NPK Dosierung bei 60l mit Fischbesatz

FeHo93

New Member
Hi,

Seit nun einem Monat besitze ich ein "neues" Becken, da ich einen Komplettumbau aufgrund Algenproblem vollzogen hatte.

Das Becken läuft mit 2 LEDs á 1140 Lumen (~36Lm/l laut Rechner), 60 Liter, Dennerle Nano Cube mit Bio CO2 ~10-15 Blasen/min, 9std Beleuchtung mit Mittagspause.
Düngen tu ich 2x wöchentlich EasyLife Profito, jeweils 3ml.

Fischbesatz:
- 2 Agassiz Red Fire
- 14 Neons
- 2 Antennenwelse
- ~ 30 Red Fire Garnelen
- ~ 15 Schnecken (kA)

Pflanzen:
- Dichtblättrige Wasserpest
- HCC
- Ein paar Stängelpflanzen im Hintergrund (kA welche genau)

Boden:
- JBL Plant Soil
- Weißer Kies

Wasserwerte laut Versorger (50% WW pro Woche):
- GH 8
- KH 5,78
- pH 7 (6,8 laut Streifentest)
- Nitrat < 2
- Kalium 0,3
- Kalzium 43,1
- Phosphat kA
- Magnesium 10,6

Da vorallem mein HCC von sattem Grün zu dunkelgrün wechselt, und nicht wirklich wachsen will, zog ich in Betracht zusätzlich einen NPK Dünger zu kaufen.

Nun, wie dosiere ich den? Schadet er meinen Fischen? Ist es ebenso möglich 2x Woche zu düngen oder komm ich um das tägliche nicht herum? Wie sieht es mit Algen aus?

Der Rechner hier auf Flowgrow half mir leider nicht, ich blick nicht ganz durch ehrlich gesagt...

Vielen Dank und lg :)

P.S.: Anbei ein Überblicksfoto meines Beckens.

P.PS.: Da vll relevant - wenn ich kaufe dann den JBL oder Dennerle NPK Dünger, da ich den bei mir um die Ecke bekomme.
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    1 MB · Aufrufe: 866

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, was willst Du mit dem ganzen Profito :shock: ? Wer soll das verbrauchen?
Die Hälfte davon kriegt ein 60cm Becken bei mir alle 4 Wochen, das zu 80% voll mit Pflanzen ist.
NPK kriegt es nie...nur ab und zu etwas ARNitrat, den Rest bringt Futter ein.
Meine Pflanzen stehen top da..fett und gesund.
Für meinen Geschmack reicht das vollkommen.
NPK würd ich wenn 2-3 Tage vor dem nächsten Wasserwechsel auf Stoß geben und das unterdosiert bei Deinen wenigen Pflanzen (ich fang auch immer mit wenigen Pflanzen an und ergänze nach und nach).
Nur das eben was an Dünger da ist. Sonst bastelst Du Dir langfristig Phosphatdepots, von denen niemand was hat.
Immer Deinen eigenen Gegebenheiten angepasst düngen (ist sehr schön bei den Aquasabidüngern im Shop beschrieben :thumbs: ). Nicht viel, hilft viel, sondern komplett, aber angepasst düngen :thumbs:

Wenn Du die Pflanzen aufstockst, oder sie vermehrst, kannst Du den Dünger dann vorsichtig anpassen.
So ein frisches Becken kann das schnellmal übel nehmen.
Du siehst ja, ob die Pflanzen wachsen und der Bedarf sich erhöht.
Am besten ist immer Wasserwechsel machen, Überschüssiges entfernen und dann das Fehlende moderat ergänzen.
Dann reichert sich nichts an und es gibt auch keinen Mangel.
Deinen Tieren schadest Du nicht, wenn Du es nicht übertreibst.
Chiao Moni
 

FeHo93

New Member
Profito dünge ich einfach nach Angabe, nur nicht wöchentlich. Bisher wird das gut aufgenommen.

An NPK dachte ich hauptsächlich da mein HCC nicht wirklich will. Es färbt sich dunkelgrün, stirbt nicht ab aber wächst auch nicht. Die anderen Pflanzen wachsen normal, ein paar dunkle Stellen sind ab und zu dabei.

Habe gelesen dass HCC v.a. auf Nitrat und CO2 reagiert, deshalb meine Frage bezüglich NPK :)
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Ja, dann gibt doch Nitrat zwischendurch und den NPK wie oben empfohlen auf Stoß.
Im NPK ist relativ wenig Nitrat und ist somit nicht als Nitratspritze geeignet.
Wenn der nicht reicht, kommst Du sowieso nicht um einen Nitratdünger rum. Sonst kriegst Du zuviel Po4.
Kalium muß man sehen..da ist ja im Profito schon genug drin. Gibt ja alternativ Nitratdünger ohne K.
Kalium macht Staubalgen. Wenn die ausbleiben, ist es nicht zuviel.
Am Ende des Wasserwechselrhytmus sollten bei so einem Becken wie Deinem 10mg/L NItrat vorhanden sein, dann ist es richtig. Wieviel Du zwischendurch geben mußt um dort hinzukommen, ist egal, hauptsache der Wert stimmt am Ende (zumindest bis Du weißt, was das Becken will). Das muß man erstmal rausfinden und so einstellen.
Mehr bringt nicht mehr.
Chiao Moni
 

FeHo93

New Member
Ok, alles klar.

Mit Nitrat düngen killt meine Fische nicht? Dachte immer bei Fischbesatz wäre Nitrat der Todfeind ^^
 
Hallo,
kann es sein das Du es mit Nitrit verwechselst? :wink:
Bei ordentlich und regelmäßigen durchgeführten Wasserwechseln und angepasster Düngung kann Nitrat nie in kritische Bereiche ansteigen, ich habe auch noch nie davon gehört.
Wie schon mal geschrieben, lese Dir am besten mal die oben stehende Wiki durch
 

FeHo93

New Member
Jo, habs wohl verwechselt ;)

Hab mir nun den Easy Life Nitro Dünger geholt speziell für mein HCC, da laut meinem Versorger mein Nitratwert <2 liegt.

Nun, wie soll ich das dosieren? Laut dem Rechner hier sollte ich 5ml 2x Woche düngen (zugleich mit Profito, ist angenehmer für mich), um auf einen langfristigen Wert (>2 Wochen) von etwa 30 zu kommen.

Setz ich das zu hoch an?
Hab nun 5ml reingepackt um etwas aufzudüngen (gibt etwa 9mg).
Soll ich das 2x wöchentlich so beibehalten oder mit der Zeit runtergehen, sodass ich nicht wie laut Rechner auf 30, sondern um 20mg herum komme?

Danke und lg
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Jo, da streiten sich die Geister.
Es kommt immer auf die Tiere an.
Garnelen motzen ab 50mg/Liter
Für Fische ist in den gesetzlichen Bestimmungen irgendwas mit 100mg/Liter :shock: als Höchstgrenze angegeben.
Wobei das für Aufzucht/Händlerbecken gilt und nicht dauerhaft.
Vermehren kann man damit allerdings die wenigsten Fische. Nitrat erhöht auch den Leitwert und der sollte zur Zucht gewöhnlich niedrig sein (Ausnahmen (Malawi/Brackwasserfische usw). bestätigen die Regel, darüber wollen wir jetzt nicht ins Detai diskutieren :sceptic: )
Ich würd wie gesagt, 10mg/Liter anpeilen, also mit Dünger.
Mein Leitungswasser hat allein schon 30mg/Liter und ich habe nur 2 Becken, die Nitrat fressen wie nix gutes.
Alle andern mach ich ehr Wasserwechsel um das Wasser von zu hohen Werten runter zu holen.

Für Fischaquarianer ist Nitrat böse :keule: , für Pflanzenaquarianer ein Segen :grow: .
Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit.
Chiao Moni
 

Kalle

Active Member
Hi,

aus Sicht eines Pflanzenaquarianers: Meiner Meinung nach mag HCC gerne viel NO3 (darf ruhig mehr als 10mg/l sein, 20mg ist ok bei gut viel Licht und viel CO2) . Nur mit NPK Düngern musst du aufpassen, da deren Verhältnis N-K oft zu viel K einbringt. Mein Tipp: Klare Zielwerte nach Düngeplan definieren, Ausrechnen, was du einbringst und mal messen, was verbraucht wird, bzw. was im Wasser ist.
Aber HCC ist auch eine Zicke, trotz liebevollster Bemühungen wollte sie bei mir nicht dauerhaft gut wachsen, während sie bei anderen wuchert wie Unkraut - aber genau darin kann ja die Herausforderung liegen.

Viel Erfolg
Kalle
 

Ähnliche Themen

Oben