Jinlong Röhren warmwhite? Geeignet?

Warlock76

New Member
Hallo zusammen,

wir haben ein Komplett-Becken mit Abdeckung und T8 Röhren erworben, kennen aber diese Beleuchtung nicht.

Kennt einer von euch diese Röhren und kann sagen, ob sie für Aquarien geeignet sind? :?

Lieben Dank und viele Grüße :)
 

Anhänge

  • 40W China.JPG
    40W China.JPG
    38,6 KB · Aufrufe: 1.101
  • 15 Watt China.JPG
    15 Watt China.JPG
    39,6 KB · Aufrufe: 1.107

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi ???,

ich würde sie gegen Osram oder Philips austauschen. 830-865er sollten wunderbar funktionieren.
 

Warlock76

New Member
Hi und sorry, mein Name ist Andrea, der meines Mannes Frank

Danke für die schnelle Antwort. Mein Göttergatte ist "gegen" normale Röhren...meint es sei ja nicht ohne Grund, dass es spezielle Aquarienleuchten gibt. Ihr scheint hier aber oft auszuweichen?

LG, Andrea
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi,

also es gibt einen Grund weswegen es "Aquarienleuchten" gibt.... lässt sich nämlich mehr Kohle mit verdienen. :D.

Die Aquarienröhren sind sehr oft genau das gleiche Produkt, bloß in Hochglanzverpackung und eben mit "Aquarienfirmenlogo" drauf.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

ganz so ist das nicht, die Aquarienlampen haben in der Tendenz die Grüngelbbetonung der 8xx und 9xx Lampen nicht. Wer den mehr oder weniger erheblichen Aufpreis dafür zu zahlen bereit ist, der mag das tun, aber dann sind es immer noch meist 3-Bandenlampen. Wenn ich in ein Aquarium schaue, dann will ich eine möglichst gute Farbwiedergabe - und wenn sie natürlich ist, macht es mir auch nix. ;) Das ist der Grund warum ich dann bei den "Bio-Lichtern" fündig werde. Die sind günstiger als die meisten Aquarienlampen. In Sachen Farbwiedergabe sind die sehr gut und die ca. 20% geringere Effizienz nehme ich dafür gerne in Kauf. Das muss jeder für sich entscheiden. Die Aquarienlampen sind jedenfalls nicht das non-plus-ultra!

Gruß, Nik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Nik,

es gibt gewisse Firmen, die labeln aber einfach 8xx Röhren um und packen einen "UV Schutz" davor... hatte mich primär auf solche bezogen.

Ich pers. finde 8xx und 9xx sehr angenehm zu betrachten. Die Narva haben aber auch was. Habe die bei Marcel gesehen. Sehr klares Licht.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Tobi,

gerade für die Firma mit dem UV-Schutz gilt das. Das sind 8xx mit reduziertem Grün-gelb-Anteil und umgekehrt höherem Rot- respektive Blauanteil. Das ist nicht viel, nichts desto trotz sieht man denen das im Vergleich nicht nur an, es lässt sich schon am Spektraldiagramm erkennen. Deren pipapo plant ;) kommt rötlicher rüber als die von der Farbtemperatur entsprechende, aber gelblich scheinende 830. Ich halte die also tatsächlich für besser, muss aber einschränken, es ist biologisch nur marginal, d.h. vernachlässigbar und es bleiben 3-Bandenlampen mit ihrer Limitierung in Farbwiedergabe. Wer für diesen einzigen Unterschied den 6-fachen Preis bezahlt, der soll das tun, rational ist das nicht. Die Narva Biovital - als empfehlenswerten Vertreter des Bio-Licht-Gelotters ;) - hat das natürlichere Licht. Vollspektrum bei Leuchtstofflampen geht aber mit der erwähnten etwas geringeren Effizienz, d.h Lichtstärke einher. - Das ist aber auch meist vernachlässigbar. Mit dem Verantwortlichen der Narva Entwicklungsabteilung hatte ich einige Male telefoniert, die produzieren auch für den aquaristischen Bereich und ändern die Zusammenstellung in oben erwähnter Weise. Das Label weiß ich aber nicht. Ist auch egal. Manche Aquaristikanbieter haben ja auch Vollspektrum im Programm, alles schön und gut, letztendlich spielen persönliche Vorlieben die entscheidende Rolle. Man sollte eben nur wissen, was man tut. Eine optimale Pflanzenlampe hat eine stärkere Rot- als Blaubetonung bei gleichzeitiger Reduzierung des Grüngelbanteils. Das bringt aber eine lilastichige Farbverfälschung mit sich und von von einer guten Farbwiedergabe, wie sie bei den möglichst gut in Szene zu setzenden Fischen erforderlich ist, kann keine Rede mehr sein. Für diesen Zweck kann die Farbwiedergabe nicht hoch genug sein. Die persönlichen Vorlieben in kühlem oder warmen Licht, d.h. Farbtemperatur in °K, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.
Letztendlich muss jeder für sich Farbwiedergabe, Effizienz und Farbtemperatur gewichten und findet so *sein* Licht. Für diese Faktoren gibt es Einschränkungen/Widersprüche aus unterschiedlichen Gründen und es ist mitunter nicht alles möglich was man sich wünscht. Ich habe selbst lange gesucht und habe mit der BIO-Vital mein Licht gefunden. Unabhängig von meinem Geschmack ist das eine ausgezeichnete Lampe, die zu einem akzeptablen Preis in T8, T5 HO/HE erhältlich ist und einen recht großen Anteil des aquaristischen Lampensortiments mehr als ersetzen kann. Wer allerdings stärkere Farbbetonungen - in welcher Weise auch immer - haben möchte, wird mit der Lichtfarbe nicht so glücklich werden. Steht die Effizienz sehr stark im Vordergrund, dann wird es eine 8xx werden.
Die vorwurfsfrei ahnungslose Frage nach der besten Lampe für irgendeinen (meist nicht 'mal erwähnten) Zweck bringt unerwartete Abhängigkeiten mit sich und lässt sich nur so beantworten, denn was so aquaristisch üblich ist, ist alles in Ordnung! Es kommt eben auf die Sicht an. Abstriche würde ich nur bei Standardlampen (7xx und 6xx) machen. Das ist Billigkram und man gewinnt durch jeden Austausch irgendeine/mehrere Qualität/-en hinzu. Darunter würde ich auch die Jinlong Lampen einordnen. Wobei sich zu denen garnichts sagen lässt, außer einer stark erhöhten Wahrscheinlichkeit, dass das allerunterstes Preissegment mit zweifelhafter Qualitätsanmutung ist.
Die Aquaristiklampen sind je nach Sichtweise gut, bleibt aber deren mitunter außererdumlaufbahnmäßiger Preis. Und wenn ich eine Lampe mit bester Farbwiedergabe suchte, würde es keine aquaristische werden. Sollte es die effizienteste werden, auch nicht und bei einer Kombination schon gar nicht. Das Problem ist der Roman, den die sich regelmäßig wiederholende Frage nach dem besten/geeigneten Leuchtmittel nach sich zieht.

Gruß, Nik
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Nik,

danke für die Ausführungen :D. Es wird Zeit für "dein" Lichtspecial ;).
 

Leinad78

Member
Ich hab gestern mein 20er Dennerle von 2x6WT4 3400k auf 1x20W 965 umgebaut und der Wechsel hat sich trotz der 20€ Anschaffungskosten für mich vollends gelohnt. Die Pflanzen sehen aus wie sie aussehen sollen und die Endler erkennen sich selber endlich als Männliche Tiere an. Den Wechsel von 1B auf 1A hätte ich persönlich vorher nicht als so gravierend erachtet. Umso mehr freut es mich das ich gewechselt habe :)
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hi Daniel,

dass die sich nun als Männchen erkennen, ist ja scharf, ist aber auch ein weiterer Punkt in der Betrachtung von Licht. Fische sind in mehr oder weniger un-/bekanntem Ausmaß fähig zum UV-Sehen. Auch ein Grund für ein möglichst naturnahes Licht und seine Wirkung. Ich betrachte den geringen UV-A/B-Anteil der BIO-Vital als Gewinn. Damit da überhaupt nennenswertes passieren kann, hat die BIO-Vital schon ungewöhnlicherweise einen UV-durchlässigen Quarzglaskörper. Übliche Leuchtstofflampen haben den nicht und emittieren schon deshalb so gut wie kein UV-Licht, d.h. weit unter Tageslichtanteil. Aber mitunter wird dann trotzdem ein S p l i t t e r s c h u t z s c h l a u c h auf die aquaristische Lampe aufgezogen, weil die Folie nebenbei(!) UV-filternde Wirkung hat.
O h n e W o r t e !
Je länger ich mich mit Licht beschäftigt hatte, kam heraus, dass ein möglichst natürliches Licht alle Anforderungen am besten abdecken kann. Ist ja jetzt nicht wirklich ein Wunder, weil alles Leben sich evolutionär bestmöglich daran zu adaptieren hatte. Man mag mich jetzt für pienzig halten und ich bekenne vollschnäubig in Sachen Licht zu sein. Aber eine 965 oder 954 hat einen anderen optischen Eindruck auf mich als die zum Biolicht aufgepeppte BIO-Vital (das ist eine Vollspektrum mit 5800°K, erweitertem Spektralbereich sowohl in UV-A/B als auch in den dunkler roten Bereich). Die 9xx sind mir schon nach kurzer Zeit nix mehr. Tobi erwähnte schon die Klarheit der BIO-Vital. Die 9xx haben das auch, aber nach einer gewissen Zeit erscheint mir das Licht "hart". Das beschreibt ein Facette, d.h. nicht alles, aber weiteres kann ich nicht in Worte fassen. Die BIO-Vital kann ich mir ansehen und die ist mir auch auf Dauer einfach nur angenehm. Da staune ich selber ...

Wenn das nicht ganz spezielle T4 Lampen sind, dann werden das 7xx oder gar 6xx Lichtfarben sein. Der Unterschied zu Vollspektrum ist dann schon sehr deutlich. Bei 8xx zu 9xx muss man nicht zwingend wegen der besseren Farbwiedergabe wechseln. ;)

Gruß, Nik
 

SebastianK

Active Member
Hallo,

Tobi":37uv5090 schrieb:
Hi Nik,

danke für die Ausführungen :D. Es wird Zeit für "dein" Lichtspecial ;).

definitiv, das wäre ein ganz starkes Stück und eine weitere Bereicherung!
Ich fahre nun seit knapp 2,5 Monaten über meinem Becken 4x24W Narva Bio-Vital HQ. Diese Röhren haben die Dennerle Amazon Day sowie Dennerle Perfect Plant ersetzt. Ich muss ehrlich sagen, dass mir die Lichtfarbe anfangs rein gar nicht zugesagt hat, da sie doch eher kalt ist. Auch ließ sich klar erkennen, dass die Lampen dunkler sind. Mittlerweile habe ich mich an das Licht gewöhnt und würde immer wieder Bio-Vital Röhren vorziehen. Ich konnte auch erkennen, dass in 65cm Wassertiefe eine Staurogyne plötzlich anfing zu wachsen, das war klar auf die Narva Bio-Vital zurückzuführen, also scheint nur das sichtbare Licht weniger zu sein!?

Gruß

Sebastian
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Tobi, Sebastian

Tobi":3525phpj schrieb:
Hi Nik,

danke für die Ausführungen :D. Es wird Zeit für "dein" Lichtspecial ;).
schon, mir fehlt die Zeit! Außerdem frage ich mich manchmal, ob schon beim derzeitigen Umfang des Artikels das überhaupt noch jemand alles wissen will. :D Nichts desto trotz hat es immer noch offene Punkte, d.h. nicht nur zu schreibende, auch solche bezüglich eines ausreichenden Verständnisses. Technisch ist das übersichtlich. Die Diagramme sind ungeliebte Fleißarbeit, die noch völlig fehlenden Quellenangaben genauso. Fehlende Quellenangaben werden ansonsten irgendwann von irgendwem mir unter die Nase gerieben werden.

DPGCidol":3525phpj schrieb:
... Ich konnte auch erkennen, dass in 65cm Wassertiefe eine Staurogyne plötzlich anfing zu wachsen, das war klar auf die Narva Bio-Vital zurückzuführen, also scheint nur das sichtbare Licht weniger zu sein!?
Bei einfachen Frage können interessante Antworten auftauchen ...
Dass die Staurogyne wegen der Bio-Vital wächst, will ich nicht in Frage stellen, ist jedoch mit Vorsicht zu genießen. Würde ich keinesfalls verallgemeinern und in der Ursächlichkeit auch anderen, möglichen Gründen Raum lassen. ;) Normal beantworte ich das so, dass es Hinweise gibt, dass eine Pflanze ein gleichmäßigeres Lichtspektrum besser verwerten kann. Die Lichtminderleistung von Vollspektrumleuchtstofflampen vs. 8xx kann das bestenfalls abmildern, ganz sicher nicht ausgleichen oder gar überkompensieren! Die Lichtintensität ist schon ein bedeutender Faktor. Eine Rolle spielt aber auch die fehlende Sehlichtbetonung, denn das bedeutet bei einer gegebenen Gesamtmenge Leuchtphosphor und einer Verringerung des Grüngelb-Anteils eine absolute Erhöhung der Anteile an blauem und roten Leuchtphosphoren. Das ist ein Vorzug mancher aquaristischer Lampen, findet sich aber eben auch in anderen Lampen. Das gilt sowohl für die _ennerle als auch Bio-Vital. Im speziellen Fall lässt sich für den Lampenwechsel konkret nur eine Lichtminderleistung von irgendwas um 20% festhalten, wobei man sich über die Maßeinheit auslassen müsste. Da haben erstaunlicherweise alle ihre Schwächen, wenn es um Pflanzen geht (man möge mir auch nicht mit PAR kommen ;) ). Alles weitere zieht schon zu sehr in die Richtung "vorweihnachtlicher Spekulatius".

Gruß, Nik
 

Warlock76

New Member
Danke euch allen vielmals! Ich wollte garnich so eine hitzige Diskussion lostreten, aber ich freue mich natürlich trotzdem über die umfangreiche Info. Und auf den vollständigen Beleuchtungsguide bin ich gespannt... *g

Jinlong ist jetzt Geschichte. Aufgrund der beschränkten Auswahl in unserem Baumarkt sind es erstmal zwei 965 von Osram geworden. Danke nochmal :D Andrea
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

wenn man nicht gerade an ideologischer Verblendung leidet, kann man die Golddrachen- (??) Lampen bedenkenlos verwenden. Im Gegensatz zu den hier aufgestellten Behauptungen handelt es sich, wie man dem Aufrduck leicht entnehmen kann, tatsächlich um Dreibandenlampen (???).

Viele Grüße
Robert
 

MarcelD

Administrator
Teammitglied
Hallo Robert,

vielen Dank für deinen freundlichen ersten Beitrag! :D
Etwas weniger Sarkasmus tut's aber wohl auch, nicht jeder ist dieser Schriftzeichen mächtig.


Schöne Grüße,
Marcel.
 

Ähnliche Themen

Oben