ProFito mit Dosierpumpe dosieren

GruBaer

Member
Hallo Zusammen,

kann man ProFito ohne weiteres per Dosierpumpe dosieren?
Habe bemerkt, dass sich immer ein "Absatz" in der Flasche bildet, der durch Schütteln der Flasche wieder "in Lösung" geht.
Bin mir jetzt nicht sicher ob "alle Nährstoffe" (gem. Nährstoffrechner) ins Becken kommen.
Hat da jmd. Erfahrungen bzw. eine Antwort?

:tnx:

Grüße,
Björn
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Björn,

ich habe genau aus diesem Grund den Dünger gewechselt. Mir verstopften mit der Zeit die Leitungen und das Rückschlagventil.
Etwas Zitronensäure soll dem jedoch entgegenwirken. http://www.naturaquaristik-live.de/arch ... _3023.html
Oder du verwendest eine kleine Vorratsflasche, deren Inhalt nach ein bis drei Monaten Dosierpumpentätigkeit aufgebraucht ist.

vg
Erwin
 

GruBaer

Member
Moin Erwin,

danke für die Antwort. Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt den Dünger zu wechseln.
Ich denke, dass ist wohl das beste.

Grüße,
Björn
 

LeonOli

Member
Leider habe ich den Thread erst jetzt entdeckt, er ist trotzdem sehr interessant für mich.

@ Erwin:
Wie versprichst du dir das Verstopfen der Leitungen zu verhindern, indem du auf kleinere Flaschen umschwenkst?
Mit dem Wechsel der Flasche verschwinden doch evtl. Rückstände in den Leitungen und der Pumpe auch nicht...

Oder meintest du in diesem Zusammenhang das Spülen der Leitung mit Zitronensäure beim Wechsel der Flasche?

VG
Oliver
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Oliver,

Ich verwende schon immer 2 Liter-Kanister als Vorratsbehälter.
Das bedeutet etwa 7-8 Monate Zeit zur Bildung von Ausfällungen wegen Luftkontakt bei großer Kontaktoberfläche.
Bei kleinem Behälter (250ml) wäre die Zeit sehr viel kürzer (1 Monat) und die Kontaktoberfläche sehr viel kleiner.
Ergo weniger Ausfällungsgefahr und weniger geförderte Ausfällungen.
Im Schlauch sinken die Ausfällungen ja auch immer wieder nach unten. Bei mir sammelten die sind dann auch im Rückschlagventil an.
Bei geringen Einzeldosiermengen und längeren Schläuchen werden die Ausfällungen dabei nicht ins Becken befördert und sammeln sich im Schlauch an.
Bei meinem selbstgebrauten Mikrodünger ist dies nicht mehr der Fall. Da fällt nichts mehr aus. Ich mische da etwas Essigessenz zu. Im Rückschlagventil sind keine Ausfällungen zu sehen, und auch der Vorratsbehälter bleibt "sauberer".
Aber etwas Zitronensäure verhindert/unterdrückt wohl auch die Bildung von Ausfällungen im Profito.

Wenn ich kleine Leitungen reinigen muss, dann nehme ich ein kleines Stück einer groben (blauen) Filtermatte, knülle das zusammen und stopfe es mit einer schmalen Pinzette in den Schlauch. Dann jage ich da Leitungswasser durch.

VG
Erwin
 

Anhänge

  • Compressed_0001.jpg
    Compressed_0001.jpg
    249,8 KB · Aufrufe: 594
  • Compressed_0002.jpg
    Compressed_0002.jpg
    225 KB · Aufrufe: 594

Erwin

Well-Known Member
Hallo,

auch ne Variante, um seinen Dosierpumpendünger in Lösung zu halten ;-)
grad im Net gefunden :)
Video1 Rührgerät Step1
und Video2 Rührgerät Step2
Ob das bei einem Eisendünger Sinn macht, einen Magnetrührer einzusetzen?

NG
Erwin
 

Ähnliche Themen

Oben