Pelzalgen Notlage und "Ungleichgewicht der Nährstoffe"

Valiantly

New Member
Guten Abend zusammen,
ich habe derzeit in meinem Becken einen immensen Pelzalgen Befall.
Dies ist wohl zurück zu führen auf das einbringen von zwei neuen JBL LED Leuchten.
Derzeit bin schon dabei die Leuchten zu dimmen und da mich ran zu tasten jedoch ohne Erfolg.
Mit Rücksprache mit einem Fachhändler wurde angesprochen ich würde ebenfalls ein Ungleichgewicht in meinem Becken haben bzgl. meiner Werte, jedoch konnte ich mit bisschen stöbern nicht genau die Verhältnisse herausfinden worauf dieser sich bezog.

Dabei ging es mir um die Aussage in meinem Becken sollten eher 0,2mg Eisen herrschen oder ein Verhältnis von 1:1 von PO4 : Nitrat sollte immer existieren. Hab ich so einen Beitrag evtl. hier bei Flowgrow komplett überlesen? Ich habe die angepinnten Beitrage mir durchgelesen.
Dementsprechend bin ich auch nicht mit meinem Pflanzen Wuchs zufrieden. Leider ist mein neuer Wassertestkoffer noch Unterwegs, so dass ich derzeit nur Fe, PO4 und NO3 testen kann.

Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums: ca. 3 Jahre mit vielen Veränderungen
Maße des Aquariums LxBxH: Fluval Venezia 350 Eck-Aquarium 122x87x65
Bruttoliter: 350 Liter
~Nettoliter: ~50kg Sand, 10kg Hardscape, somit ca. 280 Liter
Bodengrund, evtl. -aufbau: Sandboden mit Tropica Düngekapseln
Sonstige Einrichtung: 1 Spiderwood, 1 Rote Moorwurzel und Drachensteine

Beleuchtung
2x Standard Fluval LED Leuchten 1280 Lm / 2880 Lm, 2x 24W 2600 Lm Je und 2x44W 4800 Lm Je JBL Nature SOLAR
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l: 18.960 Lm, 54 Lm / Liter
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin): Derzeit 2 Leuchten auf 4000K und zwei auf 6700K (Davor waren es alle 4 auf 4000K) und beide Fluval LEDs laufen bei 6500K
Beleuchtungsdauer: 6,5 Stunden (mehr ist einfach nicht möglich mit den Pelzalgen, denke auch ein Faktor für schlechten Wuchs)
mit Dimmphasen? Wie lange?: Gedimmt wurde nur einmal Manuell komplett alle 4 JBL Leuchten um eine Dimmstufe, somit keine Dimmphasen

Filterung
Filter, Hersteller&Modell: Fluval 406
Filtermaterialien Auflistung von unten nach Oben:

Korb 1: Fluval Bio Foam > Hobby Filterwatte
Korb 2: Hobby Filterwatte > Fluval Vorfiltermaterial
Korb 3+4: Hobby Filterwatte > 2x Fluval Biomax

Für Optimierungen sehr offen was die Anordnung und die Materialien angeht, auch wenn ich derzeit mit meinem klaren Wasser zufrieden bin.
Durchflussleistung: 1.450 Liter pro Stunde

CO2-Versorgung
Doppelkammer-Druckminderer mit integrierter Nachtabschaltung und Rückschlagventil
Art der CO2 Zugabe: Über einen Inline-Diffusor
CO2 Dauertest mit 20mg Lösung
Farbe des Dauertests: Hellgrün bis Gelb

Heizung: PROTEMP S 300 von JBL

Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers
KH: 10,1 ± 0,5 °dH
GH: 14,0 ± 1,1 °dH
Ca: 77 ± 4 mg/l
Mg: 13 ± 3 mg/l
K: 3,1 ± 0,7 mg/l
NO3: 20 ± 2 mg/l

Wenn angegeben:
PO4: 1,1 ± 0,2 mg/l
Kieselsäure/Silikat: 11 mg/l (Hatte den Wert mal 2020 angefragt, jedoch nicht mehr so sicher, auf jeden fall über 10)
Hydrogencarbonat: 220 ± 11 mg/l

Wasserwechsel, Menge/Intervall: ~50% einmal pro Woche mit Leitungswasser

Womit wird wieviel pro Woche gedüngt: Tägliche Düngung mit Aqua Rebell
Makro Basic Kalium - 8ml
Micro Basic Eisendünger - 7ml
Advanced GH Boost N - 15ml
Nach dem Wasser Wechsel einmalig 22,5g Magnesiumsulfat von Aquasabi


Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
Wassertests von Filterking
Fe: 0,05 mg/l
NO3: 15 mg/l
PO4: 0,375 mg/l

Liste Pflanzen:
  • Rotala macrandra (erholt sich nach knappen Verlust)
  • Ammania bonsai (Pelzalgen Befall)
  • Bucephalandra pygmea 'Wavy Green' (Blass und bekommt keine Blüten mehr)
  • Alternanthera cardinalis 'Rosanervig' ( erholt sich nach knappen Verlust)
  • Pogostemon helferi (Explodiert, wächst hervorragend)
  • Cryptocoryne wendtii 'Brown' (Bekommt veralgte Ränder)
  • Hygrophila pinnatifida (Nur Probleme wächst kaum)
  • Cryptocoryne balansae (teils veralgte Ränder)
  • Shinnersia rivularis 'Weiss-Grün' (Explodiert, wächst hervorragend)
  • Eleocharis acicularis 'Mini' (Sehr Anfällig für Pelzalgen und wird Braun/Schwarz)
  • Bucephalandra theia 'Red'
  • Fissidens fontanus (bekomme ich nicht zu wachsen und vermehren - voller Pelzalgen)
  • Lagenandra meeboldii 'Red'
  • Kriechende Staurogyne (Kommen langsam aber naja)
  • Rubinrote Ludwigie (Nach dem Kürzen, verrotten die alten Stängel)
  • Limnophila sessiliflora (welkt am meisten ab 50% Tiefe, selbst in weiten Abständen)
  • Microsorum 'Twisted Leaf' (ist nur Schwarz von den Blättern, wurde nun komplett über Ausläufer neue gesetzt)
  • Hydrocotyle
  • Nymphaea lotus (Wächst Immens, jedoch bekommen manche Blätter Löcher/Braune Flecken und Algen Ränder)
  • Valisnerien
  • Proserpinaca palustris 'Cuba'
  • Hygrophila polysperma 'Rosanervig'

Meine Pflanzen Assimilieren nach ca. 5 Stunden Beleuchtung, manchmal auch früher z.B. der Tiger Lotus oder die Pogostemon helferi


Hoffe mir kann jemand hier etwas Klarheit verschaffen und weiter helfen.

Gruß,
Valiantly
 

Anhänge

  • Ammania bonsai.jpg
    Ammania bonsai.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 73
  • Bucephalandra pygmea 'Wavy Green'.jpg
    Bucephalandra pygmea 'Wavy Green'.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 63
  • Eleocharis acicularis 'Mini'.jpg
    Eleocharis acicularis 'Mini'.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 54
  • Hygrophila polysperma 'Rosanervig'.jpg
    Hygrophila polysperma 'Rosanervig'.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 55
  • Nymphaea lotus.jpg
    Nymphaea lotus.jpg
    3,3 MB · Aufrufe: 55
  • Proserpinaca palustris 'Cuba'.jpg
    Proserpinaca palustris 'Cuba'.jpg
    1,9 MB · Aufrufe: 63
  • 2021.02.22.jpg
    2021.02.22.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 74

strauch

Active Member
Dabei ging es mir um die Aussage in meinem Becken sollten eher 0,2mg Eisen herrschen oder ein Verhältnis von 1:1 von PO4 : Nitrat sollte immer existieren. Hab ich so einen Beitrag evtl. hier bei Flowgrow komplett überlesen? Ich habe die angepinnten Beitrage mir durchgelesen.
Dementsprechend bin ich auch nicht mit meinem Pflanzen Wuchs zufrieden. Leider ist mein neuer Wassertestkoffer noch Unterwegs, so dass ich derzeit nur Fe, PO4 und NO3 testen kann.
Hallo Valiantly,

um mal so ein paar Verhältnisse zu nennen, wäre da z.B Ca:Mg von 4:1-2:1. Oft wird dann auch noch Kalium dazu angegeben dann z.B: Ca:Mg:K von 3:1:0,5. Nitrat zu Phosphat dürfte sich z.B. auf das Redfield Verhältnis beziehen. Da ist dann die Rede von ca. 10:1. Wenn absolute Angaben kommen, spricht man oft von folgenden Werten:
Nitrat ca. 10-25mg/l
Phosphat ca. 0.1-1,5mg/l
Kalium >5mg/l
Eisen ca. 0,1mg/l (hier würde ich nach Mangelerscheinungen gehen)
Magnesium >10mg/l

Wenn es ohne die Zusatzbeleuchtung gut lief, dann nimm die doch einfach wieder raus?
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Valiantly,

Wenn die Zusatzbeleuchtung dimmbar ist, dimme sie. Ansonsten mach sie an eine Zeitschaltuhr und mach sie jeweils nur kurz an mit einer Steigerung über Wochen.

Dein Leitungswasser ist schon gedüngt. Du kannst beim Wasserwechsel Kalium und Mikronährstoffe zugeben. Letztere sparsam.
Ist das großblättrige vorne rechts Hygrophila corymbosa?

Ich tippe eher auf Bartalgen durch Überdüngung mit Phosphat. Dazu wahrscheinlich phasenweise grün-Algen.

Dein Filter entfernt Nitrat: ist das Absicht?

Viele Grüße

Alicia
 

Valiantly

New Member
Wenn es ohne die Zusatzbeleuchtung gut lief, dann nimm die doch einfach wieder raus?
Ich hatte eine längere Zeit nur die Standard Leuchten wodurch ich diese mit einem Set 24/44W JBL Nature aufgestockt hatte.
Jedoch waren meine Roten Pflanzen weiterhin Blass/Grün und ich hab bisschen herum gefragt und es wurde immer gesagt, dass das Licht wohl zu niedrig noch ist mit 32 Lm pro Bruttoliter.
Somit hatte ich dann nochmal aufgestockt und auch alles lief wunderbar selbst bei 10h Belichtung. Nur nun nach ca. 1-2 Monaten und Grün Wasser habe ich vorne im Kies und an den vorderen Pflanzen vermehrt Pelzalgen und an der Cuba. Pflanzen wie die Pogostemon helferi oder Shinnersia rivularis 'Weiss-Grün' sind komplett unberührt.

Ebenfalls Assimilierten meine Pflanzen nicht bei der niedrigeren Beleuchtung und das Aquarium allgemein erschien viel dunkler, vor allem im hinteren Bereich. Somit auch hier ist es ein optischer Faktor zusätzlich.

um mal so ein paar Verhältnisse zu nennen, wäre da z.B Ca:Mg von 4:1-2:1. Oft wird dann auch noch Kalium dazu angegeben dann z.B: Ca:Mg:K von 3:1:0,5. Nitrat zu Phosphat dürfte sich z.B. auf das Redfield Verhältnis beziehen. Da ist dann die Rede von ca. 10:1. Wenn absolute Angaben kommen, spricht man oft von folgenden Werten:
Nitrat ca. 10-25mg/l
Phosphat ca. 0.1-1,5mg/l
Kalium >5mg/l
Eisen ca. 0,1mg/l (hier würde ich nach Mangelerscheinungen gehen)
Magnesium >10mg/l

Danke nochmal für diese Auflistung. Ja wie gesagt diese Verhältnisse waren mir bis auf die Redfield bekannt, da werde ich nochmal mich einlesen.
Aber wieso mir geraten wurde ich soll doch bitte Eisen auf 0,2mg aufstocken wüsstest du ebenfalls nicht? Da Pelzalgen nicht mit Eisen bekämpft werde meines Wissens.
Wie würdest du den die Düngung anpassen? Ich hab in letzter Zeit gemerkt, dass die Pflanzen mittlerweile mehr Nitrat zehren. In Vergangenheit hatte ich selbst Spitzen von 30-40mg/l Nitrat

Wenn es ohne die Zusatzbeleuchtung gut lief, dann nimm die doch einfach wieder raus?

Um ehrlich zu sein bin ich mir nicht sicher welche Art von Pflanze es sich bei dieser handelt, da sie noch aus einem alten Bestand ist. Würde eher sagen Hygrophila salicifolia. Aber ja eine Kirschblatt ist es aufjedenfall.

Wenn die Zusatzbeleuchtung dimmbar ist, dimme sie. Ansonsten mach sie an eine Zeitschaltuhr und mach sie jeweils nur kurz an mit einer Steigerung über Wochen.

Ja genau. Also das bin ich derzeit am Versuchen. Wie gesagt auch über andere Farbtemperaturen. Aber das ist natürlich erst in den nächsten Wochen absehbar. Würde natürlich gerne wieder länger meine Aquarium beleuchten :D

Dein Leitungswasser ist schon gedüngt. Du kannst beim Wasserwechsel Kalium und Mikronährstoffe zugeben. Letztere sparsam.

Würdest du also eher komplett das GH Boost weg lassen und den Biomax somit raus hauen?
Wenn ja, was würdest du den dann im Umkehrschluss in den Filter stecken, bzw. wie würdest du das Becken Düngen und den Filter Schichten?

Ich tippe eher auf Bartalgen durch Überdüngung mit Phosphat. Dazu wahrscheinlich phasenweise grün-Algen.

Meinst du durch das Leitungswasser wo nur 1,1mg/l vorhanden sind würde es zu einer Überdüngung von PO4 kommen? Ich hatte zuvor viele Pinselalgen, aber diese verschwanden nach einer Easy Carbo Kur und kamen auch nie wieder, dafür habe ich nun die Pelzalgen.
Dein Filter entfernt Nitrat: ist das Absicht?

Um ehrlich zu sein hab ich das Biomax in meinem Becken weil es überall mir vorgeschlagen wurde und ich somit es eher wegen der Bakterien etc. in meinen Filter eingebracht hatte.
Und auch in einigen Videos, die zur Schichtung von Filtern gemacht wurden, hatte ich immer wieder derartige Filtermedien gesehen.
Weist du den evtl. wie viel Nitrat das Biomax herauszieht? Da bei Fluval z.B. steht es entzieht Nitrat (weiter unten gehen die nochmal auf Nitrat und Nitrit ein), aber bei anderen Händler nur Nitrit? Jetzt bin ich selber verwirrt :D
Ist natürlich sehr ernüchternd dies nun zu hören, da kein Fachhändler mich darauf hingewiesen hatte sondern eher immer gesagt wurde hau mehr GH Boost rein :D

Gruß,
Valiantly
 
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Um ehrlich zu sein hab ich das Biomax in meinem Becken weil es überall mir vorgeschlagen wurde und ich somit es eher wegen der Bakterien etc. in meinen Filter eingebracht hatte.
Und auch in einigen Videos, die zur Schichtung von Filtern gemacht wurden, hatte ich immer wieder derartige Filtermedien gesehen.
Weist du den evtl. wie viel Nitrat das Biomax herauszieht? Da bei Fluval z.B. steht es entzieht Nitrat (weiter unten gehen die nochmal auf Nitrat und Nitrit ein), aber bei anderen Händler nur Nitrit? Jetzt bin ich selber verwirrt :D
Hallo Valiantly,
Jedes Filtermedium arbeitet biologisch. Sehr lange wurden nur Schwämme verwendet und das funktioniert sehr gut. Ich schneide Matten selber zu und daran verdienen die Händler fast nichts.

Früher hatte ich einen ähnlichen Aufbau mit 2 Litern Eheim Substrat Pro. Das reduzierte über 20 mg/L NO3 innerhalb von 2 Tagen auf 0. Bei 300 L sind das sind 6000 mg, also 6 g! Ich hatte viel Eisen gedüngt und das erhöht dies auch noch.

Du kannst also den Filter 'billiger' füllen und brauchst dann auch nicht so viel N düngen.

Der Aufbau ist Vorfilter, grober Schwamm, mittlerer Schwamm, Purigen. Mein Besatz ist mittel, aber die Pflanzenmasse sehr hoch. Ist das Verhältnis umgekehrt und wird kein N gedüngt sind das sehr gute Filtermedien.

1,1 mg/l PO4 ist schon eine ordentliche Stoßdüngung. Ohne Mangel-Symptome, bzw. kompletter Verbrauch lange vor dem Wasserwechsel muss nicht mehr dazu.

Das Kirschblatt zeigt Mangel-Symptome genau so wie sie das Aqua Rebell Wiki beschreibt. Gerade bei Eisen kann er ein Warnung ohne Wassertest sein, also dein Eisen-Dauertest. P Mangel ist Löcher und kleine neue Blätter, K verdrehte und kleinere Löcher. Eisen kann mit Mg verwechselt werden, aber da hilft der Fe Test.

Nitrat musst du messen, aber wenn es später läuft ist es einfach.

Viele Grüße

Alicia
 

Valiantly

New Member
1,1 mg/l PO4 ist schon eine ordentliche Stoßdüngung. Ohne Mangel-Symptome, bzw. kompletter Verbrauch lange vor dem Wasserwechsel muss nicht mehr dazu.
Hallo Alicia,
Dies ist mir bewusst deswegen bin ich auch vom NPK weg.
Aber du sagtest doch das ich wohl zu viel PO4 dünge und dadurch eher Bartalgen bzw. Phasenweise Grünalgen dadurch einbringe oder irre ich mich?
Zumindest vor jedem Wasser Wechsel habe ich ca. <0,1 PO4 in meinem Becken laut Test.
Das Kirschblatt zeigt Mangel-Symptome genau so wie sie das Aqua Rebell Wiki beschreibt. Gerade bei Eisen kann er ein Warnung ohne Wassertest sein, also dein Eisen-Dauertest. P Mangel ist Löcher und kleine neue Blätter, K verdrehte und kleinere Löcher. Eisen kann mit Mg verwechselt werden, aber da hilft der Fe Test.
Also ich hab nochmal die Pflanze angehängt und hoffe wir reden über diese. Ich habe diese vor kurzem erst richtig stark gekürzt da sie noch starke Löcher bekommen hat und Blasse Blätter. Nach dem einbringen von Mg nach dem WW sind diese aber jetzt komplett saftig Grün und haben keine Mangel mehr wie zuvor. Außer natürlich das die Spitzen nun Schwarz anlaufen und "Pinselalgen" sich da anheften.
Früher hatte ich einen ähnlichen Aufbau mit 2 Litern Eheim Substrat Pro. Das reduzierte über 20 mg/L NO3 innerhalb von 2 Tagen auf 0. Bei 300 L sind das sind 6000 mg, also 6 g! Ich hatte viel Eisen gedüngt und das erhöht dies auch noch.

Der Aufbau ist Vorfilter, grober Schwamm, mittlerer Schwamm, Purigen. Mein Besatz ist mittel, aber die Pflanzenmasse sehr hoch. Ist das Verhältnis umgekehrt und wird kein N gedüngt sind das sehr gute Filtermedien.
Okay ja das klingt natürlich heftig. Ich habe einmal nun bei Fluval angefragt und warte auf Rückmeldung wie viel es den bei ihnen ist.
Aber dadurch das ich natürlich nur Sand habe ist es bzgl. Bakterien Ansiedlung eher schlechter dann umstellt wenn ich das Biomax raus nehmen würde oder nicht?
Ich mein das Purigen nimmt natürlich gut die "negativen" Stoffe raus aber in den Schwämmen an sich würde doch lediglich das Wasser von Schmutz gefiltert werden und sich nicht alle Bakterien sammeln können, wie beim Biomax, oder?
 

Anhänge

  • Kirschblatt.jpg
    Kirschblatt.jpg
    34,7 KB · Aufrufe: 58

Valiantly

New Member
Wie siehts evtl. mit Torf Extrakt oder Eichen Extrakt aus? Hab gelesen das senken des pH Wertes auch gut gegen Algen hilft?
Oder wie nutzen evtl. Leute hier Catappa-X ein?
 
Zuletzt bearbeitet:

omega

Active Member
Hi,

Torfextrakt kenne ich nicht, aber Eichenextrakt enthält Mineralsäure (z.B. Salz-, Phosphor-, Salpeter-, Schwefelsäure). Die Mineralsäure greift die KH an, die dabei sinkt und wobei CO2 frei wird.
Mach die KH lieber durch eine Umkehrosmoseanlage kleiner. Dann hast Du auch keinen Säurerest im Wasser (Chlorid, Phosphat, Nitrat, Sulfat).

Catappa-X besteht laut Sicherheitsdatenblatt zu 99,85% aus Wasser und 0,15% aus Astaxanthin. Weiß nicht, wie die von Seemandelbaum auf Astaxanthin kommen. Muß verblödendes Werbegeschwurbsel sein, wie bei Eichenextrakt auch.

Grüße, Markus
 

Lixa

Well-Known Member
Aber dadurch das ich natürlich nur Sand habe ist es bzgl. Bakterien Ansiedlung eher schlechter dann umstellt wenn ich das Biomax raus nehmen würde oder nicht?
Ich mein das Purigen nimmt natürlich gut die "negativen" Stoffe raus aber in den Schwämmen an sich würde doch lediglich das Wasser von Schmutz gefiltert werden und sich nicht alle Bakterien sammeln können, wie beim Biomax, oder?
Hallo Valiantly,
Du willst gar nicht alle Arten Bakterien, sondern vor allem jene die die Nitrifikation machen. Verwerten Bakterien NO3 oder Fe, Mn usw. sind sie ein Gegenspieler der Düngung.

Schwämme wirken nur wenige Tage rein mechanisch. Es kann sich auch ein dicker Bilofilm bilden. Sind die Schwämme zu fein oder langsam durchströmt bauen sie ebenfalls Nitrat ab. Deswegen ist es auch sinnvoll auf feinste Schwämme und Vliese zu verzichten. Am Ende spart man auch Abfall und Geld. Die meisten Händler wollen das nicht.

Ja, genau die Pflanze meine ich. Sie sieht normal aus. Die dunkelgrünen Blätter sind emers typisch ;). Bei viel Licht häufig rötlich.
Wenn sie ohne weitere Symptome sehr blass, also gelb ist, teste ich immer Nitrat.

Viele Grüße

Alicia
 

Valiantly

New Member
Schwämme wirken nur wenige Tage rein mechanisch. Es kann sich auch ein dicker Bilofilm bilden. Sind die Schwämme zu fein oder langsam durchströmt bauen sie ebenfalls Nitrat ab. Deswegen ist es auch sinnvoll auf feinste Schwämme und Vliese zu verzichten. Am Ende spart man auch Abfall und Geld. Die meisten Händler wollen das nicht.
Hallo Alicia,
verstehe also würdest du somit nur einmal eine Grobe Filtermatte mit PPI 10 im ersten durchströmenden Korb nehmen. und in den beiden darauf folgenden zwei Körben würdest du Filtermatten der Eigenschaft PPI 20 nehmen und im letzten Korb nur Purigen ohne weiteres Filterflies oder sonstiges? Ich mein seitdem ich die Filterwatte von Hobby nutze wurde mein Wasser viel klarer umso mehr ich eingesetzt hatte. Habe natürlich auch andere Dinge verändert aber mitunter dies.

Mich würde natürlich auch von anderen ihre Meinung, falls jemand sich dazu äußern mag, interessieren.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Valiantly,

Der Biofilm, also die schleimige Schicht, der auf den Schwämmen wächst, filtert sehr gut feine Partikel aus dem Wasser.
Die feine Watte muss nicht sein. Wie fein 20 PPI ist weiß ich nicht, denn darauf habe ich nie groß geachtet.

Das Purigen ist bei mir nur zur Entfernung der braunen Farbstoffe aus dem Holz. Ob das auch dein Ziel ist, musst du selbst überlegen.

Bei einer schrittweisen Umstellung des Filters tritt seltener eine Trübung auf als wenn sehr viel erneuert wird. Wenn der Filter gut passt erhöhen sich die Wartungsintervalle sehr lang.

Viele Grüße

Alicia
 

Valiantly

New Member
Das Purigen ist bei mir nur zur Entfernung der braunen Farbstoffe aus dem Holz. Ob das auch dein Ziel ist, musst du selbst überlegen.
Halo Alicia,
aso oke ich dachte du hast es drin zur reduzierung von Nitrit, Ammoniak und anderer organischen Stoffe.
Gut eine Trübung in meinem Falle, wegen Wurzeln oder sonstigem, wäre nicht ein Grund dann dies zu nutzen, wahrscheinlich.
Okay ja das klingt natürlich heftig. Ich habe einmal nun bei Fluval angefragt und warte auf Rückmeldung wie viel es den bei ihnen ist.
Fluval hatte mir ziemlich schnell zurück geschrieben und sie sagten mir:

"Das Bio Max an sich hat keine Nitrat entfernende Funktion. Es dient lediglich dazu, den Denitrifizierenden Bakterien eine Oberfläche zur Ansiedlung zu geben.

Hierdurch kommt der Schadstoffkreislauf in Schwung."
 

omega

Active Member
Hi,

bei denen steht in der Produktbeschreibung aber: "Fluval BIOMAX fördert aktiv den Nitrit- und Nitratabbau im Aquariumwasser."
Haste Fluval damit auch konfrontiert?

Grüße, Markus
 

Valiantly

New Member
Bei denen steht in der Produktbeschreibung aber: "Fluval BIOMAX fördert aktiv den Nitrit- und Nitratabbau im Aquariumwasser."
Haste Fluval damit auch konfrontiert?
Genau. Ich habe das an den Support nun auch weitergeleitet und nochmal gefragt. Ich warte nun auf Rückmeldung.
Mir ist bei anderen Fachhändlern ebenfalls aufgefallen, dass diese z.B. nur noch Nitrit Reduzierung schreiben und Nitrat weg lassen. Aber ich finde die Hauptseite sollte schon der richtige Richtwert sein.
 

Valiantly

New Member
Laut Fluval (Hagen) war dies wohl ein Fehler auf der Website. Zwar haben diese nun den Beitrag entfernt aber nur zum Teil. Nitratabbau steht somit noch immer drine.
Somit ziemlich Dubios wie ich finde. "Da ist uns wohl ein Fehler unterlaufen. Ich werde die Änderung sofort in Auftrag geben [...]"

Ich habe nun in meinem Becken das Licht komplett gedimmt und schaue wie sich das Becken in den nächsten Wochen verändert in dem ich erst nur jeden Wochen 30min längere Beleuchtungsdauer einstelle und dann irgendwann wieder bei den Dimmstufen hoch gehe.

Das einzige natürlich das nun in meinem Becken zu erkenne ist ist, dass die Pflanzen nicht mehr Assimilieren. Und die Macrandra Grüne neue Blätter z.B. bekommt.

Vielleicht könnt Ihr mir sagen um welche Algen sich hierbei handelt. Ich habe nochmal Versucht Nahaufnahmen zu machen.
Ich nehme an es sind weiterhin Pelzalgen?
Ich würde sie dann gerne mit einer H2O2 Kur bekämpfen.
Da Easy Carbo nur negatives mir beschert hatte und auch nicht so gut gegen Pelzalgen sein soll.

Ebenfalls wächst nun die Hygrophila polysperma 'Rosanervig' im Hintergrund. Evtl. bekommt dieser Pflanze nicht viel Licht und sie bekommt dadurch einen Kümmerwuchs? Zumindest die neuen Blätter sind nun alle Gesund vom Aussehen.
 

Anhänge

  • IMG_20210303_142956.jpg
    IMG_20210303_142956.jpg
    2,3 MB · Aufrufe: 20
  • IMG_20210303_142938.jpg
    IMG_20210303_142938.jpg
    2,2 MB · Aufrufe: 17
  • IMG_20210303_142917.jpg
    IMG_20210303_142917.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 16
  • IMG_20210303_142908.jpg
    IMG_20210303_142908.jpg
    2,7 MB · Aufrufe: 14
  • IMG_20210303_142838.jpg
    IMG_20210303_142838.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 12
  • IMG_20210303_142831.jpg
    IMG_20210303_142831.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 14

Ähnliche Themen

Oben