Pelzalgen und schlechter Pflanzenwuchs

Denso

New Member
Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal etwas Hilfe. Mein Pflanzenwuchs lässt zu wünschen übrig und andauernd werden die Blätter mit Algen überzogen. Mein Verdacht ist das es sich dabei um Pelzalgen handelt, da auch der Kies teilweise damit überdeckt ist. An der Scheibe sind die letzten Zentimeter über dem Kies auch mit Algen überdeckt. Vermutlich Punktalgen.

Ich musste mich schon von meinen Rotalas verabschieden, da diese überhaupt nicht angewachsen sind und mit Pelzalgen überzogen waren. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Rotala, die vorne rechts direkt vor dem Innenfilter gepflanzt wurde, von allen Pflanzen am schlimmsten aussah. Dort ist der Kies bis heute noch dick mit Pelzalgen überzogen. Liegt das vielleicht an der schlechten Strömung? Denn der Auslass des Innenfilter ist so eingestellt, dass er von hinten, nach vorne links auf die Frontscheibe geht. Ich habe schon überlegt ob man diesen Auslass nicht splitten kann und dann den zweiten Teil nach vorne rechts richten kann, aber ich habe noch keine Ahnung ob es möglich ist und ob es überhaupt sinnvoll ist.

Die neuen Triebe der Alternanthera reineckii 'Mini' wirken für mich etwas verkrüppelt. Ein Zeichen von Phosphatmangel?
Nitrat, NPK und Flowgrow werden mit Hilfe einer Dosierpumpe zeitlich getrennt voneinander eingebracht. Nach etwa 1 Stunde "Sonnenaufgang" wird Eisen ins Becken gepumpt, 1,5 Std. später wird NPK und noch einmal 1,5 Std. später Nitrat ins Aquarium gepumpt. Ich habe es zeitlich getrennt, weil in einigen Foren stand, dass die Dünger sonst miteinander reagieren und nicht wie gewünscht reagieren. Hoffe das dieser zeitliche Abstand ausreicht, aber für Verbesserungsvorschläge bin ich offen. Ich habe schon öfters direkt davor und nach dem hinzufügen der Dünger, die Wasserwerte getestet aber die Test zeigen wenn überhaupt nur sehr geringe Ergebnisse.

Grüße
Dennis

Problembeschreibung
Algenprobleme sowie ein schlechter Pflanzenwuchs.
Sind in letzter Zeit Änderungen am Aquarium erfolgt?
Nein
Allgemeine Angaben zum Becken
Standzeit des Aquariums: Seit Mai 2021
Maße des Aquariums LxBxH: 81x36x50
Bruttoliter: 125
~Nettoliter: 110
Bodengrund, evtl. -aufbau: Kies
Sonstige Einrichtung, Wurzeln, (aufhärtende) Steine, etc. Aqua-Bonsai, Seiryu Mini-Landschaft, Mironekuton-Steine
Beleuchtung
Leuchtstofflampen/Reflektoren, HQI oder LED: aquaLUMix LED-Aquarienleuchte FRESHWATER
Gesamt Lumen / Bruttoliter in lm/l 10947
Mittelwert Farbtemperatur in K(elvin): 34% DAY 5500K, 22.5% SKY 6500K, 14% SUNSET 3500K, 11% TROPIC 4500K, 8,5% RED 660nm, 5% BLUE 450nm, 2.5% MARINE 13000K, 2.5% Ultra RED 730nm
Beleuchtungsdauer: 2 Stunden Sonnenaufgang (hoher Rotanteil) , 7 Stunden Tageslicht, 2 Stunden Sonnenuntergang, 2 Stunden Mondphase (blaue LED)
mit Dimmphasen? Wie lange? Siehe oben!
Filterung
Filter, Hersteller&Modell; andere Filterung? Juwel Bioflow M
Filtermaterialien? Unterer Korb durch Sera Siporax ersetzt. Oberer Korb: Filtervlies, Schwamm Fein, 2x Schwamm Grob
Durchsatz lt. Hersteller in l/h? (Wenn bekannt) effektiv? 500 l/h
CO2-Versorgung
Druckgas ohne Magnetventil, mit MV oder geregelt? JBL 500g Druckgasflasche mit Magnetventil gesteuert über pH-Controller
Art der CO2 Zugabe? Diffusor
CO2 Dauertest befüllt mit 20 od. 30 mg/l Lösung? 20mg/l
Farbe des Dauertests? Grün
Heizer, Bodenfluter, UV-C, sonstige Technik?
Heizer im Filter, Pumpe zur Kühlung der LED, Skimmer
Trinkwasseranalyse des lokalen Wasserversorgers
KH °dH 6
GH °dH 6
Ca in mg/l 19
Mg in mg/l 14
K in mg/l 2
NO3 5
Wenn angegeben:
PO4 in mg/l <0,02
Kieselsäure/Silikat in mg/l >6,0
Hydrogencarbonat in mg/l -
Wasseraufbereitung?
Wenn ja, bitte beschreiben wie? Entsalzung, verschneiden mit LW, Aufhärtesalze, Bittersalz, etc.
Jbl Denitrol & Biotopol
Wasserwechsel, Menge/Intervall
1x wöchentlich, 50-70%
Womit wird wieviel pro Woche gedüngt
Aqua Rebell täglich: 2ml Flowgrow, 3ml Nitrat und 4ml NPK
Gelegentlich etwas Aqua Rebell Kalium
Ermittelte Wasserwerte im Aquarium
rechnerisch ja/nein
Wassertests, welche Jbl Wassertest
pH 6,9 (alle Werte um 18:20 Uhr direkt vor einem Wasserwechsel gemessen)
GH 8
KH 6
Fe <0,02
NO3 3
PO4 0,1
wenn vorhanden (oder rechnerisch)
K >15
Mg 2
NH4 <0,05
NO2 0,1
Liste Pflanzen
  • Pogostemon erectus
  • Alternanthera reineckii 'Mini'
  • Eleocharis sp. 'Mini'
  • Limnophila sessiliflora
  • Ceratopteris thalictroides (Sumatrafarn)
  • Vesicularia sp. "Mini Christmas Moss"
  • verschiedene Bucephalandra-Arten
  • Riccia fluitans
  • Anubias barteri var. nana 'Petite'
  • Micranthemum umbrosum
  • Echinodorus 'Ozelot'
  • Moos-Kugel
"Blubbern" die Pflanzen im Laufe des Tages? z.B. nach 5 von 8h Beleuchtungsdauer?
Einige Pflanzen schon. Genaue Belechtungsdauer nicht bekannt, jedoch gegen Ende der Beleuchtungszeit, bevor der "Sonnenuntergang" beginnt
Besatz
  • Guppys (Anzahl nicht bekannt, da viele Jungtiere)
  • ca. 10-15 Platys (viele Jungtiere)
  • 10 Otocinclus Affinis
  • 2 Antennenwelse
  • 13 Amanogarnelen
  • ca. 100 Blue Dream Garnelen
Allgemeine Beschreibungen und Bilder
6 Bilder direkt vor dem Wasserwechsel und 2 Bilder nach dem Wasserwechsel und entfernen derveralgten Blätter
 

Anhänge

  • 20220409_191936.jpg
    20220409_191936.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 56
  • 20220409_191955.jpg
    20220409_191955.jpg
    3,5 MB · Aufrufe: 53
  • 20220409_192013.jpg
    20220409_192013.jpg
    2,9 MB · Aufrufe: 49
  • 20220409_192049.jpg
    20220409_192049.jpg
    2,5 MB · Aufrufe: 47
  • 20220409_192120.jpg
    20220409_192120.jpg
    2,1 MB · Aufrufe: 49
  • 20220409_192239.jpg
    20220409_192239.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 47
  • 20220409_202542.jpg
    20220409_202542.jpg
    3,7 MB · Aufrufe: 47
  • 20220409_202546.jpg
    20220409_202546.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 51
Zuletzt bearbeitet:

Lixa

Well-Known Member
Hallo Dennis,

Erstmal einige weitere Fragen:

Ist deine Leuchtstärke wirklich > 10 000 Lumen? Mit der Leistungsaufnahme (Watt) lässt sich meist einschätzen wie realistisch das ist.
Wenn deine Angaben richtig sind, liegst du über 25 000 Lux während etwa 10 000 Lux schon eine starke Beleuchtung sind.

Welches Konzept verfolgst du mit der gewählten Befüllung des Filters?

Zum Dünger und sonstigen Zusätzen:
Denitrol und Biotopol sind nur in Ausnahmefällen nötig. Das Geld kann man sich meist sparen und die Chelate können die Mikronährstoffe abfangen.
Du hast bereits 2 mg/L Kalium im Leitungswasser, also musst du nur um 8 mg/l erhöhen.
Magnesium darfst du dagegen kaum zugeben, damit dein Magnesiumwert nicht erheblich höher als Calcium steigt, sonst kann Ca nicht aufgenommen werden.

Einen Phosphatmangel sehe ich nicht, aber die Pflanzen wirken blass, was auf einen N-Mangel hinweisen kann. Dein Kaliumwert ist höher als nötig und die wirkliche Höhe kannst du nur mit Verdünnung ermitteln. Ein zu stark erhöhter Kaliumwert kann die anderen Nährstoffe blockieren. Kannst du Mal 1:4 verdünnt messen? (1 Teil Aquarium, 3 Teile Leitungswasser). Zeigt der Test immer noch >15 mg/l hast du >60 mg/l Kalium und die Pflanzen können z.B. 3 mg/l Nitrat nicht aufnehmen.

Viele Grüße
Alicia
 

Zer0Fame

Active Member
Hoi Dennis,

also 11k Lumen ist eine Ansage.
Wenn deine Aquarienmaße stimmen, hast du 140 Bruttoliter ... macht knapp 78lm/l
Wenn die Maße falsch sind und es 126l sind, macht das knapp 87lm/l

Da muss schon ordentlich gedüngt werden und die Pflanzen müssen das auch verarbeiten können.
Vielleicht das Licht mal etwas dimmen?

Zusätzlich:

- Siporax kann dir Nitrat rausziehen ... 3 finde ich etwas wenig, gerade bei der Beleuchtungsstärke. Bei dem Besatz plus Düngung müsste normal viel mehr vorhanden sein.
- Kalium finde ich etwas hoch, zumal >15 sehr unspezifisch ist.
- Hast du Mg und K vertauscht? K von 2 auf >15 müsste weit mehr sein als "gelegentlich Aqua Rebell Kalium"
- Wo ist das Mg hin (siehe oben)? Von 14 auf 2 nie und nimmer nur durch Verbrauch der Pflanzen bei 50-70% Wasserwechsel wöchentlich.
 

Denso

New Member
Hallo Alicia, Hallo Dominic,

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Die LED hat 89 Watt der Hersteller gibt dabei 145 Lumen/Watt in der Theorie an und in Realität sollen dies dann 123 Lumen/Watt sein. Das Becken wird allerdings nicht dauerhaft mit >10000 Lumen bestrahlt. In der Tageslichtphase geht die Lichtintensität 3,5 Std. von 80% auf 95% hoch und danach wieder 3,5 Std. auf 80% herunter. Unterhalb dieser 80% schalten sich dann die roten LEDs hinzu für den Sonnenaufgang bzw. Sonnenuntergang.
Mein Aquarium ist ein Juwel Rio 125. Juwel gibt dabei 125 Liter Brutto an. Wenn ich Kies, Dekoration und Filter berücksichtige, dann sollten in etwa 110 Liter wirklich realistisch sein.

Die Befüllung des Filters habe ich deshalb so gewählt, weil ich einen hohen Besatz habe und daher dachte das siporax besser ist als ein paar normale Schwämme. Aber da bin ich absolut offen für Verbesserungsvorschläge. Den Korb mit den Schwämmen reinige ich nur, wenn der Durchfluss spürbar nachlässt und dann auch nur etwas im Eimer mit Aquariumwasser. Die Reihenfolge von unten Fein nach oben Grob habe ich deshalb so gewählt, damit der Durchfluss nicht zu schnell nachlässt.

Ich habe soeben einen Kaliumtest mit 1 Teil Aquariumwasser zu 3 Teilen Leitungswasser gemacht und komme dort auf einen Kaliumwert von 8. Wäre es nicht dann ratsam wenn ich statt Aqua Rebell Nitrat zukünftig lieber mit Aqua Rebell GH Boost N dünge? GH Boost hat ja kein Kalium. Dadurch können dann auch nicht mehr so hohe Kaliumwerte entstehen.

Ich habe auch mal das Leitungswasser mit meinem Testset getestet, um zu sehen ob die Angaben vom Wasserversorger auch wirklich bei mir vorhanden sind. Im großen und ganzen passen die Werte.
Magnesium: 1
Kalium: 2
NO3: <0,5
Die anderen Werte passen zur Wasseranalyse des Versorgers.
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Dennis,

okay, du hast oben Mg 14 geschrieben, Mg1 passt dann eher! ;)
MG mit Bittersalz hoch auf ca. 8mg/l
K auf 32mg/l ist viel zu hoch.

Ich würde mal das Siporax rausnehmen und schauen ob der NO3-Wert dann etwas stabiler bleibt ... dann kannst du mit einer Kombination aus AR NPK und AR GH Boost N weiterdüngen ... das sollte die Werte recht stabil und optimal halten. Ich habe bei deiner Beschreibung das Gefühl, dass dein Filter dir das NO3 rauszieht. So wie sich das liest besteht dein Filter ja zu 50% aus Siporax. :)
 

Denso

New Member
Dann werde ich mir mal GH Boost N besorgen und mit Bittersalz den Mg-Wert anpassen.

Ich dachte mit Siporax ist die Filterleistung besser und gerade bei einem hohen Besatz bin ich damit auf der sicheren Seite. Mit was sollte ich das Siporax ersetzen? Normale Schwämme? Falls ja grobe oder feine Schwämme?
Soll ich dann einfach das komplette Siporax entfernen und durch die neuen Schwämme ersetzen? Oder soll der Wechsel langsam erfolgen, um eine Algenplage zu vermeiden?
 
G

Gelöschtes Mitglied 20251

Guest
Abend,

Pelzalgen können mehrere Ursachen haben.

Bezüglich dieser Algenart habe ich mich erst vor kurzem mit Liquid Nature unterhalten und wir hielten fest, NPK zu reduzieren.

Nun dünge ich täglich 0,2mg/l NO3, sprich 1,4mg/l NO3 die Woche und die Pelzalge wird von Tag zu Tag weniger. Meinen Vorrednern kann ich mich bezüglich NO3 nur dann anschließen, wenn dein Siporax das Nitrat auf 0 bringt. Ich persönlich halte von diesen hohen Werten NO3 nichts, außer das man regelmäßig gärtern muss.

Ich düngere sehr mager und habe keine erkennbaren Mangelerscheinungen an den Pflanzen.

Zudem ist deine Lampe für meinen Geschmack zu heftig. Ich fahre mit 0,6 Watt/l sehr gut, sobald ich stärker beleuchte, wird der Nährstoffbedarf zu hoch und ich muss um einiges mehr düngen.

Zusammenfassend kann ich sagen, das zwei Punkte meine Pelzalgen verschwinden lassen.

Cleaning Crew und eine starke Reduzierung des NPK Düngers.

LG
 

Zer0Fame

Active Member
Hallo zusammen,

bei viel Licht muss mehr gedüngt werden, ja.

Wenn er jetzt aber die Düngung reduziert, ist er bei NO3 null und Kalium trotzdem hoch. Und dann kommen die Mangelerscheinungen, die Algen freuen sich wenn die Pflanzen nicht mehr wollen.
Deshalb Siporax reduzieren Schritt für Schritt, dann kann man weniger düngen und der Kaliumwert geht nicht so hoch, während der Nitratwert im Normalbereich bleibt. Die 3mg/l die er hat finde ich jetzt eher im niedrigen Bereich, PO4 tendiert ja auch gegen nicht nachweisbar, nur K ist durch die Decke. (Davon ausgehend dass es wirklich das Siporax ist, was das NO3 wegfrisst ... wäre jetzt aber meine Vermutung bei dem Besatz und dem Ungleichgewicht der Dünger)
Licht dimmen geht auch, aber da kann ich zu der Lampe keine Aussage treffen, da ich die realen Lumen nicht kenne. Anscheinend hat die Lampe ja verschiedene Kanäle, die man getrennt steuern kann ... und die knapp 11k Lumen sind nur wenn alles auf voll steht. Kann ja sein, dass mit den im Schnitt 87,5% nur die weißen LEDs "nur" 8000 Lumen rauskommen ... das wären dann 63lm/l und vollkommen okay.

Laut technischen Angebaben sind 14% der LEDs reine Sunset LEDs...also werden es wohl real so um die 70lm/l sein, 7 Stunden am Tag. Könnte man vielleicht mal auf 60lm/l reduzieren und schauen, wie das System reagiert.

@Dennis: Wenn du das mit dem Siporax probieren möchtest würde ich das Schritt für Schritt machen. ob du weitere Schwämme bei dem Besatz benötigst oder es einfach weglassen kannst müsstest du testen. Gefühlt würde ich es mit groben blauen Schwämmen probieren, der Besatz ist ja doch schon recht hoch.
 
G

Gelöschtes Mitglied 20251

Guest
Das Siporax ein Übel sein kann, ist ja bekannt. Sukzessive entfernen und NO3 beobachten.

Extra den Dünger erhöhen würde ich keinesfalls, vor allem nicht bei Pelzalgen welche vehement mit zu viel Ammonium in Verbindung gebracht werden, deswegen starke NO3 Limitierung.

Würde bei dem Besatz nicht mehr düngen und zu viel Kalium steht nicht im Verdacht Algen auszulösen, wäre meine letzte Stellschraube, PO4 muss ja nicht nachweisbar sein, ist es bei mir auch nicht, vor allem nicht bei einer sparsamen Düngung.

Siporax raus und schauen wie sich der Algenwuchs deuten lässt, erst dann am Dünger schrauben, sonst weißt du nicht, welche Änderung ausschlaggebend war.

Gibt aber viele Wege, man muss den Einschlagen, welcher am besten mit dem Gewissen vereinbar ist.

Ich dünge wie bereits erwähnt sehr schwach, Kalium ist aufgrund meines MasterLine2 Düngers ebenfalls sehr hoch im Vergleich zu den anderen Werten, juckt mich halt nicht, spielt so gut wie keine Rolle, PO4 nicht nachweisbar und in der Woche 1,4mg/l NO3 verbunden mit Geringfilterung.

Und ja, 70 Lumen/Liter finde ich bei dem Nährstoffungleichgewicht auch nicht förderlich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Denso

New Member
Okay vielen Dank für die vielen nützliche Tipps.

Ich werde nun erstmal Stück das Siporax entfernen und dann kontinuierlich die Werte messen und schauen wie sich das ganze entwickelt.
 

Thiemo

Active Member
Huhu,

mit der Entfernung vom Siporax wäre ich vorsichtig. Klar das Zeug steht im Verruf Nitrat zu entziehen. Die Diskussion möchte ich jetzt auch nicht aufmachen.
Aber das Aquarium kann dadurch ordentlich in Schieflage geraten.
Ich habe meines damals entfernt. Mittlerweile habe ich nun Sachen Matrix drin. Jetzt pendelt sich bei mir wieder alles ein.

Hauptursache damals bei mir war keinesfalls Siporax. Sondern dass ich noch wenig Ahnung von der Düngung hatte (mein erstes Aquarium) und lediglich mit dem AR NPK gedüngt habe. Dieser bringt natürlich, gerade wenn man Osmosewasser nutzt, zu wenig NO3 rein bei viel zu viel Kalium.
Die Lösung war definitiv der Umstieg auf dem AR GH Boost.

Was mir noch nicht so ganz klar ist.
Düngst du dein Wasser nach dem Wasserwechsel auf gewisse Zielwerte auf? Oder gibt's du lediglich täglich den Dünger hinzu?

Hast du den NO3 Test auch 1 Minute geschüttelt? Falls nicht wird dein Testergebnis zu gering ausfallen.

Ich würde aktuell jedenfalls den NPK komplett weglassen und mit dem GH Boost und reinem Phosphatdünger arbeiten. Dann hast du niedrigere Kalium Werte welche meines Erachtens besser sind.
 

Lixa

Well-Known Member
Ich habe soeben einen Kaliumtest mit 1 Teil Aquariumwasser zu 3 Teilen Leitungswasser gemacht und komme dort auf einen Kaliumwert von 8. Wäre es nicht dann ratsam wenn ich statt Aqua Rebell Nitrat zukünftig lieber mit Aqua Rebell GH Boost N dünge? GH Boost hat ja kein Kalium. Dadurch können dann auch nicht mehr so hohe Kaliumwerte entstehen.

Ich habe auch mal das Leitungswasser mit meinem Testset getestet, um zu sehen ob die Angaben vom Wasserversorger auch wirklich bei mir vorhanden sind. Im großen und ganzen passen die Werte.
Magnesium: 1
Kalium: 2
NO3: <0,5
Die anderen Werte passen zur Wasseranalyse des Versorgers.
Hallo Dennis,
Starte mit maximal 60% Leuchtstärke bei gleicher Beleuchtungslänge, damit das Düngen leichter fällt und die Algen langsamer wachsen.

GH Boost N ist gut geeignet, denn es erhöht auch den Magnesiumwert. Du kannst Mal den Dosierungsrechner hier im Portal nutzen und so dann deine Wasserwerte errechnen bei verschiedenen Mengen Dünger.

Mit Dosierpumpe ist auch Urea sehr gut möglich, oder auch AR Makro Spezial N, der ebenfalls Urea enthält. Urea führt in der ersten Zeit häufig zu Staubalgen bis sich das Becken stabilisiert hat.

Grundidee ist: Nach dem Wasserwechsel (der erste z.B. mehr als 80%), NPK düngen für Kalium und Phospat, dazu ergänzend ein N Dünger ohne Kalium, dafür mit Magnesium. Bittersalz eignet sich um Mg auf 10 mg/L anzuheben.
Rechenbeispiel

Viele Grüße
Alicia
 

Ähnliche Themen

Oben