ein 63 Liter Becken und ein 34 Liter Becken. Beim größeren Becken kämpfen wir schon seit längerem erfolglos gegen Bartalgen und neuerdings auch mit Algenbelag an den Scheiben, Wurzeln und Steinen. Eine schöne Kahmhaut fühlt sich auch noch wohl.

Unser Leitungswasser hat eine GH von 15,5 (Härtegrad 3) und einen Nitratwert von 0,2.

Die Wasserwerte: Gemessen mit JBL Tröpfchentest, GH gemessen mit JBL Teststreifen.

GH 12
KH 9,0
PH 7,0
FE 0,7
No2 0,025
No3 5-10
Po4 0,1
Co2 laut Tabelle 36 mg (würde aber gerne einen Langzeittest installieren)

Temp. 25 Grad
Bodengrund Brauner Kies von Dehner und Sera Deponit Mix

Beleuchtung 2x24 Watt T5
1x Osram T5 FQ 24W/865 HO High Output LUMILUX Daylight G5
1x Osram T5 FQ 24W/840 HO High Output LUMILUX Cool White G5
Entspricht ca. 0,8 Watt pro Liter. Oder rechnet man die Nettoliterzahl, dann würde es schon wieder anderst aussehen?
Beleuchtungsdauer von 7.30-12.00 und 15.00-21.30 Uhr.

Filterung: Eheim 2008 (schlecht regulierbar), seit ca. 1 Woche hängt ein Torfsäckchen im Becken und ein paar Eichenblätter. Zur Strömungsminderung hängt ein breiter Streifen Filtermatte vorm Auslauf.

Düngung: Bio Co2 Anlage mit ca. 16 Blasen die Minute, je nach Zimmertemperatur immer Unterschiedlich (Kellerwohnzimmer). Zum Einlass eine Paffrathschale.
Pflanzen assimilieren soweit ganz gut, könnte aber besser sein.
Außerdem düngung mit 1ml Sera Florena und 1 Hub Söll Eisenmix FE pro Tag. Pflanzenwuchs könnte besser sein.

Besatz: 7 Fünfgürtelbarben, 2 Siamesische Rüsselbarben wobei es sich eher um Schönflossenbarben handelt. 2 Corydoras Paleatus, 3 Amanogarnelen.

Pflanzen: Valisneria Spiralis, Hygrophyla Polysperma, Echinodorus, Alternanthera reineckii 'Rot', andere Pflanzen deren Namen mir entfallen sind. 2 Mooskugeln

Dekoration: 2 Wurzeln und 2 Steine.

Wie kann ich das Problem lösen. Ich liebäugle schon etwas länger mit den Zaubertrunks von Aqua Rebell. Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?
Auf was für einen Mangel weisen die Pflanzen hin.
Mein Verdachtsmomente:
Beleuchtung zu viel, Nährstoffmangel, Brauner Kies, Filter.

Bilder:


Das 2. Becken (34 Liter), mein Persönlicher Liebling

Wasserwerte:

GH 10
KH 7
PH 7
FE 1,0
No2 0,025
No3 0,5
Po4 0,1
Co2 28 mg

Temp. 25 Grad
Bodengrund: weißer Quarzsand und Tetra Plant Bodensubstrat
Beleuchtung: 1x 18 Watt T8, Beleuchtung ähnlich des großen Beckens
Filterung: Eigenbau HMF (bin sehr zufreiden damit)
Düngung: Bio Co2 ca. 6 Blasen pro Minute, Paffrathschale vorm Filterauslass. 1ml Sera Florena pro Tag.
Besatz: massig Schnecklein
Pflanzen: siehe Bilder
Dekoration: ca. 7 Monate gewässerte Waldwurzel und 1 gekaufte Wurzel, Eichenlaubblätter.

Es ist mir ein Rätsel warum dieses Becken so gut gedeiht und das andere nicht.

Auf jedenfall schonmal dankeschön für die Hilfe

Gruß
Christian
 

cleik

Member
Bilder 63 Liter Becken:


Bilder 34 Liter Becken:

 

niko2

Member
Hi Christian,

sieht nach einen recht klaren Fall aus;) Der Eisengehalt ist in beiden Becken wirklich extremst hoch, falls du den Wert richtig angegeben hast. Fe = 0,05-0,1 wäre völlig ausreichend, alles darüber hinaus hat nur negative Auswirkungen, z.b. Bartalgen.

Meine Sofortmaßnahmen wären:

In beiden Becken den Eisengehalt reduzieren auf <=0,1 mg/L Fe.

Das große Becken mit 0,8W/L kann man als Starklichtbecken bezeichnen: da ist ein Zaubertrank mit Makronährstoffen (Nitrat, Phosphat, Kalium und Magnesium) unbedingt notwendig. Der Makro Basic NPK ist zum Beispiel zu empfehlen. Auch wenn No3 und PO4 mit deinem Test scheinbar in Ordnung sind, die fehlenden Nährstoffe (z.B. Kalium, erkennbar an den Löchern in den Blättern) bremsen das Wachstum der höheren Pflanzen aus und lassen die Algen überhand nehmen. Wenn Du jetzt Kalium zudüngst, werden durch das Pflanzenwachstum auch die anderen Nährstoffe knapp. Also nimm einen kompletten Makrodünger (s.o.)

Im kleinen Becken kannst sonst alles so lassen, wenn du zufrieden bist, ansonsten wird ein klein wenig Makrodünger bestimmt nicht schaden.
 

cleik

Member
So ich krame meinen Thread mal wieder hervor.

Nachdem die Bartalgen für kurze Zeit verschwunden sind lief es ein paar Wochen ganz gut.
Hier erstmal die aktuellen Wasserwerte im 60l Becken:

KH 8
Ph 7
GH 14
No2 0,025
No3 0,0 !!!!!!?
Po4 0,25
Fe 0,05
Co2 32

Wie schon oben geschrieben hängen überm offenen Becken 2 T5 24 Watt 840+865. Mir erschien das Licht etwas grell und ich habe die Reflektoren so verstellt das sich die beiden Leuchtbalken sozusagen kreuzen um ein Mischlicht zu erzeugen.
Es wird jetzt täglich mit 0,7 ml Easy Carbo und 0,7 ml Profito gedüngt.
Seit der Zugabe wuchern die Algen nur noch. Auf dem Moos vermehrt Fadenalgen und auf allen Pflanzen, Wurzeln, Steine, Scheiben Bart bzw. Pinselalgen. Das Moos ist als solches gar nicht mehr zu erkennen, sieht aus wie ein Cocon. Es wird einemal pro Woche ein 40-50% WW mit Leitungswasser gemacht. Was auffällig ist das an den Punkten wo die Lichtquelle nicht so stark einfällt sich auch keine Algen bilden z. B. seitlich im Eck am Innenfilter oder hinter einen Wurzel.
Was ich nicht ganz verstehe wieso der Nitratwert gen 0 ging.
Ich denke ich werde im diesem Becken alles entfernen und komplett neu starten.
Aber vielleicht hat ja jemand noch eine Lösung?

Danke schonmal.

Christian
 

Roger

Active Member
Hallo Christian,

bei der reichlichen Beleuchtung wundert es mich nicht das Du Algen hast. :roll:
Du mußt alle Nährstoffe immer zur Verfügung haben! Bei Nitrat z. B. kannst Du es Dir nicht leisten das in den Mangel laufen zu lassen.
Auch CO2 wird bei viel Licht immer wichtiger. Evtl. sollte man da sogar noch etwas mehr zugeben.
Kontrollierst Du den Wert mit Dauertest oder ist er errechnet?

Du hast nun zwei Möglichkeiten.
Entweder düngst Du reichlicher, oder rüstest den Leuchtbalken mit einem dimmbaren EVG aus um die Beleuchtungsstärke zu reduzieren. :wink:
 

cleik

Member
Also ich errechne den Wert per Tabelle. Ein Dauertest wäre natürlich die bessere Lösung.

Ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt die Beleuchtung zu reduzieren, darum habe ich ja an den Reflektoren gedreht, was bekanntlich ja nach hinten los ging. Wo bekomme ich denn dimmbare EVG her?

Christian
 

Roger

Active Member
Hallo Christian,

recht günstige EVG´s bekommst Du bei
http://www.methline.de

Also ich errechne den Wert per Tabelle. Ein Dauertest wäre natürlich die bessere Lösung.
Ich glaube das viel zu wenig CO2 im AQ-Wasser gelöst ist. Mit einem Dauertest der eine KH4 Lösung enthält könnte man das jederzeit schnell überblicken. :wink:
 

cleik

Member
Danke für den Tip

Ich hatte oben ausgerechnet das ich einen Wattzahl von 0,8 pro Liter habe. Mit den zwei Reflektoren die ich daran habe müssten es aber schon über 1 Watt pro Liter sein?
Gibt es dafür eine Formel wieviel ich mit einem Reflektor mehr habe?

Bei einem Preis um die 40 € könnte ich mir aber gleich einen neuen 1x24 Watt T5 Leuchtbalken zulegen und mit Reflektor ausstatten. Oder ist das auch noch zuviel des guten. Einen alten t8 1x15 Watt habe ich auch noch rumliegen.

Gruß

Christian
 

Roger

Active Member
Hallo Christian,

Ich hatte oben ausgerechnet das ich einen Wattzahl von 0,8 pro Liter habe. Mit den zwei Reflektoren die ich daran habe müssten es aber schon über 1 Watt pro Liter sein?
die Berechnung von Watt pro Liter ändert sich durch den Einsatz der Reflektoren nicht, da deren Verwendung vorausgesetzt wird.

Überprüfe mal ob Dein Leuchtbalken mit einem EVG ausgerüstet ist an dem Du 13 Watt HE Röhren betreiben kannst! Das wäre ein guter Kompromiss!
1x15W T8 wäre sicher zu wenig und brächte eine sehr ungleichmäßige Ausleuchtung auch mit Reflektor.
 

cleik

Member
Also ich habe den Domilux Aquapower 2x24 Watt Balken.
Bevor ich daran rum schraube und mit viel gefriemel das EVG rauszubauen frag ich mal in die Runde:
Vielleicht besitzt ja jemand den selben Balken und weiß ob ich damit die 13 Watt Leuchten betreiben kann.

Gruß
 

Roger

Active Member
Hi Christian,

du willst doch nicht wirklich so viel Geld ausgeben um das Becken dann nur mit einer Röhre ungleichmäßig ausgeleuchtet zu bekommen?
Ich habe mal ein bisschen gegoogelt und denke nicht das der Balken den Du hast mit einem EVG ausgerüstet ist welches die HE Röhren unterstützt.
Jedoch laufen die aquaristischen Domilux Leuchtbalken scheinbar auch unter dem Firmennamen "Seaqualux" und da habe ich folgende Seite gefunden:
Seaqualux Leuchtbalken

Auf den Bildern kann man erkennen das sich der Balken recht leicht zerlegen läßt und der wechsel des EVG eigentlich kein größeres Problem darstellen sollte.
 

Roger

Active Member
Hi Christian,

Mein Problem ist das ich die Clipfassungen der Röhren nicht rausbekomme.
bist Du sicher das es geklippte Fassungen sind? Es gibt auch welche die von innen verschraubt werden!
Den Balken kann man glaube ich seitlich öffnen und hineinsehen. :roll:

Die EVG´s die Du ausgesucht hast kommen beide in Frage!
 

cleik

Member
Hallo nochmals,

also ist sind definitiv Clipfassungen und ich habe es geschafft den Balken zu zerlegen. Und schau mal was da zum Vorschein gekommen ist.
QTI 2X14/24/21/39/220-240 VS20 OSRAM
Link

Naja jetzt kann ich mir das Geld für einen neuen Leuchtbalken sparen und dafür 2x14w HE Röhren bestellen. Ich denke ich werde 2 Stück 840er nehmen da wir in unserem Becken keine Rückwand verbaut haben und unsere Becken als Raumteiler nutzen.

Danke Roger, du hasst mir sehr geholfen.

Gruß

Christian
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben