reichlich Nährstoffe - schlechter Wuchs

java97

Active Member
Wuestenrose":1bfa78ni schrieb:
Hallo,

Eine Dreibanden-L36W/865 erreicht eine (unbewertete) Strahlungsleistung von 10,6 Watt, eine L36W/965 eine von 10,5 Watt. Meinst Du, dieser mickrige Unterschied macht irgendetwas aus? Für mich sind Vollspektrumlampen die besseren Lampen für die Aquarienbeleuchtung.

Viele Grüße
Robert


Hi, Robert!

Und ich dachte, Du hättest hier 3-Banden mit Vollspektrum verglichen...ist also gar nicht so-die 5-Banden-Röhre war gemeint.
Die 965 Biolux-Vollspektrum hat also doch weniger Strahlungsleistung als ich aus Deinem früheren Posting geschlussfolgert habe.
Danke nochmal für die klärende Auflistung!
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Robert,

das Spektraldiagramm der Bio Vital ist 50nm nach rechts verschoben. Schau dir die grüne Quecksilberline an.
Auf narva-bel haben sie die Diagramme von der relativen in die absolute Darstellung geändert. Bei der Bio Vital ist aber schon wieder ein falsches Diagramm drin (Vollspektrum). Die kriegens nicht gebacken.

Verallgemeinernd kann man sagen, dass der Unterschied zwischen Vollspektrum-LL und Bio-Lichtfarben der dunkelblau/UV-A Anteil der Biolichter ist.

Gruß, Nik
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

stimmt, ist mir noch gar nicht so aufgefallen.

Damit sieht das Ergebnis so aus. Strahlungsleistungen von 36-Watt T8-Lampen im Wellenlängenbereich 380 bis 780 nm:
  • 865: 10,6 W
  • 965: 10,5 W
  • Narva 958 BIOvital: 10,1 W
  • Osram 965 BIOlux: 8,7 W
Spektrum:


Viele Grüße
Robert
 

Anhänge

  • Spektren_2.png
    Spektren_2.png
    46 KB · Aufrufe: 1.033

java97

Active Member
Wuestenrose":25ja6sxf schrieb:
Hallo,

stimmt, ist mir noch gar nicht so aufgefallen.

Damit sieht das Ergebnis so aus. Strahlungsleistungen von 36-Watt T8-Lampen im Wellenlängenbereich 380 bis 780 nm:
  • 865: 10,6 W
  • 965: 10,5 W
  • Narva 958 BIOvital: 10,1 W
  • Osram 965 BIOlux: 8,7 W
Spektrum:


Viele Grüße
Robert

Hi!
Na, das spricht dann ja noch mehr für die Biovital... :D
 

java97

Active Member
nik":1520cad5 schrieb:
Verallgemeinernd kann man sagen, dass der Unterschied zwischen Vollspektrum-LL und Bio-Lichtfarben der dunkelblau/UV-A Anteil der Biolichter ist.

Gruß, Nik

Hallo, Nik!

Sorry, daß ich nochmal nachfrage:

Sind nun alle 9xx Röhren (also 5-Bandenröhren?) als Vollspektrumröhren zu bezeichnen oder nur die Bioröhren (also 7-Banden(?) mit UV-Anteil?) ??? Ich hab´s immer noch nicht so ganz kapiert... :oops:
 

DrZoidberg

Active Member
Hallo zusammen,
5-Banden-Röhren werden (wenn auch etwas irreführend) als Vollspektrumröhren bezeichnet. Der "UV-Peak" der beiden Bio-Röhren ist auf dem Diagramm nicht mit drauf, oder hatte ich noch nicht genug Kaffee? Es sind aber auch "nur" 5-Banden-Röhren bei denen nicht der UV-Anteil ausgefiltert wird wie bei allen anderen Röhren und daraus resultiert ein sechster Peak?
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Volker,

im Grunde ist das simpel, die üblichen Vollspektrum 930-965(die aquaristisch übliche 990 lässt sich denen vom Typ auch noch zuordnen) sind so weit definiert, dass die von den verschiedenen Herstellern als gleich zu bezeichnen sind.
Die Bio Lichter sind grundsätzlich Vollspektrum, die sich in der Gewichtung der Farben unterscheiden können. Das "Bio" basiert idR auf dem zusätzlichen UV-A/B Anteil, den aber nicht zwangsläufig jede Lampe hat, die ein "Bio" in der Bezeichnung hat.

Die Aufwertung der Strahlungsleistung ist nicht mal so das Ding, früher waren die Unterschiede in Lichtleistung von Vollspektrum und 3-Banden größer als heute, was mich nie an den Lampen zweifeln ließ. In der Praxis habe ich immer gut beleuchtet und da war das schon damals vernachlässigbar. Die Bio-Lichter mit UV-Anteil haben durch den einen sichtbaren Vorteil. Die bringen Dunkelblau zutage, was keine 880 oder 990, geschweige eine andere 8xx, 9xx kann.

Wenn das so ist, wie von Robert dargestellt und es ist - soweit nachvollziehbar - grundsätzlich plausibel, dann gibt es wenig Grund für 3-Bandenlampen. Wenn man nicht gerade ein paar Euros bei der Beschaffung sparen will.
Auffällig in Roberts Grafik ist der geringe Sehlichtanteil der Bio Vital. Es wäre *die* aquaristische Lichtfarbe, eine eierlegende Wollmilchsau. Wieso das aber in der Grafik so ist, ist nicht nachvollziehbar und IMHO geben die Spektraldiagramme, soweit ich sie in Erinnerung habe, das wohl nicht her.

@ Robert, deine geänderte Bewertung der Spektraldiagramme ist grundsätzlich plausibel, praktisch verstehe ich nicht wie das zu einem näherungsweisen Gleichziehen in der Strahlungsleistung von 3-Banden und Vollspektrum führen kann. Fakt ist die gut fühlbare höhere Wärmeentwicklung von Vollspektrum/Biolicht. Ich hatte ein Becken eine Zeitlang mit Osram 865 und 965 beleuchtet, das geht mit deinem Ergebnis nicht zusammen. So gerne ich das hätte, sieht es mir nach einer quantitativ ungewissen Überbewertung von 9xx/Biolicht aus. Praktisch ist das weiterhin egal.

Gruß, Nik
 

java97

Active Member
nik":r3oxa9hw schrieb:
@ Robert, deine geänderte Bewertung der Spektraldiagramme ist grundsätzlich plausibel, praktisch verstehe ich nicht wie das zu einem näherungsweisen Gleichziehen in der Strahlungsleistung von 3-Banden und Vollspektrum führen kann. Fakt ist die gut fühlbare höhere Wärmeentwicklung von Vollspektrum/Biolicht. Ich hatte ein Becken eine Zeitlang mit Osram 865 und 965 beleuchtet, das geht mit deinem Ergebnis nicht zusammen. So gerne ich das hätte, sieht es mir nach einer quantitativ ungewissen Überbewertung von 9xx/Biolicht aus. Praktisch ist das weiterhin egal.

Gruß, Nik

Hi Nik!

Meinst Du also konkret, das z.B. die "gewöhnlichen, lumenstärkeren 865/965er (mit ca.1650-1900lm) doch mehr für die Pflanzen nutzbares Licht bringen als eine Biovital oder Biolux mit UV-Anteil und weniger Lumen (bis 1400 lm)? Ich habe, seit ich auf die Narva-Biovital gewechselt habe, schon das Gefühl, das die Pflanzen (vor allem im Vordergrund am Kuba-Perlkraut fällt es mir auf) etwas weniger stark assimilieren. Es blubbert nicht mehr ganz so heftig-so zumindest mein Eindruck.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Volker,

Pflanzen interessiert die Menge an Lichtphotonen, insofern ist das ein guter, grundsätzlicher Ansatz. Lumen ist halt gängig, hat aber die aquaristisch störende Sehlichtbetonung.
Das bekomme ich einfach nicht rund, 8xx sind weiterhin die Leuchtmittel mit einer höheren Lichtleistung. Man kann mit allen möglichen Kurven rumspielen, die energiegewichtende PAR-Linie z.B. , aber letztendlich ist das Tageslichtspektrum "der beste Kompromiss".
Wenn geringere Lichtintensität lediglich zu geringerer Photosyntheseleistung führt, dann ist das meist unwichtig. Eine Rolle spielte eher die Lichtintensität bedingte Morphogenese, das meint den Lichteinfluss auf die Pflanzengestalt. Ist aber auch nur ein Punkt unter mehreren.
Tageslichtverlauf hat ja auch durch seinen unterschiedlichen Dunkelrotanteil pflanzenphysiologisch steuernde Funktion, das passiert im Aquarium überhaupt nicht. Viel Theorie mit geringer Praxisrelevanz.
Vor allem die persönliche, optische Präferenz ist maßgeblich. Wem Vollspektrum/Biolicht was gibt, der sollte das trotz IMHO vernachlässigbarer wirtschaftlicher Nachteile verwenden. Wem 3-Bandenlicht besser gefällt oder wem es gleich ist, der sollte das verwenden.

Gruß, Nik
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Volker,

java97":330aha5n schrieb:
Na, das spricht dann ja noch mehr für die Biovital... :D
Ja, was denn genau? Für mich ist die Narva BIOvital eine normale 900er-Lampe mit einer Farbtemperatur, die zwischen einer 954er und einer 965er liegt. Ich sehe da keine besondere Auszeichnung. Den UV-Anteil in der Strahlung halte ich für vernachlässigbar. Es gibt zwar Pflanzen mit UV-empfindlichen Photorezeptoren, aber deren einzige Aufgabe ist es, die Synthese von UV-Schutzpigmenten anzukurbeln. Dazu kommt, daß die Farbstoffe der Lampe, die die harte UV-C-Strahlung des Quecksilbers in UV-A-Strahlung umwandeln, sehr schnell (d.h. innerhalb weniger Tausend Stunden) ausbrennen, es gab dazu mal eine Untersuchung in irgendeiner Reptilienzeitschrift. Ja, und noch ein weiterer Aspekt: Die Intensität der von der Lampe erzeugten UV-Strahlung ist sehr gering. Schon nach ein paar Minuten im Freien hat man mehr UV-Energie getankt als nach Stunden unter Leuchtstofflampen mit UV-A-Anteil. Mit den BIOxxx-Lampen schwimmen die Leuchtstofflampenhersteller meines Erachtens auf der halbesoterischen Bio-Welle mit. Die von einschlägigen Webseiten behaupteten, besonderen Wirkungen solcher Lampen halten entweder einer methodischen Überprüfung nicht stand oder können mit Nullachtfuchzen-Dreibandenlampen genauso erreicht werden.

Sind nun alle 9xx Röhren (also 5-Bandenröhren?) als Vollspektrumröhren zu bezeichnen oder nur die Bioröhren (also 7-Banden(?) mit UV-Anteil?) ??? Ich hab´s immer noch nicht so ganz kapiert...
Oh, das mit den 5- und 7-Banden vergisst Du ganz schnell wieder. Seit etwa 2005 sind praktisch alle 900er Lampen nur etwas aufgehübschte Dreibandenlampen, den man mit ein paar Aktivatoren über die 90er Ra-Schwelle geholfen hat. Ausnahmen hiervon sind nur die Osram BIOlux, die Osram COLOR proof und die Philips Graphica. Bemerkbar macht sich das an zwei Hinweisen:
  1. Zum einen unterscheiden sich die Spektren von 900er Lampen vor 2005 von dem von aktuellen Lampen:

  2. Und zum anderen machen die 900er-Lampen ab 2005 plötzlich etwa 25 % mehr Lichtstrom als früher bei veringertem Ra.
Wie man am früher von mir gezeigten Spektrum der Narva BIOvital erkennt, gehört sie auch zur Riege der aufgehübschten Dreibandenlampen.

Für den Begriff "Vollspektrumlampen" existiert keine harte Definition. Im landläufigen Sprachgebrauch meint man damit Lampen mit tageslichtähnlichem Spektrum und tageslichtähnlicher Lichtfarbe (wobei das Spektrum des Lichts im Freien einen Wandel im Tagesverlauf durchläuft). Für "tageslichtweiß" gibt es eine Richtdefinition: Das sind nach EN 12464-1:2002 Lichtfarben mit einer ähnlichsten Farbtemperatur von mindestens 5.300 Kelvin. Ob eine Lampe einen UV-Anteil abstrahlt oder nicht, spielt für die Definition "Vollspektrumlampe" keine Rolle, weil sich jeder Lampenhersteller und -Vertrieb den Begriff so auslegen kann, wie er gerade lustig ist.

Viele Grüße
Robert
 

Anhänge

  • 965-alt-neu.png
    965-alt-neu.png
    31,2 KB · Aufrufe: 932

java97

Active Member
Wuestenrose":2b8gapqg schrieb:
Hallo Volker,

java97":2b8gapqg schrieb:
Na, das spricht dann ja noch mehr für die Biovital... :D
Ja, was denn genau?

Hi, Robert!
..Na, die höhere Strahlungsleistung im Vergleich zur Biolux meinte ich damit.
Nun sind also fast alle 9xx Röhren nur aufgehübschte Dreibandenlampen, ahja...
Welche Röhre bevorzugst Du denn nun konkret ?
Sollte es die Biolux oder Graphica sein, kann ich das eh vergessen, denn die gibt´s nicht in 24W/T5.
Also bleibe ich bei den "aufgehübschten"...
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Volker,

java97":30anadwc schrieb:
..Na, die höhere Strahlungsleistung im Vergleich zur Biolux meinte ich damit.
Achso. Und warum nimmst Du dann keine 24W/965?

Viele Grüße
Robert
 

java97

Active Member
Wuestenrose":23o029x7 schrieb:
Achso. Und warum nimmst Du dann keine 24W/965?

Viele Grüße
Robert


Hallo, Robert!

Weil ich davon ausgeganfgen bin, das die Narva eine Vollspektrum, und damit die bessere Wahl, ist.
Aber die 965 habe ich auch hier. Vielleicht probiere ich die auch nochmal.
Irgendwann werde ich mich wohl hoffentlich mal entgültig entscheiden... :roll:
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Volker,

der Dunkelblauanteil der Biolichter ist sichtbar und unterscheidet die von den üblichen Vollspektrum.

Die auf 3-Bandenleuchtphosphoren basierenden Vollspektrumleuchtstoffe entstanden, weil die "alten" Vollspektrumleuchtphosphore sich in den T5 als nicht ausreichend temperaturstabil erwiesen. T5 Vollspektrum basieren immer auf denen, T8 nicht unbedingt. Höchste Farbwiedergabe gibt es meines Wissens in T5 nicht, d.h. Graphica und so. Evtl. könnte es doch eineT5 geben, fällt mir gerade nicht ein, link habe ich nicht hier, die hat einen CRI von 96 und für die habe ich auch relativ geringe Lebensdauerangaben in Erinnerung als auch einen deutlich geringeren Lichtstrom.

Die BIOvital hat einen CRI von 94. Aufgehübscht oder nicht, mehr hatten die alten Vollspektrum 9xx auch nicht und die höhere Effizienz (und auch geringerer Lichtstromverlust über die Lifespan) machen das zu einer guten Lampe.

Was Robert zeigt, ist nicht nachvollziehbar, auf seiner HP abgesehen von einem dürren Satz nicht beschrieben, hier auch nicht. Welche Spektraldiagramme zugrunde liegen ist auch unbekannt. Entzieht sich also einer Bewertung und ist somit nicht viel wert. Ansonsten ist die Grafik für "Vollspektrum alt" diesmal so offensichtlich falsch, dass ich mich nur wundern kann. Da fehlt einfach der rote Peak.

Gruß, Nik
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
C Löcher in Pflanzen trotz reichlich Kalium Erste Hilfe 26
Thumper Kleine Kugel, Reichlich Pflanzen - wie beleuchten? Nano Aquarien 2
P Meine Nährstoffe verschwinden Nährstoffe 14
Valiantly Pelzalgen Notlage und "Ungleichgewicht der Nährstoffe" Nährstoffe 19
J Nährstoffe immer sehr niedrig Nährstoffe 1
A Nährstoffe für Aufsitzerpflanzen - Neues Becken 230x60x40 - Nährstoffe 1
Micha1976 Nährstoffe und Cyanos Nährstoffe 2
A Nährstoffe Verbrauch im Filter Nährstoffe 2
AlexDozer Woher kamen die Nährstoffe? Pflanzen Allgemein 3
B Probleme mit manchen Pflanzen / Nährstoffe optimieren Erste Hilfe 4
ScapeWave Nährstoffe, Messwerte, Düngesystem(?) und Algen... Nährstoffe 62
K Wie halte ich die Nährstoffe konstant Nährstoffe 1
S Nährstoffe in der Einfahrphase Nährstoffe 8
F Osmose / Nährstoffe .. Verhältniss Nährstoffe 3
C Zeigerpflanzen für verschiedene Nährstoffe Nährstoffe 17
M Welche Nährstoffe fehlen mir ? Bitte schaut die Fotos an! Nährstoffe 12
O Nährstoffe einstellen - und die Frage nach den Silikat Nährstoffe 3
hans66 Nährstoffe im grünen Bereich? Nährstoffe 4
jelu Pinselalgen und Nährstoffe werden nicht verbraucht Erste Hilfe 60
Julianutzu Fehlende Nährstoffe oder doch anderes Problem? Nährstoffe 3

Ähnliche Themen

Oben