Garnelenrückgang -insektenähnliches Tier im Aquarium

Julia_N

New Member
Einen schönen guten Morgen liebe Aquarienfreunde,

ich habe seit einigen Wochen ein 60L Aquarium und nach einigen Wochen ein paar Red Rili Garnelen eingesetzt. Leider vermehren sich diese trotz eigentlich passender Wasserwerte nicht, sondern werden sukzessive weniger.

Heute Morgen entdecke ich ein insektenähnliches Tier im Aquarium. Weiß jemand, was das ist und ob es vlt Ursache für den Garnelenrückgang sein kann? Was könnte hier helfen?

Ich hoffe, jemand weiß mehr!

Ganz herzlichen Dank schonmal! :smile:
Julia



 
Hallo Julia,

Willkommen im Forum!

Nur aus der Erinnerung heraus, also am besten nochmal nachlesen:

Es handelt sich vermutlich um irgendeine Libellenlarve, da musst Du mal nach Bilder im Netz suchen.
Das sind natürlich Räuber und die Garnelen ein gefundenes Fressen.
Die stehen unter Naturschutz - also töten darf man die nicht -> such doch mal in der Gegend nach einer neuen Heimat für das Tier eventuell findet sich ein Biotop.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Julia,

Die meisten räuberischen Insektenlarven haben große Zangen am Maul. Egal welche es ist, such ihr einen Teich, Tümpel oder langsam fließenden Bach/Graben als neue Heimat bevor alle Garnelen gefressen sind und sie verhungert. Die meisten Insekten bevorzugen fischfreie stehende Gewässer, aber man findet sie auch im dicht bewachsenen Uferbereichen von Fischgewässern.

Fast alle dieser Insekten stehen unter Schutz und nach fast zwei Jahren Dürre ist das nicht besser geworden. Meistens werden die Tiere mit Pflanzen eingeschleppt.

Viele Grüße

Alicia
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

aussetzen ist leider nur eine Option wenn man sich sicher sein kann, daß sie auch von hier ist. Also wenn man tümpeln war oder Pflanzen aus einem Teich von hier eingesetzt hat. Ansonsten ist das sehr wahrscheinlich was tropisches und man ist ungewollt zu einem neuen Haustier das einzelunterbringung braucht gekommen. Das gute daran: Einmachglas reicht und die Dinger sind gar nicht mal uninteressannt. Und so ein Einmachglas kann aquaristisch Horizont erweiternd wirken. Man kommt erst gar nicht auf die Idee ausgefeilt zu düngen usw.
Ich würde irgend ein Gefäß mit über 1l Inhalt nehmen, ein wenig Lehm aus einer Pfütze im Wald dazu, Binsenlaub zwei Tage wässern, dann abspülen und auch dazu und das Ganze mit ein paar Pflanzen garnieren. Dann hell stellen ohne daß es sich überhitzen kann. Den Lehm unbedingt vom trockenen Pfützenrand nehmen, wenn er feucht ins Wasser kommt gibt es eine ewige Trübung.

Gruß, Helmut
 

Wolke

Active Member
simonsambuca":2oj0wpep schrieb:
Die stehen unter Naturschutz - also töten darf man die nicht -> such doch mal in der Gegend nach einer neuen Heimat für das Tier eventuell findet sich ein Biotop.
Lixa":2oj0wpep schrieb:
Egal welche es ist, such ihr einen Teich, Tümpel oder langsam fließenden Bach/Graben als neue Heimat bevor alle Garnelen gefressen sind und sie verhungert. Die meisten Insekten bevorzugen fischfreie stehende Gewässer, aber man findet sie auch im dicht bewachsenen Uferbereichen von Fischgewässern.

Bitte unter gar keinen Umständen so handeln! :eek:
Zur Frage nach dem To-do bei eingeschleppten Libellenlarven im AQ habe ich einst mal eine Naturschutzbehörde angeschrieben. Die Antwortmail aus der Behörde lautete folgendermaßen:

1.) Da Sie sich auf eine mögliche Faunenverfälschung durch asiatische Libellenlarven beziehen, handelt es sich offensichtlich nicht um heimische Arten über die Sie sich sorgen.
2.) Unter den asiatischen Libellen gibt es - bezogen auf CITES und auf die EU-Artenschutzverordnung - keine besonders geschützten Arten.
3.) Das naturschutzrechtliche Tötungsverbot im Bundesnaturschutzgesetz bezieht sich nur auf wild lebende Tiere (unabhängig vom einfachen oder besonderen Schutz). Da asiatische Libellen hier nicht wild lebend vorkommen und selbst Larven heimischer Libellenarten in Ihrem Aquarium nicht als wild lebend zu bezeichnen sind - sondern sich eben in menschlicher Obhut befinden - ist aus den einschlägigen naturschutzrechtlichen Bestimmungen kein Tötungsverbot für Libellenlarven, die Sie beim Neukauf von Wasserpflanzen unwissentlich mit erwerben, abzuleiten.

Fazit: NICHT aussetzen, sondern töten.
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo,

Ich bin davon ausgegangen, dass es sich bei den Pflanzen nicht um geschmuggelte Importe handelt, sondern um solche aus einer der europäischen großen Gärtnereien....

Bei Importen sollten keine Insekten dabei sein, denn der Import lebender Pflanzen erfordert spezieller Papiere. Wer ohne Papiere importiert (also in Paketen die nicht als lebende Pflanzen deklariert sind damit es vom Zoll nicht entdeckt wird) macht grundsätzlich etwas falsch. Die Papiere werden Pflanzengesundheitszeugnis genannt, auch phytosanitary certificate. Seit wenigen Monaten gibt es dann auch noch den EG Pflanzenpass, der zusätzlich vorhanden sein muss.

Ja, ich habe mich mit dem Thema Pflanzenimport beschäftigt, weil ich mich für einige Raritäten aus Thailand interessiere. Die benötigten Papiere machen den Import erheblich teurer, zusätzlich zu den Transportkosten und dem Risiko dass die Pflanzen nicht überleben.

Ja, es gibt auf eBay (und ähnlichen vermeintlich seriösen Plattformen) reichlich Händler, die Ware ohne Papiere importieren und dann billig weiter verkaufen. Es gibt nicht genug Kontrollen und zu vielen Aquarianer m ist die Herkunft egal.

Bei Pflanzen mit verfolgbarer Herkunft, sollten keine exotischen Insektenlarven auftreten.

Viele Grüße

Alicia
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

Dennerle z.B. bezieht viele Pflanzen aus Teichkultur in Malaysia. Die werden mit Zeugnis in die EU exportiert und da kann Laich dran haften. Auf die Weise bin ich mal zu Melanotaenia boesemanii gekommen, es können aber genauso Libellengelege an den Pflanzen haften. Oder Schneckenlaich oder es kann einen Wurm im Substrat geben der sogar Dennerlewurm genannt wird.

Wenn man nicht genau weiß, daß man sich die Libellenlarven aus dem Gartenteich oder beim Lebendfutter tümpeln geholt hat dann darf die mit drei Ausrufezeichen nicht ausgesetzt werden. Auch wenn sie, was absolut unwahrscheinlich ist, aus deutschen Gewächshäusern stammt. Eigentlich darf gar nichts was mal im Aquarium war zurück in die Natur.


Gruß, helmut
 
hallo,

es ist nicht ungewöhnlich, dass bei pflanzenimporten aus asien libellenlarven an den pflanzen sitzen. die lassen sich auch nicht durch das pflanzengesundheitszeugnis abschrecken :D

daher sollten grundsätzlich keine libellenlarven aus dem aquarium in die natur entlassen werden.
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,

ein danke an joachim mundt, genau so ist es.

Ich wollte noch kurz anbringen daß ich mit meinem Post vorhin nicht über die Firma Dennerle vom Leder ziehen wollte, im Gegenteil, submerse Pflanzen submers gezogen sind das beste das man kaufen kann. Und die Reise der Pflanzen von SO-Asien zu uns ist denke ich immer noch besser als großflächige tropische Teiche hier.

Gruß, Helmut
 
Hallo,

vielen Dank für die Infos auch von meiner Seite aus! Das werd ich mir merken, dachte wirklich es kommt eher vor das heimische Arten Eier im Aquarium ablegen als das Eier an Pflanzen importiert werden :roll:

Fremde Arten bei uns Aussetzen darf man natürlich nicht! Da hab ich wohl "Mulm" geschrieben :stumm:
 

moskal

Well-Known Member
Hallo,
biene/@Wolke hat ja schon alles was es zum Thema zu sagen gibt gepostet. Ich persönlich würde nicht gleich töten, aber könnte Ihr Post angepint werden um ihn einfach und ohne suchen zu verlinken? Das Thema gibt es ja öfter.

Gruß, Helmut
 

nik

Moderator
Teammitglied
Moin zusammen,

ich kann nur zuraten sich eine Libellenlarve anzusehen, die sind ausgesprochen interessant! Die kann mit gefrorenen Mückenlarven, natürlich auch Lebendfutter versorgt werden. Diese sieht mir nicht nach einer größeren Libelle aus, d.h. die wird eher nur ein, max. zwei Jahre im Larvenstadium, im Wasser bleiben. Die "Flugphase" ist meist der kurze Teil des Lebens, nur ein Sommer!

Eigentlich würde ich sie dann auch fliegen lassen. Die Chance auf Reproduktion ist extrem gering, soll sie ihren Sommer haben, aber man hat schon Pferde kotzen sehen und kann sie dann im Zimmer erschlagen.

Gruß Nik
 

Julia_N

New Member
Guten Morgen,

herzlichen Dank für eure zahlreichen Antworten. Das hilft sehr, da ich keine Ahnung hatte was es sein könnte.
Meine Pflanzen habe ich aus einem Zoo-Aquarienshop in Berlin und von zooplus.

Erstmal muss ich das Tierchen überhaupt wiederfinden. Seit der Erstsichtung versteckt es sich äußerst gut.

Viele Grüße
Julia
 

SirGandomir

New Member
Hallo Zusammen,

Da ich bciht unbedingt ein neuen Threed öffnen wollte denke ich das das hier ganz passend ist.
Ich habe heute ein anderes "Insekt" bei mir im Moos gefunden.
Kann dieses jedoch auch nicht zuordnen. Weiß vielleicht jemand von euch worum es sich handelt?



Vielen Dank und liebe Grüße
Basti
 

Öhrchen

Active Member
Hi,
das ist auch eine Libellenlarve. Die von Julia ist eine Großlibellenlarve, die, die du gefunden hast, eine Kleinlibellenlarve.
 

Ähnliche Themen

Oben