Hilfe beim Düngen

Gunhed

New Member
Hallo Leute

vielleicht könnt ihr mir helfen mein Düngesystem, das bisher nach dem Dennerle-Verfahren ablief, etwas abzuändern.
Bisher hatte ich mir überhaupt keine Gedanken zum Düngen gemacht. Ich habe einfach stur den Dennerle-Düngeplan befolgt.
Nun würde ich doch gern das Düngen nach dem hier vorherschenden Wasser anpassen.

Wir haben hier leider sehr sehr weiches Wasser, was die CO2 Anreicherung etwas erschwert.
Ich muß echt aufpassen das die KH nicht gänzlich aufgebraucht wird und der pH absackt.

Hier unsere Werte des Trinkwasserversorgers:


  • pH-Wert 7,79
    Leitwert 245 µs/cm
    GH 7,1 °dH
    KH 4,3 °dH
    Eisen <0,02 mg/l
    Mangan <0,01 mg/l
    Aluminium <0,01 mg/l
    Natrium 7,5 mg/l
    Kalium 2,1 mg/l
    Calcium 31 mg/l
    Magnesium 10 mg/l
    Kupfer <0,005 mg/l
    Ammonium <0,02 mg/l
    Chlorid 11,8 mg/l
    Sulfat 15,7 mg/l
    Blei <0,002 mg/l
    Nitrit <0,02 mg/l
    Nitrat 9 mg/l
    Fluorid <0,09 mg/l
    TOC 0,28 mg/l

so ... viele Werte ... mich würde jetzt interessieren was ihr überhaupt von den Werten haltet. Sind sie gut, sind sie schlecht.
Was müßte ich düngen? Ich würde mir gern bei Tobi die Makronährlösung bestellen. Welche würde ich benötigen und wieviel müßte ich pro 50Liter Aquarienwasser täglich hinzufügen?

Ich hoffe es ist nicht zu viel verlangt hier nachzufragen.

Vielen Dank und Gruß
Denis
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Denis,

schönes Ausgangswasser hast du da. Erinnert mich ein wenig an Göttinger Wasser.

Würde dir zu der Makronährstofflösung Basic raten. Kannst bei 1ml pro 50ml beginnen und dann ggf. auf 2ml pro 50l steigern.

Falls du großen Besatz im Becken hast könnte vielleicht auch die PK oder eventuell nur die K Lösung etwas für dich sein.

Prinzipiell würde ich jedoch zunächst die Basic probieren.
 

Gunhed

New Member
na dann wird doch gleich mal eine Bestellung aufgegeben :) hab noch so einiges gefunden

Danke Tobi
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Denis,

es wäre sinnvoll den PO4-Gehalt des Leitungswassers festzustellen. Einfach mal mit einer Probe zum Händler gehen und artig fragen ob er das mal auf Phosphat messen könnte.

Ansonsten ein Wasser zum neidisch werden. :wink:

Gruß, Nik
 

Gunhed

New Member
Könntest mir deinen PO4 Wert nennen? Du müßtest genau dasselbe Wasser haben 8)
Hab grad gesehen wo du herkommst ... wenn das das Maintal bei Frankfurt ist ... dann wohn ich da auch :-D
 

Tutti

Active Member
Hallo,

ich möchte nur mal anmerken,das man nicht immer alles auf die Trinkwasseranalyse geben sollte !
Ich habe nachdem ich mein Fotometer bekommen habe mal mein Leitungswasser komplett vermessen :D und bin fast umgefallen was das für Werte waren,etwas ganz anderes wie in der Trinkwasseranalyse stand.
Ich habe meinen Wasserrversorger per mail um Stellungsnahme gebeten aber natürlich keine Antwort erhalten !
Die nehmen mich wohl nicht ernst :(

Grüße Tutti
 

Gunhed

New Member
ich nehme auch an das das Schwankungen unterliegen wird und die Werte nicht ständig konstant sind.
 

Roger

Active Member
Hallo Tutti,
betraf die größte Abweichung zwischen der Trinkwasseranalyse Deines Versorgers und der persönlichen Fotometermessung den Phosphatgehalt?
 

Tutti

Active Member
Hi Roger,

den Phosphatgehalt ganz besonders,habe auch schon mit Anton gesprochen und er hat einen neuen Test auf die Reise geschickt!PO4 sollte laut Trinkwasseranalyse 0,1mg/l sein und ich habe 2,0 mg/l gemessen !Aber andere Werte auch,z.B. NO3 nach Trinkwasseranalyse 5mg/l liegt nach meiner Messung bei 9mg/l !
Hatte das schon mitverfolgt,das der Test bei dir auch im Eimer war :wink:

Grüße Tutti
 

Sabine68

Active Member
Hallo Tutti,

Tutti":vmnwdbis schrieb:
Hallo,

ich möchte nur mal anmerken,das man nicht immer alles auf die Trinkwasseranalyse geben sollte !


Grüße Tutti

das stimmt schon. Ich hatte teilweise Schwankungen in der KH von 7 -12
Im Moment habe ich KH5 und vermute, daß die Trinwasserversorgung wieder von einer anderen Quelle stattfindet - ist seit Anfang des Jahres so.
Wobei bei uns die KH gar nicht angegeben wird.

Für mich ist die Analyse erstmal interessant, um eine Orientierung zu haben
Mir persönlich sind absolute Werte eh nicht so wichtig :wink:
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Denis,

Gunhed":2pweq19g schrieb:
Könntest mir deinen PO4 Wert nennen? Du müßtest genau dasselbe Wasser haben 8)
Hab grad gesehen wo du herkommst ... wenn das das Maintal bei Frankfurt ist ... dann wohn ich da auch :-D
uups, jetzt erst gesehen. Jetzt erkenne ich die Wasserwerte wieder. :D Du wohnst wohl in Dörnigheim. Es gibt für die verschiedenen Ortsteile separate Analysen, die sich aber nur geringfügig unterscheiden. PO4 wird nicht angegeben und ist ausgerechnet der Ausreißer in dem Wasser, ich messe idR. etwa 1mg/l PO4. Ist also ein Grund weniger Wasser zu wechseln.
Man bewegt sich beim Wasser wechseln im Spagat noch ausreichend NO3 und nicht ständig hohe PO4 Gehalte. Es hängt vom Besatz bzw. der Fütterung ab, sprich mal dazu.
Wenn dir Anrede und Gruß nicht zu viel sind, dann mach das bitte. Üblicherweise lasse ich solche Posts nämlich unberücksichtigt.

Gruß, Nik
 

Gunhed

New Member
Hallo Nik :)

Ja ich wohne in Dörnigheim. PO4 habe ich ehrlich gesagt noch nie gemessen. Vielleicht sollte ich es doch einmal überprüfen.
Ich hab bisher eigentlich keine Probleme gehabt. Ich wechsle das Wasser spätestens alle 2 Wochen...meistens jedoch wöchentlich und dann auch mindestens 1/3 des Beckens. Wie gesagt "richtige" Probleme hatte ich bisher keine...nur hatte ich das Gefühl das meine Pflanzen zwar wachsen, aber es besser sein könnte. Ich hatte die Vermutung das halt irgendetwas fehlt.

Gruß Denis
 
Oben