Hat wer meinen GH gesehen?

Berni

Member
Hallo zusammen. Bin schon länger großer Fan Eures Forums und finde nirgens soviele Informationen wie bei Euch.Dafür schon mal vielen Dank!
Inspiriert von den vielen tollen Beiträgen hier enwickelt sich mein Becken langsam so wie ich es gerne möcht. Aber wie das nun so ist hat es mich nun auch erwischt mit einem Problem auf das ich keine Antwort finden kann.
Meine Gh kommt mit 10,4 aus der Leitung. In meinem Aquarium Bleibt davon leider nur noch 6 bis max 7 übrig. Während also alle welt den GH senken möchte, fällt meiner von alleine.
Mich interessiert brennend wo der hin ist. Da ich momentan sowieso einige Nährstoffmängel im Becken habe (Eisen und Kaliummangel ist an Pflanzen sichtbar) Frage ich mich ob es möglich ist das Pflanzen sich das fehlende Magnesium und Calcium aus der Gesamthärte holen können????
Ich habe nichts was die GH senken könnte verwendet (Torf)

Gruß Berrni
Verzeiht mir falls ich was falsch gemacht haben sollte, bin das erste mal in so einem Forum unterwegs nehme aber fast alle Tips an :? (Die Smilys sind echt cool)
 

RobertS

Member
Hallo Berni,

erstmal willkommen im Forum :smile:

Bist du sicher, dass es nicht am Bodengrund liegt? Soil hat oft den (erwünschten) Effekt, die Härte zu senken.
Pflanzen verbrauchen natürlich Magnesium und Calcium und sollten so die Härte senken, aber nicht in diesem Ausmaß.

Eine GH bei ca. 6 ist ja eigentlich ein guter Wert oder hast du Besatz/Pflanzen, die hartes Wasser bevorzugen? Hast du KH und PH ebenfalls gemessen?
Gruß
-Robert
 

Berni

Member
Hallo RobertS,
Danke für die freundliche Aufnahme.
Mein ph geht durch co2 runter von 7,5 auf 7 die kh liegt bei 6. Der
BodenGrund ist lediglich Sand. Ich selbst teste mit jbl tropfen habe die Werte allerdings schon in der Zoohandlung überprüfen lassen. Sind soweit richtig. Noch eine Idee? Ich finde das ziemlich merkwürdig. Eigentlich finde ich meine Werte super. Da ich jetzt aber meine Dünger umstellen muss mit NPK wüsste ich gerne vorher was meinen gh dermaßen senkt.
Gruß Berni
 

RobertS

Member
Eine habe ich tatsächlich noch: Schnecken benötigen für ihr Gehäuse u.a. Calcium. In rauen Mengen senken sie dadurch die Härte. Bei sehr weichem Wasser sieht man ihnen übrigens auch an, dass Baumaterial fehlt...
LG
-Robert
 

Berni

Member
Hallo Robert,
So unglaublich das klingt aber eine andere Antwort ist leider nirgends zu finden. Bei den pflanzen bist du dir sicher dass sie rn große Mengen nicht schaffen? Sonst werde ich das wohl akzeptieren müssen.
Vielen dank für deine mühe
LG berni
 

Erwin

Active Member
Hallo Berni,

um deine Frage einigermassen korrekt beantworten zu können, bräuchte man mehr Angaben.
Meine Gh kommt mit 10,4 aus der Leitung.
Ist das deine eigene Messung oder vertraust du auf die Angaben deines Wasserversorgers?
Wegen dem Wert "10,4" vermute ich stark, dass du die Werte deines Wasserrversorgers übernimmst.
Der Wasserversorger nennt entweder das Jahresmittel bei schwankenden Werten, oder er nennt den Meßwert einer konkreten Messung an einem bestimmten Datum.
Am besten du misst dein Leitungswasser mal selbst mit dem gleichen Test wie dein AQ-Wasser. Ruhig auch mal kaltes und warmes Wasser testen. :wink:
In meinem Aquarium Bleibt davon leider nur noch 6 bis max 7 übrig
Von welchem Zeitraum sprechen wir da?
Mischungsverhältnis "Kreuzregel" kennst du? bzw. weist du, wie sich ein Wert verändert, wenn 30, 50 oder 80% des Wassers gewechselt/gemischt werden?
Ich habe nichts was die GH senken könnte verwendet (Torf)
Zeolith im Filter? Zeolithpulver bzw. so Sachen wie Easylife in Anwendung?
Du nennst immer nur die Gesamthärte, wie verändert sich denn die Karbonathärte (Kh) ?

lg
Erwin
 

Berni

Member
Hallo Erwin,
Da würde ich mal sagen : eiskalt erwischt. Den Wasserversorger habe ich einfach so hingenommen und nicht überprüft. Da ich aber im Moment Spaß am Messen habe ist das schnell nachgeholt.
Der kh kommt mit 8 aus der Leitung, im aquarium bleiben 6
Der gh kommt mit 10 aus der Leitung, im aquarium bleiben 6 bis 7
Das Wasser teste ich unregelmäßig, meistens einen Tag vor dem wöchentlichen Wasserwechsel. Kreuzregel musste ich erstmal nachschauen, ist mir bekannt, da ich es aber bisher nicht für nötig hielt das Wasser zu verschneiden habe ich mich bisher noch nicht mit auseinandergesetzt.
Der filter (jbl 1500, wenig Umwälzung) ist mit zweimal matte und zweimal Keramikringe besetzt. Wobei die Keramikröhrchen dieser Wochenende noch rausfliegen. Makros sind im Moment nicht nachweisbar und da kein Nitrit vorhanden ist will ich mal die Bakterien im filter reduzieren, mal gucken ob sich da war verändert. Da muss ich noch einiges verändern, bin aber am ball. NPK, Makros, mikros und WasserChemie bringen mir im Moment das Hirn zum platzen.
Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen.
Gruß berni
 

Erwin

Active Member
Hallo Berni,
Der kh kommt mit 8 aus der Leitung, im aquarium bleiben 6
Der gh kommt mit 10 aus der Leitung, im aquarium bleiben 6 bis 7
ok, da du es nun auch selbst gemessen hast und einen ähnlichen Wert erhalten hast wie dein WV, würde ich sagen:
1. Der (GH) Test ist in Ordnung.
2. Du misst richtig.
Ich hätte allerdings erwartet, dass sich kh und gh etwa in gleichem Ausmass verändern, bzw. die gh höchstens um 25% mehr.
Keinesfalls aber gleich um das doppelte. (kh minus 2 und gh minus 3-4)
Wenn ich dich richtig verstanden habe, kommen diese verringerten Werte nach einer Woche zustande. (Weil du einen Tag vor dem WW misst.)
Wie sind denn die Werte kurz nach dem Wasserwechsel? (Mit Sicherheit auch schon geringer als deine Leitungswasserwerte)
Denn je nach Menge des Frischwassers wird sich da bereits ein individueller Wert einstellen, der nicht in Höhe des Leitungswassers liegt. (Deshalb die Kreuzregel).
Wieviel Frischwasser fügst du hinzu?
Nun kannst du die tatsächliche Verminderung der Werte innerhalb einer Woche bestimmen.
Von anderen Usern wurden bereits mögliche Ursachen genannt.
a, Schnecken - sehr viele - viele - wenig - keine? Geringe oder hohe Vermehrungsrate?
b, biogene Entkalkung - fühlen sich Pflanzenblätter rauh an? - Düngst du mit CO2? - Beleuchtungsstärke?
c, Futtereintrag, Fischbesatz - wenig, mittel, hoch? Bei der Nitrifikation entsteht Salpetersäure, welche die Kh zerstört.
d, Bodengrund, Torf u.s.w. als Ursache hast du ja bereits verneint bzw. ausgeschlossen.

Grundsätzlich sehe ich bei deinen Werten noch kein Problem wegen der Härtereduzierung.
Bei sehr weichem Wasser setzt man gerne etwas Muschelgrus im Filter ein, um diese Reduzierung abzufangen. Bei dir aber sicherlich nicht notwendig!

lg
Erwin
 

Berni

Member
Hallo Robert und Erwin,
ich find es ja echt klasse das ihr euch so kümmert!!!! :tnx:
Dein Link Robert ist echt gut. ich finde mich doch in der einen oder anderen Sache wieder.
Vorhin habe ich mich erstmal vor mein Aquarium gesetzt und versucht die Lage kritisch zu betrachten. Und ja es sind doch viele Schnecken geworden, das ist mir vorher nicht so aufgefallen- ich konnte aber schon einige zum Ausziehen bewegen :D und weitere werden folgen, da bin ich hartnäckig. Für eine biogene Entk. gibt es keine Anzeichen. Bei den Pflanzen ist wohl die riccia fluitans die gierigste( die Polster explodieren geradezu). Zu starke Fütterung schließe ich auch mal aus ( die Scheiben bekommen nur Granulat, vorwiegend Flocken und hin und wieder Lebendfutter).
Eigentlich bin ich ja zufrieden mit meinen Wasserwerten. Das Problem ist nur, wenn die GH sinkt will ich auch wissen warum. Gerade weil ich seit geraumer Zeit Wasserwerte messe, CO2 einleite, licht aufgestockt habe und nun noch NPK zuführen möchte. Da ist meine Lust auf böse Überraschungen nicht so groß. Aus der Vergangenheit habe ich auch gelernt dass es besser ist vorher zu wissen was wahrscheinlich passieren könnte und nicht erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Wo ich doch gerade mal Algenfrei bin.
Die nächsten Wochen werde ich weiter Schnecken reduzieren und auf jeden Fall den GH beobachten. Mal gucken ob sich da was nachvollziehen läßt.
Viiiiiieeeeelen Dank Ihr beiden. Nun kann ich mich weiter mit der Düngung beschäftigen.
LG Berni
 

ghostfish

Member
RobertS":19ca9ze6 schrieb:
Eine habe ich tatsächlich noch: Schnecken benötigen für ihr Gehäuse u.a. Calcium. In rauen Mengen senken sie dadurch die Härte. Bei sehr weichem Wasser sieht man ihnen übrigens auch an, dass Baumaterial fehlt...
LG
-Robert

Hallo Robert

das halte ich für einen Mythos. Wie soll denn eine Lebewesen selektiv bestimmte Ionen aus dem Wasser entfernen?
Das Schnecken bei weichem Wasser dünne Gehäuse haben liegt wohl eher daran das viel CO2 im Wasser ist, was die Kalkschicht löst.
 

Erwin

Active Member
Hallo Thomas,

das ist ganz sicher kein Mythos. Schnecken, Korallen ...... brauchen Calzium im Wasser in ausreichneder Menge und sie entziehen es dem Wasser.
Das Schnecken bei weichem Wasser dünne Gehäuse haben liegt wohl eher daran das viel CO2 im Wasser ist, was die Kalkschicht löst.
In weichem Wasser ist auch nicht automatisch mehr CO2 vorhanden.
Nur wenn man Wasser aufhärtet bzw. Calzium zuführt wird kurzfristig freies CO2 "verbraucht". Langfristig hat die Wasserhärte aber keinen Einfluß auf den CO2-Gehalt. Wenn ich 2 gramm CO2 zuführe, ist in weichem Wasser genausoviel CO2 gelöst wie in hartem Wasser. Nur der ph-Wert ist ein anderer.
Das oft geschriebene, bei weichem Wasser braucht man weniger CO2 ist auch Käse. Für 20mg/l brauche ich immer die gleiche CO2_Menge, egal wie weich oder hart das Wasser ist. Nur der ph ist ein anderer.
Geringerer ph bedeutet also nicht automatisch mehr vorhandenes CO2, sondern nur bei gleicher kh bzw. gleicher Säurebindungskapazität.
Richtig ist nur, dass bei gleichem ph (z.B. ph 7) in weichem Wasser weniger CO2 vorhanden ist als in harten Wasser. (Sofern keine anderen Säuren oder Basen vorliegen)
Somit müsste es heissen: bei weichem Wasser braucht man weniger CO2 um den ph auf gleichem Niveau zu bekommen, als in hartem Wasser. Allerdings wäre es ja unsinnig, bei hartem Wasser mittels CO2 einen ähnlich niedrigen ph herbeiführen zu wollen wie in weichem Wasser. Aber genau dieser "Fehler" ist die Ursache für in der Literatur oft falsch gemachte Aussage.

vg
Erwin
 

kurt

Well-Known Member
Hallo Berni,

Berni":219yvkdq schrieb:
Meine Gh kommt mit 10,4 aus der Leitung. In meinem Aquarium Bleibt davon leider nur noch 6 bis max 7 übrig. Während also alle welt den GH senken möchte, fällt meiner von alleine.
6 bis 7 ist völlig ausreichend als GH.
KH ca. 2
Die Populationen von Schnecken halten sich auf Dauer gesehen bei dieser GH /KH in Grenzen,
das Problem löst sich dann von alleine.
Es dauert seine Zeit und du solltest diesen Wert wenn nötig durch aufhärten (z. B. GH durch CaCO3) stabil halten.
 

omega

Well-Known Member
Hallo Erwin,

Erwin":346u06ul schrieb:
In weichem Wasser ist auch nicht automatisch mehr CO2 vorhanden.
genau.
Die Argumente, daß weiches Wasser mehr CO2 enthält, kommen wohl daher, daß das Karbonat bei sauererem Wasser eher als CO2 vorliegt als als Bikarbonat (HCO3-) oder als Karbonat (CO3--). Siehe z.B. http://www.trinkwasserspezi.de/KKSGgw.htm .

Die dort abgebildeten Graphen werden aber leider oft mißinterpretiert (hab' ich früher auch). Man könnte aus ihnen ablesen, daß bei pH 6 ca. 50x mehr CO2 vorläge als bei pH 8,2. Das ist aber falsch.
Diese Graphen darf man nicht horizontal einzeln lesen und damit z.B. den Anteil von CO2 bei verschiedenen pH-Werten miteinander vergleichen. Diese Graphen geben nur die Anteile von CO2, HCO3- und CO3-- zueinander beim jeweiligen pH-Wert an. Daher ist die Ordinate (nicht linear!) in Werte zwischen 0 (0%) und 1 (100%) unterteilt. Die Werte von CO2, HCO3- und CO3-- ergeben bei einem bestimmten pH-Wert in Summe immer 1, also die komplette KH.

Ein Wasser, das sich bei pH 6 im Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht befindet, dürfte kaum Karbonathärte enthalten. Denn Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht bedeutet, daß weder Kalk ausfällt noch Kalk gelöst wird und der CO2-Gehalt des Wassers sich mit dem der Luft im Gleichgewicht befindet. Um damit noch pH 6 erreichen zu können, muß die Karbonathärte extrem gering sein.

Die Graphen und das Betrachten von Wasser im Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht sind rein theoretischer Natur, um die Zusammenhänge darzustellen, was Kalk, CO2 und Wasser chemisch bewirken. Aquaristisch haben sie keine Bedeutung. Alle aus diesen Graphen herausgelesenen Interpretationen und auf ein aquaristisches System 1:1 angewendet, sind falsch: Aquarienwasser befindet sich niemals im Kalk-Kohlensäure-Gleichgewicht.

Daß Schnecken ein Problem bei weichem Aquarienwasser haben können, liegt weniger am CO2-Gehalt, sondern eher am pH-Wert, bei dem die höhere Protonenanzahl an einem verletzten Gehäuse die im Schneckenhaus eingelagerten Karbonate herauslösen. Denn bei pH 7,5 und 20mg/l CO2 berichtet niemand von angefressenen Schneckenhäusern, bei pH 6,2 und 20mg/l CO2 dagegen schon.

Grüße, Markus
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
M Wer hat Erfahrung mit EHEIM powerLED+ 49W plants Beleuchtung 0
J Hartnäckige Algen - Wer hat Ideen? Erste Hilfe 49
T Wer hat Erfahrungen mit dem Colombo CO2 Basic System? Technik 8
S Spurenelementedünger ohne Eisen/Kalium Wer hat Interesse? Nährstoffe 97
Gismor Wer hat Erfahrung mit LED Flutern? Beleuchtung 11
U << Das absolut algenfreie Aquarium - Wer hat eins? >> Algen 26
Wirbelmann Wer hat Erfahrung mit "Nutrition Capsules" ? Nährstoffe 1
B LED von Lum light wer hat Erfahrung Beleuchtung 6
S Wer hat Erfahrung mit der ATI Sunpower Beleuchtung 4
Barbara Wer hat Erfahrung mit Dupla C02 Volldünger Tabletten ? Nährstoffe 0
C wer hat Erfahrungen mit Spiranthes odorata? Pflanzen Allgemein 11
M Wer hat Lust, mein Aquarium einzurichten? Kein Thema - wenig Regeln 3
Matz Sommerfete: Wer Lust hat ist herzlich willkommen Kein Thema - wenig Regeln 3
Chris--84 Wer die Wahl hat... Aquascaping - "Aquariengestaltung" 8
D HQI vs LED wer hat Erfahrung? Beleuchtung 16
E Wer hat alles Facebook ? Kein Thema - wenig Regeln 17
Sumpfheini Echte Mayaca sellowiana - wer hat sie? Pflanzen Allgemein 9
G wer hat ne idee Pflanzen Allgemein 1
Kora HQi 6500 oder 10000 K - wer hat Rat? Beleuchtung 4
Henning PASTELL GRUNDELN wer hat erfahrung Fische 4

Ähnliche Themen

Oben