Kummerkasten! Welches Thema interssiert mich?

Gismor

Member
Hallo mein liebes Forum,

:knuddel:

entweder habe ich Themen übersehen oder es gibt sie nicht!
Also habe ich diesen Kummerkasten begründet um jeden eine Möglichkeit zu geben Themen bekannt zu geben die seiner Meinung nach hier fehlen und er selbst keine oder zu geringe Fachkompetenz hat.

Möchte auch gleich anfangen!

-Verwendung von Einheimischen Holz und Laub und dessen mitbringenden Eigenschaften!

Inspieriert hat mich Tobias sein Thema "Natursteihändler".

http://www.flowgrow.de/aquariengestaltung/natursteinhandler-t10890.html :thumbs:

Hier muss ich aber passen, da ich nur Randkenntnisse habe und mir vieles im Netz zusammenstückeln muss. Also, falls jemand gute Kenntnisse vor allem beim Holz hat, fände ich es SUPER sich diesem Thema anzunehmen! Über Laub findet man schon einiges, wie z.B. pH-Wert einflüsse, Eiche.
Krankheitsprophylaxe Walnusslaub usw. Aber hier im Forum habe ich noch keine Zusammenfassung mit Laubspezifische Verwendung gefunden!

Wer auch noch Anregungen hat für ein Thema hat, vielleicht finden wir einen Fachmann!

Gruß

Guido
 

Gismor

Member
Hallo Moni,

von der Art Seiten gibt es noch mehr, aber nicht hier im Forum!

http://www.aquarium-ratgeber.com/futter/laub.html

http://biotopaquaristik.de/ct-menu-item-9/allgemein/85-laub-im-aquarium

usw.
Offenbar ist biologische Wasseraufbereitung kein Thema? Aber ist Ok, der Verweis mich anderweitig um zu schauen.

Findest Du vieleicht noch eine über Holz? Eine Zusammefassung über Einheimisches Holz habe ich nicht gefunden nur einzelne Berichte. Es werden Weinreben im Handel verkauft!
Aber auch hier werde ich wohl anderweitig schauen müssen.

Gruß Guido
 
Hallo
Ein Forum ist kein allumfassendes Nachschlagewerk , es ist eher eine Plattform um gemeinsam Probleme lösen zu können.
mfg. Heiko
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, warum soll man alles nochmal haarklein aufzählen, wenn Ulli Bauer das schon gemacht hat?
Du findest auf der Seite fast alle Themen. Das hier nochmal aufzubereiten, ist zäh und langwierig.
Ich könnte Dir das schon alles erklären, aber Du kommst ja täglich mit 5 Fragen, die Du ausführlich bearbeitet haben möchstest. Ich bin normal nicht so, aber das ist selbst mir zu viel auf einmal :lol:
Wenn ich was wissen will, grab ich erstmal Googel um, bevor ich frage. Ein bisschen Eigeninitiative wär schon nicht schlecht zumal das alles schon 1000x durchgekaut ist. Du fragst und erwartest das die Andern Dir die Arbeit machen.
Wenn das Dein Hobby ist, dann beschäftige Dich bitte eingehend damit und wenns wirklich eine Sackgasse ist, dann frag..dann bekommst Du auch Antwort von allen. Aber das ist noch keine Sackgasse, sondern Aquarianers täglich Brot.
Das ist, als ob einer im Forum fragt, wie der die Butter auf die Stulle bekommen :kaffee1:
Hier wird Rinderlende auf den Punkt gegart :bier:
Chiao Moni
 

Gismor

Member
Gut,

das Thema kann ich jetz aber auch nicht mehr entfernen. Schon was von PN gehört? :bonk:
Oder Ihr habt noch eine Clevere Idee wie ein Thema mit Antworten entfernt wird ohne große Umstände!

Plantamaniac":fvsdebfc schrieb:
Ein bisschen Eigeninitiative wär schon nicht schlecht zumal das alles schon 1000x durchgekaut ist. Du fragst und erwartest das die Andern Dir die Arbeit machen.

Gismor":fvsdebfc schrieb:
Also, falls jemand gute Kenntnisse vor allem beim Holz hat, fände ich es SUPER sich diesem Thema anzunehmen!

Verständlicher: Hat jemand Kenntnisse über Holz?

Für mich ist das eine Indirekte Frage nach Kenntnissen über Holz! Hier ist Einheimisches Holz gemeint. Die Frage steht also noch im Raum.

Thema Sackgasse: Keine Übersicht!

https://www.google.de/webhp?sourcei...v=2&ie=UTF-8#q=Einheimisches+Holz+im+Aquarium

Entschuldigt, dass ich in der Annahme Falsch lag! Also beim Aquascaping ist Einheimisches Holz also uninteressant.
Was anderes habt ihr mir nicht vermittelt.

Guido
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Nee...was is da jetzt schlimm dran?
:?
Kannst es einem Mod melden..der macht Dir das weg...
Hab ich kein Problem damit.
Chiao Moni
 

Gismor

Member
Eben Moni,

Eine PN hätte den Weg einfacher gemacht!

Aber hier im Forum sind noch mehr Mitglieder die mir Kenntnisse vermitteln könnten und dann reicht es vielleicht für einen Block! So einfach wollte ich nicht von Laub auf Holz schlussfolgern. Klar ist nur, Nadelholz ungeeignet.

Guido
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Guido,

offensichtlich gibt es keinen derart spezialisierten "Fachmann" für Holz. Meine Frau ist ja viel draußen und bringt sich auch Holz mit. Solches hat sie überwiegend 4 Jahre in ihren Aquarien. Ich bin aufgrund einiger schlechter Erfahrungen eher kritisch mit Holz, aber das funktioniert tadellos und sie hat nicht wenig davon. Muss ich Sie mal fragen ob's Kiefer oder Fichte ist. Soviel zum Thema "nie Nadelholz". ;)

Rebholz ist AFAIK terraristisch interessant. Die Haltbarkeit im Wasser müsstest du ergooglen da habe ich Zweifel. Üblicherweise sind die Rebhölzer voll mit Pestiziden und Bio-Rebhölzer werden meist schon gehandelt.

Gruß, Nik
 
A

Anonymous

Guest
Hallo Guido,

ich habe schon Erlenwurzeln im Aquarium gehabt. Das geht! Problem: Sie haben bei mir sehr viel Gerbstoffe abgegeben.
Haselnuss ist brauchbar und Äste von Weiden werden auch gut vertragen.

Viele Grüße
Ute
 

Gismor

Member
Hallo Ute,

von Weide habe ich auch bereits gelesen, überwiegend die Wurzeln, wachsen auch viele in der nähe von Gewässern. Erle und Haselnuss ist für mich neu. Da werde ich mal schauen ob ich Info`s finde.

:tnx:

Gruß

Guido
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Also gut...
Haselnuss hält ewig, auch die Rinde dran.
Trockene Äste unter Eichen und Buchen mußt Du suchen, die sind auch super :down: , nur leider geben sie optisch nicht viel her, da sie meistens kerzengerade sind.
Da ist Korkenzieherhasel und Korkenzieherweide ergibiger. Letztere nicht so haltbar und wird von Welsen gerne gefressen.

Bambusrohre lassen sich auch vielfältig einsetzen, im Aquascaping aber ehr versteckt, als rückzugsgebiet für Tiere oder zum Aufbinden von Farnen, die man dann damit im Scape feststecken kann.

Wichtig:
Holz immer erst trocknen, in die Sonne legen, damit es grau wird und dann laaange wässern, bis alle Zuckerstoffe rausgegammelt sind.
Sonst tun sie das im Aquarium. Das gibt dann den berühmten Abwasserpilz (guckst Du bei Crustahunter ;-) )
Oder es stinkt penetrant nach faulen Eiern wenn man die Wurzel rausnimmt oder große Wasserwechsel macht.
Das ist nicht gesund für die Tiere im Becken und ein ganzes Becken "kann" kippen.
In der Regel sind Harthölzer besser geeignet, weil sie nicht so viel Clorophyll und Zuckerstoffe enthalten.
Die dürfen nichtmehr dünn oder grün sein, sondern verholzt.
Wenn man das beachtet kann man eigentlich fast alles nehmen.

Es gibt noch Schwemmholz aus Flüssen. Die müssen im Backofen sterilisiert werden(Plagegeister und Algen) und auch nur aus sauberen Flüssen also ohne Industrieabwässer stammen. Die sind oft schön bizarr geformt und liegen schon so lange im Wasser, das auch Harze von Nadelhölzern kein Problem mehr darstellen...

:kaffee1:
Kaffeetasse leer
So und jetzt tu ich wieder was für meine eigenen Aquarien ;-)
Heute regnet es, kurze Verschnaufpause vom Garten und der Sonne :grow:
Chiao Moni

Schau mal bei L-welse.com nach Wurzelholz. Ich krieg die Seite nicht auf.
Die behandeln das Thema sehr ausführlich da es das täglich Brot der "Holzfressenden Welse" ist.

Auch die Südamericaner sind sehr eifrig bei der Beschaffung von Holz für die Aquarien, auch hier kannst Du stundenlang querlesen
http://www.americanfish.de/index.php?page=Board&boardID=124&s=b9b87f71a4dbe892af4d552f99db4d6301113997
 

Gismor

Member
Danke Moni,

von den bis jetzt aufgezählten Holzarten gibt es in meiner Region alles. Am Häufigsten Wein, Haselnuss, Weide aber auch Ess-Kastanie (Castanea sativa) gibt es bei mir viel. Bei meinen Aufenhalten in Westfalen stolpere ich oft über Buche und Schalach-Eiche

Über Trocknung wie von Dir beschrieben liest man auch einiges im Netz. Wichtig waren für mich Holz Arten.
Heute Abend werde ich mich einmal schlau machen ob es Möglichkeiten gibt die Trocknung zu beschleunigen (Google),
z. B. Ofen. Mit im Wald gesammelten Gewürz-Kräutern geht das zumindest (niedrige Temperatur).

Ich kann mir nicht vorstellen, dass alle im Handel erhältlichen Hölzer Natur getrocknet werden.

--------------------------------------------------------------------------------------
Dies sollte hier nicht fehlen!

http://www.baumkunde.de/

---------------------------------------------------------------------------------------

Bei Weiden Arten bin ich allerdings sehr Skeptisch! Hier ist die Frage ab wann für Aquaristik brauchbar?
Sowohl Korkenzieher- als auch Trauerweide habe ich schon durch abgeschnittene Äste in ein Wassergefäß gesteckt und so vermehrt. Ab welcher Trocknungszeit schlagen diese keine Wurzeln mehr aus. Feigen kann man z. B. auch mit Stecklingen die über ein Jahr lagerten vermehren! Ich dachte hier wirklich an Holz im Aquarium und nicht eine Emers Bonsai Kultur! :lol:

----------------------------------------------------------------------------------------

:tnx:

für die die ganzen Informationen

Guido
 

Plantamaniac

Well-Known Member
Hallo, deswegen hab ich ja gesagt, unter Buchen und Eichen, die runtergefallenen Äste. Die sind meistens schon tot und grau, bis die überhaupt von selber runterfallen.
Chiao Moni
 

Gismor

Member
Hallo Moni,

Plantamaniac":5tneozet schrieb:
Wichtig:
Holz immer erst trocknen, in die Sonne legen, damit es grau wird und dann laaange wässern, bis alle Zuckerstoffe rausgegammelt sind.

Es ist zwar nicht der Ideale Weg aber evtl. kann es die Lagerungszeit wegen des Zuckers verringern. Diesmal ein Link zu meinem Berufsfeld. Bin darauf gekommen, da hier im Forum auch öffter Wasserstoffperoxid erwähnt wird.

Siehe Punkt 18.1.1 Peroxidbleiche

Währe auzuprobieren. Ich bin Papiermacher und daher nicht nur vom Hobby her ständig Nass. :D
Solche Papiere werden auch für Lebensmittel verwendet! Sollte aber noch Gut überdacht werden.

Gruß

Guido
 

Ähnliche Themen

Oben