Gegen Fadenalgen: EC, H2O2 oder Algexit?

Pjg

Member
Hallo,

bitte um eigene Erfahrungen, was funktioniert hat.
Bitte keine allgemeine Diskussion um Nährstoffgleichgewichte, Mikroflora/Biofilm und Geringfilterung.

Für mich ist jedes Becken individuell und von daher allgemeine Aussagen nicht zielführend.

Mir geht es hier ausschließlich darum wie man einen akuten Fadenalgenbefall schon einmal erfolgreich mit einer der im Topic angesprochenen Methoden behandelt hat.

Bei Algexit bin ich mir etwas unsicher, was meine Schnecken betrifft. Algizide auf Kupferbasis würde ich gerne ausschließen.

Vielen Dank,
Peter
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Peter,
Das sind zu wenig Informationen.

Falls es die Watte-artigen langfädigen Grünalgen sind:

1. Den Filter an die Bepflanzungs- und Besatzdichte anpassen
2. Kalium im Verhältnis zu Phosphat und Nitrat nicht extrem viel höher.
3. Nitrat nicht unter 10 mg/L
4. Den Filter bis auf Weiteres wöchentlich in Aquarienwasser reinigen
5. Keine Wasserlinsen, kein Hornkraut, keine Wasserpest um sich das Düngen zu erleichtern.

Viele Grüße

Alicia
 

Pjg

Member
Hallo Alicia,

es ging mir hier speziell um die im Topic genannten Möglichkeiten, da ich hier eben gerade nicht eine allgemeine Diskussion haben wollte. Die gibt es hier hundertfach im Forum.
Aber trotzdem Danke.
 
Hallo Peter

Also Algexit basiert nicht auf Kupfer sondern auf Salicylsäure. Soweit ich weiss überleben das die meisten Schnecken, nur Zebrarennschnecken nicht. Aber das habe ich nur mal gehört.
Die Salicylsäure hat eine langfristige anti Algen Wirkung im Gegensatz zu Wasserstoffperoxid. Mit Wasserstoffperoxid kannst du auch Tiere Töten, vor allem wenn du es in den Konzentrationen anwendest um eine Wirkung im ganzen Aquarium zu erzielen. Zudem killt das auch deine Bakterien, die Salicylsäure sollte es nicht machen.
Aber ich habe auch keine Erfahrungen, also du must es selber ausprobieren.

Salicylsäure probiere ich auch gerade in einem Becken aus, das nur Turmdeckenschnecken als Besatz hat.

Grüsse
Marc
 

Pjg

Member
Hallo Marc,

habe Rennschnecken drin. Das Algexit nicht auf kupferbasis ist, war mir bekannt. Diese Mittelchen habe ich auch extra nicht aufgeführt. Ich hoffe ja dass sich jemand meldet und mir aus eigener Erfahrung berichtet das eines der drei angegebenen Mittel bei ihm funktioniert hat, und seine Schnecken und Garnelen das nicht gejuckt hat.
Bin wegen H2O2 gerade auch wieder verunsichert, soll wohl langfristig die Kiemen der Fische schädigen.
Also wenn Algexit im Verdacht steht Schnecken zu schädigen, und H2O2 die Fische langfristig schädigt, bliebe ja nur EC.
Aber hilft das überhaupt bei Fadenalgen?
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Peter,

Klar kannst du die Symptome bekämpfen. Ein UV Klärer, Oxydator oder aus so etwas wie Chihiros doctor können das Wasser von Algensporen befreien. Easycarbo kann das auch.

Grünalgen sind näher dran an unseren Aquarienpflanzen als alle anderen und nicht wenn Pflanzen im Aquarium sind kann alles was die Grün-Algen trifft auch die Pflanzen schwächen.

Hast du echte Pflanzen in deinem Aquarium? Falls ja: wachsen die gut? Bei Nitratmangel wie er bei echten grünen Fadenalgen oft vorhanden ist, wachsen viele Pflanzen nur noch sehr langsam.

Natürlich kannst du auch ein Aquarium ohne echte Pflanzen und ohne Algen betreiben, jedoch darfst du dann kaum Licht haben.

Das Wundermittel das du suchst, gibt es nicht. Ich kenne einige Leute die sehr viel Geld dafür ausgegeben haben ihre Fadenalgen zu töten und es hat nichts gebracht. Eine andere Filterung oder Düngung half dagegen sehr viel mehr - zusammen mit Geduld.

Viele Grüße

Alicia
 

Pjg

Member
Hallo Alicia,

also eines kann ich schon mal mit Sicherheit sagen: Der Chihiros doctor nutzt rein gar nichts gegen Fadenalgen. Der läuft bei mir schon Monate, die Fadenalgen kamen trotzdem.

Ich hatte das Thema eng gehalten, weil ich diese Diskussionen hier nicht brauche. Da gibt es ge um andere Threads für. Sei Gewiss, mein Filter zieht keine Nährstoffe, diese werden mittlerweile auch täglich in der benötigten Menge hinzugefügt. Ja, ich habe Pflanzen.

Es geht mir jetzt einfach um tatsächliche, eigene Erfahrungen mit den genannten Produkten im Hinblick auf Fadenalgen.
Danke.
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Peter,
Es geht mir jetzt einfach um tatsächliche, eigene Erfahrungen mit den genannten Produkten im Hinblick auf Fadenalgen.
Welche Fadenalgen noch mal?
Tja, die Erfahrungen sind so individuell wie du das für Aquarien schon annimmst. Der Mangel an Lösung kann an deiner Begrenzung liegen.

Bei mir tut's bei Fadenalgen eine ausreichende Stickstoffversorgung. Man soll ja nichts ausschließen, bei mir bis jetzt immer.

Gruß Nik
 

Erwin

Well-Known Member
Hallo Peter

Also Algexit basiert nicht auf Kupfer sondern auf Salicylsäure. Soweit ich weiss überleben das die meisten Schnecken, nur Zebrarennschnecken nicht. Aber das habe ich nur mal gehört.
Die Salicylsäure hat eine langfristige anti Algen Wirkung im Gegensatz zu Wasserstoffperoxid. Mit Wasserstoffperoxid kannst du auch Tiere Töten, vor allem wenn du es in den Konzentrationen anwendest um eine Wirkung im ganzen Aquarium zu erzielen. Zudem killt das auch deine Bakterien, die Salicylsäure sollte es nicht machen.
Aber ich habe auch keine Erfahrungen, also du must es selber ausprobieren.

Salicylsäure probiere ich auch gerade in einem Becken aus, das nur Turmdeckenschnecken als Besatz hat.

Grüsse
Marc
Hallo Marc,

in diesen Algenmitteln ist nicht nur Salicylsäure, auch wenn nur dieses deklariert wird. Easylife hat ja zwei Mittel auf den Markt die beide Salicylsäure enthalten. Eines soll gegen Blaualgen wirken, das andere gegen alle restlichen Algen. Wäre also ausserordentlich unlogisch, wenn da in den Mitteln nicht noch andere spezifisch wirkende Stoffe enthalten wären.

Für ein von mir gelegentlich genutztes Algen-Ex, welches auch mit "ohne Kupfer" und "Wirkstoff: Salicylsäure 0,24g/100ml" beworben wird, kann man unter der BAuA Reg. Nr.: N-53046 die restlichen Wirkstoffe erfahren.
Ich weiß jetzt nicht ob auf den Easylife Produkten auch so eine BAuA Registernummer vorhanden ist.
BAuA - Datenbank der gemeldeten Biozidprodukte (offene Suche) - Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

@nik,
kann dir voll zustimmen. Nitrat erhöhen hilft auch bei mir gegen grüne Fadenalgen.

MfG
Erwin
 

Roby

Active Member
Hi Peter

was mittel & langfristig wirkt möchtest du nicht hören - akzeptiert :p .

Zu EC kann ich dir sagen dass folgendes definitiv gegen Pinselalgen hilft.
Pflanzen aus dem Becken raus, rein in 1L Wasser Plastiktüte, 10ml EC zugeben 24h wirken lassen.
Pflanzen zurück ins Becken, Pinselalgen sterben ab und lösen sich innerhalb weniger Tage auf.

Das habe ich mit einer Anubias erfolgreich ausprobiert.
In wie weit das mit Fadenalgen und empfindlicheren Pflanzen funktioniert - Versuch macht kluch.

Ich gebe auch regelmäßig EC direkt ins Becken, da bin ich mir über den Erfolg nicht ganz im klaren.

LG Robert
 

Hape

Member
Hallo Namensvetter,

Algexit habe ich gerade gegen einen akute Fadenalgenbefall im Einsatz. (Vermutlich ausgelöst durch die Umstellung der Beleuchtung von Röhre auf LED, ohne das ich mir Gedanken über die evtl. sinnvolle Anpassung der Beleuchtungszeit gemacht hatte...

Situation vorher: selbst mit täglichem absammeln nicht in den Griff zu kriegen. (Beleuchtungsdauer und Düngung hatte ich da schon angepasst)

Nach einer Woche Algexit: deutlicher Rückgang des Befalls.
Zweite Woche: Algen weiter auf dem Rückzug
Dritte Woche: immer weniger Algen sichtbar
Vierte Woche: Algen faktisch verschwunden
Aktuell Woche fünf: alles gut, ich lasse die Kur aber noch 3 Wochen laufen, dann stelle ich sie ein und schaue was passiert

Dazu: keine Verluste bei den Blasen bzw. Spitzschlammschnecken; ansonsten hat das Becken keinen Besatz. Moose und Pflanzen bisher ohne sichtbare Schäden.
Was ich dazu sagen muss: ich habe den Bodengrund ausgetauscht (neuer Filtersand statt alter Basaltsplitt) und aus anderen Gründen den Filter gewechselt (von Eheim ecco pro auf Eheim classic 250) und die Bekämpfung mit der Verkürzung der Beleuchtungsdauer und Halbierung der Düngung unterstützt.

Trotzdem würde ich behaupten: ohne Algexit hätte ich das nicht mehr hinbekommen und das Becken neu aufsetzen müssen.

BTW: Es handelt sich um ein schnödes 72 Liter Becken.



Grüße
Peter
 

Pjg

Member
Hallo,

Danke für die Hinweise


Bei mir tut's bei Fadenalgen eine ausreichende Stickstoffversorgung.

Was wäre denn nach Deiner Erfahrung eine ausreichende Stickstoffversorgung?
Ich halte ein Level von 10 mg/l durch tägliche Zugabe. Dünge also nur den Verbrauch.

was mittel & langfristig wirkt möchtest du nicht hören - akzeptiert :p .
Danke.
Pinselalgen hatte ich vor 20 Jahren mal. Werde ich mir merken, so ich die noch mal bekommen sollte.
Habe bisher leider noch keine positiven Berichte mit EC und Fadenalgen gesehen. Wäre mir von den dreien das sympathischste gewesen.
Scheint aber wohl nur gut bei Rotalgen zu wirken.

Dieser Bericht mir bis dahin gut gepasst. ..
Dazu: keine Verluste bei den Blasen bzw. Spitzschlammschnecken; ansonsten hat das Becken keinen Besatz.

Ich habe Rennschnecken und viele Fische. Ich habe gelesen, dass Algexit Rennschecken killt.

Also was habe ich nun?
Algexit: Positiver Bericht, aber ohne Rennschnecken. Die weiteren Maßnahmen von Peter können auch entscheidenden Einfluss gehabt haben.
H2O2: Soll langfristig die Kiemen angreifen.
EC: Hilft eher gegen Rotalgen.

Was bleibt?
Ich könnte die Schecken suchen und umsetzen vor einer Algexit Behandlung.
H2O2 ist raus. Das ist mir zu riskant.
EC scheint bisher sinnlos gegen Fadenalgen.

Das ein mehr an Nährstoff, in dem Fall Nitrat, einer Alge schadet leuchtet mir leider rein logisch nicht ein. Aber es ist eine Erfahrung die ich gerne gelten lasse.

Ich hoffe noch auf positive Berichte bzgl EC und Fadenalgen, oder Algexit und Rennschnecken.

Ansonsten bleibt mir wohl wieder nur eine Dunkelkur. Das sollte auf jeden Fall funktionieren.
 

Roby

Active Member
Sorge für:
10-20 NO3, 1-2 PO4, 5-10 K, 0.05-0,1 Fe, 20-30 CO2
Das scheint das landläufig funktionierende Rezept zu sein.
aber das willst du ja nicht hören. :p

LG Robert
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin Peter,
Was wäre denn nach Deiner Erfahrung eine ausreichende Stickstoffversorgung?
Ich halte ein Level von 10 mg/l durch tägliche Zugabe. Dünge also nur den Verbrauch.
im Problemfall ist eine vollständige Düngung wichtig. Bei Fadenalgen sollte ständige N-Versorgung gewährleistet sein, das ist so.

Gruß Nik
 

Pjg

Member
Hallo Nik,
ständige N-Versorgung ist sichergestellt. Ich halte ja wie gesagt ein Level von 10mg/l
Also warum sollte ich den erhöhen?
Das leuchtet mir leider nicht ganz ein.
 
Ähnliche Themen
Themenersteller Titel Forum Antworten Datum
D Verliere den Kampf gegen die Fadenalgen ... Algen 31
flashmaster Mittel gegen Fadenalgen Algen 3
N Chemiekeule gegen Fadenalgen Algen 0
Matze222 Tips gegen Fadenalgen Algen 5
Jaro Nährstoffragen im Kampf gegen nervende Fadenalgen Algen 12
TT-Fuchs Kampf gegen grüne Fadenalgen nach Dunkelkur Algen 14
D Hilfe gegen Grünalgen und BBA's Erste Hilfe 3
K Ionenaustauscherharz im Rucksackfilter gegen Problematik: Kalkstein mit CO2-Zufuhr Technik 5
Besser0711als0815 Was könnte ich in meinem Fall gegen die Kieselalgen tun? Algen 36
M Chihiros A601 gegen A501 Tausche Technik / Zubehör 0
E Dosierung von MB Special Blend + Nite-Out II gegen Cyanos Algen 6
H UV schutzfolie gegen Algen? Technik 4
M Kalium Methode gegen Cyanobakterien. Nährstoffe 10
Manu85 Tausche Crepidomanes "Vietnam" gegen Rotala "Bonsai" Tausche Wasserpflanzen 1
A Tausche Vallisneria americana gegen klein bleibende Pflanzen Tausche Wasserpflanzen 0
M Was spricht gegen LED "Birnen"? Beleuchtung 2
S 10 Punkte gegen Rotalgen (Bartalgen, Pinselalgen, BBA) Algen 52
M Kies gegen Soil im „laufenden Betrieb“ möglich? Substrate 4
Aqualung Algen gegen Algen einsetzen - geht das? Algen 3
Julian-Bauer Stängelpflanzen gegen Aufsitzerpflanzen Tausche Wasserpflanzen 0

Ähnliche Themen

Oben