Pflanzen kümmern, Algen wuchern

MaikundSuse

Member
Hallo!

Wir sind neu hier und haben gleich ein Problem.
Es geht um unser 160 Liter Becken.
Die Pflanzen kümmer vor sich hin, die Algen wuchern.
Was mich besonders wundert, ist dass in anderen Becken die Pflanzen sprießen, obwohl (fast) nichts gemacht wird.

z.b. mein 23 Liter Garnelenbecken
Die Pflanzen wachsen super mit wenig Licht (ca. 0.25 W/L), ohne CO2, ohne Dünger.




oder mein 45ger

0,3 W/Liter, kein CO2, wenig Flüssigdünger. Das Bild ist kurz nach´m Gärtnern entstanden.



Nur mein 160ger (40ger Höhe) läuft nicht richtig, obwohl wir viele Anstrengungen unternommen haben.
Ich schreib am besten mal was dazu:
Es wurde vor knapp einem Jahr eingerichtet und lief dann mit GH 21, KH13, CO2 14 mg/l.
Beleuchtet wurde es mit 2 * 30 Watt 840ger.
Temperatur 25 °C.
Besatz: 2 Erbsenkufis, 1:1 Fadenfischen, 4 x Antennenwelsnachwuchs, 1 L129, 1 Schmetterlingsfisch
Vor der Einrichtung habe ich JBL Bodengrund eingebracht.
Gedüngt wurde mit Easy Live Pro Fito nach Anleitung.
Hatte Anfangs BioCO2 und dann Duckgasflasche.
Anfangs wuchsen die Pflanzen langsam aber stetig.
Hatte nur leichte Kieselalgen in der Einlaufzeit.
Nach ca. 8 Monaten ließ das Wachstum der Pflanzen nach und Fadenalgen machten sich vermehrt breit.
Maßnahmen die ich seit dem ergriffen habe:
- Flüssigdünger wird täglich und in leicht erhöhter Konzentration verabreicht
- Bodengrund mit Düngekugeln nachgedüngt
- CO2 auf 20 mg/l erhöht
- 3te Röhre nachgerüstet (0,56 W/Liter)
- KH auf 4 gesenkt (Verschneiden mit Osmosewasser)
- Da PO4 bei 0,1 mg/l lag und NO3 nicht nachweisbar war habe ich mit Kaliumnitrat auf ca. 5 mg/l Nitrat aufgedüngt, PO4 mit Na2HPO4 auf 0,3 mg/l.
Da PO4 nach 12 Stunden wieder bei 0,1 mg/l war habe ich es täglich nachdosiert.
Innerhalb von 3 Tagen haben die Algen einen riesen Schub bekommen.
Hab die Düngung dann sofort wieder eingestellt.
- FE liegt bei 0,1 mg/l. eine Aufdüngung brachte mir nur Pinselalgen ein.
Hab das denn auch wieder sein lassen.
- Wasserwechsel mache ich zur Zeit 2 mal die Woche 60 Liter.

Normalerweise sollten doch die Pflanzen abgehen wie Zäpfchen, oder?
Es blubbert ja abends auch ordentlich!
Hab die befallenen Blätter bis jetzt immer entfernt.
Leider ist die Valisneria so stark veralgt, dass ich sie rausschmeissen müsste.
Hab bloß Angst, dass die Algen dann noch mehr Nährstoffe bekommen.
Hat vielleicht jemand von euch ´ne Idee woran es liegen könnte?
Ich poste jetzt mal noch eine Gesamtansicht in 2 Teilen und dann ein paar Nahaufnahmen.
Würde mich über einen Kommentar freuen!

Viele Grüße
Maik

links:


rechts:


Details:




















 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Maik,

ich fühle mit dir und kann auch die Frustration nachempfinden, da man ja bereits so viel probiert hat und sich nichts ändert.
Das Problem bei einer besseren Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen ist die Freude der Grünalgen darüber ;). Die mögen nämlich das gleiche wie unsere Pflanzen.

Alles in allem kann man aber definitiv sagen, dass sobald CO2 ins Spiel kommt es komplizierter wird. Eine Wuchslimitierung fällt weg und die Pflanzen lechzen nach mehr Nährstoffen, die bei dir ja auch durch NO3 hinzugefügt wurden. No3 und CO2 bedingen sich da erheblich, da mehr NO3 auch mit höheren CO2 Bedarf einhergeht.

Aber kommen wir lieber zu gezielten Ratschlägen.

1. Alle sichtbaren Algen entfernen
2. Ein paar gesunde schnellwachsende Pflanzen einsetzen
3. Ruhig wieder mit einer moderaten Düngung anfangen
und 4. das CO2 richtig stark aufdrehen (30 mg/l sollte das Ziel sein)

Deine Pflanzen sehen arg gebeutelt aus und brauchen nicht nur einen Eisendünger. Auch wenn es dir so vorkommt, dass nur die Algen davon profitieren... die Pflanzen brauchen halt länger um auf die Umstellung anzuspringen bzw. die Nährstoffe in einen Wachstumsschub umzusetzen und besser zu wachsen als die Algen aber im Enddefekt musst du ja zusehen, dass die wieder loslegen ;).

Wenn das alles nicht klappt mach das CO2 aus :). Dann sollte es auf jedenfall so wachsen wie in deinen anderen Becken.

Kannst z.B. jetzt am Anfang auch gut Easycarbo nutzen um die CO2 Zugabe zu unterstützen.

Wie sehen denn ansonsten deine Leitungswasserwerte aus und wie hoch ist dein pH-Wert ?
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Vielen Dank für die Anteilnahme! :D

Tobi":3dedwikn schrieb:
No3 und CO2 bedingen sich da erheblich, da mehr NO3 auch mit höheren CO2 Bedarf einhergeht.
Also sollte ich auch wieder mit der KNO3 Düngung anfangen?
Hab bloß Angst, dass mein Kaliumwert dann zu hoch wird und noch mehr Algen verursacht. :?


Tobi":3dedwikn schrieb:
Alle sichtbaren Algen entfernen
Ist leider kaum noch möglich, ich denke ich werde die Valisneria rechts am Wochenende ganz rausschmeissen müssen.
Werd dann ein paar algenfreie Ableger wieder einpflanzen.
Kann es sein, dass die geschwächt ist, weil sie keine Nährstoffe mehr aus dem Boden bekommt?
Sie ist wirklich sehr sehr dicht gewachsen, mann bekommt keine Düngekugel mehr zwischen gestopft.

Tobi":3dedwikn schrieb:
2. Ein paar gesunde schnellwachsende Pflanzen einsetzen
Hatte die Ludwigia repens, Hygrophila stricta, Hygrophila corymbosa und Echinodorus spec. Xingu eingesetzt. Leider haben alle Algen angesetzt.
Ich werd dann noch ´n paar Stängelpflanzen aus anderen Becken einsetzen.
Die sollen ja sofort weiterwachsten ohne die Anwachsphase.
Würden auch Schwimmpflanzen (Muschelblumen/Froschbiss) Sinn machen?
Aber die ziehen ja auch wieder Nitrat und dunkeln das Becken ab. :(

Tobi":3dedwikn schrieb:
3. Ruhig wieder mit einer moderaten Düngung anfangen
Mach ich!

Tobi":3dedwikn schrieb:
und 4. das CO2 richtig stark aufdrehen (30 mg/l sollte das Ziel sein)
Das hatte ich gestern schon im Forum gelesen und hab gleich die Blasenzahl erhöht.
Hab gerade 26 mg/l ertröpfelt.
Denke mal, dass es gegen Ende der Mittagspause (17 Uhr) bei 28 mg/l liegt.

Tobi":3dedwikn schrieb:
Deine Pflanzen sehen arg gebeutelt aus und brauchen nicht nur einen Eisendünger.
Easy Life Pro Fito ist ein Volldünger, enthält auch Eisen.

Tobi":3dedwikn schrieb:
Kannst z.B. jetzt am Anfang auch gut Easycarbo nutzen um die CO2 Zugabe zu unterstützen.
Und welchen Vorteil hat das gegenüber einer CO2 Anlage?

Leitungswasser habe ich:
GH 21
KH 13
pH 7,4

Im Becken habe ich
GH 7
KH 4
pH 6,7

Viele Grüße
Maik
 

Ralle

New Member
Hallo Maik,

gemäß Deinen Erläuterungen führst Du 2 x je Woche einen WW mit jeweils 60 L durch. Vielleicht ist dies etwas zuviel des Guten. Meiner Erfahrung nach ist zuviel Gründlichkeit und Sauberkeit in Bezug auf die Bakterienflora im Becken eher kontraproduktiv.
Dein Fischbesatz ist ja auch eher als gering einzustufen.

Bin ein ausgesprochener Verfechter von Mulm im Becken und von dessen Wirkung auf die Stabilität eines AQ überzeugt :D

Gruß
Ralle
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Den verstärkten WW mache ich erst seit etwa 5 Wochen.
Vorher 1 mal die Woche 50 Liter
Ich denke darüber ob Mulm das Becken stabiler macht brauchen wir nicht diskutieren.
Ich sauge auch keinen Mulm ab.
Soweit ich weiss, befinden sich im freien Wasser nur ein winziger Bruchteil der Bakterien.
Deshalb denke ich nicht, dass häufige WW schädlich sind.
Sie bringen neue Spurenelemente ins Wasser und beseitigen Abbauprodukte.
Oder liege ich da falsch?

Viele Grüße
Maik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Also sollte ich auch wieder mit der KNO3 Düngung anfangen?
Hab bloß Angst, dass mein Kaliumwert dann zu hoch wird und noch mehr Algen verursacht.

Warum sollte der Kaliumwert zu Algen führen ? Selbst unter der Glaubensrichtung, dass gewisse Nährstoffe Algen verursachen sprach man immer vom Phosphatwert oder vielleicht auch Nitratwert.
Ein bischen Kalium ist aber auf jedenfall wichtig. Brauchen die Pflanzen genauso wie die anderen Makronährstoffe.


Bezüglich Easy Carbo kann man nur sagen, dass es sich schon positiv auf die Pflanzen auswirkt, wenn nicht genügend CO2 vorhanden ist. Wenn man jedoch eine Co2 Anlage hat und auch genügend Co2 hinzuführt ist ein Nutzen von diesem Mittelchen nicht erforderlich.

Ansonsten sieht doch von deinen Wasserwerten alles in Ordnung aus. Nährstoffe hinzugeben, regelmäßig Algen entfernen und sehen, dass die Pflanzen wieder zu wachsen beginnen. ;).


Grüße
Tobi
 

Ralle

New Member
@Maik

Danke für Deine ausführliche Erläuterungen. Deine Vorgehensweise ist absolut ok und nachvollziehbar.

Gruß
Ralle
 
A

Anonymous

Guest
hallo,
Deshalb denke ich nicht, dass häufige WW schädlich sind.
Sie bringen neue Spurenelemente ins Wasser und beseitigen Abbauprodukte.
Oder liege ich da falsch?
es gibt nie zuviel wasserwechsel!

Maßnahmen die ich seit dem ergriffen habe:
- Flüssigdünger wird täglich und in leicht erhöhter Konzentration verabreicht
- Bodengrund mit Düngekugeln nachgedüngt
- CO2 auf 20 mg/l erhöht
- 3te Röhre nachgerüstet (0,56 W/Liter)
- KH auf 4 gesenkt (Verschneiden mit Osmosewasser)
- Da PO4 bei 0,1 mg/l lag und NO3 nicht nachweisbar war habe ich mit Kaliumnitrat auf ca. 5 mg/l Nitrat aufgedüngt, PO4 mit Na2HPO4 auf 0,3 mg/l.
Da PO4 nach 12 Stunden wieder bei 0,1 mg/l war habe ich es täglich nachdosiert.

welches licht hast du und welche lichtfarbe jetzt?

ich würde die beleuchtung auf 10 stunden täglich erstmal reduzieren mit licht pause.
5 - 4 (pause) - 5
auch beim nächsten großen wasserwechsel kein dünger zuführen ertst mit kleinen gaben dann wieder beginnen.

co2 noch erhöhen auf etwa 30 mg/l und ständig halten.
die pflanzen haben meiner meinung nach eisenmangel.
der filter womit ist der bestückt?

Leitungswasser habe ich:
GH 21
KH 13
pH 7,4

Im Becken habe ich
GH 7
KH 4
pH 6,7

wird das wasser mit osmose verschnitten?

Hab bloß Angst, dass mein Kaliumwert dann zu hoch wird und noch mehr Algen verursacht.

unkontrolliertes einbringen von kalium verursacht grünalgen!
 

addy

Active Member
huhu maik huhu susi
habt ihr vieleicht euer fischfutter geändert? klingt jez vieleicht komisch aber wenn man zb störpellets an Barsche verfüttert, scheiden diese das futter halbverdaut wieder aus was zu Algenproblemen führen kann.
Ansonnsten würde ich dir trotz deiner co2 anlage easyCarbo empfehlen. Bei mir sind dadurch meine fadenalgen zurückgedrängt worden. aber ich will keine werbung machen und dir evtl. noch nen neues mittel andrehen. denk davon hast du genug.
wünsch euch noch nen schönes wochenende.... :yeah:
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!

Tobi":3qdouzzq schrieb:
Warum sollte der Kaliumwert zu Algen führen ?
Hab die Aussage schon von mehreren Aquarianer gehört, dass ein Kaliumwert ab 5 mg/l zu einer Grünalgenplage führen kann.
KNO3 enthält zu 40 % Kalium.
Wenn ich jetzt Nitrat auf 10 mg/l aufdünge liegt der Kaliumwert bereits bei 6 mg/l.
Dazu enthält auch mein Flüssigdünger Kalium.
(weiss leider nicht wie viel, soll aber nicht all zu viel sein, Kalium kann ich leider nicht messen)

Tobi":3qdouzzq schrieb:
...Kalium... Brauchen die Pflanzen genauso wie die anderen Makronährstoffe.
Ist Kalium nicht sogar ein Hauptnährstoff?

Tobi":3qdouzzq schrieb:
..wenn nicht genügend CO2 vorhanden ist...
CO2 liegt jetzt bei 34 mg/l.
Ab wann wird es für die Fische toxisch?
In "Fischforen" wird immer ein Wert von 25 mg/l als maximaler langfristiger Wert angegeben.

Tobi":3qdouzzq schrieb:
Nährstoffe hinzugeben, regelmäßig Algen entfernen und sehen, dass die Pflanzen wieder zu wachsen beginnen. ;)
Das hab ich die letzten Wochen gemacht. :(
Was bezeichnest du hierbei als Nährstoffe?
Volldünger, CO2 und KNO3 oder noch mehr?


Ingrid":3qdouzzq schrieb:
welches licht hast du und welche lichtfarbe jetzt?
Ich habe jetzt 2 * 30 Watt T8 Osram Lumilux Lichtfarbe 840 und 1 * 30 Watt T8 Phillips Lichtfarbe 840.
Die 840ger soll ja mit ihren 4000 K der DE***** Kon** Whi** entsprechen.

Ingrid":3qdouzzq schrieb:
ich würde die beleuchtung auf 10 stunden täglich erstmal reduzieren mit licht pause.
5 - 4 (pause) - 5
Beleuchte momentan 6 - 4 - 6.
War bis jetzt der Meinung die Reduktion des Lichtes würde eher den höheren Pflanzen schaden als den Algen? :?:

Ingrid":3qdouzzq schrieb:
beim nächsten großen wasserwechsel kein dünger zuführen ertst mit kleinen gaben dann wieder beginnen
Nach den Wasserwechseln füge ich keinen Dünger hinzu.
Ich habe die Wochendosis aufgeteilt und dünge täglich.
Hab bei Easy Live nachgefragt. Das häufige öffnen der Flasche schadet dem Dünger nicht.
(Ist das ´ne dumme Frage? Hab Chemie nach der 10ten abgewählt. Hätte mir vorstellen können, dass da im Dünger irgendwas oxidiert wenn zu oft Luft ran kommt)

Ingrid":3qdouzzq schrieb:
die pflanzen haben meiner meinung nach eisenmangel
Findest du das sieht aus wie Chlorose? Müssten dann nicht auch die neuen Triebe der Valisneria gelbe Stellen aufweisen? Die sind satt grün.
Hatte im Laden hier auf Eisen testen lassen. Das Ergebnis war 0,1 mg/l.
Allerdings weiss ich nicht, ob deren Seratest auch chelatisierte Eisen anzeigen.
Da Eisen aber nur ein Spurenelement ist, sollten doch sogar 0,1 mg/l ausreichen, oder?

Ingrid":3qdouzzq schrieb:
der filter womit ist der bestückt?
Im untersten Filterkorb habe ich Tonröhrchen zum Dreck fangen.
In den 2 Filterkörben dadrüber sind Filtermatten.
Hatte den Filter vor ´ner Woche mal auf. (Schläuche mussten von Algen befreit werden)
Nach einem halben Jahr Laufzeit war so gut wie kein Mulm drin.
Hab ich nicht schlecht gestaunt. :shock:

Ingrid":3qdouzzq schrieb:
wird das wasser mit osmose verschnitten?
Ja, seit etwa 4 Wochen!

Ingrid":3qdouzzq schrieb:
unkontrolliertes einbringen von kalium verursacht grünalgen!
Ab wann ist es unkontrolliert?
Geht es da eher um die Menge oder darum, dass man nicht plötzlich anfangen soll?


addy":3qdouzzq schrieb:
klingt jez vieleicht komisch
Mich wundert inzwischen garnichts mehr! :wink:

addy":3qdouzzq schrieb:
habt ihr vieleicht euer fischfutter geändert?
Wir füttern zu 90 % Frostfutter (unter fließendem Wasser aufgetaut), Rest Flockenfutter.
Das schon seit Anfang an. Auch den Hersteller haben wir nicht gewechselt.

addy":3qdouzzq schrieb:
würde ich dir trotz deiner co2 anlage easyCarbo empfehlen
Soll man dass parallel zu Easy Life ProFito anwenden oder statt dessen?
Kann mir nicht vorstellen, dass da außer dem Kohlenstoff noch andere Stoffe drin sind als im ProFito.
Ist ja der gleiche Hersteller.
Lass mich da aber auch gerne eines bessern belehren! :)

Viele Grüße
Maik

EDIT:
folgende Wassertests habe ich hier:
CO2, pH, GH, KH, NO3, PO4
Wollte nachher eh noch mal in Zooladen.
Gibt es noch andere Werte, die ich mal messen lassen sollte?
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Maik,

mit "unkontrolliert" mein Ingrid Massenweise Dünger reinhauen. Ich selber betreibe das ja nun schon ne Weile ohne Algenplagen ausgesetzt zu sein. Hier und da sind zwar mini Grünalgenbüschel aber alles in allem nicht wirklich Algenbesetzt das Becken. Und bei meiner Düngung müsste ich eine wirkliche Plage haben ;) Ich fahre No3 Werte von 30 mg/l, PO4 2-3 mg/l und Kalium auch bei so 30 mg/l. Eisen gibt es so 0,2-0,5 mg/l.

Das ganze ist aber Ansichtssache... Ingrid hat da schon recht, dass die Pflanzen auch sehr gut mit weniger Nährstoffen wachsen, jedoch sollte eben von allen genug da sein. Deswegen sind CO2, NO3, PO4, K, MG, CA und FE sowie Spurenelemente eben unabdingbar damit es den grünen Gesellen an nichts mangelt.

ich würde raten nach dem Wasserwechsel etwas Kaliumnitrat hinzuzugeben. Durch das Frostfutter sollte auf jedenfall genug Phosphat ins Becken gelangen, so dass du hier erstmal nicht handeln musst.
Dünge ruhig Kaliumnitrat gering ins Becken wenn du vor größeren Mengen bedenken hast. (5-10 mg/l wären ein guter Wert, der bei deiner Beleuchtung sicherlich keinen Mangel zulässt).
Durch dein gesteigertes CO2 kann die NO3 Zufuhr auch gut in Biomasse umgesetzt werden.

Bezüglich der Toxizität von CO2 musst du deine Fische genau beobachten. Sobald sie an der Oberfläche rumjapsen unbedingt die CO2 Zufuhr wieder drosseln und generell für etwas Oberflächenbewegung sorgen. Damit wird genügend O2 im Wasser sichergestellt.
Mit höherer CO2 Konzentration ist es aber wie mit Bergsteigen ;). Wenn wir auf nen 5000+ Meter Berg kraxeln sind wir am Anfang auch nicht so sehr an die geringen Sauerstoffkonzentrationen angepasst. Würden wir jedoch längere Zeit dort verweilen würde sich unser Körper anpassen. Bei den Fischen ist es ähnlich, so dass sie mit der Zeit mit sehr viel höheren CO2 Konzentrationen zurecht kommen. Deshalb sollte die CO2 Steigerung auch nicht zu abrupt stattfinden.

Das Easycarbo ist kein Dünger im eigentlichen Sinne, sondern wirklich eher als "CO2 Ersatz" zu sehen. Viele in anderen Foren schreiben dem Zeug Wunderwirkungen zu und es gibt im US Raum schon seit langem ein Mittel was genauso zu funktionieren scheint. Gerade in Bezug auf die Algenabtötende Wirkung konnte man tolle Sachen dazu berichten. Ich selber habe es mal in einem kleinen Becken getestet und konnte besonders bei Rotalgen eine verblüffende Wirkung feststellen, da diese nach ein paar Tagen komplett abgestorben waren. Bei Grünalgen war es dagegen nicht ganz so effektiv. Andere berichten aber auch bei Grünalgen tolle Wirkungen.
Wenn man sonst nicht weiter weiß ist es vielleicht eine gute Unterstützung für den Anfang.

Bezüglich des Fiters wurde auch gefragt, da dieser manchmal die Eigenschaft annimmt fröhlich Eisen zu Eisenphosphat auszufällen. Dann bekommt man eben auch leichte Probleme mit der Eisenversorgung.
Dieses Phänomen konnte ich auch bei einem meiner Becken bereits am eigenen Leib feststellen. Sehr ungemütlich, wenn der Eisenwert einfach nicht steigen will ;)

Grüße
Tobi
 
A

Anonymous

Guest
hallo,
Ingrid hat Folgendes geschrieben:

wird das wasser mit osmose verschnitten?
Ja, seit etwa 4 Wochen!

na da ist doch schon mal ein ansatz!
vorher hattest du diese pflanzen bei den leitungswasserwerten gehalten?

ehe sich die pflanzen vom "stress"erholen und an die neuen wasserwerte gewöhnt haben, kann bis 3 monate hingehen - manche erholen sich gar nicht!!

ich würde denn dann erst recht jede woche einem wasserwechsel von 50% machen - das neue wechsel wasser sollte nicht groß von denen im becken abweichen.
alles was algen sind so gut als möglich entfernen.

würde die halbe düngedosis zugeben und allmählich steigern.
der co2 gehalt ist gut so, deine fische sagen dir schon wann es zu viel wird!

Ab wann ist es unkontrolliert?
Geht es da eher um die Menge oder darum, dass man nicht plötzlich anfangen soll?
ich meine damit, kalium ins becken kippen ohne messen zu können.
2,5 -10 mg/l ist ok, 10 mg/l kann aber in schwachlichtbecken schon zuviel sein und grünalgen begünstigen...
ich habe ~ 5 mg/l im starklichbecken eingestellt.
messse kalium alle 2 wochen dünge aber äußerst selten kalium zu.
bei verwendung eines guten volldünger´s sollte der alle stoffe bestens abdecken...

ansonsten wünsche ich dir viel geduld ...die brauchst jetzt :wink:

@tobi,

Das ganze ist aber Ansichtssache... Ingrid hat da schon recht, dass die Pflanzen auch sehr gut mit weniger Nährstoffen wachsen, jedoch sollte eben von allen genug da sein. Deswegen sind CO2, NO3, PO4, K, MG, CA und FE sowie Spurenelemente eben unabdingbar damit es den grünen Gesellen an nichts mangelt.
auch ich mußte erst dahinter kommen - erinnere dich an den thread, der wahnsinn begann wo ich po4 und no3 zu düngte! ansichtssache..., ja über wuchs und erscheinung, gesundes aussehen hat jeder eine andere meinung, ich werde nie mehr hohe werte po4 oder no3 fahren... ich bin überzeugt und geheilt. :D

übrigens, habe da was abschließend zu bei alex im aquarienvostellungs_thread bei uns geschrieben :wink:
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Tobi":1n352rxy schrieb:
Ich fahre No3 Werte von 30 mg/l, PO4 2-3 mg/l und Kalium auch bei so 30 mg/l. Eisen gibt es so 0,2-0,5 mg/l.
Naja, ich denke, dass kann man nicht mit meinem Becken vergleichen.
Du hast ja doppelt so viel Licht wie ich. ;)

Tobi":1n352rxy schrieb:
jedoch sollte eben von allen genug da sein. Deswegen sind CO2, NO3, PO4, K, MG, CA und FE sowie Spurenelemente eben unabdingbar damit es den grünen Gesellen an nichts mangelt.
Also CO2, NO3, PO4, K, und FE ist klar.
Aber wie kann ich sicher stellen, dass ich genug MG, CA und Spurenelemente im Becken habe.
Muss/kann ich mich da auf meinen Volldünger verlassen?
Hatte zwischenzeitlich auch mal solche Spurenelementtabletten von Sera ausprobiert.
Leider ohne Erfolg.
Wäre Dennerle Pflanzengold mal einen Versuch wert?
Oder muss man das denn ständig nehmen?
Mein Fachhändler meinte heute, dass man, für einen kleinen Schubser, den Pflanzen auch mit einer Spritze Volldünger unter die Wurzel geben könnte.
Meint ihr das macht Sinn?
Da liegen ja schon Düngekugeln.
Hab mir gleich mal EasyCarbo angeschaut.
Laut Verpackung ist es ein reiner C - Dünger. Deshalb hab ichs erstmal im Laden gelassen.
Habe heute gleich mal Eisen messen lassen.
Der Wert lag unter 0,1 mg/Liter.
(obwohl ich täglich EasyLive ProFito dünge)
Leider wusste niemand ob alle Eisenarten gemessen werden.
Sollte ich wieder mit einer vorsichtigen Eisendüngung anfangen?
Die neuen Triebe meiner Echinodorus spec. Xingu sehen relativ gelb aus.



Tobi":1n352rxy schrieb:
Durch das Frostfutter sollte auf jedenfall genug Phosphat ins Becken gelangen,
Ich spühl das Frustfutter aber vor´m Füttern sehr gut durch.
Habe einen recht genauen PO4 Test aus der Meerwasseraquaristik (auch mit Süsswasserskala) und der zeigt mir PO4 unter 0,05 mg/l an.
Hab PO4 heute noch mal im Geschäft testen lassen und der Sera Test hat garnichts angezeigt.

Tobi":1n352rxy schrieb:
Bezüglich des Fiters wurde auch gefragt, da dieser manchmal die Eigenschaft annimmt fröhlich Eisen zu Eisenphosphat auszufällen. Dann bekommt man eben auch leichte Probleme mit der Eisenversorgung.
Dieses Phänomen konnte ich auch bei einem meiner Becken bereits am eigenen Leib feststellen. Sehr ungemütlich, wenn der Eisenwert einfach nicht steigen will ;)

Hatte ich oben schon geschrieben: Schwämme und Tonröhrchen.
Keine Wundermittel! (Zeolith, Siporax,...)
Da nach meiner Eisendüngung massiv Pinselalgen auftraten denke ich mal, dass mein Filter dort nicht all zu viel ausrichtet.
Ringe ja gerade mit mir ob ich wieder ein paar Wasserlinsen als Indikatorpflanze einsetze.
War aber so froh, dass ich die aus dem Becken raus hatte.


Ingrid":1n352rxy schrieb:
vorher hattest du diese pflanzen bei den leitungswasserwerten gehalten?
Ja, aber in den anderen Becken funktioniert das ja auch.
Ich weiss, man kann Becken nicht vergleichen! :D

Ingrid":1n352rxy schrieb:
ehe sich die pflanzen vom "stress"erholen und an die neuen wasserwerte gewöhnt haben, kann bis 3 monate hingehen - manche erholen sich gar nicht!!
Hätte nicht gedacht, dass die Pflanzen damit soche Schwierigkeiten haben können.
Wenn ich jetzt neue Pflanzen kaufe muss ich immer damit rechnen, dass sie sich nicht an mein Wasser gewöhnen? :?

Ingrid":1n352rxy schrieb:
ich würde denn dann erst recht jede woche einem wasserwechsel von 50% machen - das neue wechsel wasser sollte nicht groß von denen im becken abweichen.
50% bekomm ich nicht gewechselt.
Für stabiles Wechselwasser mische ich das Wasser in einem 60 Liter Gartenbottich.
Das wären dann gute 40% vom Bruttoinhalt - muss reichen. :oops:

Ingrid":1n352rxy schrieb:
alles was algen sind so gut als möglich entfernen.
Hab mich jetzt dazu durchgerungen, die Valisneria rauszuschmeissen, die bekomm ich nicht mehr entalgt. :(
Hab heute als schnell wachsende Pflanze noch einen indischen Wasserstern gekauft.


Ingrid":1n352rxy schrieb:
ich meine damit, kalium ins becken kippen ohne messen zu können.
2,5 -10 mg/l ist ok, 10 mg/l kann aber in schwachlichtbecken schon zuviel sein und
Hm...
Wenn ich nur wüsste, wie viel Kalium sich im Dünger befindet.
Ich kann den Hersteller ja mal anschreiben, glaube aber nicht, dass er mir das verrät.

Ingrid":1n352rxy schrieb:
messse kalium alle 2 wochen dünge aber äußerst selten kalium zu.
bei verwendung eines guten volldünger´s sollte der alle stoffe bestens abdecken...
Wie misst du denn Kalium?
Mein Dünger ist Phosphat und Nitratfrei.

Ingrid":1n352rxy schrieb:
ansonsten wünsche ich dir viel geduld ...die brauchst jetzt :wink:
Danke schön!
Die ist schon fast erschöpft.
Letzten Sonntag hatte ich alle sichtbaren Algen entfernt. :oops:
Was daraus geworden ist, seht ihr unten.

Liebe Grüße
Maik
















 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi

Bei deinem Wasser wird mit einem GH von 7 aller Wahrscheinlichkeit genug Calcium und Magnesium enthalten sein.

Ich würde den Eisendünger bzw. Volldünger leicht erhöhen. Die Gelblichen Blätter können von Eisenmangel oder Nitratmangel stammen wobei beim Nitratmangel eher die alten Blätter betroffen sind.

Magnesium kann ebenfalls für Chlorosen verantwortlich sein, jedoch brauchen Pflanzen generell recht wenig Magnesium. (so 5mg/l sollten Ok sein)

Bezüglich der Spurenelemente solltest du dich auf deinen Volldünger verlassen. In Volldüngern sind immer alle essentiellen Spurenelemente vorhanden.

Grüße
Tobi
 

MaikundSuse

Member
Hallo!

Die Pflanzen kräftigen sich etwas, ich habe aber immer noch viele Algen.
Habe mir gedacht ich gebe den Pflanzen noch einen kleinen Schubs.
Was würdet ihr empfehlen?
Easy Carbo oder Dennerle Pflanzengold?

Viele Grüße
Maik
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
Witwer Bolte Algen wachsen, Pflanzen kümmern, ...und es könnt sich noch verschlümmern ! Erste Hilfe 0
Bandito Hilfe... Algen, grüner Schleier auf Wasser, Pflanzen kümmern Erste Hilfe 4
K Pflanzen kümmern, Algen wuchern - Weiß langsam nicht weiter Erste Hilfe 18
B Pflanzen kümmern nach Dry Start Pflanzen Allgemein 7
AquaRob Pflanzen kümmern & Algenwachstum Erste Hilfe 9
F Pflanzen kümmern nach Beschnitt und Nematolbehandlung Pflanzen Allgemein 1
K Pflanzen kümmern vor sich hin Erste Hilfe 24
M Pflanzen kümmern und wachsen nicht! Erste Hilfe 20
G Pflanzen kümmern - zu geringe Beleuchtung? Beleuchtung 4
S Pflanzen kümmern :( Nährstoffe 12
R Pflanzen kümmern Pflanzen Allgemein 49
bongel Probleme mit KH und PH und außerdem kümmern Pflanzen..:-( Technik 3
M Pflanzen fangen an langsam zu kümmern Pflanzen Allgemein 1
T Pflanzen verschicken Pflanzen Allgemein 2
J Duisburg: Aquascape 45p Weissglas Aquarium mit Pflanzen und Hardscape Technik / Zubehör 0
M Pflanzen Bestimmung Pflanzen Allgemein 2
Aquanaut_Official Welche Pflanzen fürs Junge Style Mini M Aquascaping - "Aquariengestaltung" 7
T Düngung, Pflanzen-Rückschnitt und Algen Nährstoffe 30
A Diverse Pflanzen, Bucen und Moose Biete Wasserpflanzen 1
A Immer wieder neue Pelzalgen auf den Pflanzen, Pflanzen wachsen nur mäßig Algen 5

Ähnliche Themen

Oben