mein 20 liter nano von aquael

Marisco

Member
hallo alle zusammen, will jetzt direkt mal mein nano becken vorstellen,
es läuft seit dienstag und ich hoffe das alle pflanzen gut anwachsen :p
später sollen red fire garnelen einziehen habe für den anfang an 15-20 gedacht?
einmal die woche will ich einen wasserwechsel von 2-3 liter machen, das frischwasser wird mit aquatan aufbereitet um die kleinen vor schwermetallen zu schützen.
alle 2-3 tage bekommen die kleinen was zu futtern und extra algenblätter sollen immer zur verfügung stehen.
so ist zu mindest alles gedacht :D

sind seemandelbaumblätter zu empfehlen, wenn das wasser etwas braun ist kommt ja auch weniger licht für die pflanzen durch oder?
habe halt nur 11 watt drüber.

bin nur noch sehr gespannt wie sich der farn (Ceratopteris thalictroides) hinten rechts macht,
wenn es nicht klappen sollte kommt entweder brasilianischer wassernabel oder eine e.bleheri rein ;)
( die bleheri find ich sehr schön ob sie rein passt...?)

sorry für die bilder sind nicht die besten geworden :( (handy...)

hier jetzt das becken:
 

Anhänge

  • Foto-0012.jpg
    Foto-0012.jpg
    465,2 KB · Aufrufe: 1.854
  • Foto-0011.jpg
    Foto-0011.jpg
    372,7 KB · Aufrufe: 1.854

Aniuk

Active Member
Hallo Marisco,

als erstes fällt mir auf, dass du für dein Becken größtenteils Pflanzen verwendest, die sehr groß werden können. Die werden dir über kurz oder lang das Becken zuwuchern. Der Farn kann zum Beispiel ziemlich riesig werden. Da solltest du die Bepflanzung also vielleicht noch einmal auf die Nano-Größe anpassen. Dabei auch bedenken, dass das 11W-Aquael-Licht nur für Pflanzen ausreicht, die wenig oder mittel Licht benötigen.

Wasserwechsel solltest du einmal die Woche ca. 50% machen.
Wie ist denn dein Düngekonzept?
Die Aufbereitung des Wassers ist eigentlich unnötig, es sei denn du hast Kupfer im Leitungswasser (meist nur der Fall, wenn man neue Rohre aus Kupfer bekommen hat) . Lass das mal im Fachgeschäft genau testen, dann könntest du auf den Aufbereiter verzichten.

Zu deinen Garnelen-Plänen:
Red Fire sind sicherlich genau die richtigen Garnelen - auch in Bezug auf deine Wasserwerte! (die hast du ja im anderen Topic angegeben)

Du solltest allerdings deine Futterpläne noch einmal überdenken.
In einem gut eingefahrenen Becken braucht man Garnelen quasi gar nicht zufüttern, erst wenn der Bestand größer ist. Getrocknete Blätter (siehe Liste unten) kannst du aber immer reinlegen - auch als Versteckmöglichkeit. Ist halt die Frage, ob du das möchtest.
Zufüttern also nur nach Bedarf, und da am besten auch kein Fertigfutter. Im Garnelenforum gibt es dazu eine umfangreiche Futterliste.

Hoffe du konntest mit den Tipps was anfangen.

PS: Den Aquael Aufkleber auf dem Becken kann man abziehen - hab ich auch gemacht :)
 

Marisco

Member
ja vielen dank, hat mir sehr geholfen.

die getrockneten algenblätter werden mit einem klip an der scheibe befestigt, die kann ich doch auch immer anbieten oder nur die
seemandelbaumbläter?

welche pflanzen kann ich denn am besten für den hintergrund nehmen, soll ja was feines sein das lieben die garnelen ja.
und schnellwachsend soll es ja auch sein.
die mittelgrundpflanzen gehen doch in ordnung oder?

also ich habe jetzt an den wurzeln aller pflanzen die jbl düngekugeln und dann wollte ich nach bedarf halt mit dem dennerle nano tagesdünger düngen ( erst mal mit geringer dosis anfangen)
co2 düngung habe ich nicht und hoffe auch dass ich sie nicht brauch, weil ich finde bio co2 ist zu undgleichmäßig und kann man schlecht einstellen besonders über nacht.
nur wann soll ich anfangen mit dem tagesdünger zu düngen??
becken läuft seit dienstag also 5 tage

danke für die hilfe ;)
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

es reicht wahrscheinlich, wenn du die Algenblätter einmal die Woche anbietest :) - aber es schadet wahrscheinlich auch nicht, wenn sie da dauerhaft Zugang zu haben. Beobachte erst mal wie die Garnelen in dem Becken klarkommen - solange ihr Darm ausreichend gefüllt ist, reicht Ihnen der Aufwuchs im Becken selber aus. Es ist eigentlich besser die Garnelen nicht zu überfüttern. Statt Seemandelbaumblättern kannst du auch andere trockene Blätter aus der Futterliste nehmen und einfach 3-5 davon als Versteckmöglichkeit ins Becken einbringen. Es gibt auch andere desinfizierende Blätter (z.B. Birkenblätter oder Walnussblätter), die nicht so teuer gekauft werden müssen.

Deine Vallisnerie ist ja eine kleinbleibende Art - die kannst du lassen, wenn du sie einkürzt (falls sie zu hoch wird) und überflüssige Triebe entfernst. Als feinfiedrige Pflanze kann ich das Dickblättrige Tausendblatt (Myriophyllum mattogrossense) empfehlen. Das ist bei mir auch unter ganz wenig Licht (0,3 Watt pro Liter in meinem Hexagon-Nano) und ohne CO2 bei ähnlichen Wasserwerten (hart) wie bei dir super gewachsen. Die Quirle bleiben dann kleiner, aber sie ist trotzdem schön feinfiedrig. Auch bleibt sie im Gegensatz zu anderen Tausendblättern komplett grün.

Die Düngung per Düngekugeln ist eigentlich nur bei wurzelzehrenden Pflanzen erforderlich. Du kannst sie aber einfach drin lassen. :) Hast du eine komplette Auflistung aller Wasserwerte (auch Eisen, Phosphat, Nitrat und vom Wasserversorger Kalium/Magnesium/Calcium) parat? Dann kann man mehr zu der Düngung sagen.

Ich verwende momentan bei meinen Becken Bio CO2 und bin damit ganz zufrieden. Der PH Wert sinkt zwar über Nacht etwas, aber da ich noch eine relativ hohe KH habe, bleibt er weitestgehend stabil und das Becken übersäuert nicht. Sauerstoff ist eh genug drin dank der starken Assimiliation der Pflanzen tagsüber = Da ist die Sauerstoffsättigung erreicht bevor das Licht ausgeht = Reicht über Nacht. Ungleichmässig ist Bio CO2 zwar schon, aber für meine Bedürfnisse noch besser als gar nix. Bei anspruchslosen Pflanzen aber vielleicht auch überflüssig.
 

Marisco

Member
mal gut dass ich mich hier angemeldet habe, lerne noch viel dazu ;)
danke

also wasserwerte vom versorger habe ich
http://www.stadtwerke-geldern.de/html/w ... alyse.html

hoffe es hilft.

wie genau schneide ich myriophyllum mattogrossense zurück, muss ich sie von unten einkürzen also aus dem boden holen
oder kann ich sie oben einfach abschneiden?
ist doch sonst recht stressig für die tiere wenn ich die pflanze immer raus holen muss oder?
weil die cabomba wird dann unten nicht so schön wenn man die stängel drin lässt

im vordergrund kommen noch mooskugeln, hatte erst eine handvoll moos ( weiß leider den namen nicht) aus der zoo handlung aber das ist durch die strömung so zerfetzt :(

und wann soll ich mit dem wasserwechsel anfangen, direkt nach der neu einrichtung eine woche später?
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

Das Myriophyllum kannst du einfach bei 1/3 über dem Boden abschneiden - dann bildet es knapp unter der Schnittstelle neue Triebe ("Abzweigungen") und wächst dann schön buschig wieder nach oben. Das obere Stück kannst du dann einfach wieder in den Bodengrund einsetzen. Wenn der Pflanzenbestand groß genug ist, kannst du sie auch herausziehen, abschneiden und nur das obere Stück wieder einsetzen. Das geht beim Tausendblatt recht einfach.

Meine Erfahrung mit den Red Fire ist, dass sie nicht so zimperlich sind, wenn du etwas im Becken veränderst. Ich hab sie auch erst kürzlich, aber sie setzen sich sogar auf meine Hand, wenn ich irgendwas am Becken richte und ich muss aufpassen, dass ich sie nicht mit herausnehme, wenn ich fertig bin. Also die sind eher frech als scheu.

Zum Moos: Mooskugeln sind eigentlich eine Grünalgen-Art - sie gefallen den Garnelen aber sicherlich sehr gut als Weidefläche. Mir persönlich gefallen sie optisch nicht, weil sie sehr künstlich wirken. Du kannst normales Moos (wie du es hattest) einfach mit einem Haarnetz oder einem aufgeschnittenen Dusch-Netz-Schwamm oder auch nur einem Baumwoll-/Nylonfaden auf Steinen oder Wurzeln aufbinden. Dann wächst es von selber am Untergrund an und die Befestigung kann entfernt werden.

Wenn die Strömung bei dir im Becken so hoch ist, solltest du den Aquael-Filter herunterregeln. Der hat einen Schalter (siehe Anleitung) - ich habe ihn beim 30l Becken auf niedrigster Stufe und er pustet immer noch ziemlich ordentlich.
 

Marisco

Member
etwas habe ich den filter schon runter geregelt, ich denk ich werd ihn auch auf die kleinste stufe stellen.

ich hoffen das ich die pflanze hier bei mir im zoogeschäft bekomm, die sieht echt super aus, danke für den tipp
und die pflege ist auch sehr einfach wie beschrieben wird.

bleibt nur noch die frage mit dem düngen und dem ersten wasserwechsel :?:
habe angst davor dass sich irgendwelche algen breit machen :D
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

habe jetzt grad leider keine Zeit mehr, um detailliert auf die Düngung einzugehen. Hier im Forum gibts darüber aber schon sehr viel. Am besten du liest dich einfach mal selber ein.

Die Pflanze kannst du bestimmt hier über das Forum bekommen! Das hat auch den Vorteil, dass du sie nicht mehr wässern musst (Bei neugekauften Pflanzen aus dem Handel vorsicht mit den Garnelen: 4 Wochen wässern, damit alle Schadstoffe raus sind) . Schreib einfach mal in die Tauschbörse. Es ist ja nicht so eilig, weil der Farn momentan noch relativ klein ist. Wenn du keine andere Bezugsquelle findest, könnte ich dir auch 4-5 Stängel abgeben gegen eine kleine Aufwandsentschädigung + Portokosten (in dem Fall > Persönliche Nachricht schicken).

Generell zu Algen: Wenn du geunde Pflanzen hast, gibt es keine Algen. Dazu müssen die Pflanzen aber auch optimal mit Nährstoffen versorgt sein, damit sie schön wachsen können. Es ist ein Ammenmärchen, dass allein die Düngung bzw. die Nährstoffe Schuld an Algen ist. Meist ist es eine unausgewogene (!) Düngung oder irgendetwas anderes passt nicht. Man muss die Düngung halt genau an die Nährstoffbedürfnisse der Pflanzen und an die vorherrschenden Wasserwerte anpassen. Und wegen vereinzelten wenigen Algen in der Einlaufphase brauchst du dir keine Gedanken machen - die gehen von alleine sobald das Becken stabil ist.
 

Marisco

Member
danke, werd ich machen,
ich lass es jetzt erst mal richtig einfahren, die mooskugeln kommen jetzt auch bald rein und dann guck ich
wegen dem farn ;)

werde mich hier mal richtig einlesen da erklären sich auch schon manche fragen.
reicht in der regel ein tagesdünger ( und halt die boden kugel) aus oder ist ein volldünger besser,
im tagesdünger ist doch auch eisen...
 

Marisco

Member
habe mein erstes tierchen endeckt, eine kleine schnecke :D
ist so 2mm groß.
hoffe sie vermehren sich nicht so stark
fressen die garnelen die schnecken später?
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

nö die fressen eigentlich nur verendete Tiere... da müssen sie schon sehr hungrig auf Protein sein, dass sie sich Schneckenjunge schnappen.

Aber freu dich doch - Schnecken erleichtern dir ein biologisches Gleichgewicht im Aquarium zu erzielen. Die essen quasi deine Abfälle im Becken - gesunde Pflanzen werden in Ruhe gelassen. Der Schneckendreck wiederum wird sehr gerne von Garnelen zerkleinert und "gefressen", so dass ein feiner Mulm entsteht, der wiederum Nährboden für Pflanzen und Bakterien ist.

Gibt ja auch echt schöne Schnecken für so kleine Becken (z.B. die Zuchtformen der Posthornschnecke in blau/rosa/rot).
 

Marisco

Member
hallo,
ich habe gerade kleine würmer an der scheibe endeckt, ahbe darauf hin mal planarien gegoogled
ich finde die planarien sind nicht so lang und dicker, so find ich es zu mindest :p
gibt es noch anderee tierchen außer planarien die in frage kommen und sind diese schädlich für meine späteren garnelen?

aso die würmchen sind so 5-6mm lang
 
Marisco":stv6yndd schrieb:
hallo,
ich habe gerade kleine würmer an der scheibe endeckt, ahbe darauf hin mal planarien gegoogled
ich finde die planarien sind nicht so lang und dicker, so find ich es zu mindest :p
gibt es noch anderee tierchen außer planarien die in frage kommen und sind diese schädlich für meine späteren garnelen?

aso die würmchen sind so 5-6mm lang


Hallo,

Google mal "Scheibenwürmer"

LG Chrissi
 

Aniuk

Active Member
Huhu,

schau mal diese Liste durch:

http://www.crustahunter.com/de/accompanying-fauna

Meist handelt es sich bei solchen Würmchen um harmlose Nematoden oder um Teichschlangen (das sind sehr dünne Würmchen) - letztere habe ich auch im Becken, genauso wie Wasserflöhe.

Planarien erkennt man am dreieckigen Kopf, außerdem ziehen sie sich zusammen, wenn du sie anleuchtest oder anstupst. Andere Würme fallen einfach ab bzw. ignorieren das Licht.
 

Marisco

Member
bin am überlegen ob ich mir in zukunft ein kleinen außenfilter dran hängen soll,
ist das zu empfehlen und wieviel liter soll er in der stunde schaffen für so ein kleines becken?
habe am eheim 2211 gedacht.
und welches filtermaterial ist zu empfehlen, es gibt ja schaumstoffwürfel oder lieber siporax?
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
T Mein erstes Scape: 30 Liter Nano Cube Aquarienvorstellungen 7
A Mein 12 Liter Nano Aquarienvorstellungen 2
B Suche Pflanzen für mein 450 Liter Aquarium Suche Wasserpflanzen 2
L Mein erstes Aquarium - 35 cm Cube (42 Liter) Aquarienvorstellungen 9
K Mein 190 Liter Trigon Aquarienvorstellungen 4
E Die richtige Intensität und Farbwahl für mein 25 Liter AQ Beleuchtung 0
O Mein kleine Welt beginnt.... 5 Liter Nano Aquarien 2
L Mein erste Aquascape im 76 liter Cube Aquascaping - "Aquariengestaltung" 0
W Mein neues ungewöhnliches Becken 250 Liter Aquarienvorstellungen 0
K Mein 400 Liter Becken Aquarienvorstellungen 0
M Mein 325 Liter Aquarium Aquarienvorstellungen 12
DJNoob Mein Traum mit 375 Liter Aquarienvorstellungen 304
DaMicheee Mein 200 Liter Gesellschaftsaquarium Aquarienvorstellungen 7
Geckopaule Mein kleiner Einstieg ins Aquascaping (25 Liter) Aquarienvorstellungen 6
J Mein kleines Bartalgenproblem im 180 Liter Becken Algen 3
Juri221 Mein 784 Liter Aquarium Aquarienvorstellungen 13
J Mein 180 Liter Tank Aquarienvorstellungen 1
M Mein 576 Liter Diskusaquarium Aquarienvorstellungen 29
Münchner89 Mein erstes Scape 250 Liter Aquascaping - "Aquariengestaltung" 12
Tiegars Mein erster Aquasacapeversuch 38 Liter Aquascaping - "Aquariengestaltung" 1

Ähnliche Themen

Oben