Thema Lebendfutter fehlt hier: leider oft minderwertige Qualität, ca. 90% tot aber Kg 200€

Hallo,
warum gibt es bisher noch kein Thema/Kapitel "Futter/Lebendfutter" hier im Forum?

Ih kaufe für meine 5 Becken jede Woche für 10-15€ Lebendfutter ein, erst bei Hornbach, dann bei einen kleineren Händler, und nun oft bei "Freßnapf", weils nah liegt.
und...
ich habe mich mal wieder über die leider oft miese Qualität des heute erst gekauften sogenannten "Lebendfutters" geärgert, das den Namen nicht verdient, denn bei den weißen Mückenlarven des deutsch-italienischen Herstellers AMTRA war von Leben mal wieder nicht mehr viel zu sehen: neunzig Prozent tote Larven würde ich mal schätzen.
Geliefert wurde die Ware gestern, also vermutlich wurde schon voher dieser Mist abgefüllt.
Auch bei nem anderen Hersteller habe ich dieses Problem aber so schon bemerkt.
Die selben Tüten und Preise, nur ein anderer Name und Aufdruck.
Möglicherweise aus einer Quelle?

Zum zweiten habe ich heute mal nen Kilopreis von 200€ berechnet, denn von den angeblich "80ml Inhalt" bleiben nur magere 4.4-4.8g Larven auf der Feinwaage, wenn das Wasser weg ist. Ich habe mal 2 Packs gewogen, denn es war extrem wenig drin.
Das finde ich echt happig.
Ein stolzer Preis für diesen Mist.

Ich mache ja für die Larven und Jungfische aus teurem "Artemia Vita" (100ml/170€) eierschalenfreie Nauplien, und die sind auch nicht grade billig, aber da stimmt wenigstens die Qualität!
Ich will ja keine Mückenzucht anfangen....
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöschtes Mitglied 19614

Guest
Hej,

die besten Erfahrungen habe ich mit Geschäften gemacht, welche nicht regelmäßig Lebenfutter anbieten.

Bei meinem Geschäft rufe ich immer an ob sie welches haben und wenn sie ja sagen, dann fahre ich hin und hole es. In diesem Beutel leben Locker 90%.
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

beste Artemien sind Sanders, 425g um 65€, man bekommt aber sicher auch was aus der großen Dose von jemandem abgefüllt, dann gibts noch Mikrowürmer und Essigäälchen, gefolgt von Grindal und Enchyträen. Dann Natürlich Daphnien und Moina, lässt sich mit recht kleinem Aufwand selbst ziehen. Allerbest sind aber Kescher und Fischfreier Tümpel.
Artemia ziehe ich in Phytoplankton, da haben sie auch gleich was zu beißen und sind wertvoller.
salzalge.artemia.2.jpg
Wenn das ein weilchen steht werden die Artemien da drin auch groß. zum ernten dunkle ich das Glas bis auf ein Loch durch das licht scheint ab, dort sammeln sich die Artemien und ich kann sie ohne Schalen mit einer 100ml Spritze abziehen.
Artemiennauplien dürfen auch nicht alt sein, außer sie sind in der Tiefküle gelagert. Da halten sie ewig.
Falls es um dekapsulierte Artemien geht die nicht schlüpfen sollen, die gibt es billig als Trockenware.

Rote und weiße Mückenlarve gibt es auch als Feuchtware auf nasser Pappe, das ist besser und billiger. Ansonsten haben die meisten Zoogeschäfte einen festen Tag an dem sie Lebendfutter erhalten, die Meisten kaufen dann wenn es Frischware gibt. War bei mir aber wegs Artemia, Tümpeln und Lebendfutterzuchten schon lang nicht mehr nötig. Aber warum kaufst du gammelige Lebendfuttertüten? Das sieht man doch.

Gruß, Helmut
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hei, bin auch von der selber Lebendfutter züchten Franktion...
Mir wurden oft die Fische krank von dem was man Frostfutter nennt.
Bauchwassersucht, Parasiten, Pilzkrankheiten.
Irgendwann hab ich gelesen, wie das Futter für diese Frostfuttertafeln produziert wird und hab selbst angefangen.
Ja, das ist ein Hobby im Hobby, aber ich pflege sowieso Fische, die nur echtes Lebenfutter fressen, also was noch zappelt.
Selbst in den Tütchen, die keiner Bezahlen kann wenn man es in Mengen braucht, ist Zeug drin, was kein Mensch braucht...
Zb. weiße Mückenlarven in den Wasserflöhe, diverses Gewürm, Muschelkrebse, Libellenlarven, Algen...
Einfach mal ne Tüte in ein Gurkenglas und anfüttern..da wundert man sich, was alles zum Vorschein kommt.
In der Zeit, in der ich in den Laden fahre und mir alle paar Tage paar Tütchen hole, hab mein Lebenfutter zuhause auch abgefilter und gefüttert.
Klar, man braucht halt den Platz und einen Partner, der das ignoriert.
Ich weiß noch, wie ich mein ersten Microwürmchen im Unterschrank versteckt habe und wie lange ich bei manchen Sorten gebraucht habe, bis da mal ne vernünftige Menge rumgekommen ist.
Heute hab ich der Größe nach:
Rädertierchen
Pantoffeltierchen
Grünes Wasser/Schwebealge
kleine Rettichtierchen
große Rettichtierchen
Essigälchen
Bananaworms
Walterworms
Microwürmchen
Artemia (auch draußen im Mörtelkübel)
Tiggerpods
Cyclops
Moina
große Moina
Wildform Obstfliegen mit Flügeln (die werden eingefroren und fliegen dann nicht mehr)
Grindal
Wasserflöhe
schwarze Mückenlarven
rote Mückenlarven
Enchyträen
Wasserasseln
Tubifex

im Program.
Was mir fehlt, sind Microfex...die möchte ich auch anfangen...
Hört sich nach viel Arbeit an, sind aber alles nur wenige Handgriffe im Vorbeigehen.
Ich pflege und verfüttere auch nicht alles jeden Tag.
Aber die Fische haben immer was zu knabbern...



Von miraus können wir auch hier die diversen Arten durchsprechen, aber auch eins nach dem andern.
Fang doch einfach mit was einfachem an...
Zb. Grindal oder Microwürmchen.
Welche Fische sind denn bedürftig?
Futterregal.jpg
Altes Foto aus meinen Anfängen.

VG Monika
 

Anhänge

  • Obstfliegen1.jpg
    Obstfliegen1.jpg
    59,8 KB · Aufrufe: 13
  • Obstfliegen2.jpg
    Obstfliegen2.jpg
    79,2 KB · Aufrufe: 20
Zuletzt bearbeitet:

moskal

Well-Known Member
Hallo Monika,

hast du die Tiggerpods auf Dauer? Bei mir klappen die immer nur ein paar Monate, das exzessiv und dann bricht es ein und wird von Brachionus übernommen. Vielleicht mache ich mit dem Generationenwechsel was falsch, es kommen keine Jungen durch weil sie von den alten gefressen werden, die alten Sterben und Brachionus sind im Vorteil. Allerdings versetze ich immer wieder Mulm nur kommt dabei auch immer Brachionus raus. Hast du sie draußen?

Gruß, helmut
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hab ich erst angefangen...
Im Mom geb ich ihnen immer Artemia. Sonst werden es immer weniger...
Hatte auch jetzt nicht wirklich Zeit...muß mich mal mehr anstrengen.
Draußen wollte ich auch noch einen Kübel aufstellen. Draußen geht es wohl sehr einfach.
Das Meersalz ist aber auch sau teuer.
Der Versuch im Küchensalz, das für Artemia super zum Großziehen geht, ist fuminant gescheitert.
Bei mir klappen die immer nur ein paar Monate
Hast Du es mal mit rechtzeitig neu aufsetzen versucht?

Wie lange leben sie bei Dir in Süßwasser?
Es hat mir einer Angst gemacht, das sie mir meine Elassomababys killen, wenn ich sie verfüttere...
Is wohl nur was für adulte Fische...
VG Monika
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,
ich habe sie nicht mehr. Es haben wie gesagt immer Brachionus überhand genommen. Das sah dann so aus:
2019.01.26.brachionus plicatilis.jpg
auch nicht schlecht und es hat noch ein paar Tigger zwischen drin aber das war ja nicht der Plan. So sah das auch immer nach Neuansatz mit klein-Tiggern und ein wenig Substrat bald aus.
Wie lang die Tigger im Süßwasser überleben weiß ich nicht, die die nicht sofort gefressen wurden sind im Boden verschwunden.
Einfach mal ne Tüte in ein Gurkenglas und anfüttern..da wundert man sich, was alles zum Vorschein kommt.
Ich hatte mal eine Zeitlang Winters an meine Paros die Papp weiße Mückenlarven verfüttert und mich gewundert warum keine Jungfische hochkommen. Dann kam irgendwann das Vieh beim füttern zum Vorschein:
zwergl.jpg
die hat dann tatsächlich mit den Fischen zusammen gefressen, ich hätte schwören können sie bettelt sogar... Ich hatte sie dann in einem extra Gefäß weiter aufgezogen.

Gruß, helmut
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Helmut,

hast Du ein Foto, was aus ihr geworden ist?


Viele Grüße
Robert
 

moskal

Well-Known Member
Hallo Robert,

leider nein, sie ist entweder gestorben oder des Sommers durchs Fenster. Auf jeden Fall war sie irgendwann weg. Aber das sollte eine tropische Zwerglibelle gewesen sein. Kühles Wasser wurde gar nicht gut gefunden.

Gruß, Helmut
 
Hallo Helmuth,
danke für die Tipps,
wo gibts denn diese Feuchtware? Nie davon gehört?
 
Hallo, hab grad mal wieder hier reingeschaut und bin erfreut über die zahlreichen Infos und Tipps hier. Vielen Dank!
Ein paar gute Bezugsadressen für Qualitätsfutter wären evtl. hilfreich!
 
Hej,

die besten Erfahrungen habe ich mit Geschäften gemacht, welche nicht regelmäßig Lebenfutter anbieten.

Bei meinem Geschäft rufe ich immer an ob sie welches haben und wenn sie ja sagen, dann fahre ich hin und hole es. In diesem Beutel leben Locker 90%.
Hm, hallo namenloses Mitglied,
was soll man mit dieser Info anfangen?
 

Wolke

Active Member
Ein paar gute Bezugsadressen für Qualitätsfutter wären evtl. hilfreich!
Hallo,
Ich habe just das erste Mal online Lefu bestellt, da die Auswahl beim Händler vor Ort (Megazoo, Hornbach & privater Zooladen) sehr zu wünschen übrig lässt. Davor hatte ich immer ein bisschen Respekt, wollte es aber mal ausprobieren. Auf Empfehlung bei bachflohkrebse.de , und ich bin sehr angetan und positiv überrascht.
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben