Rote Pflanzen werden nicht rot

cyjo5

Member
Hallo,

eigentlich bin ich mittlerweile relativ zufrieden mit dem Becken nach der Lichtumstellung. Habe jetzt 4 x 54Watt über dem 120*50*50 Becken (0,72W/l). Die Düngeanpassung hat auch ganz gut geklappt. Habe jetzt FE 0,1 - PO4 0,6 - NO3 5,0 - Kalium tgl. 3ml (knapp unter Punktalgen an den Scheiben (die letzten davon müssen noch verschwinden)). CO2 liegt bei Hellgrün (JBL-Test)
Lediglich 3 Pflanzen geben mir immer noch Grund zum Denken.
1.: Ludwigia Repens Rubin - Wuchs ist OK aber die Blätter werden nur an der Unterseite rot/braun und nicht komplett Rubinrot von oben und unten.
2.: Myriophyllum mattogrossense: sieht ziemlich "gerupft" aus und die Farbe ist eher blaßbraun als alles andere.
3.: Echinodorus Renii: Die Blätter haben nur zum Stilansatz hin eine kaum bemerkbare braun/rote Färbung, zur Blattspitze hin sind sie eigentlich grün.

Im Moment weiß ich nicht, woran es noch liegen könnte.

Ach ja, Beleuchtung 9.00-9.30 Mondlicht LED blau 8Watt, 9.30-10.00 Dämmerrungslicht LED weiß 16Watt, 10.00-10.30 Hauptlicht 2*54Watt, 10.30-15.00 Hauptlicht 4*54Watt,15.00-16.00 Dunkel, 16.00-20.00 Hauptlicht 4*54Watt, 20.00-20.30 Hauptlicht 2*54Watt, 20.30-21.00 Dämmerungslicht LED weiß 16Watt,21.00-22.00 Mondlicht LED 8Watt

Falls mir jemand noch einen Tip geben könnte, würde ich mich wirklich sehr freuen.
 

cyjo5

Member
Hallo Moni,

danke für die Rückmeldung. Probiere ich gerne aus. Aber entsteht dann nicht ein PO4 Mangel bzw. kommt bei fallendem PO4 und konstantem NO3 dann nicht nach Redfield ein Ungleichgewicht und somit wieder Algen ins Becken ? Ausserdem habe ich hier an vielen Stellen gelesen man solle durchaus NO3 auf 10-20 halten und PO4 im Verhältnis (wären dann ja 1-2) ??? :? :?
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, wenn es nicht funktioniert oder andere Erscheinungen kommen, kannst Du jederzeit zurück zu Deiner Düngung, aber Du hast gefragt, warum die Pflanzen kein Rot zeigen.
Po4 verbindet sich ja mit Eisen und es wäre zb. möglich, das sie deshalb nicht rot werden.
Desweiteren kann man PO4 gut auf Stoß düngen. Die Pflanzen können das sehr gut einlagern und dann ist die Bahn frei für die Micros. PO4 muß nicht immer nachweisbar sein. Das ist aus obengenanntem Grund manchmal nicht einfach. Manche
Aquascaper lassen zb. vor dem finalen Foto gerne das PO4 auslaufen. Dann haben die Pflanzen bessere Farben.
Chiao Moni
 

cyjo5

Member
Hallo Moni,

werde es auf jeden Fall ausprobieren. Sollte auch keine Kritik oder so sein. Manchmal ist man(n) einfach durch die Fülle an Info's die man hier findet "etwas" verwirrt. Bin aber für den Tipp sehr dankbar und werde das mal testen. Werde dann wenn keine anderen Probleme auftauchen und eine Umfärbung kommt ggfls. PO4 wie vorgeschlagen nur noch 1 x pro Woche auf Stoß düngen.

:tnx:
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Frank,
cyjo5":wlui8w15 schrieb:
2.: Myriophyllum mattogrossense: sieht ziemlich "gerupft" aus und die Farbe ist eher blaßbraun als alles andere.
Wenn es echtes M. mattogrossense ist (siehe PflanzenDB) - das ist eine grüne Pflanze, höchstens die Triebspitzen färben sich leicht rötlich.
Falls es M. tuberculatum ist (fälschlich als M. mattogrossense oder M. mattogrossense 'Rot' im Handel) - das kann tiefrot werden, aber mit dem habe ich bisher leider so gut wie keine Erfahrungen.

Gruß
Heiko
 

cyjo5

Member
Hallo Heiko,

habe die Pflanze als M.M. 'Rot' bei W*sserf**ra-de gekauft. War Anfangs auch schön rot und "buschig". Aber jetzt werden die Blätter immer kürzer und sehen nicht mehr so nach Federbüscheln aus. Die Farbe geht mehr Richtung Gold/Rot/Braun. Lediglich die frischen Spitzen haben eine schöne Rotfärbung. Hatte ein Stengel vorher einen Durchmesser von 4-5cm so sind es jetzt nur noch ca. 2-3cm.
 

aqua!

Member
hallo!

Ich hatte auch des öffteren gerätselt unter welchen Bedingungen Stengelpflanzen Rot werden.In manchen Aquariuen von mir geht es garnicht ,in anderen werden sie rot trotz hohem PO4Wert:

In unserem Schaubecken sind derzeit 1,8mg PO4 und 20 mg Nitrat,und die Pogostemon stellata ist sehr schön Rot!Auch die Blyxa zeigt rötliche Spitzen.
Ich denke 1,8mg No4 ist sicher nicht wenig.

Gruß

Roland
 

Anhänge

  • Pog.stellata.JPG
    Pog.stellata.JPG
    82,1 KB · Aufrufe: 4.420

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Frank,
ok, dann dürfte es wirklich M. tuberculatum sein: pflanzen/Myriophyllum-tuberculatum-161.html
Leider kann ich zu Düngung & Färbung nichts beitragen, vielleicht kann hier jemand weiterhelfen, der/die Erfahrung mit M. tuberculatum hat?

Gruß
Heiko
 

cyjo5

Member
Hallo, ja scheint diese zu sein, so sh sie zumindest im Ursprung mal aus. Allerdings wurde mir als Herkunft nicht der asiatische Raum angegeben sondern der südamerikanische.
Der Händler macht folgende Angaben:

Myriophyllum mattogrossense "ROT" / Rotes Tausendblatt

Myriophyllum mattogrossense hat außergewöhnlich viele feine, quirlständige Blätter. Sie sind bei entsprechender Beleuchtung kräftig rot-rotbraun bis goldbraun. Viel Licht und ein Eisendünger, zum Beispiel Daydrakon, fördern die Farbintensität. Die Pflanze sollt in Gruppen im Hintergrund angeordnet werden. Die Vermehrung erfolgt durch Kopfstecklinge und Seitentriebe.

Herkunftsland: Südamerika
Wuchshöhe: 25 - 60 cm
Wuchsbreite: 6+ cm
Lichtverhältnisse: groß - sehr groß
Temperatur: 22 - 28 °C
Wasser-Härte: weich - sehr hart
PH-Wert: 6 - 9
Wachstum: schnell, wöchentlich ca. 10 cm
Einfachheit: etwas schwierig
Entspr. Dennerle-Nr: M 70
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Ja, das ist die hohe Kunst, den Pflanzen alles zu geben, aber keine Nährstoffe damit zu blockieren, die leider nicht "jeder" beherrscht. Oft ist es mehr Zufall, wenn die Pflanzen einmal richtig knallrot werden. Wenn überhaupt.
Mich würde ein Vergleichen der Werte und Düngestrategieen der Leute interessieren, die Wert auf rote Pflanzen legen, falls es einen solchen Thread noch nicht gibt.
Chiao Moni


aqua!":2e9ieo5z schrieb:
hallo!

Ich hatte auch des öffteren gerätselt unter welchen Bedingungen Stengelpflanzen Rot werden.In manchen Aquariuen von mir geht es garnicht ,in anderen werden sie rot trotz hohem PO4Wert:

In unserem Schaubecken sind derzeit 1,8mg PO4 und 20 mg Nitrat,und die Pogostemon stellata ist sehr schön Rot!Auch die Blyxa zeigt rötliche Spitzen.
Ich denke 1,8mg No4 ist sicher nicht wenig.

Gruß

Roland
 

Sumpfheini

Active Member
Teammitglied
Hallo Frank,
cyjo5":16d95jkr schrieb:
Hallo, ja scheint diese zu sein, so sh sie zumindest im Ursprung mal aus. Allerdings wurde mir als Herkunft nicht der asiatische Raum angegeben sondern der südamerikanische.
Der Händler macht folgende Angaben: [...]
Ja, das sind die (alten) Angaben von D****rle. Herkunftsangabe Südamerika aufgr. Informationswirrwarr durch falsche Bestimmung der Pflanze. Wurde vor längerem von C. Kasselmann u. dem Myriophyllum-Spezialisten Orchard aufgeklärt, siehe u.a. Kasselmann, Aquarienpflanzen.
Das echte, grüne M. mattogrossense kommt tatsächl. aus S-Amerika, das rote M. tuberculatum aus Asien.

Gruß
Heiko
 

cyjo5

Member
Hhhhmmmm,

dann wäre zu überlegen, ob das M.M. nicht komplett rausfliegt. Denn ansonsten habe ich eigentlich nur Pflanzen und Fische aus Süd-/Mittelamerika im Becken. Wollte das auch eigentlich so halten.
Anderereseits sieht Sie wirklich toll aus wenn sie so ist wie sie sein sollte :lol:
na ja, denke mal ich werde erst den PO4 Versuch von Monis Empfehlung machen. Evtl. hat ja noch jemand bzgl. der Pflanzen einen zusätzlichen Tip.
 

Rotmaul

Member
Hallo Frank,

ohne Dein Becken/System, etc. zu kennen, kann ich mir vorstellen, dass das Fe:Mn (Mangan) Verhältnis in deinem SE Dünger nicht optimal ist. Aquarienpflanzen benötigen rel. viel Mn.

Mn Mangel bzw. ungünstiges Fe:Mn Verhältnis zeigt(e) sich bei mir immer (reproduzierbar), zB wie folgt:

-Wachstumsstillstand/schlechter Wuchs (auch bei optimiertem Haupt- und Sekundnährstoffen) an manchen Pflanzen
-die viel zitierte 'Christbaumkrankheit' (zb Ech. horemanii schwarz/rot, Cryptocoryne cordata blasii; nicht bei Ech. horemanii grün; andere Echis wachsen normal oder andere bekommen zB auch Chlorosen, oder Blattrandnekrosen )
-schlechte Ausfärbung von roten Pflanzen
-Nadelstiche bei Hygrophila Arten; (wird auch oft als Kaliummangel beschrieben)
-die ersten 2 Quirle von Stängelpflanzen wirken schlaff, Blätter sind nach unten gebogen; die restlichen ab ca. 3./4. Quirl sind über die Längsspreite nach oben eingerollt; kann bei der gleichen Pflanze gleichzeitig vorkommen, als auch teilweise an unterschiedlichen Stängelpflanzen
-Stippigkeit (zB Nesseae pedicellata) in Verbindung mit NO3 Mangel
-Hygrophila polysperma rosanervig (sunset) bleibt grün ohne weiße Nervatur

Tipp:

1. ph Wert ca 6; zur Verbesserung der Aufnahme SE
2. Optimerung der Haupt-/Sekundärnährstoffe; (wie tlw. schon oben angesprochen)
3. sofern das Verhältnis Fe:Mn in Deinem SE Dünger bekannt bzw. Fe:Mn <1:0,5:
a.) zusätzlich Mn mittels einer Lösung , zugeben Fe:Mn 1:1 für ca. 1-2 Wochen; Auswirkungen beobachten; ohne Veränderung anderer Parameter
b.) anpassen Fe:Mn 1:0,8 im SE Dünger

(SE täglich, Haupt-/Sekundärnährstoffe wöchentlich bzw. beim Wasserwechsel. ggfs. zeitweise Reduzierung Lichtmenge/Redoxpotential => s.1.)

=>der Durchschnittsgehalt von Mangan in der Pflanzenasche beträgt 0,5% (Fe:0,7%)

Messen von Mangan ist für den Durchschnittsaquarianer (zu) teuer.


VG
Harald
 

cyjo5

Member
Hallo Harald,

wow. 1000 Dank für diese sehr ausführliche Antwort.

Das Becken mit Angaben zu Technik Pflanzen und Fischen findest du hier:

http://www.flowgrow.de/aquarium_becken.php?mode=view_vehicle&VID=690.

Das Bild ist von kurz nach der Einrichtung. Das einzige was an der Technik noch geändert wurde ist die Beleuchtung (von 2*54W auf 4*54W) Aktuelle Beleuchtungsdauer steht hier im ersten Beitrag. Ach ja, der Fluval ist auch rausgeflogen wg. dem Lärm, stattdessen jetzt gut versteckt ein Eheim Aquaball für Torf und etwas zusätzliche Strömung.

Von den von dir genannten Symptomen habe ich als einziges die schlechte Ausfärbung der roten Pflanzen.

Der pH liegt aktuell bei 6,3

Das Fe/Mn Verhältnis des Düngers kenne ich leider nicht.

Mit welcher Lösung (selber herstellen ???) kann ich denn deinen Tipp umsetzen ??

Zur Zeit dünge ich N,K,Fe und SE täglich - P ca. alle 2-3 Tage
 

Ähnliche Themen

Oben