Perpetual Preservation System (PPS) (Pro)

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Peter,

danke... wurde gefixed.
 

Fadi

Member
HTML:
Thema 1, Artikel 1: Wie man NO3 und PO4 testet

Thema 2, Artikel 1: Nitrat, Phosphat und Kalium - das NPK Verhältnis

Thema 2, Artikel 2: Wasserhärte, Calcium und Magnesium

Thema 2, Artikel 3: Karbonathärte, Kraft des Wasserstoffs und Kohlendioxid – Das KH, pH und CO2 Verhältnis

Thema 2, Artikel 4: Spurenelemente [folgt noch]


HTML:
PPS Analyse Excel Datei

PPS Dosierungs Berechnung für Wasserpflanzen als Excel Datei

PPS Nährlösungs Rezepte als Excel Datei


Hi Tobi,
bei mir kommt bei allen Links ne Fehlermeldung
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
sooo :)

nun gehts aber ;)
 

Bungi

Member
Hallo Tobi,
habe mich zur Umgehung aufwändiger Wasertests und zeitlichen Verschiebung der WW für das System PPS Pro entschieden.
Habe 2 L Makronährstofflösung angesetzt und bei Dir 2 L Mikro Basic bestellt (kommen morgen).
Beleuchte 468 L mit 4X54 W/T5 folgendermaßen: 3h=3 Röhren, dann 3h=4 Röhren, 4h Mittag, 3h=4R, 3h=3R.
Nun die Frage:
Hiernach wäre die tägl. Dosierung 12 ml Makro + 12 ml Mikro! Laut Anweisung beim Mikro Basic demnach 50 ml pro Woche,
tägl. 1/7 = 7 ml!
Was ist denn nun in meinem Fall tägl. zu dosieren, 12 ml oder 7 ml vom Volldünger? Oder begehe ich irgendwo einen Denkfehler?
Beim WW ähnlich. PPS Pro sagt, ist nicht unbedingt nötig, obwohl ich 12 ml dosiere. Der Mikro Basic verlangt WW bis zu 50%
pro Woche, obwohl dabei nur 7 ml dosiert werden.
Würde mich über eine Antwort freuen.

LG Werner
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hallo Werner,

das eine ist Edwards Vorstellung von Mikrodüngung (die PPS Pro empfohlene Dosierung). Bei dem PPs Pro System bzw. der Anwendung würde ich mich dann schon hieran orientieren.

Die normale Dosis (auf Etikett abgedruckt) ist die allgemeine Dosierung für jegliche Gesellschaftsbecken. Der Wasserwechsel ist ebenfalls auf dem Etikett aufgeführt, da ich Personen generell zu etwas mehr Wasserwechseln animieren möchte. Wirklich erforderlich sind solche großen Wasserwechsel nicht, schaden werden sie aber auf keinen Fall. Hier kann der Aquarianer natürlich selbst sein Optimum finden.
 

Bungi

Member
Hallo Tobi,
vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage. War etwas verunsichert. Werde mit dem nächsten WW mit dem neuen Programm beginnen.

LG Werner
 

Chris80

Member
Morgen!

Hab auch eine frage zum PPS Pro.

Muss man bei dem System erstmal eine gewisse Grundkonzentration einstellen oder einfach wie beschrieben dosieren?

Chris
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Chris,

keine Grundkonzentration => einfach die empfohlene Tagesdosis zuführen und gut ist :). Die Nährstoffe sollen schon über den Tag verbraucht werden. Wenn also z.B. PO4 nicht nachweisbar ist, macht dies nichts aus. (soll es zumindest nach dem System ;))

Ob das bei einem so funktioniert, muss man testen. Ggf. braucht man doch etwas mehr Nährstoffe.
 

Larsmd

Member
Hi,
wollte nach erfolgreichem EI mal pps-pro probieren.
Ich benutze Ferrdrakon als Eisen-Volldünger sehe ich das richtig, dass ich nicht die Dosierempfehlung befolgen
(10ml je 100L je Woche), sondern es praktisch in der selben Ml-Menge wie die PPS-Pro-Lösung reingebe?
Also anstatt 10ml je Woche, 17,5ml (7x2,5ml) je Woche?
Grüße
Lars
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Lars,

absolut richtig erkannt. Beim PPS Pro System wird schon recht viel Volldünger verabreicht.
 

Larsmd

Member
Hi Tobi,
Tobi":pqv074g2 schrieb:
Hi Lars,
absolut richtig erkannt. Beim PPS Pro System wird schon recht viel Volldünger verabreicht.
Hatte nämlich gedacht das gilt nur für den angegebenen Microbasic.
Ausgezeichnet damit habe ich den Grund für meine Gründalgen auf den Scheiben gefunden. :lol:
Ich geh mal noch ein paar ml Ferrdrakon reingeben. :D
Grüße
Lars
 
Hallo!

Ich hab mal eine - wahrscheinlich blöde - Frage zum PPS-Pro System:

Bisher war ich damit immer erfolgreich, aber das Dosieren finde ich bei vielen kleinen Becken (5-30L) immer etwas mühsam, sprich täglich 0,x ml....

Jetzt kam mir die Idee, die Lösung einfach so weit mit VE-Wasser zu verdünnen, bis 1ml Lösung für 10L Aquarienwasser erreicht sind (anstatt 1ml für 40L unverdünnt).

Kann ich das einfach machen oder spricht irgend etwas dagegen?

Danke im voraus.

Beste Grüße, Muffin :D
 

Roger

Active Member
Hi Ines und Marc, :wink:

es spricht nichts dagegen die PPS-Pro Lösung entsprechend zu verdünnen.
 

Kardi

Member
Hallo
Eine Frage hätte ich noch. Ich hoffe das ich das nicht schon wieder überlesen habe :D .

Als Dosierung wurde angegeben 5 ml NPK und 5 ml Mikodünger auf 200l. Beziehen sich diese 200l auf das Gesamtaquariumvolumen oder nur auf das eingefüllte Wasservolumen?

MfG
Christof :beten:
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben