Grünalgen, Bakterienblüte und sich auflösende Pflanzen

Matti533

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Grünalgen an den Scheiben, Pflanzen sowie am Holz
weiße Bakterienblüte und eine sich auflösende Hygrophila Pinnatifida (zumindest die größten und ältesten Blätter) sowie schlecht anwachsendes kubanisches Perlkraut.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

95% Wasserwechsel da Transport(Ist der wie eine Neueinrichtung zu Bewerten)? Vorherige Standzeit des Beckens 4 Monate. Einzug einiger neuer Pflanzen. (Alle In-Vitro)

[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> Beim Vorbesitzer 4 Monate, bei mir 2 Wochen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 40x25x25 = 25L

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Tropica Soil + Tropica Soil Powder

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> Einige Wurzeln sowie Steine

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8 Stunden

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Beleuchet wird mit der Chihiros A-Serie seit Beginn an für 8 Stunden. Diese ist jedoch gedrosselt auf 80% mit dem beiliegendem Dimmer. Somit habe ich ca. 57lm/l. Auf 100% (1800lm) wären es 72lm/l - wahrscheinlich etwas zu viel des Guten oder?

[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Aquael Versamax mini. Taugt der was? War beim Becken dabei..


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> Standardmäßig mit einer groben und feinen Matte

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> Gedrosselt auf 50% somit 115L/h

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] Ja von Aquasabi

Welche Farbe hat der Dauertest? hellgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] 20mg/l

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Heizer 25W von Dennerle, Ansaugschutz

[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10.09.18 am Tag des WW, jedoch vor dem wöchentlichen WW

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 23

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tröpchentests von JBL


pH-Wert: 6,4

KH-Wert: 4

Fe-Wert (Eisen): n.n

NO3-Wert (Nitrat): 5

PO4-Wert (Phosphat): n.n

K-Wert (Kalium): 6

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

1 Spritzer Tropica Premium Nutrition (2ML)
1 Spritzer Tropica Specializised Nutrition (2ML)

die beiden Dünger nach dem WW.

Täglich kommt noch 1 Spritzer ADA Green Brighty Nitrogen ins Becken.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Wöchentlich 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: ungefähr 50/50, da sehr hartes Hamburger Wasser

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Bittersalz um Ca/Mg Verhältnis auf 3:1 einzustellen

[h3]Pflanzenliste:[/h3] - Hygrophila pinnatifida (Vom Vorbesitzer) - welche sich zunehmend auflöst
- 3 Töpfe Hemianthus callitrichoides "Cuba" - welche sich ebenfalls nicht gerade top entwickeln
- diverse Bucephalandras (vom Vorbesitzer) - denen geht es soweit ganz gut
- 1 Topf Alternanthera reineckii 'Mini' - denen geht es soweit ganz gut
- 1 Topf Rotala Macandra - denen geht es auch ganz gut.
- Fissidens Fontanus (vom Vorbesitzer)
- Weeping Moss auf den Wurzelns (vom Vorbesitzer)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 85%

[h3]Besatz:[/h3] 4 Geweihschnecken

[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 7,6

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 8,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 54

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 6

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2,4

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 1,4

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Hallo liebe Community,

ich habe über Ebay Kleinanzeigen vor kurzem ein 25L Weißglasaquarium gekauft. Das ist dann mittlerweile mein zweites Nano Aquarium. Das erste ist ein 35L Scapers Tank und läuft mittlerweile sehr stabil.

Sobald das Becken vernünftig eingefahren ist, kommt das bei mir ins Büro. Beim Vorbesitzer lief das Aquarium bereits 4 Monate. Als ich das Aquarium abgeholt habe, sah ich bereits dass die Kieselalgen das Becken voll im Griff hatten bzw. haben. Es war außerdem sehr wenig Pflanzenmasse vorhanden.
Zwecks Transport habe ich 95% des Wassers abgelassen und am Folgetag ordentlich nachgepflanzt - siehe oben.

Nun steht das Becken bei mir bereits zwei Wochen. Die Pflanzen assimilieren bereits nach kurzer Beleuchtungszeit. Demnach ist die Photosynthese schon im Gange und ich denke, dass die In-Vitro Pflanzen sich erfolgreich von Emers auf Submers umgestellt haben.
Die Kieselalgen sind weitestgehend verschwunden. Jetzt haben allerdings die Grünalgen die Oberhand. Was ja prinzipiell in der ,,Einfahrphase'' ein normaler Werdegang wäre. Seit 5-6 Tagen habe ich nun auch eine klare Bakterienblüte (meine Erste jemals).

Jetzt ist nur die Frage, kann man noch von einer Einfahrphase sprechen, wenn das Becken mit dem Filter beim Vorbesitzer bereits über 4 Monate lief und sollte somit all dem keine Beachtung schenken? (Bezogen auf Bakterienblüte und die Grünalgen)
Dazu bin ich gegenüber des Filters sehr skeptisch. Hat jemand hier Erfahrungswerte? Was könnte der Gründ für das Auflösen einzelner Blätter der Hygrophila sein? Einfach der Stress des Umzugs und das neue Wasser?

Außerdem an der Stelle noch eine Frage - meine beiden Becken sind auf einem IKEA KALLAX Regal (Höhe 1,5). Bezüglich des Wasserwechsels gibt es sicherlich noch Optimierungsbedarf. Wasser raus ist kein Problem, Wasser rein jedoch, aufgrund der Höhe, schon eher. Gibt es hierfür einen ,,Trick'' sodass der Eimer mit Frischwasser nicht Höher als das Aquarium sein muss? Das ist nämlich momentan die Schwierigkeit...

Besten Dank vorab und entschuldigt bitte die tausend Fragen.

Viele Grüße,
Matti
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":35ljxjco schrieb:
Das erste ist ein 35L Scapers Tank und läuft mittlerweile sehr stabil.
du bist die ganzen Seuchen wieder los geworden?

1 Spritzer Tropica Premium Nutrition (2ML)
1 Spritzer Tropica Specializised Nutrition (2ML)

die beiden Dünger nach dem WW.
Die Dünger sind jeweils als Allein-Dünger gedacht mit Dosierung 1 Spritzer auf 20l (kann mich hier irren). Zusätzlich ADA Nitrogen? Da hat Jemand zu viele Videos von Aqua-Owner gesehen (zum Tropica 90 Tage Programm) und beide Düngearten die er praktiziert hat gemischt und ggf. überdosiert... Ist wohl nicht so ganz von Vorteil.

Jetzt haben allerdings die Grünalgen die Oberhand. Was ja prinzipiell in der ,,Einfahrphase'' ein normaler Werdegang wäre. Seit 5-6 Tagen habe ich nun auch eine klare Bakterienblüte (meine Erste jemals).
Also wie jetzt? Leicht milchiges Wasser? Dann könnte Filtern über Filterwatte helfen (da kostet ein Beutel ca. 2 €).
Grünalgen? -> :foto: (Fotos?)
Bei Fadenalgen habe ich üblicherweise zu viel Nitrat im Wasser (wenn das deine Algen sind, dann würde ich die Sache mit dem ADA Nitrogen überdenken).
 

Matti533

Member
Hi Torsten,

freut mich von dir zu hören! Immerhin kennt keiner meine Weh-Wehchen wie du sie kennst :D.

unbekannt1984":1f2d5727 schrieb:
du bist die ganzen Seuchen wieder los geworden?

Ich musste die Hälfte des Beckens wegschmeissen oder so stark zurückschneiden, dass ich die Clado's und Utricularia gibba los geworden bin. Zu 100% bin ich zumindest Utricularia gibba auch noch nicht los. Im Monte-Carlo Perlkraut und im Bodendecker kommt es immer mal wieder nach.. Ein paar Punktalgen sind auch noch da. Aber alles in einem bin ich sehr zufrieden und das Becken kostet mich kaum noch Zeit. Läuft sehr problemlos. Die Honigguramis habe ich nun auch schon vor einigen Monaten abgegeben.... Auch wenn die wirklich ein lebendiges und quirliges sowie verspieltes Verhalten an den Tag gelegt haben. Dafür ist nun eine kleine Crew Perlhuhnbärblinge eingezogen. Zugegebener Maßen wirkt das auch nun noch harmonischer.

So sah das Becken im August aus.
artenbestimmung/was-fur-eier-oder-vllt-doch-pflanzen-sind-das-t48398.html

Aktuelle Fotos hänge ich nochmal dieser Nachricht an.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Nun genug Offtopic.

unbekannt1984":1f2d5727 schrieb:
Die Dünger sind jeweils als Allein-Dünger gedacht mit Dosierung 1 Spritzer auf 20l (kann mich hier irren). Zusätzlich ADA Nitrogen? Da hat Jemand zu viele Videos von Aqua-Owner gesehen (zum Tropica 90 Tage Programm) und beide Düngearten die er praktiziert hat gemischt und ggf. überdosiert... Ist wohl nicht so ganz von Vorteil.

Damit hast du tatsächlich Recht :D. Mit der Dosierung sowie mit den Videos von Aquaowner. Wenn man sich allerdings mal die Beispielbecken von Tropica anschaut
https://tropica.com/de/beispiele/
verwenden die noch deutlich mehr von dem Tropica Dünger und auch in Kombination. Die Inhaltsstoffe bzw. die Unterscheidung der beiden Dünger kenne ich. Was würdest du denn für eine Dosierung mit Hinblick auf CO2, Beleuchtung und Pflanzenmasse empfehlen? Fotos folgen.

unbekannt1984":1f2d5727 schrieb:
Also wie jetzt? Leicht milchiges Wasser? Dann könnte Filtern über Filterwatte helfen (da kostet ein Beutel ca. 2 €).
Grünalgen? -> (Fotos?)
Bei Fadenalgen habe ich üblicherweise zu viel Nitrat im Wasser (wenn das deine Algen sind, dann würde ich die Sache mit dem ADA Nitrogen überdenken).

Ja genau, leicht milchiges Wasser (siehe Fotos). Ich habe es schon mal mit dem flüssigen Filtermedium von Dennerle probiert. Der hat allerdings gar nichts gebracht.
https://www.krueger-aquaristik.de/Dennerle-Clear-Water-Elixier
Was für einen Filter bzw. für eine Filterwatte meinst du? Kann man eine Bakterienblüte auch einfach aussetzen? Die Grünalgen machen sich auf den Scheiben bemerkbar (grüne Beläge die leicht abgehen - keine Punktalgen) sowie am Holz wo sich kurze Fadenalgen bemerkbar machen. Außerdem an den Blättern und Wurzeln der Pflanzen. Maximal 2mm lange grüne Fadenalgen... Auf den Fotos erkennt man das leider nicht so gut. Könnte mir aber auch vorstellen, dass das besser wird, sobald die neuen Pflanzen richtig Gas geben und sich die Pflanzenmasse weiter erhöht.

Fotos folgen gleich vom Handy.

Besten Dank vorab und einen schönen Restsonntag.

Viele Grüße,
Matti
 

Matti533

Member
Die beiden Becken. Vielleicht hat hier nochmal jemand einen Tipp zu dem beschriebenen Wasserwechselproblemen.
 

Anhänge

  • 374DE8B8-7B1C-4C4E-B994-60C0FACC5F4B.jpeg
    374DE8B8-7B1C-4C4E-B994-60C0FACC5F4B.jpeg
    1,4 MB · Aufrufe: 1.339
  • DBF6F7C1-D8BE-4BAC-A2C9-B938D865C6DC.jpeg
    DBF6F7C1-D8BE-4BAC-A2C9-B938D865C6DC.jpeg
    3,2 MB · Aufrufe: 1.339
  • 99645C82-E98F-49AE-B36D-9E5946CB804B.jpeg
    99645C82-E98F-49AE-B36D-9E5946CB804B.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 1.338
  • 1ADEA26B-5AF8-4573-934A-AF3F51C1E219.jpeg
    1ADEA26B-5AF8-4573-934A-AF3F51C1E219.jpeg
    2,9 MB · Aufrufe: 1.338
  • 64771A84-1ED7-4139-8F89-5D4358F8EC91.jpeg
    64771A84-1ED7-4139-8F89-5D4358F8EC91.jpeg
    2,4 MB · Aufrufe: 1.339

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":h2nvy616 schrieb:
Ich habe es schon mal mit dem flüssigen Filtermedium von Dennerle probiert. Der hat allerdings gar nichts gebracht.
ist klar: Meistens ist milchiges Wasser einfach zu viele Bakterien im freien Wasser. Flüssiges Filtermedium ist gemahlenes Zeolith, Zeolith besitzt ein Kationenaustauschvermögen, kann also Ammonium und so ziemlich alle Metalle aufnehmen (für eine genauere Beschreibung bitte Wikipedia befragen), dann setzt sich dieser Staub in den Boden und den Filter.

Mit Filterwatte oder Filtervlies werden die Bakterien aus dem Wasser herausgefiltert. Wegen dem Preis und der Lebensdauer würde ich zunächst Filterwatte probieren, Filtervlies ist nen bisschen teurer.
Die große Frage ist: Kommen die Bakterien (und damit die Trübung) nach entfernen der Filterwatte oder des Filtervlieses zurück? Da kommt es aber auf einen Versuch drauf an (genau kann es dir Niemand vorher sagen).
Filterwatte wäre z.B. sera Filterwatte oder JBL Symec Filterwatte (gibt es aber auch von Hagen/Fluval,...).
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

was ich da auf den Wurzeln sehe scheinen vorwiegend Fusselalgen zu sein. Bene hat das Thema neulich durch: Grüne Fussel / Kurze Fäden in mehreren Becken. Kurz gesagt wurde Phosphat so ziemlich in den Mangel getrieben.

Ich habe dir ja bereits erklärt, das Eisen und Phosphat die Kandidaten sind, die gerne mal im Boden/im Filter verloren gehen. Jetzt hast du mit dem Soil aber eine ziemliche Black-Box (keine Ahnung wie die Nährstoffmischung von Tropica aussieht), aber von den Wasserwerten sind Nitrat und Kalium ziemlich im Keller (bei Kalium sieht es aber gewollt niedrig aus).
Ich würde versuchen Nitrat bei etwa 10 mg/l zu halten, die Düngung mit dem Tropica NPK einstellen und eher Eisenvolldünger + ADA Nitrogen düngen.

So, dann hast du zusätzlich auch noch die Scheibenpest?
 

Matti533

Member
Hi Torsten,

unbekannt1984":14ska1ic schrieb:
Mit Filterwatte oder Filtervlies werden die Bakterien aus dem Wasser herausgefiltert. Wegen dem Preis und der Lebensdauer würde ich zunächst Filterwatte probieren, Filtervlies ist nen bisschen teurer.
Die große Frage ist: Kommen die Bakterien (und damit die Trübung) nach entfernen der Filterwatte oder des Filtervlieses zurück? Da kommt es aber auf einen Versuch drauf an (genau kann es dir Niemand vorher sagen).
Filterwatte wäre z.B. sera Filterwatte oder JBL Symec Filterwatte (gibt es aber auch von Hagen/Fluval,...).

Und die Watte bzw. das Vlies wird einfach vor den Einzug des Aquael Hang on Filters gelegt bzw. gebunden? Ich dachte immer Bakterien lassen sich nicht herausfiltern.. aber wahrscheinlich muss das Material nur fein genug sein. Hast du noch ein Beispiel für passendes Vlies?

unbekannt1984":14ska1ic schrieb:
So, dann hast du zusätzlich auch noch die Scheibenpest?

Ja zumindest setzen sich die Scheiben relativ schnell zu mit einem grünen Belag. Dieser lässt sich aber sehr schnell und leicht entfernen... Demnach keine Punktalgen.

Die Frage ist halt ob das alles noch aufgrund der kurzen Standzeit zu vernachlässigen ist. Wie gesagt beim Vorbesitzer lief das Becken 4 Monate. Bei mir nun zwei Wochen.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":2nk9eiek schrieb:
Und die Watte bzw. das Vlies wird einfach vor den Einzug des Aquael Hang on Filters gelegt bzw. gebunden?
nö, die Watte oder das Vlies kommt hinter dem feinem Filterschwamm oder ersetzt Diesen. Watte braucht man höchstens so eine 2 cm dicke Schicht. Beim Vlies empfehle ich für Standzeit Watte und Vlies zu verwenden (das Vlies von Dennerle ist nur Millimeter dick).

...aber wahrscheinlich muss das Material nur fein genug sein.
Jo, da sind Schwebealgen (grünes Wasser) wohl der Spitzenreiter - und selbst Die soll das Dennerle Vlies schaffen.

Hast du noch ein Beispiel für passendes Vlies?
Nö, 2 :p
Dennerle hatte ich schon erwähnt, das wäre Dennerle Microfiltervlies, von JBL SymecMicro. JBL Symec VL ist zwar ebenfalls ein Vlies, entspricht aber eher der Filterwatte mit 3cm Schichtdicke.
Das Dennerle Vlies kenne ich noch so aus der Zeit um 2004 oder wann die erstmals Filtermaterial auf den Markt gebracht haben, bis auf das Vlies und 1..2 spezielle Filtermaterialien ist dann Alles wieder vom Markt verschwunden.

Ja zumindest setzen sich die Scheiben relativ schnell zu mit einem grünen Belag. Dieser lässt sich aber sehr schnell und leicht entfernen...
Dann lies mal bitte im Wiki die Seite zur Scheibenpest (grüne Staubalge).
Extremer Eingriff könnte z.B. der 90%-Wasserwechsel gewesen sein (wegen Transport).
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":2bxlketq schrieb:
Vielleicht hat hier nochmal jemand einen Tipp zu dem beschriebenen Wasserwechselproblemen.
hast du eine lange Leitung? ... Ähh, Schlauch. Bei Conrad gibt es z.B. Niedervolt Tauchpumpen, zum Betrieb bräuchtest du eine 12V Spannung (zur Not tut es die Autobatterie :) ), mit 6m Förderhöhe könntest du die Aquarien noch auf ein höheres Regal stellen.
Ansonsten kann man das Wasser mit einem Meßbecher (typisches Litermaß) aus dem Eimer in das Aquarium befördern. Ich habe dann immer noch einen Scheibenmagneten im Aquarium um den Strahl zu brechen (also ich schütte das Wasser darauf).

Hast du eigentlich einen Reserve-Filter? Ich habe da gerade auf der Seite von Garnelenhaus etwas geschaut und die Kombi aus Aquael Pat Mini (mit Baby-Garnelen-Schwamm) und Mini UV-C LED wäre jetzt nicht so teuer.
Vorteil ist: Wenn dir ein Filter abraucht, dann hast du Ersatz, gegen milchiges Wasser, grünes Wasser usw. sollte die UV-C LED helfen.

Es ist eigentlich Overkill (und im Vergleich zu einem Beutel Filterwatte sehr teuer) wegen einmal milchigem Wasser eine UV-C Einheit zu holen, aber das Ding ist günstig und mit dem Reserve-Filter ist es auch eine Überlegung wert.
 

Matti533

Member
Hi Torsten,

bitte entschuldige die späte Rückmeldung.

unbekannt1984":34jk1v4o schrieb:
nö, die Watte oder das Vlies kommt hinter dem feinem Filterschwamm oder ersetzt Diesen. Watte braucht man höchstens so eine 2 cm dicke Schicht. Beim Vlies empfehle ich für Standzeit Watte und Vlies zu verwenden (das Vlies von Dennerle ist nur Millimeter dick).

Okay also ich wollte den Inhalt bzw. die Serienmäßige Füllung des Aquael Versamax Mini ohnehin tauschen. Die erscheint mir nicht so wirklich gut. Hast du vllt. einen Tipp oder Hinweis für einen sinnvollen Inhalt zuzüglich der vorübergehenden Vlies/Watte?

unbekannt1984":34jk1v4o schrieb:
Dann lies mal bitte im Wiki die Seite zur Scheibenpest (grüne Staubalge).
Extremer Eingriff könnte z.B. der 90%-Wasserwechsel gewesen sein (wegen Transport).

Das liest sich ja schon wieder gar nicht gut... Naja muss ich dann wohl aussitzen. Ich hab zwar bisher die Scheiben immer gereinigt und das Ganze quasi nicht ausgesessen aber mal schauen.

unbekannt1984":34jk1v4o schrieb:
.... im Aquarium um den Strahl zu brechen (also ich schütte das Wasser darauf).

Ich habe den heißen Tipp bekommen, dass man mit dem Eheim Skim 350 auch wunderbar ohne physikalischen Effekt das Frischwasser ins Becken pumpen kann. Dazu ist der Skimmer ohnehin nützlich, z.B. bei hartnäckiger Kahmhaut oder beim Gärtnern. Demnach werde ich es vorerst mit dem probieren.

unbekannt1984":34jk1v4o schrieb:
Hast du eigentlich einen Reserve-Filter? Ich habe da gerade auf der Seite von Garnelenhaus etwas geschaut und die Kombi aus Aquael Pat Mini (mit Baby-Garnelen-Schwamm) und Mini UV-C LED wäre jetzt nicht so teuer.
Vorteil ist: Wenn dir ein Filter abraucht, dann hast du Ersatz, gegen milchiges Wasser, grünes Wasser usw. sollte die UV-C LED helfen.

Beides bestellt ;). Vielen Dank für den Tipp. Ich werde schauen ob der Mini UV-C das Wasser ausreichend reinigen kann. In einigen Bewertungen wurde das Ding eher als Keimdichte hemmend aber nicht vernichtend betitelt. Mal schauen was der Kollege wirklich kann. Ansonsten werde ich dazu noch Vlies bzw. eine Matte einsetzen, dann sollte ich der Baktereienblüte ja endgültig erfolgreich den Kopf abschlagen.

Vielen Dank für die erneuten, hilfreichen und passenden Tipps und Tricks. Ich werde berichten, wie sich das Becken entwickelt. Sobald der Bodendecker ansetzt und die Probleme verbannt wurden, zieht das Aquarium bei mir ins Buro ein.

Viele Grüße aus Hamburg,
Matti
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":yiqega32 schrieb:
Okay also ich wollte den Inhalt bzw. die Serienmäßige Füllung des Aquael Versamax Mini ohnehin tauschen. Die erscheint mir nicht so wirklich gut. Hast du vllt. einen Tipp oder Hinweis für einen sinnvollen Inhalt zuzüglich der vorübergehenden Vlies/Watte?
das ist doch nur ein 25l Becken, da kommen dann doch höchstens Garnelen und Schnecken rein. Da brauchst du eigentlich nicht viel Filtermaterial, einen Ansaugschutz und der Rest ist eher Geschmacksfrage (evtl. brauchst du sogar gar kein Filtermaterial für so ein Becken).

Grober Filterschwamm ist eine Möglichkeit - bei so einem kleinem Rucksackfilter wohl auch die Effektivste. Wenn du dann Schwebepartikel (bis zu milchigem Wasser) hast, dann kannst du jeweils auch einen feineren Filterschwamm oder die normale Filterwatte verwenden.
Setzt sich der grobe Schwamm zu schnell zu, dann kannst du grobe Filterwatte (Foto hier) vor dem Filterschwamm versuchen.
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

eine Woche später... Irgendwelche Updates von deiner Seite?
 

Matti533

Member
Hi Torsten,

bitte entschuldige die späte Rückmeldung. Mal wieder viel um die Ohren gehabt. Ich habe den UVC Klärer mini in Verbindung mit dem von dir vorgeschlagenen Filter bis heute nebenbei laufen lassen. Dazu das Filtermaterial des Hang on Filters mit sehr feinem Vlies ersetzt.

Das Wasser wurde bereits nach 4-5 Stunden deutlich klarer, dann ist das Ganze aber stagniert. In den darauffolgenden Tagen keine merkbare Änderung mehr. Gefühlt ist aber noch eine ganz leichte Trübung da im direkten Vergleich mit meinem anderen Becken. Kann aber auch täuschen.... Bin mir ehrlich gesagt unsicher :D.

Die Scheibenpest hatte ich damals vor Einsatz des zusätzlichen Filters komplett entfernt, damit die Sporen gleich eingesaugt werden. Jedoch bin ich die nicht ganz los geworden. Dauert aber ca. 5-6 Tage bis die Scheiben sich leicht zusetzen. Ich weiß nicht ob man dann überhaupt noch von einer Scheibenpest reden kann oder ob es einfach leichte Grünalgen an den Scheiben sind. Die Fadenalgen sind deutlich besser geworden. Insgesamt hat sich das Becken positiv entwickelt. Nur die Amanogarnelen ziehen mir andauernd das Kuba Perlkraut aus dem Soil. Dadurch wächst das nicht richtig an und ich bin noch weit weg von einem richtigem Teppich... Aber naja das wird wahrscheinlich noch mit etwas Zeit und Geduld.

Vielen Dank auf jeden Fall für deine mal wieder sehr hilfreichen Tipps! Ich freue mich schon wenn das Aquarium ins Büro einzieht. Dafür brauch es aber noch etwas Zeit.

Viele Grüße aus Hamburg,
Matti
 

unbekannt1984

Active Member
Hallo Matti,

Matti533":3vlc8fuh schrieb:
bitte entschuldige die späte Rückmeldung.
kein Problem.
Das Wasser wurde bereits nach 4-5 Stunden deutlich klarer, dann ist das Ganze aber stagniert... Gefühlt ist aber noch eine ganz leichte Trübung da im direkten Vergleich mit meinem anderen Becken.
Wichtig ist das die Trübung nicht zurückkommt, wenn man die Filterwatte, das Filtervlies oder das UVC-Gerät entfernt.
Dauert aber ca. 5-6 Tage bis die Scheiben sich leicht zusetzen. Ich weiß nicht ob man dann überhaupt noch von einer Scheibenpest reden kann oder ob es einfach leichte Grünalgen an den Scheiben sind. Die Fadenalgen sind deutlich besser geworden.
Auch hier - wenn Es nicht zurückkommt, dann ist gut.
Nur die Amanogarnelen ziehen mir andauernd das Kuba Perlkraut aus dem Soil.
Also bei Amano-Garnelen sagt man eher Untergrenze sind 54l. Wenn es Denen im Aquarium nicht gefällt, dann klettern die auch mal ganz gerne aus dem Aquarium.
Das HCC ist etwas klein für JBL Plantis (durchsichtige Kunststoff Pflanzenklammern), aber evtl kannst du aus Edelstahl-Draht quasi Heringe biegen (so wie für ein Zelt) und die Pflanzen damit festtackern.
 

Ähnliche Themen

Oben