Umstellung auf Dünger von Aqua Rebell? Bloß welchen?

Farlowella

New Member
Hallo Zusammen

Ich bräuchte eure Hilfe betreffend Düngerumstellung.

Ich habe ein 54L Aquarium, indem ich mich mit einem Aquascape versuche, mit Utricularia Graminifolia als Bodendecker (Derzeit ein Wunsch der unerfüllt bleibt) und Fissidens Fontanus auf einem Garnelenbaum aufgebunden.
Beleuchtung: Daytime cluster 60.2 LED-Aquariumbeleuchtung
Farbtemperatur: Ultra White (7.000 K)
Nährboden: ADA Power Sand Special S, 2 l
Bodengrund: ADA Aqua Soil - New Amazonia Powder, 9 l
CO2 Anlage von Tropica ist in Betrieb und der Dauertest steht auf Grün.
Wassertemp: 25 Grad

Derzeit dünge ich jeweils 3 Spritzer von ADA Brighty-K und Green Brighty STEP-1

Leider wächst die UG nur an genau einer Stelle, mitten im Aquarium einigermasse gut, rundherum will sie davon gar nichts wissen. Sie wächst zwar nach oben, treibt dann aber aus und dass wars... von Bodenhalt ist keine Spuur. Ich Kämpfe nun seit gut 6 Monaten damit und glaube allmälich dass es am Dünger ligt.

Gerne würde ich auf Aqua Rebell umsteigen, nur welchen Dünger brauche ich für die beiden Pflanzen und in welcher Dosis? Ich hab in anderen Threads gelesen, dass für die UG der NPK Dünger sinvoll wäre?

Bewohner des Aquariums: wenige kleine Garnelen und 3 kleine Schmerlen.

Die aktuellen Wasserwerte habe ich gerade nicht parat.

Für eure Hilfe danke ich euch im Voraus viel vielmals!

Gruss
Mirko
 

Ebs

Active Member
Re: Umstellung auf Dünger von Aqua Rebell? Blos welchen?

Hallo Mirko,

Farlowella":1hs7nho6 schrieb:
......... und glaube allmälich dass es am Dünger ligt.

um sich dessen sicher zu sein, solltest du zumindest die Wasserwerte deines Wasserwerkes kennen und dann auch die aktuellen Werte deines Beckens.

Erst dann kann man einschätzen, ob es evtl. an der Düngung liegt. Bis dahin ist alles nur Vermutung.

Die Temperatur würde ich auf 23/24° senken.

Gruß Ebs
 
Re: Umstellung auf Dünger von Aqua Rebell? Blos welchen?

Hi Mirko,

wenn ich das richtig recherchiert habe, liefern deine LED's 2400 Lumen. Nach dem Lichtrechner hier auf der Flowgrow-Seite ist deine Beleuchtungsintensität damit als hoch einzustufen. In jedem Fall solltest du dir deine Nährstoffsituation deshalb genau anschauen.

Wie Ebs schon sagt, liefer uns doch mal genaue Wasserwerte, dann kann man sich über ein Düngesystem mit konkreten Produkten und Mengen wagen.

VG
Denis

PS: Lese dir doch schon mal die folgenden Thread durch: http://aquascaping.flowgrow.de/item/191-der-weg-zum-optimalen-d%EF%BF%BDngesystem
 

Farlowella

New Member
Re: Umstellung auf Dünger von Aqua Rebell? Blos welchen?

Hallo Denis, hallo Ebs

Das ist korrekt, ich habe 2400 Lumen, könnte aber sogar noch ausbauen auf 3600 glaube ich. Komischerweise wächst die UG nur genau unter der einen LED-Ansammlung.

Ich hab gleich kurz die Werte gemessen (diejenigen die ich konnte):
Ph 7,5
No2 0.05mg/L
Kh 8
Fe <0,002
No3 1-10mg/L

Ich hoffe ihr könnt mir nun weiterhelfen :glaskugel: :grow:

Ich würde dann die beiden ADA Produkte absetzen und mit AquaRebell beginnen. Aktuell tendiere ich zum Produkt NPK, was ist eure Meinung? Noch etwas zusätzliches?

Beste Grüsse und Danke im Voraus für die Hilfe:)
 

Farlowella

New Member
Re: Umstellung auf Dünger von Aqua Rebell? Blos welchen?

Ps: Wasserwerte sind aus dem Aquarium ;) nicht die des Leitungswassers...
 

Ebs

Active Member
Re: Umstellung auf Dünger von Aqua Rebell? Blos welchen?

Hallo Mirko,

was sofort auffällt: Zuwenig Düngung.

Du hast kaum CO2 im Wasser, erhöhen bei KH 8, dass PH ca. 6,9 kommt.

Siehe hier:
http://www.mein-aquarium.com/tipps/co2/co2tabelle.php

Mit flüssigem Volldünger Fe aufdüngen auf 0,05 - 0,1 , es fehlen die Spurenelemente ;

NO3 auf ca. 10.

Auch der Wert für PO4 und K wäre nicht unwesentlich.

Gruß Ebs
 
Hallo Mirko,

meiner Meinung nach sollten 2400 Lumen ausreichen, das Problem wird, wie Ebs erwähnte, aus den Nährstoffen resultieren.

Ich würde den Nitrat-Wert (NO3) sogar auf etwa 20 mg/l anheben, aber erst nachdem du den CO2-Gehalt im Wasser erhöht hast. Bei einer KH von 8 wirst du einiges an CO2 in das Becken pumpen müssen. Wenn du die Möglichkeit hast, senke die KH (z.B. durch das Verschneiden mit Osmosewasser oder destilliertem Wasser). Ein hoher KH-Wert wirkt in der Tendenz eher wachstumshemmend auf die Pflanzen. In meinem Becken versuche ich einen KH von etwa 3 einzustellen.

Zudem wären die Werte deines Wasserversorgers interessant. Insbesondere Ca und Mg. Sollte das Verhältnis größer als 4:1 sein, dann würde ich mit Bittersalz auf etwa 4:1 bis 2:1 aufdüngen.

Um deine Frage nach dem passenden AR Dünger etwas konkreter zu beantworten... so arbeite ich:

Initialdüngung (bei Neueinrichtung oder bei einem "Reset", falls im Becken etwas schief läuft):

1.) Stoßdüngung:
- AR Mikro Basic Eisenvolldünger
- AR Macro Basic Nitrat
- AR Macro Basic Phosphat
- Bittersalz

Damit bringe ich mein Becken auf NO3 = 30 mg/l, PO4 = 1,5 mg/l, Fe = 0,15 mg/l, Ca/Mg = 3/1, K = 15 mg/l. Die Phosphat-Düngung würde ich zeitlich einige Stunden versetzt vornehmen, da es sonst zu Ausfällungen kommen kann.

2.) Tagesdüngung:
- AR Mikro Spezial FlowGrow
- AR Macro Spezial N

Bei der Tagesdüngung verwende ich zunächst die auf den Flaschen angegebenen Mengen (in meinem Fall für viel Licht und CO2). Ich kontrolliere regelmäßig die Wasserwerte. Beim wöchentlichen Wasserwechsel dünge ich dann wieder, wie unter Punkt 1.) auf meine Zielwerte auf.

Da ich PO4 nur einmal wöchentlich auf Stoß dünge, ist es okay, wenn PO4 nach 1-2 Tagen nicht mehr nachweisbar ist. Die tägliche Mikrodüngung (AR Mikro Spezial FlowGrow) passe ich im Laufe der Zeit so an, dass FE gerade eben nachweisbar ist (ich dünge Mikros also eher vorsichtig). Das funktioniert bei mir super.

Die jeweiligen Mengen der Dünger kannst du dir super mit dem Dosierberechner hier auf der Seite (db/calculator/dose ) ausrechnen.

Ich hoffe, dass meine Anwort die weiterhilft.

VG
Denis
 
PS: Wie sieht eigentlich deine Filterung aus? Was für ein Filter? Welche Filtermedien? Welche Durchflussmenge?

Du hast einen sehr geringen Fischbesatz. Da könnte es sich lohnen über das Thema "Geringfiltration" nachzudenken. Bei sehr viel Filtermedium kann es sein, dass die meisten Nährstoffe deinem Filter zum Opfer fallen...
 

Farlowella

New Member
Hallo Zusammen

Meint ihr also ich bin mit dem NPK Mix auf dem Holzweg, sollte ich alles in einzelnen Düngungen hinzugeben?

Ich werde gleich heute noch die CO2 Menge gem EBS anheben und mir am Wochenende die weiteren Tests für PO4 und K besorgen.

Zudem habe ich mir noch neue UG Cups bestellt, da ich gelesen habe, dass man diese beim Einpflanzen so tief in den Untergrund stecken muss, dass kaum mer etwas oben rausschaut (habe immer nur bis zur hälfte eingepflanzt)

Die Wasserwerte unseres Versorgers sind leider nicht im Internet. Das heisst ich werde Sie wohl mal selber testen müssen.

Ich kann daher den Teil mit dem Bittersalz nicht bestätigen oder dementieren.

Was würde mir der Spezial Flowgrow Dünger noch zusätzlich bringen?

Ich hab mir die Werte mal notiert und werde ab Samstag mal versuchen darauf zu kommen mit den Düngern von AR.

Zum Thema Filterung kann ich dir sagen, dass ich einen Scapers Flow von Dennerle im Einsatz habe. Was meinst du mit der Geringfiltration?
Leider kann ich den Filter nicht regulieren, sodass er alle paar Monate nach der Reinigung jeweils ganz schön Zug drauf hat. Deshalb ist vermutlich aktuell auch die CO2 Menge zu tief (wird alles durch das O2, dass durch die Strümung rein kommt, gefressen)

Beste Grüsse und schonmal Danke für eure Hilfe.

Ps: hat einer von euch im Aquarium die Utricularia drin wo sie wirklich gut wächst? Dann würd ich gerne die Wasserwerte von der Person als Zielwerte nehmen.
 
Hi Mirko,

Meint ihr also ich bin mit dem NPK Mix auf dem Holzweg, sollte ich alles in einzelnen Düngungen hinzugeben?

nein, du bist mit dem NPK nicht auf dem Holzweg. Das kann durchaus auch funktionieren. Ich habe dir nur beschrieben wie ich es mache, und wie es bei mir funktioniert. Mit Einzeldüngern ist man flexibler beim Einstellen der Wasserwerte. Natürlich ist das Einzeldüngersystem aufwendiger.

Die Wasserwerte unseres Versorgers sind leider nicht im Internet. Das heisst ich werde Sie wohl mal selber testen müssen.

Das kannst du tun, aber ich würde zusätzlich beim Wasserversorger anrufen, die stellen dir die Werte bestimmt zur Verfügung.

Was würde mir der Spezial Flowgrow Dünger noch zusätzlich bringen?

Das Einzeldüngersystem mit dem Flowgrow bringt nichts zusätzlich sondern bei der Tagesdüngung weniger Kalium ein. Ich vermeide bei mir damit zu hohe Kaliumwerte.

Zum Thema Filterung kann ich dir sagen, dass ich einen Scapers Flow von Dennerle im Einsatz habe. Was meinst du mit der Geringfiltration?
Leider kann ich den Filter nicht regulieren, sodass er alle paar Monate nach der Reinigung jeweils ganz schön Zug drauf hat. Deshalb ist vermutlich aktuell auch die CO2 Menge zu tief (wird alles durch das O2, dass durch die Strümung rein kommt, gefressen)

Such hier im Forum mal nach dem Stichwort "Geringfilterung" oder "Geringfiltration". Gemeint ist nicht die Durchflussmenge, sondern die Bestückung des Filters mit Filtermaterial. Die Theorie in Kurzform: Je mehr Filtermaterial du verwendest, desto mehr Stoffe (eben auch wichtige Nährstoffe) werden im Filter "vernichtet". Gerade wenn du wenig Besatz im Becken hast, kann es sinnvoll sein etwas Filtermaterial zu entfernen (aber schrittweise und nicht alles auf einmal).

CO2 wird dann ausgetrieben, wenn die Oberflächenbewegung stark ist. Eine hinreichende Strömung im Becken ist gut und wichtig. Schau einfach, dass dein Filterauslass vollständig untergetaucht ist und nicht zuviel Oberflächenbewegung erzeugt.

VG
Denis
 

Ähnliche Themen

Oben