Rote Schmieralge?

orinoco

Member
Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal Eure Hilfe .
Bei meinem Nachbarn macht sich gerade eine Alge breit, die ich nicht sicher einordnen kann.(Habe leider kein Foto)
Sie ensteht hauptsächlich auf den Steinen und es handelt sich um kleine, deutlich rote Punkte bzw. bis 1€ große Flecken(werden sicherlich noch größer)
Er meinte es wären rote Schmieralgen.
Die Bedingungen im Becken, könnte man schon als etwas extremer bezeichnen :wink: , was sich schon beim Phosphattest gezeigt hatte. Ich vermute, daß es mehr als die 3 mg/l sind, die der Test maximal anzeigt.
Maßnahmen bzw. Ursachen sind eigentlich klar.
Vielleicht gehts aber noch konkreter, wenn die Alge genau bestimmt wäre.

Nun zu meiner Frage:
Gibt es rote Schmieralgen auch in Süßwasser. Ich dachte, im Süßwasser gäbe es nur die blaue und die rote tritt nur in Meerwasser auf? Den typischen Geruch von Cyano- Bakterien konnte ich nicht ausmachen.

Was meint Ihr, könnte es eine rote Schmieralge sein oder doch etwas anderes?
Kieselalgen dachte ich erst, aber so rot, habe ich sie noch nie gesehen.

lieben Gruß
Caro
 
Also so hohe Werte ohne zudüngungen von Phosphat zeigt eindeutig das da gerade was mächtig faul ist!!
Es sei denn es sind so gut wie keine Pflanzen vorhanden und der Nachtbar macht nie Wasserwechsel.
Da würde ich mir erstmal weniger um die Algen sorgen machen wenn es keine Cyano's sind.
Vielleicht fault da irgendetwas im Becken oder so!
 
Ups auf in die Nachtbar!!

Nein natürlich Nachbar
 

orinoco

Member
bastifantasti":c7k5vh6m schrieb:
Ups auf in die Nachtbar!!

Nein natürlich Nachbar

So lange es nicht die Nacktbar ist :D

Gruß
Caro

P.S. Würde aber trotzdem gerne wissen, was es für Algen sind bzw. ob rote Schmieralge :wink:
Das Wasser scheint in der Tat, sehr belastet zu sein, Wasserwechsel denke ich sind relativ spärlich.
Also, die Ursache ist eigentlich klar.
Ich weiß, mit einem Bild wäre es einfacher, habe aber leider keines.
Weiß vielleicht jemand Rat?

Gruß
Caro
 

Sabine68

Active Member
Hi Caro,

was das sein könnte, kann ich dir leider auch nicht sagen.
Aber vielleicht kannst du deinen Nachbarn ja überzeugen, längere Zeit ein paar große Wasserwechsel zu machen.
Vielleicht hilft es.
 

orinoco

Member
Hallo Sabine,
Hab ich versucht. 30% die Woche waren zu machen :wink:
Zuvor spielte sich das eher um 30% im Monat ab, wahrscheinlich eher weniger.
Seine Aquaristik is halt eine andere, wie vielleicht die meisten von uns hier, die ihrige betreiben.
Gerade was das Wasserwechseln und den Schwerpunkt Pflanzen angeht.
Respektiere ich jetzt eifach :wink:

Ich habe diese Alge, außer bei ihm noch nie gesehen. Auch im netz finde ich sehr wenig.
Sieht aber ungefähr SO aus.

Ist einfach nur Neugierde :wink:
Aber vielleicht werde ich ja noch fündig

lieben Gruß und danke
Caro
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Caro

Kann deinen Link nicht öffnen um die Algenart zu sehen.
Aber ich gehe davon aus das man sie nur unter dem Mikroskop bestimmen kann.
Ich habe das Buch, Das Leben im Wassertropfen von H. Streble, da steht einiges über Algen und
andere Mikroorganismen mit Abbildungen
Rotalgen im Süßwasser sollen meist graugrün gefärbt sein.
Kieselalgen (Diatomeae) haben Brauntöne, sind Bildschöne Tierchen. :D
 

Sabine68

Active Member
Hallo Caro,

kommt ja auch immer darauf an, was der Aquarienbesitzer möchte.
Wenn er damit gut leben kann, ist das ja in Ordnung :wink:
 

orinoco

Member
Hallo Kurt,
Komisch, bei mir geht der link.
hier kannst Du runterscrollen bis zu Hildenbrandia rivularis (der knallrote Fleck). Vielleicht klappt es damit.
Vom Aussehen, kommt "Hildenbrandia rivularis" in der Tat am ehesten hin.
Ist wohl eine Rotalge, die in der Tat auch mal rot ist :wink: Leider habe ich bisher fast nur Bilder dazu gefunden, keine wirklichen Informationen.Aber immerhin :wink:
Er hatte sie allerdings schonmal und ich habe sie damals nur im Endstadium gesehen. Da hielt ich sie für eine Kieselalge, da nicht ganz so knallig rot und Flächig über Kies Steine und Glas gewachsen war.
Keine Ahnung ob es die gleiche ist.
Jedenfalls glaube ich, daß sie ohne Änderung der Wasserwechselgewohnheiten immer wieder auftreten wird.Die Phosphatbelastung ist schon recht hoch ohne daß wirklich Verwerter dafür da sind.
Schön aussehen tut sie ja :wink:

@Sabine
kommt ja auch immer darauf an, was der Aquarienbesitzer möchte.
Wenn er damit gut leben kann, ist das ja in Ordnung

finde ich auch.
Ich hoffe nur, daß er halt nicht wie schonmal, sein Becken deswegen komplett neu machen muss. :wink:

liebe Grüße
Caro
 

Benjo

Member
Hallo,

ich hatte wohl auch diese Alge im Aquarium. Sieht zumindest genau so aus.
Habe mal ein Bild dazu.


Die 2 Steine flogen vor kurzem raus, weil sich darunter faulige Stellen bildeten und
dadurch die Unterseite komplett schwarz war.
Danke, endlich weiß ich jetzt auch die Algenart, habe schon mal vergeblich danach gegoogelt.
Von den Steinen bekommt man die auch nicht wieder so einfach, mit schruppen oder Hochdruckreiniger runter.
Mir war’s jedenfalls zu aufwendig, finde diese Alge eigentlich ganz hübsch deshalb habe ich es schließlich auch so gelassen.
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Caro,

Hier eine Beschreibung von Hildenbrandia rivularis.

Krusten-Rotalge.Lagerflach, karminrot, aus Zellreihen bestehend, die am Rande wenigzellig sind und
gegen das Zentrum höher werden.Zellfäden an der Spitze keulig verdickt.Zellen scheinen, von oben
gesehen, ein parenchymatisches Gewebe zu bilden.Ungeschlechtliche Vermehrung durch kleine
Warzen und zerbrechende Zellfäden.Lager winzig bis weit ausgedehnt. G Zellen um 6µm groß.
L Gebirgsbäche ,in Seen als Tiefenform.
Vielleicht hilft dir dass weiter, ich bin in der glücklichen Lage ein sehr gutes Mikroskop zu besitzen. :D
L=Lebensraum
G=Größe

Dein Link funktioniert jetzt.
 

orinoco

Member
Hey danke an Euch beiden :wink:
langsam komme ich der Sache wohl näher :wink:

@Benjo
Hat sie sich bei Dir nicht weiter ausgebreitet?
Mein Nachbar meint,(falls es die gleiche sein sollte wie damals), daß sie sich über das ganze Aquarium breit gemacht haben soll.

@Kurt
Danke, das hilft mir weiter.
Rote Krustenalge hört sich passend an :wink:
Ja, so ein Mikroskop kann einem hilfreiche Dienste erweisen :wink:

lieben Gruß
Caro
 

Benjo

Member
Servus Caro,

habe gerade mal so durchs AQ geschaut. Einige Kieselsteine sind schon rot eingefärbt, denke das kommt von dieser Alge. Ein
paar so Punkte sind an den Scheiben zu finden. Also insgesamt hat es sich eigentlich auf die zwei Steine beschränkt, die waren
ca. 1 Jahr da drinnen, wie sie zuletzt ausgesehen haben kannst du am Foto erkennen. Also keine wirkliche Plage.
Habe auch nie wirklich etwas dagegen unternommen.

Bevor ich das AQ übernahm waren ungefähr die selben Verhältnisse wie bei deinem Nachbarn. Da wurde das Wasser zirka einmal
in, muss kurz überlegen....?? ich glaube gar nicht mehr gewechselt :oops:
Da war es auch weitaus schlimmer!

Ich glaube wir haben uns diese Alge damals bei einer Neueinrichtung mit eingeschleppt, die Steine stammen direkt aus einem Bach.
Ist zwar kein Gebirgsbach aber möglich ist es.
 

orinoco

Member
Hallo Bernhard,
danke für Deine Informationen.
In besagtem Becken ist sie mittlerweile auf mehreren Steinen zu sehen, mal größer mal kleiner.
Mal schauen ob es möglich ist, sie einzudämmen.
Jedenfalls sieht es genau so aus wie auf Deinem Bild.

lieben Gruß
Caro
 

Maglor

New Member
Hallo Caro,

bei mir ist die Hildenbrandia rivularis inzwischen auch aufgetaucht und hat sich mit der Zeit übermäßig ausgebreitet!

Mich würde daher interessieren, ob ihr das Problem seinerzeit mit vermehrtem Wasserwechsel in den Griff bekommen bzw. evtl. sogar dauerhaft erledigt habt.

Vielen Dank im Voraus!!!

Maglor
 

Ähnliche Themen

Oben