Neustart 300 Liter Becken, erste Probleme

PJago

Member
Hallo zusammen,

nach doch einiger Zeit habe ich mal den Entschluss gefasst und mein 300 Liter
Becken komplett neu einzurichten.
Nachdem meine Versuche mit Akadama und 300 Watt HQI in der Vergangenheit
gescheitet sind habe ich jetzt das Becken komplett überholt und Mitte Januar neu
eingerichtet mit folgenden Änderungen:

- neue Hängeleuchte: 4 x 54 Watt T5
- Außenfilter von Eheim 2073
- schwarzer Kies mit 2 mm Körnung
- 9,6 kg Nährboden von Dennerle
- Dennerle Düngesystem V30, A1 Daily und E15 FerActiv

Mitte Januar habe ich das Becken neu eingerichtet nachdem der neue Filter parallel
im Alten Zustand 4 Wochen mitgelaufen ist.
Nitrit Peak und alles habe ich glücklicherweise nie gehabt.

Aktuell scheine ich mir irgendwas eingefangen zu haben, wie Ihr auf den
Foto´s erkennen könnt. Sieht nach einer Algenblüte aus.

Beleuchtung fahre ich am Tag 12 Stunden ohne Mittagspause von 10 - 22 Uhr.

Folgende Wasserwerte habe ich gemessen:

- Fe: 0,25 - 0,5
- KH: 18
- GH: 19
- CO2: lt. Dennerle Ei grün
- PH: leider aktuell kein Test

Ich dünge strickt nach Dennerle Düngeplan, also alle 2 Wochen V30 (6 Pumpenhübe auf 300 Liter)
im Wechsel mit 3 Tabletten E15 und täglich den A1 Daily (3 Pumpenhübe).

Die kleinen Vordergrundpflanzen (Crypto..... ???) wachsen sehr langsam.
Die Cabomba in der Mitte und rechts wachsen relativ gut, aber m.E. zu langsam.
Die Ludwigia Repens hat eine schöne Farbe, wächst aber auch sehr langsam.
Die Hemianthus micranthemoides wachsen wie die Feuerwehr und haben auch
eine super Farbe.
Die Ludwigia palustris sehen auch sehr gesund aus.

Eine Assimilation der Pflanzen setzt zu keiner Zeit ein. Nur nach einem Wasserwechsel!

Aber irgendwie mache ich mir sorgen....... wie man auf den Foto´s sieht.
Die Algenblüte (???) sieht alles andere als gesund aus.

Was könnte ich tun um die ganze Angelegenheit zu optimieren?
Es wäre sehr nett wenn Ihr mir unter die Arme greifen könntet!

Danke vorab und viele Grüße

Patrick
 

Anhänge

  • IMG_0210.JPG
    IMG_0210.JPG
    109,3 KB · Aufrufe: 1.563
  • IMG_0211.JPG
    IMG_0211.JPG
    100,8 KB · Aufrufe: 1.561
  • IMG_0212.JPG
    IMG_0212.JPG
    104,2 KB · Aufrufe: 1.569

Roger

Active Member
Hallo Patrick,

über die bakterielle Trübung würde ich mir zunächst keine so großen Sorgen machen. In der Regel wachsen die Pflanzen während solch einer Trübung recht gut und gerade in der Startphase eines Beckens kann man die schon mal einige Zeit dulden. Aktuell wäre ihr mit einer Reduzierung der Beleuchtungszeit entgegen zu wirken.
Später ist sie leicht mit einem UVC-Klärer vollständig zu beseitigen.

Zur weiteren Optimierung, die sich vorrangig im Nährstoffbereich bewegen wird, kann ich wenig sagen. Da bräuchten wir noch einige Messwerte aus dem Becken und Deine Trinkwasseranalyse.
 

Kora

Member
Hallo Patrick

Die noch fehlenden Wasserwerte, die Roger meint, sind vor allem Nitrat und Phosphat.

Dass die Pflanzen überthaupt nicht assimilieren ist sehr seltsam und bedeutet, dass etwas sehr Grundsätzliches fehlt.

Das Grün des Dennerle-Eis? Dunkelgrün? Hellgrün? Gelbgrün?

Die Cryptos ... es kann sein, dass es ihnen zu hell ist. Meine zwei Sorten sind ohne Beschattung auch nicht dazu zu bewegen zu üppiger Größe heranzuwachsen. Meine C. lucens verträgt helles Licht überhaupt nicht. Eventuell würde es schon helfen, das viele Licht etwas zu reduzieren, jetzt, wo alles noch nicht rund läuft.

Allgemein hast du ja sehr hartes Wasser, nicht alle Pflanzen kommen damit gut zurecht, man sollte es sich (am Anfang)
nicht zu schwer machen und sich an die, die gut wachsen halten, und die, die mickern ersteinmal vergessen.
 

PJago

Member
Hallo zusammen,

ich habe aktuell meine Beleuchtung reduziert auf 2 x 54 Watt.
Die Düngung habe ich erstmal halbiert. Wöchentlich Wasserwechsel von 80 Prozent hat auch geholfen.

Die Trübung ist nun komplett verschwunden, das Wasser ist glasklar.

Die Cabomba wächst nicht wirklich und die Ludwigia Repens und Ludwigia palustris ebenfalls nicht, wobei die Farben recht gut aussehen. Habt Ihr ein paar Vorschläge?

Hemianthus micranthemoides wächst wie die Feuerwehr und hat ´ne super Farbe.

Das Dennerle Ei ist hellgrün. Genügend CO2 sollte also vorhanden sein.
Ich werde mal ´nen NPK Dünger besorgen und den mal versuchen, eventuell ist hier ja der Mangel zu suchen.

Morgen werde ich mal ausführlich Wassertest´s machen um K und PO4 zu messen.

Die Wasserhärte ist mittlerweile runter, KH und GH beides 14 (wie gibt´s das eigentlich?).

Viele Grüsse

Patrick
 
Hallo Patrick,

Roger meinte die zeit in der Du beleuchtest,nicht die beleuchtung reduzieren :D .
Das Dennerle düngesystem würde ich bei der beckengröße nicht zum düngen nehmen.
Oder allgemein nicht da zu teuer, da gibts besseres.
Schau dich mal zB. bei Aquasabi um,da gibts bessere Dünger zu kaufen.

Gruß Daniel
 

DrZoidberg

Active Member
Hi Patrick,
Die Wasserhärte ist mittlerweile runter, KH und GH beides 14 (wie gibt´s das eigentlich?).
Das sind schon die gesenkten Werte? :shock: GH und KH sind voneinander unabhängig, kann also durchaus hinkommen. Die GH ist bei den meisten Pflanzen nicht so problematisch. Eine hohe KH (und entsprechend hoher Ph-Wert) mögen viele Pflanzen hingegen nicht so sehr.
 

PJago

Member
Hallo zusammen,

anbei gerade die aktuellsten Wasserwerte von soeben:

PO4 : 0,3 mg
Fe : 0,25 mg (gestern gab´s Eisendünger)
KH : 17
GH : 18
K: 5 mg
PH : hab leider keinen Test mehr
CO2 : hellgrünes Dennerle Ei
Temp: 25 Grad

VG
 

Roger

Active Member
Hallo Patrick,

die Werte sehen soweit ganz gut aus. Leider fehlt noch eine Angabe zu NO3!?
Es könnte sein, das genau da das Problem liegt. :roll:
 

PJago

Member
Hallo Roger,

Du meinst wahrscheinlich zu wenig Nitrat?

Ich hab hier noch Kaliumnitrat rumliegen.
Kann mir jemand mal einen Tipp geben wie ich mir den K und N Dünger mittels Kaliumnitrat selbst zusammenmische?

Danke und VG

Patrick
 

Ork

Member
Hallo Patrick,

bevor Du das Wasser mittels Nährstoffe an die Pflanzen anpasst möchte ich Dich bitten die anderen Lebewesen nicht zu vegessen. Für die Lebendgebärenden mag das Wasser ja OK sein, den Neons könntest das Wasser etwas weicher machen. Dann wirst Du auch mehr Freude bei der Haltung dieser Fische haben und das Wasser für die Pflanzen wird auch verbessert. Ich würd mindestens auf KH8 und GH 10 das Wasser einstellen.

PS: Hast Du im Becken kalkhaltiges Gestein? Der weiße Stein in der Mitte sieht aus wie ein Lochgestein. Die härten das Wasser zusätzlich noch ein bisschen auf.
 

Roger

Active Member
Hi Patrick,

Kann mir jemand mal einen Tipp geben wie ich mir den K und N Dünger mittels Kaliumnitrat selbst zusammenmische?
Löse 65gr. KNO3 in einem Liter dest. Wasser auf.
1ml dieser Lösung auf 40 Liter AQ-Wasser erhöhen den Nitratgehalt um 1mg/l .

Andere Mischungen kannst Du leicht über den Flowgrow-Nährstoffrechner definieren. :wink:
 

PJago

Member
Hallo zusammen,

nachdem nun etwas Zeit vergangen ist möchte ich Euch meine aktuellen Veränderungen mitteilen.

Ein "Aquaristik-Bekannter" kam vor 3 Wochen zu Besuch und sah sich mein Elend an. Auffällig hierbei war das ich unmengen an nicht zersetzten Kotwürsten im Becken hatte und das obwohl ich minimal füttere und nicht viele Fische im Becken habe.
Des weiteren ist ihm aufgefallen das ich keine Algen, kein Pflanzenwachstum, und so wie es aussieht keinerlei Bakterien im Becken habe.

Folgene Maßnahmen habe ich ergriffen:

- Licht reduziert von 216 Watt auf 108 Watt
- Beleuchtungsdauer bleibt bei 10 Stunden
- KH mittels Osmose langsam gesenkt (seit vorgestern KH4)
- Den Filter eines eingefahrenen Beckens in meinem Aquarium ausgedrückt
- Meine Original Filtermedien von Eheim aus dem Filter entfernt und alle Filterkörbe durch eine eingefahrene, zerschnittene und gewürfelte Filtermatte ersetzt.
- Düngung reduziert (Hälfte der angegebenen Herstellermengen)

Auf diese Änderungen hin hat sich richtig was getan. Auf einmal wurden die Kotwürstchen immer weniger. Fadenalgen sind gewachsen, aber auch die Pflanzen. :bier:

Anbei seht Ihr aktuelle Bilder meines Beckens. Wie ich finde ein Unterschied wie Tag und Nacht!

Was meint Ihr zu der gesamten Thematik?

Viele Grüße

Patrick
 

Anhänge

  • IMG_4450.JPG
    IMG_4450.JPG
    161,4 KB · Aufrufe: 938
  • IMG_4453.JPG
    IMG_4453.JPG
    155 KB · Aufrufe: 933
  • IMG_4449.JPG
    IMG_4449.JPG
    189,7 KB · Aufrufe: 941
  • IMG_4452.JPG
    IMG_4452.JPG
    150,1 KB · Aufrufe: 932
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
cyjo5 Neustart 300 Liter Mangelerscheinungen und Algen Erste Hilfe 38
Sash Neustart Rio 300 Aquarienvorstellungen 81
P Trigon 350 als Pflanzenaquarium / Ideen + Gedanken vor dem Neustart Aquascaping - "Aquariengestaltung" 14
U Neustart Mitgliedervorstellungen 0
H AQ-Neustart in Dresden - Hallo in die Runde Mitgliedervorstellungen 0
C Cladophora - Kämpfen oder Neustart? Algen 20
felix Neustart nach 10 Jahren Aquascaping - "Aquariengestaltung" 38
M 25 Liter Nanocube Neustart im laufenden Betrieb wie am besten? Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1
K Neustart meines 126 Liter Artenbeckens Erste Hilfe 1
gory95 Aquarium Neustart, Cladophora nicht mitschleppen Erste Hilfe 14
Fitze 30L - Neustart einer Reise Nano Aquarien 22
M Neustart eines Aquariums Pflanzen Allgemein 2
S Neustart mit Eheim Proxima 250 Aquarienvorstellungen 7
R Erneute Pinselalgen "Plage" beim Lido120 Neustart Erste Hilfe 12
N Neustart: Juwel Lido 200 - Bodenaufbau Substrate 6
B Neustart mit Silikatproblem - 55l Scapers Tank Nährstoffe 3
B Garnelenbecken Neustart wegen Cladophora Algen 1
M Neustart nach Fadenalgen-Frust (Wie Düngung "neu" starten?) Nährstoffe 7
C Neustart Fluval Edge - Thema - Rock meets Wood Aquascaping - "Aquariengestaltung" 8
W Kompletter Neustart mit eigenem Layout Aquascaping - "Aquariengestaltung" 2

Ähnliche Themen

Oben